Spotify Hi-Fi: Lossless Audio

Diskussionen über Medienserver, Speichermedien, Streaming, Datenformate
Benutzeravatar
R. Steidle
Nubert Staff
Nubert Staff
Beiträge: 2032
Registriert: Mi 23. Okt 2013, 15:25
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 244 Mal

Re: Spotify Hi-Fi: Lossless Audio

Beitrag von R. Steidle »

Oder das hier:



So viel zu MQA.
anphex
Semi
Semi
Beiträge: 196
Registriert: Mi 28. Mär 2018, 21:02
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Spotify Hi-Fi: Lossless Audio

Beitrag von anphex »

Um mich hier auch mal einzuklinken: Ich höre seitdem die ersten verbreiteten Anbieter (Tidal, Deezer, Amazon) damit ankamen immer in lossless. Die 10 € mehr im Monat sind ein Witz dafür, dass man sich sicher sein kann, dass fast immer die bestmögliche Version eines Songs bekommt. Allein dieses Wissen, dass eine Datei nun kaum noch der Flaschenhals sein kann, ist es wert. Man würde sich ja wohlkaum NuVeros hinstellen und diese hauptsächlich mit AC3 und MP3 befeuern, wenn es sich nicht vermeiden lösst. Einen Unterschied hört man schon raus, je nachdem, wie gut die Lautsprecher das meisten. Mein letztes Beispiel ist Avicii - Wake me Up Flac vs 320MP3. Die Strumms von der Guitarre sowie die darauf folgende Stimme haben bei Flac besseres Detail. Was mir aber immer auch schon bei schlechteren Boxen aufgefallen ist, dass bei Flac der Bass sauberer war.

Wer sich den Spaß machen will: Einfach mal Audacity runterladen, eine Flac reinladen. Diese Flac als MP3 exportieren. Dann MP3 importieren, Phase drehen und beide Dateien mal laufen lassen. Nun merkt man, was dort rausgenommen wird. Und das ist einiges.

Zu Hi Res: Ich selbst habe kaum einer Unterschied zu Abtastraten über 44,1Khz gemerkt, allerdings der Sprung von 16 zu 24 Bit ist schon sehr spürbar und hebt die Qualität immens. Deswegen trauere ich etwas Amazon Music HD nach, aber deren Discovery, Bilbiothek und allgemein das Interface ist bäh...

Nun erfreue ich mich an Deezer und schlage bei Spotify Hifi zu, wenn es denn soweit ist. Spotify Connect und der Entdeckungsalgo sind konkurrenzlos. Was ich bis heute aber nicht verstehe ist, warum die Datenbanken aller Musik Streaming Provider Künstler mit gleichen Namen zusammenmischen. Haben die noch nie von Unique IDs gehört? Looking at you Amazon Music.
Wohnzimmer: NuVero 170 @ NC400 Monoblocks + NuVero 60 @ UCD400 Stereoblock. Preamp: Denon AVR-X6400H
Schlafzimmer: NuPro X3000 RC - NuBox AS250
Etwas NuVero Promo 8)
Benutzeravatar
Rank
Star
Star
Beiträge: 4260
Registriert: Mo 30. Mai 2005, 02:23
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Spotify Hi-Fi: Lossless Audio

Beitrag von Rank »

MQA braucht kein Mensch.
Ich denke MQA wurde nur erfunden, um Pseudo-Hi-Res besser zu vermarkten zu können und nebenbei dem Kunden wieder eine neue DRM-Gängelung unterzujubeln, beziehungsweise fragwürdige Lizenzgebühren kassieren zu können.

Aber auch beim Thema Hi-Res (nicht MQA) fühlt man sich doch irgendwie veräppelt.
Da werden in den Download-Shops fast immer unterschiedliche Auflösungen angeboten, z.B. 24/96 oder 24/192.
Ja was denn nun? Wenn man einen kräftigen Aufpreis für die "Master-Qualität" bezahlen soll, dann möchte man doch genau die Auflösung haben, welche im Tonstudio für die Aufnahme verwendet wurde (also ohne irgendwelches nachträgliches Re-Sampling)
Wie kann es dann sein, dass verschiedene Hi-Res-Auflösungen angeboten werden?

Auch ganz interessant zum Thema Hi-Res:
https://www.bwgroup.ch/2016/01/04/hd-2x ... it-teil-1/

https://www.bwgroup.ch/2016/01/13/hd-tr ... it-teil-2/

https://www.bwgroup.ch/2016/02/05/hd-re ... it-teil-3/


MP3 ist aber auch längst überholt ...
... siehe z.B. auch hier: http://www.hifi-forum.de/viewthread-54-19808.html

Insofern ist der Schritt von Spotify, zukünftig auch verlustfreie Audio-Daten anzubieten durchaus nachvollziehbar (wenn auch der bisher verwendete ogg-Codec eindeutig besser als MP3 ist).


Gruss Rank
2x nuLine 120 + ATM
1x nuLine CS-70
1x nuLine AW-1000
2x nuLine DS-50

Vor-/End-Kombi NAD C 165 + NAD C 275
HTPC "Solo Entertainment Nanum" (Streacom FC5 Evo) @ASUS STX 2
Yamaha AVENTAGE RX-A1010
WD TV Live HD
Sony PS3
Benutzeravatar
Bravado
Star
Star
Beiträge: 1612
Registriert: Mo 20. Feb 2006, 11:53
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Spotify Hi-Fi: Lossless Audio

Beitrag von Bravado »

Rank hat geschrieben: So 9. Mai 2021, 10:28 (...) Wenn man einen kräftigen Aufpreis für die "Master-Qualität" bezahlen soll (...) Wie kann es dann sein, dass verschiedene Hi-Res-Auflösungen angeboten werden? (...)
Ich würde mich sehr wundern, wenn alle Toningenieure in allen Studios diesbezüglich nach einheitlichen Standards arbeiten würden.
Insofern kommt es mir überhaupt nicht unplausibel vor, wenn das von Aufnahme zu Aufnahme schwankt.
All nu
Benutzeravatar
Rank
Star
Star
Beiträge: 4260
Registriert: Mo 30. Mai 2005, 02:23
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Spotify Hi-Fi: Lossless Audio

Beitrag von Rank »

Bravado hat geschrieben: So 9. Mai 2021, 14:19
Rank hat geschrieben: So 9. Mai 2021, 10:28 (...) Wenn man einen kräftigen Aufpreis für die "Master-Qualität" bezahlen soll (...) Wie kann es dann sein, dass verschiedene Hi-Res-Auflösungen angeboten werden? (...)
Ich würde mich sehr wundern, wenn alle Toningenieure in allen Studios diesbezüglich nach einheitlichen Standards arbeiten würden.
Insofern kommt es mir überhaupt nicht unplausibel vor, wenn das von Aufnahme zu Aufnahme schwankt.

Ich meinte damit eher, dass dieselbe Aufnahme im gleichen Shop (z.B. Qobuz, ...) in unterschiedlichen Auflösungen erhältlich ist (und hierbei nicht kommuniziert wird, welche Auflösung nun dem ursprünglichen Master entspricht und welche per Re-Sampling erstellt wurde).
2x nuLine 120 + ATM
1x nuLine CS-70
1x nuLine AW-1000
2x nuLine DS-50

Vor-/End-Kombi NAD C 165 + NAD C 275
HTPC "Solo Entertainment Nanum" (Streacom FC5 Evo) @ASUS STX 2
Yamaha AVENTAGE RX-A1010
WD TV Live HD
Sony PS3
Benutzeravatar
Bravado
Star
Star
Beiträge: 1612
Registriert: Mo 20. Feb 2006, 11:53
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Spotify Hi-Fi: Lossless Audio

Beitrag von Bravado »

Rank hat geschrieben: So 9. Mai 2021, 21:35 Ich meinte damit eher, dass dieselbe Aufnahme im gleichen Shop (z.B. Qobuz, ...) in unterschiedlichen Auflösungen erhältlich ist
Aaaah ... ok. Ja, das ist ein Punkt.
All nu
Benutzeravatar
Aygoony
Profi
Profi
Beiträge: 308
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 02:53
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Spotify Hi-Fi: Lossless Audio

Beitrag von Aygoony »

Im Moment testet Amir von audio science review beinahe täglich high resolution Dateien.
Er analysiert das Spektrum und man sieht immer wieder konstante Peaks in den hohen Frequenzen, oder ein gigantisches Rauschen.
Könnte natürlich sein, dass er sich darauf konzentriert, genau diese Problemfälle zu zeigen, aber trotzdem ernüchternd.

Aber es gibt auch einen positiven Fall. Sound liaison wurde von ihm getestet und er fand einen Fehler. Sie haben darauf sofort reagiert und neu gemixt. Der Fehler stammte wohl aus einem analog Prozessor.
---
NuVero 7.1.4
Front: NuVero 4 / Center: NuVero 5
Surround: NuVero 5 / Surround Back: Nuvero 5
Presence Front+Rear: NuVero 5 / Sub: AW 1000
Yamaha RX-A3080 mit AntiMode
Benutzeravatar
mcBrandy
Veteran
Veteran
Beiträge: 21754
Registriert: Do 23. Okt 2003, 15:04
Wohnort: Nähe Regensburg
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Kontaktdaten:

Re: Spotify Hi-Fi: Lossless Audio

Beitrag von mcBrandy »

Gibt es schon was neues zu Spotify Hifi?
Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, dass die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist. (Stanislow Jerzy Lec)
Mein Wohnzimmerkino
Meine DVDs
Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 23410
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 327 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal
Kontaktdaten:

Re: Spotify Hi-Fi: Lossless Audio

Beitrag von Weyoun »

Nichts offizielles.
Live long and prosper!
Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Panasonic DP-UB9004

2 Glas-Nubis
Benutzeravatar
joe.i.m
Star
Star
Beiträge: 10055
Registriert: Do 23. Dez 2010, 15:03
Wohnort: Ludwigsburg - Ein Preuße, der wo bei die Schwaben lebt
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Spotify Hi-Fi: Lossless Audio

Beitrag von joe.i.m »

Rank hat geschrieben: So 9. Mai 2021, 10:28 MQA braucht kein Mensch.
Ich denke MQA wurde nur erfunden, um Pseudo-Hi-Res besser zu vermarkten zu können und nebenbei dem Kunden wieder eine neue DRM-Gängelung unterzujubeln, beziehungsweise fragwürdige Lizenzgebühren kassieren zu können.

.....


Gruss Rank
Genau meine Meinung. Da gibt es nicht hinzu zu fügen. Es gibt FLAC, kostenfrei, mehr braucht es nicht.

Gruß joe
Die Welt ist eine Scheibe und voller Musik.
Dreher: Dual CS-1219/1218/621/606/601/510/481-Technics SL-Q2/Q202/QX200-Yamaha P500-ClearaudioNanoV2/AikidoPhono1- YamahaCDX397MK2-NADc165bee-vincentSP-997-nuvero10
PC: ProdigyHD2-PreboxSE-nupro10
Antworten