Raspberry Pi - Gute Grundlage für HTPC

Diskussionen über Medienserver, Speichermedien, Streaming, Datenformate
Benutzeravatar
Johnny
Star
Star
Beiträge: 745
Registriert: Fr 24. Dez 2004, 23:18

Re: Raspberry Pi - Gute Grundlage für HTPC

Beitrag von Johnny »

Ich glaube du hast das in den falschen Hals bekommen...

Die Einstellungen habe ich gefunden - danke. Passt für mich auch soweit.

Ich hatte mich nur gewundert, dass dein Eindruck von PCM zum DTS Core so gewaltig ist.
Ich versuche etwas mehr hinter PCM einzusteigen und war deshalb verwundert über deine Aussage (die für mich aber vollkommen ok ist)

Rein technisch gesehen liege ich da aber richtig oder ?

PS:

Wie schaltet ihr den Pi denn Aus und Ein ? Ich steuere meine Anlage über eine Harmony und schalte dann per Steckdosenleiste auch sämtlichen Standby ab. Das ist für den Pi wohl nicht so gut bzw. die Speicherkarte. Welche Lösung habt ihr da implementiert ?
Front: nuVero 110
Center: nuVero 70
Surround: nuVero 50
Subwoofer: nuVero AW-17
Front-High: nuVero 30

Receiver: Denon X4100
Endstufe: XTZ Edge A2-300
Netzwerkplayer: Denon DNP-730AE
Sonstiges: DSPeaker Anti-Mode 2.0
Benutzeravatar
Wete
Star
Star
Beiträge: 4583
Registriert: Do 21. Feb 2013, 10:31
Wohnort: Sinzheim
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Raspberry Pi - Gute Grundlage für HTPC

Beitrag von Wete »

Johnny hat geschrieben:Wie schaltet ihr den Pi denn Aus und Ein ? Ich steuere meine Anlage über eine Harmony und schalte dann per Steckdosenleiste auch sämtlichen Standby ab. Das ist für den Pi wohl nicht so gut bzw. die Speicherkarte. Welche Lösung habt ihr da implementiert ?
Überhaupt nicht. Der läuft bei mir immer. Beide Pis. Und die Dreambox auch, da schalte ich nur das Display aus.
nuLine 5.0 (284 mit ATM, 174, 14) an Onkyo TX-NR818, Fernseher: Sony KDL 46-HX805
Zuspieler: Dreambox 900 UHD, Onkyo BD-SP809, Sony CDP-711, OSMC-Raspberry-Pi, Fire TV Stick, Synology DS414
Partykeller: nuWave 125 in terracotta an Technics SU-VZ220
Benutzeravatar
rudijopp
Star
Star
Beiträge: 9181
Registriert: Fr 5. Dez 2003, 11:05
Wohnort: Ostseebad Kühlungsborn
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Raspberry Pi - Gute Grundlage für HTPC

Beitrag von rudijopp »

Meine beiden PasPi werden jeweils über separate Funksteckdosen geschaltet (WZ & GZ), weil es für mich so bedarfsgerechter ist.
An der Master-Slave fand ich nicht so gut, weil er sich dann ja IMMER mit einschaltet (hochfährt).

Steuern kann ich beide per CEC mittels der TV-Fernbedienung & fahre sie vor'm Stromausschalten übers Menü runter.

Ich nutze meine Pi's aber auch nicht ständig/täglich, sonst könnten sie wohl auch einfach an bleiben.

Gruß vom Rudi
wenn's Posting gefällt :arrow: gerne :handgestures-thumbup: (rechts oben)
[LINKs] RUDIs nuZEUGs & Infos/Tipps (nuGalerie)
AVR/Verstärker-Umbau für optimalen ATM-Anschluss
& u.a. auch FPV RaceCopter Hobby
Benutzeravatar
Johnny
Star
Star
Beiträge: 745
Registriert: Fr 24. Dez 2004, 23:18

Re: Raspberry Pi - Gute Grundlage für HTPC

Beitrag von Johnny »

Welche Funksteckdosen hast du denn im Einsatz ? Können die mittels Harmony gesteuert werden ?
Front: nuVero 110
Center: nuVero 70
Surround: nuVero 50
Subwoofer: nuVero AW-17
Front-High: nuVero 30

Receiver: Denon X4100
Endstufe: XTZ Edge A2-300
Netzwerkplayer: Denon DNP-730AE
Sonstiges: DSPeaker Anti-Mode 2.0
Benutzeravatar
rudijopp
Star
Star
Beiträge: 9181
Registriert: Fr 5. Dez 2003, 11:05
Wohnort: Ostseebad Kühlungsborn
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Raspberry Pi - Gute Grundlage für HTPC

Beitrag von rudijopp »

Nix besonders...
...& Harmonie nutze/brauche ich nicht.

Da musst du dir dann selbst was suchen.

Gruß vom Rudi
wenn's Posting gefällt :arrow: gerne :handgestures-thumbup: (rechts oben)
[LINKs] RUDIs nuZEUGs & Infos/Tipps (nuGalerie)
AVR/Verstärker-Umbau für optimalen ATM-Anschluss
& u.a. auch FPV RaceCopter Hobby
Benutzeravatar
Johnny
Star
Star
Beiträge: 745
Registriert: Fr 24. Dez 2004, 23:18

Re: Raspberry Pi - Gute Grundlage für HTPC

Beitrag von Johnny »

Weißt du, ob man die CEC Befehle auch anpassen kann ?
Front: nuVero 110
Center: nuVero 70
Surround: nuVero 50
Subwoofer: nuVero AW-17
Front-High: nuVero 30

Receiver: Denon X4100
Endstufe: XTZ Edge A2-300
Netzwerkplayer: Denon DNP-730AE
Sonstiges: DSPeaker Anti-Mode 2.0
Benutzeravatar
Wete
Star
Star
Beiträge: 4583
Registriert: Do 21. Feb 2013, 10:31
Wohnort: Sinzheim
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Raspberry Pi - Gute Grundlage für HTPC

Beitrag von Wete »

Man kann in der Settings-Datei von KODI diverse CEC-Befehle deaktivieren/anpassen.
nuLine 5.0 (284 mit ATM, 174, 14) an Onkyo TX-NR818, Fernseher: Sony KDL 46-HX805
Zuspieler: Dreambox 900 UHD, Onkyo BD-SP809, Sony CDP-711, OSMC-Raspberry-Pi, Fire TV Stick, Synology DS414
Partykeller: nuWave 125 in terracotta an Technics SU-VZ220
Torben-Detlef
Semi
Semi
Beiträge: 54
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:16
Wohnort: Hannover

Re: Raspberry Pi - Gute Grundlage für HTPC

Beitrag von Torben-Detlef »

Was ist CEC? Klingt meine Vero dann besser?
Mfg! Torben-Detlef

Rotel Ra1520 Qualität!
Vero 14!!!!!!!!
Benutzeravatar
CarlTheodor
Star
Star
Beiträge: 1007
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 14:25
Wohnort: Schwetzingen
Kontaktdaten:

Re: Raspberry Pi - Gute Grundlage für HTPC

Beitrag von CarlTheodor »

Hab am Wochenende meinem Raspberry Pi das Fernsehen beigebracht. Fritz-Repeater DVB-C ins Netz gehängt, Senderlisten geladen, funktioniert sofort. Die Senderlisten im XML-Format dann zu bereinigen (alle Homeshopping-Kanäle, Fremdsprachen-Kanäle und sonstige von mir nicht genutzte Kanäle raus, die verbleibenden in der von mir gewünschten Reihenfolge arrangiert) und das EPG zum Laufen zu bringen, war eine gewaltige Frickelei. Jetzt funktioniert es aber.

Einziger Schwachpunkt sind die Umschaltzeiten, da verliert er auch manchmal die Synchronität zwischen Ton und Bild. Da das jedoch am PC reibungslos geht, vermute ich schlicht und einfach fehlende Rechenleistung an meinem Pi2B. Eigentlich ein guter Grund, um auf einen Pi3 umzusteigen, findet Ihr nicht?

Gruß CT
Front: 2x nuLine 264, 1x nuLine CS 44; Rear: 2x ReVox Forum B MK IV
AVR: Onkyo TX-NR 626; TV: Samsung NU 8009 (55 Zoll); Bluray-Player: Samsung BD-H8900; Raspberry Pi 2 mit OSMC; Plattenspieler; Synology DS 214 als Datenserver
http://www.seitenwahl.de
Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 22866
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 205 Mal
Kontaktdaten:

Re: Raspberry Pi - Gute Grundlage für HTPC

Beitrag von Weyoun »

Es gibt mal wieder ein Hardware-Update:
https://www.computerbase.de/2018-03/ras ... euerungen/

Zwar immer noch kein echtes Gigabit-LAN, aber immerhin 300 MBit über die USB2-Schnittstelle.
Dafür wird das WLAN deutlich schneller und auch die CPU legt vor allem im Dauerbetrieb zu.
Live long and prosper!
Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Panasonic DP-UB9004

2 Glas-Nubis
Antworten