Raspberry Pi - Gute Grundlage für HTPC

Diskussionen über Medienserver, Speichermedien, Streaming, Datenformate
Benutzeravatar
Wete
Star
Star
Beiträge: 4583
Registriert: Do 21. Feb 2013, 10:31
Wohnort: Sinzheim
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Raspberry Pi - Gute Grundlage für HTPC

Beitrag von Wete »

Ich sehe noch einen zweiten Vorteil von kleinen SD-Karten: Ich frickel gerne an meinem OSMC rum, teste Add-Ons und so, und klar, irgendwann zerschießt man sich das System. Das ist es schön, vorher schnell manuell ein Image zu ziehen, um nicht auf interne Image-Lösungen (die OSMC hat!) angewiesen zu sein. Und das geht bei kleinen Karten drastisch schneller. :D

Schade, dass da die kleinen HDMI-Schnittstellen verbaut sind. Die Stecker mag ich gar nicht.
nuLine 5.0 (284 mit ATM, 174, 14) an Onkyo TX-NR818, Fernseher: Sony KDL 46-HX805
Zuspieler: Dreambox 900 UHD, Onkyo BD-SP809, Sony CDP-711, OSMC-Raspberry-Pi, Fire TV Stick, Synology DS414
Partykeller: nuWave 125 in terracotta an Technics SU-VZ220
Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 22866
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 205 Mal
Kontaktdaten:

Re: Raspberry Pi - Gute Grundlage für HTPC

Beitrag von Weyoun »

Dieses Update klingt sehr interessant (auch wenn noch nicht sofort verfügbar).
https://www.areadvd.de/news/raspberry-p ... -hd-audio/
Live long and prosper!
Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Panasonic DP-UB9004

2 Glas-Nubis
Benutzeravatar
root2
Star
Star
Beiträge: 1358
Registriert: Do 20. Feb 2014, 14:58

Re: Raspberry Pi - Gute Grundlage für HTPC

Beitrag von root2 »

Ja, das wäre tatsächlich mal ein guter Schritt für die HD-Fans :)

Das Fehlen von HD-Tonformaten hat mich bisher auch etwas davon abgehalten, einen RPi als "Haupt-HTPC" einzusetzen. Aber mit dem RPi4 könnte ich dann vermutlich endlich meine CuBox in den Wohlverdienten Ruhestand schicken :)
LS: nuVero 4 + nuVero 5 + nuLine 24 + nuBox AW-443 (5.1) | AVR: Pioneer VSX-S510S | BD: Sony BDP-S4200 | TV: Loewe Art 40
HTPC: CuBox-i4Pro + Raspberry Pi 3 B (Kodi) | NAS/Backup: Banana Pi (BanaNAS) | FHEM: Raspberry Pi 2 B (Debian Stretch Lite)
Viktor Novyy
Star
Star
Beiträge: 1677
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 15:07
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Raspberry Pi - Gute Grundlage für HTPC

Beitrag von Viktor Novyy »

Kleiner Designfehler in der aktuellen Revision:

https://arstechnica.com/gadgets/2019/07 ... -chargers/

Aber ansonsten eine wirklich tolle Weiterentwicklung. Der USB-Port ist nun auch unabhängig von den Netzwerkanschlüssen und muss sich den Bus nicht mehr teilen.
Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 22866
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 205 Mal
Kontaktdaten:

Re: Raspberry Pi - Gute Grundlage für HTPC

Beitrag von Weyoun »

Deshalb sind Schaltplan- sowie Layout-Reviews ja so wichtig. Oder hat es stattgefunden und niemanden hat den Fehler bemerkt? Das wäre dann peinlich. :wink:
Wie wird man die neue Board-Revision erkennen können?
Live long and prosper!
Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Panasonic DP-UB9004

2 Glas-Nubis
Benutzeravatar
Wete
Star
Star
Beiträge: 4583
Registriert: Do 21. Feb 2013, 10:31
Wohnort: Sinzheim
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Raspberry Pi - Gute Grundlage für HTPC

Beitrag von Wete »

Weyoun hat geschrieben: Wie wird man die neue Board-Revision erkennen können?
Woher soll irgendjemand hier das wissen?

Ich weiß jedenfalls, warum ich "intelligente" Stromquellen schon immer kacke fand.
nuLine 5.0 (284 mit ATM, 174, 14) an Onkyo TX-NR818, Fernseher: Sony KDL 46-HX805
Zuspieler: Dreambox 900 UHD, Onkyo BD-SP809, Sony CDP-711, OSMC-Raspberry-Pi, Fire TV Stick, Synology DS414
Partykeller: nuWave 125 in terracotta an Technics SU-VZ220
Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 22866
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 205 Mal
Kontaktdaten:

Re: Raspberry Pi - Gute Grundlage für HTPC

Beitrag von Weyoun »

Wete hat geschrieben:Woher soll irgendjemand hier das wissen?
Woher soll ich denn wissen, dass das niemand wissen kann? :wink:

Im Ernst: Bei Asus-Mainboards ist es z.B. relativ einfach, die Revisions-Nummer der Platine wird immer direkt auf die Verpackung gedruckt. Aber wie schaut das bei der Himbeere aus? Auf den Einzelhandel kann man sich leider nicht verlassen, was solche Angaben betrifft.
Live long and prosper!
Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Panasonic DP-UB9004

2 Glas-Nubis
Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 22866
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 205 Mal
Kontaktdaten:

Re: Raspberry Pi - Gute Grundlage für HTPC

Beitrag von Weyoun »

Hier nochmal auf Deutsch. :wink:
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 67303.html
Der Google-Ingenieur Benson Leung schreibt zur Thematik, dass die USB-Spezifikation nicht bloß eine Richtlinie darstelle, sondern verpflichtend sei.
Vorschrift = Specification
Richtlinie = Guideline

Da scheint man wohl allgemein sehr locker mit der Auslegung solcher Spezifikationen umzugehen...

Und sehr zeitnah gibt es die neue Board-Revision auch nicht ("innerhalb der kommenden Monate").
Live long and prosper!
Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Panasonic DP-UB9004

2 Glas-Nubis
Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 22866
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 205 Mal
Kontaktdaten:

Re: Raspberry Pi - Gute Grundlage für HTPC

Beitrag von Weyoun »

Für Faule sicherlich nicht uninteressant:
https://www.computerbase.de/2020-11/ras ... -tastatur/
Live long and prosper!
Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Panasonic DP-UB9004

2 Glas-Nubis
Benutzeravatar
Wete
Star
Star
Beiträge: 4583
Registriert: Do 21. Feb 2013, 10:31
Wohnort: Sinzheim
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Raspberry Pi - Gute Grundlage für HTPC

Beitrag von Wete »

Wieso für Faule? Das Ding ist doch praktisch und hübsch anzusehen, und so wirklich fleißiger ist man auch wieder nicht, wenn man an einen normalen Pi 4 eine USB-Tastatur ansteckt (die funktioniert bei Standard-Installationen, die ja vollwertige Linuxe sind, natürlich out-of-the-box).

Der große Vorteil von diesem Ding ist, dass es einen Ein-/Ausschaltmechanismus hat, was den bisherigen Pis leider fehlt.

Meine Klarinettenwerkstatt in Bamberg setzt an den Arbeitsplätzen alte Pis ein, an die Tastatur, Maus und Monitor angeschlossen sind, um die Aufträge anzuzeigen und zu bearbeiten. Finde ich sinnvoll, nachhaltig gedacht und preiswert. Da wären diese Dinger sicher praktisch.

Ich selbst brauche keinen, da ich meine Pis hauptsächlich headless einsetze und via SSH bediene. Und der, der an der AV-Anlage hängt, braucht wiederum keine Tastatur, weil ja KODI drauf läuft.
nuLine 5.0 (284 mit ATM, 174, 14) an Onkyo TX-NR818, Fernseher: Sony KDL 46-HX805
Zuspieler: Dreambox 900 UHD, Onkyo BD-SP809, Sony CDP-711, OSMC-Raspberry-Pi, Fire TV Stick, Synology DS414
Partykeller: nuWave 125 in terracotta an Technics SU-VZ220
Antworten