Seite 1 von 1

HTPC auf ZONE2 (doch AVR kann nur analog)

BeitragVerfasst: Mi 19. Dez 2018, 02:21
von RAXMusic
Ich würde nun gerne Musik von meinem HTPC (Kodi; Linux Mint 19 mit PulseAudio; ASRock J5005, via HDMI am Denon AVR-X2400H) nicht nur im Wohnzimmer sondern auch im Schlafzimmer (als Einschlafmusik oder zur Untermalung sonstiger Aktivitäten) hören.
Ich habe noch Lautsprecher (Satelliten, mit passivem Sub) herumliegen, dich dafür absolut ausreichend wären. Das Schlafzimmer ist auch direkt neben dem Wohnzimmer und die Verkabelung ist kein Problem (Kabelkanal geht sogar schon dort hin).
Ich will nur entweder im Wohnzimmer oder im Schlafzimmer spielen, nicht aber gleichzeitig oder gar unterschiedliche Quellen.

Am AVR wird ein 5.0 System betrieben und zwei Endstufen sind noch frei; auch ZONE2 wird noch nicht verwendet. Auf den ersten Blick sollte das ja leicht möglich sein. Aber leider nur auf den ersten Blick.

Das Problem ist, dass mein AVR in ZONE2 nur analoge Quellen wiedergeben kann, ich aber (nur) HDMI als Ausgang am PC verwende.
"Der digitale Audiosignaleingang der HDMI- oder OPTICAL-Anschlüsse in ZONE2 kann nicht wiedergegeben werden. Verwenden Sie analoge Anschlüsse für die
Wiedergabe in ZONE2."


In der Standard-Konfiguration von PulseAudio ist nur ein einziger Sink aktiv. Das Umschalten auf einen anderen Sink ist wohl auch nicht ganz so einfach möglich. Man müsste wohl in den Audio-Mixer wechseln (oder auch per Command Line) und dann wohl auch die Einstellung in Kodi ändern. Auch wäre es Grundsätzlich möglich, einen Combined Sink einzurichten, doch die Kodi-Doku erwähnt hier leider auch eine nicht unerhebliche Einschränkung: "..., you cannot use it to have one slave doing AC3/DTS and the other PCM." Wenn ich mir eine spezielle Konfiguration am PC ersparen könnte, wäre mir das auch durchaus recht.

Würde der AVR in ZONE2 auch HDMI können, wäre das alles kein Problem und ich könnte einfach mit der Fernbedienung vom AVR die ZONE2-Quelle wählen und fertig.
Aber leider, das gönnt Denon die kleinen AVRs leider nicht (nicht einmal dann, wenn alleinig die ZONE2 verwendet wird).
Daher brauche in nun einen alternativen Lösungsansatz.


Die erste mögliche Lösung wäre, wie oben schon erwähnt, ein Combined Sink im PulseAudio unter Linux. Derzeit läuft auch nur PCM-Ton über den HTPC, doch das kann (und wird) sich bald ändern. Wie genau sich die Problem hier zeigen würden, weiß ich (noch) nicht. Fürs Schafzimmer reicht auch dann Zweikanal-PCM aus.

Ein anderer Lösungsansatz wäre es, die Front-Lautsprecher in AVR als Front A (Wohnzimmer) und Front B (Schlafzimmer) zu konfigurieren. Dafür müsste am PC nichts geändert werden und ich kann es am AVR umschalten. Der Nachteil ist jedoch, dass es relativ tief im Menü umgeschaltet werden muss ("Lautsprecher" / "Manuelle Konfiguration" / "Frontlautsprecher"; jeweils von Front A auf Front B - und am nächsten Morgen dann wieder zurück). Elegant die dieses Umschalten nicht gerade.

Ein unkonventioneller Ansatz wäre es, die Lautsprecher im Bi-Amp-Betreib zu haben, so dass beide immer parallel rennen. Schon allein da die beiden Räume direkt nebeneinandner sind, scheidet das aber aus, da der Ton aus dem andren Raum doch stören sein kann (wird).

Eine relativ einfache Lösung wäre es natürlich, einen analogen Lautsprecher-Umschalter zu verwenden. Hier gibt es sowohl recht günstige Geräte (z.B. um ca. 20 Euro) als auch höherwertige Geräte (z.B. die Dodocus Design UBox3, die es auch bei Nubert gibt). Die günstigen Geräten erwecken da leider nicht so sehr mein Vertrauen, 200 Euro (oder noch mehr) dafür ausgeben will ich aber auch nicht. Meine Schmerzgrenze wären höchstens 50 Euro. Auf den Ton im Wohnzimmer darf das keinen hörbaren Einfluss haben; beim Ton im Schlafzimmer ist das nicht so wichtig, solange es dort nicht rauscht und nicht kracht.

Geräte, welche nur den HDMI-Ton auf analogen Ton konvertieren (z.B. der Nubert HDMI/ARC Cinch Adapter) oder das volle HDMI-Signal fix auf HDMI-Video und Analog-Ton auftrennen (z.B. SpeaKa Professional Audio Extraktor [HDMI - HDMI, Klinke, Cinch) sind wohl keine Lösung für mich.

Möglicherweise wäre es noch eine Alternative, den Ton von der Kopfhörer-Buchse des PC abzugreifen und als Analog-Signal dem AVR zuzuführen. Hier weiß ich noch nicht genau, ob da eine Änderung der Konfiguration am PC notwendig ist oder ob das einfach mit dem ein- und ausstecken getan ist. Ganz gefällt mir das aber auch nicht.


So wirklich gut gefällt mir keiner meiner Ansätze. Ich tendiere derzeit zur AVR-Konfiguration mit Front A / Front B, doch wirklich glücklich wäre ich damit wohl auch nicht. Vermutlich werde ich dann, wegen der komplizierten Umschaltung, das auch selten verwenden (und dann würde ich mich auch ärgern, wenn ich dafür die Kabel verlegt hätte und die Boxen montiert hätte).
Ein größerer AVR, der auch HDMI-Ton auf ZONE2 beherrscht, wäre natürlich toll.


Hat jemand von euch vielleicht noch einen anderen Lösungsansatz? Oder hat jemand auch das gleiche Problem irgendwie gelöst?


P.S.: WLAN-Lautsprecher will ich auch nicht einsetzen, das sie mein Problem nur bedingt lösen, ich mich z.B. mit Heos nicht an einen Hersteller ketten will und ich dieses System grundsätzlich erst kaufen müsste. Dazu kämen noch andere Bedenken, warum ich derartige Systeme ablehne.

Re: HTPC auf ZONE2 (doch AVR kann nur analog)

BeitragVerfasst: Mi 19. Dez 2018, 02:36
von RAXMusic
Ein weiterer Lösungsansatz wäre es vermutlich auch noch, Pre-Outs für F/L (Main-Zone) am AVR nachzurüsten und diese (analogen) Signale als Input für ZONE2 zu verwenden.
Auch wenn das wohl gar nicht so kompliziert ist, traue ich mir das fast nicht zu (bzw. will es nicht selber machen).


Eventuell wäre es sogar denkbar, das Signal von der Kopfhörerbuchse des AVR zu nehmen und dieses analoge Signal als Input für ZONE2 zu verwenden. Da müsste man sicher sehr mit dem Pegel aufpassen, und auch sonst weiß ich nicht, ob das so problemlos geht (ohne allzu großen Einfluss auf die Tonqualität; es dürfte halt nicht allzu störend sein).

Re: HTPC auf ZONE2 (doch AVR kann nur analog)

BeitragVerfasst: Mi 19. Dez 2018, 08:51
von Indianer
RAXMusic hat geschrieben:… , den Ton von der Kopfhörer-Buchse des PC abzugreifen und als Analog-Signal dem AVR zuzuführen.

imho einfachste Lösung, müsste für den beschriebenen Zweck mit ordentlichem Klinkenkabel "rauschfrei" hinzukriegen sein … :wink:

aber wie willst du den passiven Sub antreiben?

Re: HTPC auf ZONE2 (doch AVR kann nur analog)

BeitragVerfasst: Mi 19. Dez 2018, 11:19
von Scotti
Hallo,
eine Möglichkeit wäre vielleicht noch am AVR dem HDMI-Eingang wo der HTPC angeschlossen ist
einen Analogen Ton-Eigang zuordnen.Vom HTPC dann nur noch über HDMI das Bild ausgeben.
Den Ton vom HTPC (glaube der Mintgrüne Ausgang)mit einem Klinke auf Chinch-Kabel dem zugeordneten Eingang dem AVR zuspielen.
Schau mal in der BDA vom Denon unter "Eingangswahl und Eingangszuordnung"

Gruß Scotti

Re: HTPC auf ZONE2 (doch AVR kann nur analog)

BeitragVerfasst: Mi 19. Dez 2018, 16:25
von RAXMusic
Indianer hat geschrieben:
RAXMusic hat geschrieben:… , den Ton von der Kopfhörer-Buchse des PC abzugreifen und als Analog-Signal dem AVR zuzuführen.

imho einfachste Lösung, müsste für den beschriebenen Zweck mit ordentlichem Klinkenkabel "rauschfrei" hinzukriegen sein … :wink:

Nicht ganz optimal bei der Kopfhörer-Buchse des PC (3,5 mm) ist aber, dass das Ding etwas "wackelig" ist und insgesamt einen nicht sehr hochwertigen Eindruck macht und auch etwas schwer zum einstecken ist. Es ist halt nur ein recht günstiges Mini-Gehäuse, wo man nicht allzu viel erwarten kann/darf. Auch steht der PC etwas weiter im Lowboard drinnen, so dass der Anschluss etwas fummelig ist. Und natürlich muss man das Kabel dann immer griffbereit haben. Eine 6,3 mm Klinke, wie am AVR, wäre das sicher besser/einfacher/langlebiger.
Aber das entscheidende wird sein, ob mit dem Einstecken des Kopfhörerkabels dann auch alles richtig über diese Buchse läuft, und ich keine Einstellungen ändern muss.
Und nach dem Ausstecken - oder spätestens nach einem Reboot - muss wieder alles korrekt über HDMI laufen, ohne dass ich manuell eingreifen muss.
Ich habe vor einiger Zeit einmal Ohrhörer angeschlossen. Wenn ich mich recht entsinne, kam dann der Ton - wie erwartet - nur über die Klinkenbuchse, nach dem Ausstecken hat es aber nicht mehr gepasst. Ich muss mir das nun nochmals im Detail anschauen.

Indianer hat geschrieben:aber wie willst du den passiven Sub antreiben?

Das ist kein Problem und so vorgesehen, denn der passive Sub ist aus einem Satellitien/Sub-System (Infinity Micro II), wie es vor etlichen Jahren nicht unüblich war, wo L und R vom Verstärker an den Sub gehen und von dort dann die Satellitien für L und R angeschlossen werden.
Connecting.png



Nachtrag: Von diesem passiven Subwoofer kann und darf man jetzt auch keinen kräftigen Tiefbass bis tief in den Keller erwarten. Viel mehr ist er notwendig, um die Satelliten nach unten abzurunden und damit ein halbwegs volles Frequenzspektrum wiederzugeben. Laut technischen Daten spielt er von 45 Hz - 150 Hz (ohne eine +/- dB-Angabe) und die Satelliten ab 150 Hz. Somit dürfte am Subwoofer eine Weiche mit einer Trennfrequenz bei etwa 150 Hz eingebaut sein (hoffentlich). Ich verwende diese Satelliten auch als Surround-Speaker, und dort hat der AVR sie auf 80 Hz gesetzt.

Re: HTPC auf ZONE2 (doch AVR kann nur analog)

BeitragVerfasst: Mi 19. Dez 2018, 16:35
von RAXMusic
Scotti hat geschrieben:Vom HTPC dann nur noch über HDMI das Bild ausgeben.
Den Ton vom HTPC (glaube der Mintgrüne Ausgang)mit einem Klinke auf Chinch-Kabel dem zugeordneten Eingang dem AVR zuspielen.
Schau mal in der BDA vom Denon unter "Eingangswahl und Eingangszuordnung"


Ja, grundsätzlich wäre das schon möglich und ist mir auch klar, jedoch bin ich dann immer auf analogen Zweikanal-Ton beschränkt, und das reicht mir nicht.
Ich will/brauche auch digitale Mehrkanalformate (AC3, EAC3 und ggf. DTS als Passthrough), und dafür muss es HDMI oder TOSLINK sein.
Wenn ich zusätzlich auch analogen Ton will, dann müsste ich wieder auf einen Combined Sink gehen, mit den bekannten Nachteilen/Problemen.

Re: HTPC auf ZONE2 (doch AVR kann nur analog)

BeitragVerfasst: Fr 21. Dez 2018, 04:21
von RAXMusic
Meine ursprüngliche Tendenz, die Lösung mit "Front A" und "Front B" am AVR, verfestigt sich immer stärker, da die Umsetzung keine weiteren Kabel/Adapter und keine weitere Konfiguration am HTPC erfordern.

Nun habe ich gesehen, dass es sogar eigene IR-Codes (hex-Code, Pronto?) von Denon für das Umschalten auf Front A bzw. Front B gibt. Damit könnte die Umschaltung mit einer IR-Fernbedienung, welche diese Codes kennt/senden kann, erfolgen. Vielleicht kennt Logitech sogar diese Codes auch für die Harmony. Doch leider mag ich das Teil überhaupt nicht (ich hatte vor einigen Jahren eine und war damit gar nicht zufrieden). Vielleicht stoße ich ja noch auf eine andere Fernbedienungsalternative.

Re: HTPC auf ZONE2 (doch AVR kann nur analog)

BeitragVerfasst: Sa 22. Dez 2018, 11:58
von Scotti
Hallo,
falls ein Handy oder Tablet verfügbar ist,wäre eine Fernbedienungsmöglichkeit noch die Denon AVR Remote App.
Gruß Scotti

Re: HTPC auf ZONE2 (doch AVR kann nur analog)

BeitragVerfasst: Sa 22. Dez 2018, 19:08
von RAXMusic
Scotti hat geschrieben:falls ein Handy oder Tablet verfügbar ist,wäre eine Fernbedienungsmöglichkeit noch die Denon AVR Remote App

Ja, danke; ist mir bekannt.
Ich hab die App aber nicht (mehr), denn ich bin mit dieser App nicht zufrieden (Stabilität/Verbindung, Geschwindigkeit).
Ich weiß auch nicht genau ob es dort überhaupt möglich ist, die Lautsprecher-Konfiguration (A - B) zu ändern (aber es könnte schon sein, denn ein "Speakers" Menü gibt es dort). Auch weiß ich nicht, ob es damit wirklich einfacher/komfortabler wäre als mit der IR-Fernbedienung, aber das ist sicher auch Geschmackssache. Ein großer Vorteil wäre es aber, dass ich dann alles einfach noch aus dem Bett steuern könnte (HTPC einschalten [WoL] und Speaker umschalten).
Mein AVR hängt überhaupt nicht im öffentlichen Netz, denn Denon versagt kläglich bei Datenschutz und Privatsphäre. Ohne öffentlichen Zugriff zu Amazon geht aber auch die App nicht.

Re: HTPC auf ZONE2 (doch AVR kann nur analog)

BeitragVerfasst: Di 25. Dez 2018, 18:29
von RAXMusic
So, nun hab ich es umgesetzt. Es wurde (wie geplant) die Front A/Front B-Methode.

Ich habe es zuvor noch kurz mit der Kopfhörerbuchse (Front) und den analogen Anschlüssen (Back, lime) am HTPC probiert. Da war der HDMI-Ton dann immer weg, aus den analogen Buchsen kann aber nichts. Ich bin dem dann auch gar nicht nachgegangen, weil es mir zu mühsam gewesen wäre (und es insgesamt nur mit Nachteilen implementierbar gewesen wäre).

Die Lautsprecher im Schlafzimmer sind aufgestellt und spielen. Alles gut.
Zuvor musste ich aber noch mein kleines, schmales Billy-Regal zusammenbauen, das ohnedies schon Monate im Keller lag. Die Lautsprecher stehen ganz knapp beieinander auf dem Regal. Echter Stereo-Klang kommt da zwar nur bedingt auf, aber fürs erste passt es schon (mal sehen, für wie lange). Es zeigt sich nun auch wieder, wie groß der Unterschied zu meinen 244ern ist - auch wenn ich die Lautsprecher testweise besser positioniere. Aber das ist eine andere Geschichte.

Ich bin soweit zufrieden, auch wenn eine Zone 2-Lösung einfacher zu bedienen wäre. Aber wenn der AVR nicht will, dann will er halt nicht.
Ich denke doch, dass die Front A/Front B-Methode eine gangbare Alternative ist, für all jene, die keine digitalen Quellen auf Zone 2 ausgeben können.

Ich frag mich nun, warum ich nicht eigentlich schon vor Monaten auf diese Lösung gekommen bin. So sind nun Lautsprecher und Regal etwa ein Jahr ungenutzt geblieben, und das macht ja wirklich keinen Sinn.