Flac Dateien auf den Lautsprecher bringen

Diskussionen über Medienserver, Speichermedien, Streaming, Datenformate
rolandhh
gerade reingestolpert
Beiträge: 7
Registriert: Mo 6. Dez 2021, 18:18
Danksagung erhalten: 4 Mal

Flac Dateien auf den Lautsprecher bringen

Beitrag von rolandhh »

Huhu,
also ich bin stolzer Besitzer der neuen nupro sp500. Nun lese ich seit einer Woche rum wie ich Flac Dateien zur Box bringe. Als Streamer ist ein Yamaha WXC50 angeschlossen. Der USB 2 Anschluss von dem Teil ist allerdings völlig ungeeignet. Das einlesen vom Stick/SSD dauert Ewigkeiten.
Tagelang mit einer Synologie Nas beschäftigt aber das ist irgendwie auch nicht die Lösung. Ich möchte ja nur Flac Dateien relativ schnell auf der Box hören..
Am Router (Speedport) habe ich eine ssd angeschlossen aber die wird vom Yamaha nicht erkannt
Ich weiß nicht mehr weiter🤷‍♂️
Eventuell Qobuz nutzen? Das wäre verrückterweise das dritte Abo (Apple, Spotify)
Zweck0r
Star
Star
Beiträge: 5609
Registriert: Sa 21. Mai 2005, 03:18
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Flac Dateien auf den Lautsprecher bringen

Beitrag von Zweck0r »

Nimm irgendeinen alten PC als Musikplayer, Fernbedienung über Smartphone-App (z.B. für Foobar2000).

2 TB SSD rein, und Ruhe ist.
sky63
gerade reingestolpert
Beiträge: 3
Registriert: Di 20. Jul 2021, 17:53

Re: Flac Dateien auf den Lautsprecher bringen

Beitrag von sky63 »

Was spricht denn gegen die Verwendung der Synology? Der Yamaha ist doch DLNA-Fähig.

gruss,
sky
Benutzeravatar
Bravado
Star
Star
Beiträge: 2082
Registriert: Mo 20. Feb 2006, 11:53
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Flac Dateien auf den Lautsprecher bringen

Beitrag von Bravado »

VLC auf Tablet, Zugriff vom Tablet auf NAS und Wiedergabe über die Lautsprecher.
All nu
rolandhh
gerade reingestolpert
Beiträge: 7
Registriert: Mo 6. Dez 2021, 18:18
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Flac Dateien auf den Lautsprecher bringen

Beitrag von rolandhh »

Okay ich komme um die NAS nicht drumrum soweit ich höre. Hab ja nichts dagegen aber das meiste nutze ich ja nicht 🤷‍♂️
Benutzeravatar
Wete
Star
Star
Beiträge: 5176
Registriert: Do 21. Feb 2013, 10:31
Wohnort: Sinzheim
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 177 Mal

Re: Flac Dateien auf den Lautsprecher bringen

Beitrag von Wete »

Es gibt auch "Spar-NAS", also quasi externe Festplatten mit rudimentären NAS-Funktionen. Beispielsweise von WD. Vielleicht ist so etwas für Dich geeignet? Deutlich günstiger und nicht so komplex. Ob der Yamaha damit umgehen kann - keine Ahnung. Ich hätte gedacht, dass der auch mit dem Speedport-NAS klar kommt.
nuLine 5.0 (284 mit ATM, 174, 14) an Onkyo TX-NR818, Fernseher: Sony XR-77A84J
Zuspieler: Dreambox 900 UHD, Onkyo BD-SP809, Sony CDP-711, OSMC-Raspberry-Pi, Fire TV Stick, Synology DS414
Partykeller: nuWave 125 in terracotta an Technics SU-VZ220
Benutzeravatar
Paffi
Star
Star
Beiträge: 3384
Registriert: Fr 20. Nov 2009, 08:45
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Flac Dateien auf den Lautsprecher bringen

Beitrag von Paffi »

Bravado hat geschrieben: Mo 10. Jan 2022, 22:03 VLC auf Tablet, Zugriff vom Tablet auf NAS und Wiedergabe über die Lautsprecher.
In die Richtung würde ich auch gehen. Schau, dass du von Tablet / Smartphone Zugriff auf deine Dateien hast (ob die nun im Netzwerk sind oder einfach direkt im internen Speicher / SD-Karte des Smartphones oder Tablets) und streame von dort an einen Renderer. Wenn der Yamaha das nicht kann (ich denke aber, das sollte er), schau erstmal, ob du im Haushalt kein Gerät hast, was das kann (TV geht oftmals). Ansonsten einen kleinen Renderer wie den Airlino an die Boxen und fertig.
KEF LS50 meta, Nubert AmpX, 4x NuSub XW700, minidsp DDRC-24, DIRAC
Benutzeravatar
Bravado
Star
Star
Beiträge: 2082
Registriert: Mo 20. Feb 2006, 11:53
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Flac Dateien auf den Lautsprecher bringen

Beitrag von Bravado »

Paffi hat geschrieben: Di 11. Jan 2022, 09:19 Schau, dass du von Tablet / Smartphone Zugriff auf deine Dateien hast (ob die nun im Netzwerk sind oder einfach direkt im internen Speicher / SD-Karte des Smartphones oder Tablets) und streame von dort an einen Renderer.
Der Renderer wäre IMHO im einfachsten Fall das Tablet selbst.
Bei mir läuft die Musik normalerweise vom NAS über einen Windows PC (mit JRiver) an die NC2.

Ich kann aber auch das Tablet hernehmen, und über den VLC Player (das ist halt der den ich auf dem Tablet habe ... könnte auch mal andere ausprobieren) direkt auf den NAS zugreifen. Dann spielt VLC das auf dem Tablet ab.
Jetzt muss ich ja nur noch via Blutooth an die Lautsprecher gehen und dort wiedergeben.
All nu
Benutzeravatar
Paffi
Star
Star
Beiträge: 3384
Registriert: Fr 20. Nov 2009, 08:45
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Flac Dateien auf den Lautsprecher bringen

Beitrag von Paffi »

Bravado hat geschrieben: Di 11. Jan 2022, 10:46
Paffi hat geschrieben: Di 11. Jan 2022, 09:19 Schau, dass du von Tablet / Smartphone Zugriff auf deine Dateien hast (ob die nun im Netzwerk sind oder einfach direkt im internen Speicher / SD-Karte des Smartphones oder Tablets) und streame von dort an einen Renderer.
Der Renderer wäre IMHO im einfachsten Fall das Tablet selbst.
Bei mir läuft die Musik normalerweise vom NAS über einen Windows PC (mit JRiver) an die NC2.

Ich kann aber auch das Tablet hernehmen, und über den VLC Player (das ist halt der den ich auf dem Tablet habe ... könnte auch mal andere ausprobieren) direkt auf den NAS zugreifen. Dann spielt VLC das auf dem Tablet ab.
Jetzt muss ich ja nur noch via Blutooth an die Lautsprecher gehen und dort wiedergeben.
Per Bluetooth, ja. Aber das mag vielleicht nicht jeder :D
KEF LS50 meta, Nubert AmpX, 4x NuSub XW700, minidsp DDRC-24, DIRAC
Benutzeravatar
Bravado
Star
Star
Beiträge: 2082
Registriert: Mo 20. Feb 2006, 11:53
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Flac Dateien auf den Lautsprecher bringen

Beitrag von Bravado »

Paffi hat geschrieben: Di 11. Jan 2022, 11:00 Per Bluetooth, ja. Aber das mag vielleicht nicht jeder :D
Das stimmt - aber dann würde ich USB OTG wählen :wink:
Ich würde halt versuchen, ein weiteres Gerät zw. Tablet und Box zu vermeiden.
All nu
Antworten