Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Subwoofer mit über 3kw Leistung. Probleme mit der Sicherung?

Fragen und Antworten zu Nubert Subwoofern

Subwoofer mit über 3kw Leistung. Probleme mit der Sicherung?

Beitragvon Prism91 » Mo 11. Mär 2019, 15:04

Hallo Forum. Ich habe mir schon länger eine Frage gestellt. Es gibt ja Subwoofer z.B. von SVS mit einer PEAK Leistung von über 5.000 Watt. Wie kann ich mir das in der Praxis vorstellen. Mal angenommen ich habe noch zusätzlich einen AVR, Eine Externe Endstufe für Front Lautsprecher und alle anderen Verbraucher (TV etc.) in diesem Stromkreis. Wird es da nicht zu Problemen kommen, wenn ich diese Anlage mal auf Last fahre? Das wären mit Sicherheit auch mal kurzzeitig über 3Kw. Hat jemand vielleicht auch Erfahrungen mit solch Leistungshungrigen Geräten in einem Stromkreis?
Prism91

Re: Subwoofer mit über 3kw Leistung. Probleme mit der Sicher

Beitragvon macinally » Mo 11. Mär 2019, 16:20

Das ist wie angemerkt "nur" die Peak Leistung. Sehr kurzfristig mag diese Leistung in den Endstufen erreicht werden. Eigentlich für den Heimbetrieb eine unbrauchbare Angabe.
RMS bleibt davon vielleicht 1000-1200 Watt übrig. Strommäßig gibt es in einer vernünftigen Installation sicher kein Problem.
macinally

Re: Subwoofer mit über 3kw Leistung. Probleme mit der Sicher

Beitragvon Malcolm » Mo 11. Mär 2019, 16:28

Wasserkocher: 2000 Watt, Staubsauger: 2000 Watt. Trockner (alt) 3000 Watt. Durchlauferhitzer: Bis zu 30kW.

Da sind die 3kW "Peak" die ein Netzteil kurzfristig zieht keine Herausforderung. Einzig beim gleichzeitigen Einschalten aller Geräte kann es sein dass die Sicherung kommt.
Viele schöne Sachen
Benutzeravatar
Malcolm

Re: Subwoofer mit über 3kw Leistung. Probleme mit der Sicher

Beitragvon macinally » Mo 11. Mär 2019, 16:39

Malcolm hat geschrieben: Staubsauger: 2000 Watt. Trockner (alt) 3000 Watt. Durchlauferhitzer: Bis zu 30kW.

Da sind die 3kW "Peak" die ein Netzteil kurzfristig zieht keine Herausforderung. Einzig beim gleichzeitigen Einschalten aller Geräte kann es sein dass die Sicherung kommt.

Staubsauger muss dann aber auch sehr alt sein. Seit Jahren sind imho nur noch 800 Watt erlaubt. :mrgreen:
macinally

Re: Subwoofer mit über 3kw Leistung. Probleme mit der Sicher

Beitragvon Malcolm » Mo 11. Mär 2019, 16:46

2015 glaube ich sind die "guten" Staubsauger verschwunden. Mein neuer braucht nur noch 1/3 des Stromes, dafür sauge ich an meinen Teppichen 3x so lange...
Kann mir mal jemand aus der EU vorrechnen was das gespart wird an Strom?
Viele schöne Sachen
Benutzeravatar
Malcolm

Re: Subwoofer mit über 3kw Leistung. Probleme mit der Sicher

Beitragvon Chris 1990 » Mo 11. Mär 2019, 16:53

Zu den Staubsaugern an sich kann ich sagen das ein 400 Miele gerät ohne Beutel viel weniger Sachleistung hat als ein 100€ AEG Sauger . Kommt auch hör nicht auf die Leistung an sich an sondern auf den Wirkungsgrad .
Eine Spühlmachine verbraucht im ECO Plus Modus teilweise dreimal soviel Strom als im Normal betrieb .
Warum ? ECO Plus= 3-3,5 Stunden Normal= 1-1,5 Stunden .
BTT

Die ,,5000,, Watt Peak werden doch meist über die kondensatoren abgerufen und wie schon geschrieben wurde für einen Bruchteil von Sekunden .
Gruß Chris

RX-A1060 - BD-S677 - NuBox: 683 - 411 - 311 - DS 301 - 2x AW 991 - Antimode 8033 S II - Sony 75“ auf 16 m2-KEINE NACHBARN 8)
Benutzeravatar
Chris 1990

Re: Subwoofer mit über 3kw Leistung. Probleme mit der Sicher

Beitragvon HighwayStar » Mo 11. Mär 2019, 21:55

Nach den Staubsaugern wird sich die EU die Subwoofer vornehmen und deren Leistung ebenfalls beschränken :mrgreen: .

Die Briten sind mal wieder fein raus (kleines Wortspiel), die dürfen ab nächsten Monat wieder mir voller Kraft saugen.

(Ansonsten fiele mir noch Loriot ein, Stichwort "Heinzelmann").
LG
HighwayStar
Can we have everything louder than everything else? (Ian Gillan)
Benutzeravatar
HighwayStar

Re: Subwoofer mit über 3kw Leistung. Probleme mit der Sicher

Beitragvon DukeNukem » Di 12. Mär 2019, 08:14

Aktuelle Leitungsschutzschalter mit der Charakteristik B Standard sind für kurze Einschaltströme (Magnetische Auslösecharakteristik) konzipiert. (Schaltnetzteile in Subwoofern etc.)
Thermischer Überlastschutz bis über 63A: 2 STD

Meine beiden AW 1300 DSP sind an einer alten (Siemens W H 16A) von 1977 ständig geflogen, weil sich der Vermieter nicht um eine ordentliche Absicherung im Stromkasten gekümmert hat.

Eine Hager MBN 116 B16 nach oben genannter Charakteristik B Standard eingebaut und das Problem war gelöst.

Du kannst in der gesamten Wohnung rumrennen und alles nacheinander einschalten, da passiert gar nix mehr.

Wem das weiterhin zu unsicher ist, lässt sich halt eine Sicherung mit Charakteristik C oder D einbauen.
C für für höheren Einschaltstrom (Maschinen, Lampengruppen)
D für stark induktive oder kapazitive Last: Transformatoren, Magnete, Kondensatoren, Schaltnetzteile

Leitungsschutzschalter mit Charakteristik B sind standardmäßig für folgende Bemessungsströme verfügbar:
6 | 10 | 13 | 16 | 20 | 25 | 32 | 40 | 50 | 63 | 80 | 100 | 125 Ampere. (Abhängig von der Absicherung im Haus)

https://de.wikipedia.org/wiki/Leitungsschutzschalter

Einfach mal in den Sicherungskasten schauen, ob ein B auf den Sicherungen steht.
2x nuLine 102 in Weiß
2 x nuLine AW-1300 DSP Weiß
1x nuLine CS-72 in Weiß
2x nuBox 313 in Weiß
Marantz NR 1506 + Yamaha R-S700 (Brücke aufgetrennt)
TV: Panasonic 65VT50E Plasma
4K UHD + Konsole: Xbox One X
Bluray: Panasonic DMP BDT-320
DukeNukem

Re: Subwoofer mit über 3kw Leistung. Probleme mit der Sicher

Beitragvon KarToon » Mi 13. Mär 2019, 09:33

Leitungsschutzschalter, aber auch Schmelzsicherungen, haben Auslösecharakteristiken. Die sind bei allen Herstellern in etwa gleich, weil es entsprechende Normen gibt. Hier mal ein Beispiel von ABB:

Bei einem überlicherweise in Haushalten verbauten Leitungsschutzschalter (LS) mit "B"-Charakteristik darf z. B. 2 Sekunden lang der 3-fache Nennstrom fließen, bevor der Automat auslöst. Also bei einem B16 sind es 3*16 A= 48 A = 11 kW! Und 20 Sekunden lang der 1,5-fache Strom (ca. 5,5 kW). Zumal die Spitzenleistungen vermutlich niemals für länger als 1 Sekunde vom Subwoofer abgerufen wird, weil zunächst auf die im Netzteil gespeicherte Energie zurückgegriffen wird, bevor die internen Kondensatoren "nachgeladen" werden.
... mach dir keinen Kopf.

Vom Einbau einer anderen Sicherunge würde ich übrigens generell abraten, wenn man die installierte Verkabelung und die möglichen Folgen nicht 100%ig kennt. Es sind ja nicht umsonst LEITUNGSschutzschalter.
KarToon


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Subwoofer



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste