Unklarheit bei Einstellung der Crossover-Frequenz am Subwoofer.

Fragen und Antworten zu Nubert Subwoofern
Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 24518
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 447 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unklarheit bei Einstellung der Crossover-Frequenz am Subwoofer.

Beitrag von Weyoun »

macinally hat geschrieben: Di 7. Sep 2021, 18:29 Gibts da nichts von Fluke? :mrgreen:
Ja, warum?
Allerdings nutze ich privat kein Fluke, sondern nur auf der Arbeit. Die sind mir ehrlich gesagt zu teuer.
H3inblöd hat geschrieben: Di 7. Sep 2021, 18:52 gerade mal in die 3,5mm audiobuchsen gesteckt, da zeigt er auch -was- an.
Natürlich zeigt das Multimeter da was an, weil aus der Audiobuchse zwischen 10 Hz und 100 kHz (bei günstigen Geräten kommt nach 20 kHz nicht mehr viel) Wechselspannung kommt.
Live long and prosper!
Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Panasonic DP-UB9004

2 Glas-Nubis
H3inblöd
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: Mo 6. Sep 2021, 02:09

Re: Unklarheit bei Einstellung der Crossover-Frequenz am Subwoofer.

Beitrag von H3inblöd »

Danke...ich kann keine von diesen db-Anwendungen finden. Ich bräuchte was für Windoof 10, mit Internet aufm Handy tu ich mich schwer, nicht technisch, sondern ideologisch.

Ich hätte auch das Mic von meinem headset, wäre eh besser als das von meinem etliche Jahre alten Handy.

Kennt da vielleicht jemand was? Könnte man damit vielleicht auch Musik visualisieren, also die Frequenzen? klar ist kein tolles Mic, aber vielleicht erstmal so zum rumspielen?
müller
Star
Star
Beiträge: 1475
Registriert: Fr 4. Okt 2019, 23:03
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

Re: Unklarheit bei Einstellung der Crossover-Frequenz am Subwoofer.

Beitrag von müller »

Vllt solltest du einfach nur Musik hören.....
Benutzeravatar
mcBrandy
Veteran
Veteran
Beiträge: 21989
Registriert: Do 23. Okt 2003, 15:04
Wohnort: Nähe Regensburg
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unklarheit bei Einstellung der Crossover-Frequenz am Subwoofer.

Beitrag von mcBrandy »

H3inblöd hat geschrieben: Mi 8. Sep 2021, 20:54 Danke...ich kann keine von diesen db-Anwendungen finden. Ich bräuchte was für Windoof 10, mit Internet aufm Handy tu ich mich schwer, nicht technisch, sondern ideologisch.

Ich hätte auch das Mic von meinem headset, wäre eh besser als das von meinem etliche Jahre alten Handy.

Kennt da vielleicht jemand was? Könnte man damit vielleicht auch Musik visualisieren, also die Frequenzen? klar ist kein tolles Mic, aber vielleicht erstmal so zum rumspielen?
Versteh ich das richtig. Du hast ein Problem, dass du die Trennfrequenz vom Subwoofer nicht genau einstellen kannst, bekommst Tipps was du machen kannst und auch das Thema Messen wurde hier breit getreten, aber weder eine App auf dem Handy oder ein vernünftiges Mikro willst dir nicht kaufen bzw. hast du nicht. Dann würde ich einfach vorschlagen was mein Vorredner gepostet hat. Hör einfach Musik und stell den Sub nach Gefühl ein, wie es dir am Besten zusagt!!!
Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, dass die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist. (Stanislow Jerzy Lec)
Mein Wohnzimmerkino
Meine DVDs
H3inblöd
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: Mo 6. Sep 2021, 02:09

Re: Unklarheit bei Einstellung der Crossover-Frequenz am Subwoofer.

Beitrag von H3inblöd »

@MacBrandy
Mir wurde eine app empfohlen und ich hab gefragt, obs die auch für Windows gibt, mehr nicht. Da musst du überhaupt nicht so eingeschnappt "dramatisieren" das ganze.
Benutzeravatar
mcBrandy
Veteran
Veteran
Beiträge: 21989
Registriert: Do 23. Okt 2003, 15:04
Wohnort: Nähe Regensburg
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unklarheit bei Einstellung der Crossover-Frequenz am Subwoofer.

Beitrag von mcBrandy »

Eingeschnappt bin ich nicht, nur deine Ausreden, warum dies und jenes nicht geht.

Bei Windows hast kein Mikrofon dabei, am Handy schon. Das gleiche Thema war mit dem Multimeter. Jeder Vorschlag von uns, wird wegen irgendwas abgeschmettert.

Wie sage ich immer: Umsonst ist nur der Tod, der kostet aber das Leben.
Nix für ungut und viel Erfolg beim Einstellen des Subs. Ich hoffe, du bekommst es noch hin.

VG
Christian
Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, dass die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist. (Stanislow Jerzy Lec)
Mein Wohnzimmerkino
Meine DVDs
Benutzeravatar
rolfi
Semi
Semi
Beiträge: 112
Registriert: Mo 23. Mär 2015, 20:18
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Unklarheit bei Einstellung der Crossover-Frequenz am Subwoofer.

Beitrag von rolfi »

mcBrandy hat geschrieben: Mo 13. Sep 2021, 08:24 Bei Windows hast kein Mikrofon dabei, am Handy schon.
Welchen Frequenzgang erwartet ihr beim Handy / bei einem WDM-Multimediamikrofon? Auch professionelle Studiomikros nehmen nicht alles auf, was SUBs z.T. abgeben können.

Die genaue COF ist eigentlich nicht von Belang. Es sollte einfach so eingestellt werden, dass sich die Leistungen sinnvoll verteilen. Der SUB soll den eigentlichen Lautsprecher bekanntlich entlasten. Somit ist es sicher von Interesse, ob man einen oder mehr SUBs verwendet, denn einer muss die Leistung von 2 Kanälen aufbringen. Die Trennfrequenz muss dann sicher niedriger liegen, damit er weniger zu tun hat.

Interessant fand ich Folgendes:

Ein Kollege empfahl, es so einzustellen, dass es nicht im Bereich einer Raum-Moden-Frequenz liegt, damit nicht noch mehr Phasenprobleme entstehen. Ein anderer empfahl genau das, weil man mit LS+SUB 2 Positionen abdeckt und damit bessere Modenanregung hat. Die Frequenzen müssen dann mehr überlappen und sollen sich zu +3dB ergeben.
Benutzeravatar
mcBrandy
Veteran
Veteran
Beiträge: 21989
Registriert: Do 23. Okt 2003, 15:04
Wohnort: Nähe Regensburg
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unklarheit bei Einstellung der Crossover-Frequenz am Subwoofer.

Beitrag von mcBrandy »

rolfi hat geschrieben: Di 14. Sep 2021, 23:19
mcBrandy hat geschrieben: Mo 13. Sep 2021, 08:24 Bei Windows hast kein Mikrofon dabei, am Handy schon.
Welchen Frequenzgang erwartet ihr beim Handy / bei einem WDM-Multimediamikrofon? Auch professionelle Studiomikros nehmen nicht alles auf, was SUBs z.T. abgeben können.
Nubert gibt für seine neuen NuSubs ja an, dass die iPhones geeignet sind. Also glaube ich, dass die doch bis 20Hz nach unten gehen. Kenn leider die Spezifikation nicht und bei Android-Handys gibt es zu viele unterschiedliche, deshalb bietet Nubert ja ein externes Mikro für Android an.
Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, dass die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist. (Stanislow Jerzy Lec)
Mein Wohnzimmerkino
Meine DVDs
Antworten