Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Subwoofer AW-443

Fragen und Antworten zu Nubert Subwoofern

Re: Subwoofer AW-443

Beitragvon aaof » Sa 30. Mär 2019, 20:24

Muhaha, also der AW 443 ist ne kleine Drecksau. :lol: Sorry für den Ausdruck, aber was anderes fällt mir nicht ein. Er klingt sehr tief und für seine Größe schon fast sensationell druckvoll. Aber auch eher gediegener Natur und er ist total langsam. 8O Oha. Das können die SVS eindeutig besser.

Aber warum auch immer, ich mag das sogar etwas. Bei Paule Kalkbrenner rotzt er richtig frech und breit von unten rein, immer 2-3 Schritte zu spät, ok, geschenkt, aber das Fundament klingt schön erdig und boxt schön in die Magengrube.

Was mir ebenfalls auffällt, er benötigt quasi eine Schwester / Bruder. Der SVS bzw. der große XTZ konnte auch solo ingesamt besser den Bass verteilen. Möglicherweise liegt es aber auch an der Größe.

Witzig die Kiste. Bei komplexen Material jedoch unterliegt er, wenn man es streng nehmen will. Aber er hat was. Muss die Tage mal weiter testen.
Gruß aaof
Musik-> Bluesound Node 2-> nuControl-> XTZ EDGE A2-300-> nuVero 70
Bild & Ton-> Sony UBP-X700-> Marantz SR7011-> nuVero 70-> nuVero 50-> Dali Fazon-> nuBox AW-443-> Sony VPL-HW65ES
https://soundcloud.com/aaof
Benutzeravatar
aaof

Re: Subwoofer AW-443

Beitragvon AndyRTR » Sa 30. Mär 2019, 22:55

Wenn er hinterher spielt, erhöhe mal den Abstand im NC, dann sollte er mit zeitlich früher spielen und er weniger Delay bekommen. Straff wie eine closed Kiste wird er aber nicht werden. Aber wieso nur einer :roll:
WZ: XTZ Divine Delta (DSP) | NuBox 4xAW-443 (DBA) | XTZ Cinema M6 Center | XTZ Cinema S5
AZ: NuPro A-100/(Schwenk-Audio Di-Side Metall) + AW-350 (DSP)
Benutzeravatar
AndyRTR

Re: Subwoofer AW-443

Beitragvon aaof » So 31. Mär 2019, 08:52

An der NC habe ich ihn nicht dran, ausschließlich am AVR bzw. am Antinomode. Dessen zeitliche Verzögerung habe ich bereits hinzugerechnet.

Das geht schon i.O. so. Ist halt kein geschlossener Sub. :wink:

Wieso einer? Erstmal schauen wie er sich so macht, aber aufgrund der sehr kompakten Bauweise und des hohen WAF ist ein zweiter Sub keine große Hürde. Günstig ist er ja auch.
Gruß aaof
Musik-> Bluesound Node 2-> nuControl-> XTZ EDGE A2-300-> nuVero 70
Bild & Ton-> Sony UBP-X700-> Marantz SR7011-> nuVero 70-> nuVero 50-> Dali Fazon-> nuBox AW-443-> Sony VPL-HW65ES
https://soundcloud.com/aaof
Benutzeravatar
aaof

Re: Subwoofer AW-443

Beitragvon Weyoun » Mo 1. Apr 2019, 09:42

Was meinst du mit "langsam", aaof?
Zu langsames Impulsverhalten (Ein- und Ausschwingzeit), oder "hinkt" er hinterher, was eher ein Phasen- oder Delay-Problem wäre (dafür kann der Sub selber ja nichts)?
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi
Benutzeravatar
Weyoun

Re: Subwoofer AW-443

Beitragvon aaof » Mo 1. Apr 2019, 17:16

Ich bin nicht ganz sicher, als ob er etwas länger ausschwingt.

Was das Delay angeht, bin ich da etwas von Audyssey abhängig, was das Timing ausrechnet. Fürs Antimode kommen nochmals 90cm dazu, welche ich zwar nicht zwingend muss, aber dennoch dazu rechne.

Ehrlich gesagt habe ich aber auch keine so richtige Ahnung wie man sowas ausrechnet.

Bei langsamen Bässen passt das aber soweit, nur bei schnellen Tempos verliert der Sub etwas die Spur.

Der Sub steht auf 0* Phase was ja die allgemeine Empfehlung ist. Wobei der Sub bei 0* auch sehr laut spielt, was ja kein so schlechtes Zeichen darstellt.
Gruß aaof
Musik-> Bluesound Node 2-> nuControl-> XTZ EDGE A2-300-> nuVero 70
Bild & Ton-> Sony UBP-X700-> Marantz SR7011-> nuVero 70-> nuVero 50-> Dali Fazon-> nuBox AW-443-> Sony VPL-HW65ES
https://soundcloud.com/aaof
Benutzeravatar
aaof

Re: Subwoofer AW-443

Beitragvon AndyRTR » Mo 1. Apr 2019, 18:13

Die Phase am Sub ist was anderes als das gesamte Delay im AVR.

http://www.brightonsoundsystem.co.uk/ca ... -delay.php - Dort kannst Du rechnen lassen. Also 90cm (2,7ms lt. DSPeaker FAQ) für das AntiMode ist nicht viel. Schiebe mal testweise in 0,5m Schritten den Sub im AVR weiter weg und höre Testmusik/Testtöne im Übergangsbereich. Besser wäre natürlich sauberes Einmessen mit einem Umik+REW. Wenn der Übergang dann stimmt, kannst Du erst beurteilen, ob er hinterher hinkt oder durch BR "langsamer" ist. Die Phase selbst am Sub muss gar nicht genutzt werden, wenn Du am AVR ausreichend Entfernung einstellen kannst. Wobei 180Grad am Sub meist die Standard-Einstellung ist bei Aufstellung in einer Linie mit den FrontLS.

Der Sub ist auf max. Tiefpass gestellt und im AVR als Trennfrequenz 80Hz(60Hz)? Die Front zum Einmessen in jedem Fall auf "small". Ich komme hier mit 80Hz prima zurecht. Alles tiefer gehen mir die AWs zu oft in den StandBy. HochPass ist bei mir aus, also maximaler Tiefgang an den Subs. DynEQ habe ich auf allen Quellen an auf 10dB Referenz. DynVol. aber immer aus.
WZ: XTZ Divine Delta (DSP) | NuBox 4xAW-443 (DBA) | XTZ Cinema M6 Center | XTZ Cinema S5
AZ: NuPro A-100/(Schwenk-Audio Di-Side Metall) + AW-350 (DSP)
Benutzeravatar
AndyRTR

Re: Subwoofer AW-443

Beitragvon aaof » Mo 1. Apr 2019, 19:26

Danke dir für deine Tipps. Bin schon am umsetzen. :) Die Angabe bzw. der Hinweis von Antimode ist auch nur theoretischer Natur und es wird darauf hingewiesen, dass diese geringe Zeit für das Ohr quasi unhörbar sind.

Die 0* Phase wird ja auch häufig für automatische Systeme empfohlen, da der AVR das Delay selbständig berechnet.

Eben hatte ich mal etwas Stereo dran und hey, das läuft sehr ordentlich! Selbst flotter EDM klingt durch aus stimmig. Ich trenne aktuell jedoch noch bei 60 Herz. Früher würde ich nur mit zwei Subs riskieren (für diesen Anwendungsfall Musik). Da kann man echt nicht meckern, die Pegel für den SUB muss man aber genau im Auge behalten, dass Antimode legt noch eine Schippe oben drauf. Und ich muss hier mal eine Lanze für das System brechen: der Sub klingt dröhnfrei. Das ist kein Werbeversprechen. Ob es sich lohnt, wenn Audyssey vorhanden ist, muss man jedoch für sich selber ausloten. So schlecht ist XT32 ja wirklich nicht.

Den Dyn. EQ auf 10db Offset ist natürlich schon recht heftig. Dann schiebt das System wirklich richtig gut nach vorn. Aber das ist eigentlich auch das was mir gefällt. Je nach Lust und Laune mal etwas mehr Party auf das System zu geben.

Der einzelne Subwoofer funktioniert dabei erstaunlich gut, es wird aber spannend wie es mit dem zweiten wird. Hier habe ich durchwachsene Erfahrungen gemacht. Oftmals ist der zweite Bassist nicht immer besser. Für den Laie würde das 2.1 aber wohl schon locker langen. Eine Ortbarkeit ist quasi ausgeschlossen. Der Subwoofer läuft nahezu unsichtbar dabei, erst wenn er zu leise wird, fehlt was. Das ist aber immerhin ja das Ziel. Der Sub soll den Klang nicht dominieren, sondern vielmehr unterstützen.

Bin echt von dem nuBox überzeugt. Optisch sieht er genial aus. Etwas gediegener mit Abdeckung, aggressiver aber nicht direkt störend oben ohne. Leistung hat der kleine nuBox jedenfalls mehr als genug.

Alle Unkenrufe zum trotz, der Sub ist durchdacht und leistet sich keine Auffälligkeiten. Einzig der optische Unterschied zwischen ON und OFF könnte besser sein. Niemand kann das immer sofort an der LED erkennen (wenn er off ist, leuchtet die LED weniger schwach). Keine Ahnung wer sich das ausgedacht hat, aber das ist doof. Der AW 560 leuchtete meiner Erinnerung nach offline in rot. Das geht doch i.O..

Was mir gut gefällt: wenn ich den Subwoofer mit Strom versorge, geht er nur in den Standby Modus. Die SVS gingen immer erstmal komplett an und dann wieder schlafen. Dieser Einschaltvorgang sorgte häufig für kommende Sicherungen.
Gruß aaof
Musik-> Bluesound Node 2-> nuControl-> XTZ EDGE A2-300-> nuVero 70
Bild & Ton-> Sony UBP-X700-> Marantz SR7011-> nuVero 70-> nuVero 50-> Dali Fazon-> nuBox AW-443-> Sony VPL-HW65ES
https://soundcloud.com/aaof
Benutzeravatar
aaof

Re: Subwoofer AW-443

Beitragvon aaof » Di 2. Apr 2019, 21:37

Also der AW 443 macht Laune. Gerade wenn es leise sein soll, macht er mit dem Dyn. EQ herrlich Druck. Die speicherbaren Presets sind durchaus sinnvoll, da ich für Musik gern etwas andere Paramter festlege.

Was mich erstaunt: Audyssey klingt mit dem Antimode warum auch immer nicht übel. Mit dem Delay habe ich mich etwas beschäftigt und zumindest diverse Rechnungen gemacht. So weit weg ist Audyssey aber wohl gar nicht. Wobei hier wohl ein DSP mit Fir Filtern unerreichbar ist. Da lassen sich solche Dinge viel feiner justieren.

Ein Beitrag im HiFi Forum macht aber auch deutlich: das Delay was durch die Elektronik entsteht, ist gerade bei tiefen Frequenzen im Grunde zu vernachlässigen. Raummoden erzeugen viel mehr Delays.

Was mir immer noch schwer fällt, ist die korrekte Lautstärke. Im Grunde ist der Sub immer zu laut. Audyssey allein genommen verlangt einen viel zu hohen Pegel für die Einmessung. Das Antimode legt noch was oben drauf. Man muss die Lautstärke korrigieren. Hier bewege ich mich bei manchen BluRays bei 6-7 DB die er runter muss. Nicht mal das es direkt dröhnt, der Bass ist zu stark.
Gruß aaof
Musik-> Bluesound Node 2-> nuControl-> XTZ EDGE A2-300-> nuVero 70
Bild & Ton-> Sony UBP-X700-> Marantz SR7011-> nuVero 70-> nuVero 50-> Dali Fazon-> nuBox AW-443-> Sony VPL-HW65ES
https://soundcloud.com/aaof
Benutzeravatar
aaof

Re: Subwoofer AW-443

Beitragvon rockyou » Di 2. Apr 2019, 21:54

aaof hat geschrieben:Aber auch eher gediegener Natur und er ist total langsam. 8O Oha. Das können die SVS eindeutig besser.

Aber warum auch immer, ich mag das sogar etwas. Bei Paule Kalkbrenner rotzt er richtig frech und breit von unten rein, immer 2-3 Schritte zu spät, ok, geschenkt, aber das Fundament klingt schön erdig und boxt schön in die Magengrube.


Das kann ich nicht nachvollziehen, weder mein 443 im Wohnzimmer ist da auffällig, noch die beiden AW-600, die mit den nuVero 7 betrieben werden. Da muss irgendwas in deinem Setup nicht stimmen.
2 x nuVero 7, 2 x AW-600, 1 x AW-1, nuControl, nuPower D, Rotel rcd 1072, DiracRCS
Kleine Drehersammlung
"Das ist Neil Youngs Gitarre, die sich zu ihresgleichen ungefähr so verhält wie Excalibur zu den Schwertern." (Jan Küveler, Die Welt)
rockyou

Re: Subwoofer AW-443

Beitragvon Bruno » Mi 3. Apr 2019, 11:32

aaof hat geschrieben:.... Hier bewege ich mich bei manchen BluRays bei 6-7 DB die er runter muss. Nicht mal das es direkt dröhnt, der Bass ist zu stark.


...ist bei mir genauso... Bei Bluray muss ich ins minus gehen, bei Musik ins plus
nuVero 60+ATM 70+miniDSP/3x nuJu 40/ 2x AW441/Denon AVR 3808A/ Onkyo A 9150/ IMG Stageline STA-2000D/ Yamaha AX596 /SMSL SA-98 E/ Denon DVD 3930/ Denon DCD685/ Sony BDP-S 3100/ LG-Recorder ADR620/ Onkyo DX6770/Onkyo C7030/ CA551P/Onkyo CP 1057F/Dual 522/
Benutzeravatar
Bruno

VorherigeNächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Subwoofer



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste