XW-700 einige Problemchen

Fragen und Antworten zu Nubert Subwoofern
Benutzeravatar
Chris 1990
Star
Star
Beiträge: 2704
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal

Re: XW-700 einige Problemchen

Beitrag von Chris 1990 »

Der war es nicht .
Gruß Chris

RX-A1060 - IMG 1000D - BD-S677 - NuBox: 683 - CS 383+AW600 - 311 - DS 301 - 2x AW 1100 - Antimode 8033 S II - Sony 75“ auf 16 m2-KEINE NACHBARN 8)
Benutzeravatar
mcBrandy
Veteran
Veteran
Beiträge: 22315
Registriert: Do 23. Okt 2003, 15:04
Wohnort: Nähe Regensburg
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal
Kontaktdaten:

Re: XW-700 einige Problemchen

Beitrag von mcBrandy »

thorsteng2511 hat geschrieben: Mi 17. Nov 2021, 20:41

Antimode kostet so ca. 350 Euro, wie ich das gesehen habe, Mini-DSP ist etwas billiger......
Naja, relativ. Bei dem Mini-DSP brauchst du auch ein Messinstrument. Das wird nicht mitgeliefert.

Aber egal was du machst, der Raum "muss" vermessen werden. Du hast bestimmt eine oder 2 Frequenzen drin, die dir ne Überhöhung im Bass hat. Die musst wissen und kannst eben dagegen vorgehen. War bei mir ähnlich. Bei mir waren es 39Hz, die alles Dröhnen hat lassen. Vernünftiger AVR macht das für mein 5.1 und ein Mini-DSP für die Stereo-Kette. Aber beides ging nicht ohne Messinstrumente (AVR hat ein Messmikro dabei und Mini-DSP kam ein Bekannter vorbei). Ach ja, evtl das Mini-DSP mit Dirac Live nehmen. Das ist zwar teurer als das Antimode, hat aber mehr Möglichkeiten.

Da Nubert ja seine Aufgaben erweitern will, würde ich das Angebot von dem Mitarbeiter mal annehmen. Aber frag vorher ruhig nach den Kosten.

VG
Christian
Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, dass die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist. (Stanislow Jerzy Lec)
Mein Wohnzimmerkino
Meine DVDs
Klappi
Semi
Semi
Beiträge: 121
Registriert: Mo 7. Feb 2005, 19:36
Wohnort: Mitten im Pott
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: XW-700 einige Problemchen

Beitrag von Klappi »

Hallo Thorsten,

ich habe mir während der COVID-Pandemie ein Heimkino aufgebaut und dort ebenfalls eine leidvolle Historie durchgemacht, was den Bass angeht. Ich habe mich von einem Sub auf Multi-Sub und über Anti-Mode zum miniDSP durchgehangelt und kann Dir nur dringend raten: mach es gleich richtig und kauf Dir ein miniDSP plus Mikrofon. Du hast zwar ein wenig Lern- und Ausprobieraufwand vor Dir, aber so wild ist das ganze nicht und Du bist ungleich flexibler und lernst einfach alles über Deinen individuellen Raum.

Hier mal zwei Messungen aus meinem zugegebenermaßen extrem(!) problematischen Raum mit 2 Subwoofern. Einmal direkt ohne irgendeine Einmessung (grün) und einmal mit Anti-Mode (blau):
Anti-mode.png
Wie Du siehst, macht das Anti-Mode einen guten Job, meine Mode um 30Hz glattzubügeln. Das war bei mir aber nur eins der Probleme.

Hier eine spätere Messung mit mehreren Subwoofern, alle mittels miniDSP optimal aufeinander abgestimmt und den Frequenzgang auf spürbaren Bass während des Films abgestimmt:

Bild
miniDSP.png
Der Unterschied beim Filmton ist wie Tag und Nacht, wie man sich leicht vorstellen kann. :D

Viele Grüße
Christian
müller
Star
Star
Beiträge: 1852
Registriert: Fr 4. Okt 2019, 23:03
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 275 Mal

Re: XW-700 einige Problemchen

Beitrag von müller »

Ist die erste Messung mit zwei Subwoofern und die zweite Messung ein Multi Sub Array?

Äpfel mit Birnen.
Hier geht es um einen Subwoofer welcher dröhnt im Verbund mit einer Soundbar.
Klappi
Semi
Semi
Beiträge: 121
Registriert: Mo 7. Feb 2005, 19:36
Wohnort: Mitten im Pott
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: XW-700 einige Problemchen

Beitrag von Klappi »

müller hat geschrieben: Do 18. Nov 2021, 12:26 Ist die erste Messung mit zwei Subwoofern und die zweite Messung ein Multi Sub Array?

Äpfel mit Birnen.
Hier geht es um einen Subwoofer welcher dröhnt im Verbund mit einer Soundbar.
Korrekt, die erste Messung waren 2 Subs in den vorderen Raumecken, die zweite Messung waren 4 Subs in allen Ecken.

Trotzdem illustriert es, was das Antimode macht (und was nicht) und den Unterschied zu den Möglichkeiten des miniDSP: die zweite Messung hätte ich in ähnlicher Form auch hinbekommen, wenn ich nur die 2 Subs in 2 diagonal gegenüberliegenden Ecken gestellt hätte. Das Anti-Mode - zumindest das Cinema (und darum geht es ja hier, wenn ich es richtig verstanden habe) - hätte das nicht hinbekommen, weil
a) das Antimode die Subs nicht zeitverzögert ansteuern kann
b) das Antimode Dips im Frequenzverlauf nicht anhebt (was auch sinnvoll ist, weil das Anti-Mode nicht weiß, wie leistungsstark die Subwoofer sind)
c) das Antimode keine Möglichkeit bietet, die Bassfrequenzkurve individuell zu gestalten.

Alle 3 o.g. Kriterien waren bei mir aber zwingend erforderlich, um das Ergebnis hinzubekommen. Ob der TO ähnliche Ansprüche hat, weiß ich nicht. Aber erfahrungsgemäß will man mit der Zeit immer mehr/besser/höher und weiter usw., und vielleicht stellt er ja später fest, dass er seine Probleme doch nur mit einem 2. Sub in den Griff bekommt. So war es bei mir: ich war auch im festen Glauben, das Anti-Mode wird es schon richten.

Und da der Preis beider Lösungen ja vergleichbar ist, würde ich gleich das miniDSP empfehlen. Das Anti-Mode ist super. Wenn es eine schnelle einfache Lösung sein soll, probier das Teil ruhig erstmal aus.
2x NuLine 100 | CS-70 | 4x DS-62
TheExciter
Newbie
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: Do 14. Okt 2021, 15:04
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: XW-700 einige Problemchen

Beitrag von TheExciter »

Ich klinke mich hier mal mit ein, wenn auch ein wenig OT:

@Klappi

Wenn ich einen DSP wie den Nubert nuConnect ampX verwende, dann brauche ich ja kein separates Mikrofon, wenn ich schon ein iPhone oder Androiden mit dem XRC-Dongle zum einmessen habe oder?
müller
Star
Star
Beiträge: 1852
Registriert: Fr 4. Okt 2019, 23:03
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 275 Mal

Re: XW-700 einige Problemchen

Beitrag von müller »

Klappi hat geschrieben: Do 18. Nov 2021, 12:39Alle 3 o.g. Kriterien waren bei mir aber zwingend erforderlich, .....
Ja, bei einer 4 Subwooferkonstellation ist das so,
aber das wird der TE an der Soundbar kaum so ähnlich betreiben wollen.

Auch die Vergleichbarkeit ist in deinen Messungen nicht gegeben, weil unterschiedliche Setups.
Die Antimode heben auch bis 3db an, ohne die zusätzlichen EQ Voreinstellungen zu nutzen.

Es ist halt Plugandplay gegen manmuss schonwissen wasmantut....
thorsteng2511
gerade reingestolpert
Beiträge: 7
Registriert: Di 16. Nov 2021, 22:01
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: XW-700 einige Problemchen

Beitrag von thorsteng2511 »

Moin, moin,
Klappi hat geschrieben: Do 18. Nov 2021, 11:46
(...)
und kann Dir nur dringend raten: mach es gleich richtig und kauf Dir ein miniDSP plus Mikrofon. Du hast zwar ein wenig Lern- und Ausprobieraufwand vor Dir, aber so wild ist das ganze nicht und Du bist ungleich flexibler und lernst einfach alles über Deinen individuellen Raum.

(..-)
das ist ja ein richtig langer Thread hier geworden, also haben mehrere das Problem hier. Ich finde es super, dass hier so viele so ausführlich antworten.

@Christian

ja, da hast du wohl Recht, ich habe nur etwas Respekt vor dem Aufwand. Antimode ist natürlich ziemlich simpel, anschließen, messen lassen, fertig. Ähnlich wie Windows (wenn es denn nicht zickt). :D

Da ich aber u.A. Linux-User bin und es vorziehe, die Dinge zu verstehen, die ich mache, werde ich wahrscheinlich auf diese Lösung zurückgreifen. Was mir noch nicht klar ist, was muss man denn beim Mini-DSP an Software zusätzlich kaufen, ich dachte immer, die wäre dabei?

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. :D

P.S. Ich höre gerade ziemlich basslastigen Jazz auf meiner Nupro AS-250 im Arbeitszimmer und bin begeistert von den
trockenen, satten und vor allem dröhnfreien Bass. Das will ich mit dem XW-700 auch haben :mrgreen:
Klappi
Semi
Semi
Beiträge: 121
Registriert: Mo 7. Feb 2005, 19:36
Wohnort: Mitten im Pott
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: XW-700 einige Problemchen

Beitrag von Klappi »

müller hat geschrieben: Do 18. Nov 2021, 18:11 Ja, bei einer 4 Subwooferkonstellation ist das so,
aber das wird der TE an der Soundbar kaum so ähnlich betreiben wollen.
Das habe ich auch nicht behauptet. Aber der TE ist immerhin so "audiophil" veranlagt, dass ihn eine Mode stört. Die meisten Durchschnitts-Cineasten freuen sich über den "krassen Bass". :lol: Er bezeichnet sich als technischer versiert und zieht in Betracht, einen größeren Sub und eine (kostenpflichtige) Akustikberatung in Anspruch zu nehmen. Von daher kann ich da schon eine gewisse Anspruchshaltung erkennen. Und nur weil er sich aus vielleicht ästhetischen oder räumlichen Gründen für eine Soundbar entschieden hat, heißt das ja nicht, dass er sich nicht wenigstens einen ordentlichen Bass gönnen darf. :twisted: Oder nicht vielleicht einfach sukzessive sein Setup upgraded. Vielleicht hat er auch einfach nur Bock auf technische Spielerei. Wie auch immer, wenn ich mit meinem Ratschlag auf dem völlig falschen Damm bin, soll er's mir sagen, dann halte ich die Klappe.
müller hat geschrieben: Do 18. Nov 2021, 18:11 Auch die Vergleichbarkeit ist in deinen Messungen nicht gegeben, weil unterschiedliche Setups.
Die Antimode heben auch bis 3db an, ohne die zusätzlichen EQ Voreinstellungen zu nutzen.

Es ist halt Plugandplay gegen manmuss schonwissen wasmantut....
Noch mal: ich wollte die Messungen gar nicht miteinander vergleichen. Ich wollte die Arbeitsweise des Antimode veranschaulichen und die Möglichkeiten des MiniDSP danebenstellen. Ja, MiniDSP bedeutet ein bischen Aufwand - vor allem, wenn man sich alles selbst zusammen-googlen muss. Aber jetzt hat er mich ja (und sicher auch andere).
Zuletzt geändert von Klappi am Do 18. Nov 2021, 20:44, insgesamt 1-mal geändert.
2x NuLine 100 | CS-70 | 4x DS-62
Klappi
Semi
Semi
Beiträge: 121
Registriert: Mo 7. Feb 2005, 19:36
Wohnort: Mitten im Pott
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: XW-700 einige Problemchen

Beitrag von Klappi »

TheExciter hat geschrieben: Do 18. Nov 2021, 15:22 Wenn ich einen DSP wie den Nubert nuConnect ampX verwende, dann brauche ich ja kein separates Mikrofon, wenn ich schon ein iPhone oder Androiden mit dem XRC-Dongle zum einmessen habe oder?
Sorry, da bin ich leider raus. Die genannten Nubert-Produkte kenne ich leider nur aus dem Webshop. Ich habe auch keine Nubert-Subwoofer (mehr).
2x NuLine 100 | CS-70 | 4x DS-62
Antworten