Seite 4 von 5

Re: XW-700 einige Problemchen

Verfasst: Fr 14. Jan 2022, 16:13
von thorsteng
Ihr Lieben,

so, nun gibt es doch noch ein Update, falls es jemanden interessiert. Eigentlich gehört das in einen anderen Thread aber ich lasse es jetzt mal hier, damit die ganze Geschichte erhalten bleibt...

Ich habe nochmal aufgestockt auf zwei Nuline-264 und den CS-174, einfach, weil ich es einmal richtig haben wollte. Ich war mit den den nuline 34 sehr zufrieden, dachte mir aber, da geht noch mehr. Seit gestern sind sie hier und was soll ich sagen, dass ist nochmal ne andere Liga, man hört ja wirklich jedes Knacken eines Zweiges und jeden Lufthauch. Auch optisch finde ich die zierlichen Standboxen echt nett (und meine Frau auch :oops: ). Für unser Wohnzimmer funktionieren sie sehr gut.

Ich weiß, dass nicht alle hier davon begeistert sind aber für uns sind sie top.

Ich hatte Angst davor, dass sie dröhen, tun sie aber kein Stück.

Boxentechnisch ist jetzt Schluss, das Setup reicht mir aus.

Ich frage mich gerade nur, ob der Yamaha RXV6A genug Power dafür hat? Eigentlich reicht mir der Reveiver funktionstechnisch aus (das Design ist mir eh egal), ich hatte nur zwischenzeitlich rein subjektiv das Gefühl, dass die Boxen einen stärkeren Receiver vertragen könnten. Da ich noch 14 Tage Rückgaberecht habe, wollte ich nur mal nachfragen, ob es Sinn machen würde, einen anderen zu bestellen?


Hach ist das alles aufregend, ich fühle mich gerade wie 14 und nicht wie 54 aber es macht Spaß :lol: :lol:

Re: XW-700 einige Problemchen

Verfasst: Fr 14. Jan 2022, 19:50
von CJoe78
Das kommt auf die Raumgröße an. Über 20 qm und wenn du es laut magst kann es sinnvoll sein, etwas Kräftigeres zu nehmen. Allerdings habe ich immer noch keinen großen Yamaha A6A zu Hause, da die Teile seit Monaten einfach nicht in DE ausgeliefert werden.

Yamaha kannst du wohl auch auf absehbare Zeit knicken und wenn du was anderes und Besseres willst, zahlst du momentan besonders hohe Preise.
Sei also froh, dass du überhaupt diesen Receiver hast. Ich bin es jedenfalls, da du sonst echt Glück haben musst und gegenüber den Preisen von vor einem halben Jahr rund 15 bis 20% bei nahezu allen Geräten draufzahlst.

Update zur Liefersituation von Yamaha:

Re: XW-700 einige Problemchen

Verfasst: Fr 14. Jan 2022, 22:35
von thorsteng
CJoe78 hat geschrieben: Fr 14. Jan 2022, 19:50
Sei also froh, dass du überhaupt diesen Receiver hast. Ich bin es jedenfalls, da du sonst echt Glück haben musst und gegenüber den Preisen von vor einem halben Jahr rund 15 bis 20% bei nahezu allen Geräten draufzahlst.
Ja, das hab ich auch schon gemerkt. Ich habe den Kleinen für ca. 800 € aus Italien bekommen, zwei Tage später waren alle weg. Mir ist schon klar, dass ich ziemlich Glück gehabt habe, auch wenn das 100 € über Listenpreis waren. Klanglich finde ich ihn toll, wenn man überhaupt Unterschiede zu anderen hören kann. Im Vergleich zu meinem alten Denon ist der jedenfalls um Längen besser. Ob ich wirklich einen Größeren brauche, weiß ich noch nicht mal. Das war ein Gefühl, mehr nicht.

Ich denke, ich werde erst einmal abwarten. Von Onkyo soll es ja auch was Neues geben, sogar mit Dirac. Wann und ob das überhaupt auf den deutschen Markt kommt, ist natürlich vollkommen unklar....

Danke für die Antwort und das Video, sieht ja wirklich desaströs aus - Corona lässt grüßen....

Re: XW-700 einige Problemchen

Verfasst: Fr 14. Jan 2022, 22:46
von CJoe78
Mir reicht der V6A prinzipiell vorerst, zumal der auch laut kann, wenn man es möchte. Der A6A hat natürlich noch Auro 3D und ich will das unbedingt mit allen 4 Deckenkanälen ansteuern.
Bestellt hatte ich den A6A übrigens am 20. Mai 2021. Den V6A hatte ich kurzfristig bei Expert im Online-Shop ergattert.

Du könntest theoretisch jetzt noch so ein Gerät bestellen, da der Bestellstop erst noch erfolgt. Vor Mitte 2022 kommt der eh nicht zu dir ;). Bis die Preise wieder fallen, dürfte es danach ebenfalls eine ganze Weile dauern.

Mindestens ein weiteres Jahr. Bis dahin werden die Preise weiter steigen und einen günstigeren Zeitpunkt als jetzt noch die aktuellen Preise mitzunehmen wird es vorerst nicht mehr geben.

Nach der Registrierung haben die gehobenen Yamaha Aventagegeräte übrigens 5 Jahre Garantie. Die neuen Onkyogeräte sollen zwar gut sein. Aber diese werden hierzulande nicht verkauft, da der Hersteller (Onkyo ist insolvent) wohl keine Garantie darauf gewährt.

Re: XW-700 einige Problemchen

Verfasst: Mo 17. Jan 2022, 22:22
von thorsteng
@CJoe78

Ich wühle mich gerade durch deinen anderen Thread (viewtopic.php?p=1100608), in dem du die ganzen Einstellungen beschreibst. Sehr hilfreich, vor allem die Weboberfläche finde ich extrem nützlich. Klasse, dass du dir so viel Mühe damit gegeben hast. :D :D

Bislang bin ich recht zufrieden mit dem Teil, mehr geht natürlich immer. Aber der RxA6a ist preislich natürlich noch mal ne ganz andere Hausnummer.

Zurzeit denke ich darüber nach die Nuline 264 gegen die 284 zu tauschen. Die 264 läuft super hier und dröhnt vor allem überhaupt nicht. Die 284 ist nur 150 € teurer, hat aber laut Datenblatt deutlich mehr Leistung. Ich bin noch unentschlossen, weil ich mir nicht sicher bin, ob die dann in unserem Wohnzimmer doch dröhnt aber wenn ich sowas schon mache, dann soll es für die nächsten Jahre auch gut sein und da scheint mir die 284 doch etwas potenter zu sein. Mal sehen, ich rufe morgen bei Nubert an, bin ja noch in der Testphase.

Wie dem auch sei, prinzipiell bin ich sowohl mit dem AVR als auch mit der 264 sehr zufrieden, kein Vergleich zu meinem alten Canton Smart Sounddeck 100, das sind Welten......

Re: XW-700 einige Problemchen

Verfasst: So 23. Jan 2022, 18:03
von Dennis83
thorsteng hat geschrieben: Mo 17. Jan 2022, 22:22 Wie dem auch sei, prinzipiell bin ich sowohl mit dem AVR als auch mit der 264 sehr zufrieden, kein Vergleich zu meinem alten Canton Smart Sounddeck 100, das sind Welten......

Ich würde mir an deiner Stelle einmal folgende Frage stellen. Bin ich 100% zufrieden mit meinem Setup? Wenn ja, dann verstehe ich nicht, warum du über nen Update nachdenkst? Theoretisch besser wird es immer gehen. Das hört dann auch irgendwie nie auf. Anders herum macht es aber auch super viel Spaß verschiedene Böxle zu testen. Das kann ich natürlich nachvollziehen.

Lange Rede, kurzer Sinn. Sofern du noch nicht 100%ig angekommen bist, würde ich die 284er ebenfalls bestellen und gegen die 264er antreten lassen. Ansonsten hört der „Mann im Ohr“ eh nicht auf. Dann kannst du aber sicher sagen, ob sich das Update für dich ganz persönlich in deiner individuellen Situation lohnt. So, wie ich es verstanden habe, bist du ja noch im Testzeitraum und daher würde ich das jetzt auch machen.

Bin sehr gespannt, wofür du dich entscheidest. Wünsche dir weiterhin viel Spaß mit deinen Nubis, egal wie du dich entscheidest.

Re: XW-700 einige Problemchen

Verfasst: So 23. Jan 2022, 19:46
von thorsteng
Super, dass ich hier immer noch Antworten bekomme!
Dennis83 hat geschrieben: So 23. Jan 2022, 18:03 Ich würde mir an deiner Stelle einmal folgende Frage stellen. Bin ich 100% zufrieden mit meinem Setup? Wenn ja, dann verstehe ich nicht, warum du über nen Update nachdenkst? Theoretisch besser wird es immer gehen.
....
Gute Frage. Die Antwort ist relativ einfach. Weil ich nen Vollhau habe und den Hals nicht voll bekomme :D :D :D Da schlägt mein Perfektionismus vollkommen durch. :oops:

Natürlich hast du vollkommen Recht. Besser geht immer. Ich habe inzwischen nochmal mit Nubert telefoniert und man hat mir davon abgeraten, nicht weil sie nicht wollen, sondern weil ich dann wahrscheinlich wieder Probleme in meinem Raum bekommen würde, die ich jetzt nicht mehr habe. Der XW-700 hat ja leider ziemlich gedröhnt. Das tun die 264er nicht. Ich dachte einfach nur, dass es nur 300 Euro Aufpreis sind bei deutlich mehr Leistung. Es soll ja was für eine lange Zeit sein.

(....)
Dennis83 hat geschrieben: So 23. Jan 2022, 18:03 Bin sehr gespannt, wofür du dich entscheidest. Wünsche dir weiterhin viel Spaß mit deinen Nubis, egal wie du dich entscheidest.
Entschieden hab ich mich immer noch nicht ganz aber ich tendiere mehr und mehr dazu, die 264er zu behalten und lieber an den räumlichen Gegebenheiten zu arbeiten. Um ganz konkret zu werden. Im Heimkinobetrieb bin ich zu 99 % zufrieden, weil ich in so gut wie allen Filmen nun alles verstehen kann, was vorher nicht der Fall war. Nur Gladiator, den wir hier als DVD haben, ist immer noch ne Katastrophe. Vielleicht liegt das aber auch einfach am Film selbst. Die Effekte (Explosionen, zerberstende Fensterscheiben, Schritte etc.) sind viel besser und klarer als vorher.

Bei Musik ist mir aufgefallen, dass S-Laute manchmal etwas scharf klingen, kein Zischeln aber eben scharf. Meine Frau hat spontan gesagt, das ist aber etwas zu hoch für meinen Geschmack. Die Höhen hab ich mittels Kippschalter abgesenkt, viel gebracht hat es nicht. Ich weiß jetzt einfach nicht, ob das am Material liegt (gestreamt wird mit Deezer aber nicht in Hifi-Qualität) oder ob das eben einfach viel präziser dargestellt wird als vorher. Am Bass habe ich auch bei Musik gar nichts auszusetzen. Im leisen Bereich könnte die Box etwas dynamischer klingen, ich habe das Gefühl, dass sie einen gewissen Pegel braucht, um richtig gut zu klingen. Das sind aber alles nur Kleinigkeiten, die mir über die Zeit hinweg aufgefallen sind und inwieweit eine 268er das ändern kann, weiß ich nicht.

Was mir definitiv auffällt ist, dass schlechte Aufnahmen auch schlecht klingen, da ist die Box wirklich absolut schonungslos. Ich habe Sachen von Buckethead hier in sehr hoher Qualität, die klingen einfach nur fantastisch. Dann gibt es wiederum Material, was bei weitem nicht so gut klingt (Talk Talk: It's My Life, diesmal wieder HD-Qualität von Amazon Music).

Auch bin ich mir noch nicht so sicher, welche Presets am Yamaha am besten sind. Zurzeit nutze ich YPAO-Front bei den Equalizer-Einstellungen.

Möglicherweise könnte hier ein ATM-Nubert gerade im leisen Betrieb Abhilfe schaffen.

Da ist noch viel an Unsicherheit, vielleicht auch einfach nur Unkenntnis von meiner Seite aus....

Re: XW-700 einige Problemchen

Verfasst: Mo 24. Jan 2022, 14:38
von CJoe78
@ thorsteng:
YPAO Front ist u. U. im Hochton zu scharf, da die Nuline sehr hochauflösend sind und der Receiver bei YPAO Front nichts am Klang deiner Raumakustik entsprechend auf einen angenehmeren Klang hin optimiert.

Scheu dich nicht davor, mit dem manuellen EQ S-Laute bei ca. 6-8 kHZ abzusenken. Ich nutze an meinem Yamaha Receiver YPAO Flat für Musik und für Heimkino habe ich YPAO Natürlich (beide beziehen die Hörumgebung mit ein und sind daher weniger höhenbetont) sowie mein eigenes manuelles EQ-Setting in Anlehnung an YPAO Natürlich, welches ebenfalls die Höhen sogar recht stark absenkt.

Dadurch ist der Klang selbst bei hohen, dynamischen Heimkino-Lautstärken viel angenehmer. Die Kippschalter wirken sich leider nur um wenige dB aus.

Leider musste ich durch A/B Vergleiche den manuellen EQ an YPAO Natürlich anpassen und das gelingt nicht zu 100%, da eine direkte Kopie der Frequenzen im RX-V6A nicht möglich und der manuelle EQ durch wenige feste Werte recht beschränkt ist.

Re: XW-700 einige Problemchen

Verfasst: Mo 24. Jan 2022, 16:58
von aaof
@thorsteng

Du kannst übrigens auch ruhig mal mit der Aufstellung bzw. mit dem Einwinkeln experimentieren. Keine Ahnung wie sie bei dir stehen, aber ein nach außen drehen kann schon Hochtonenergie abbauen.

Re: XW-700 einige Problemchen

Verfasst: Mo 24. Jan 2022, 18:03
von thorsteng
@CJoe78 Ja, da bastel ich gerade dran rum. Ich habe festgestellt, dass beim Preset Front der Bass deutlich mehr zum Tragen kommt als bei Natural. Erst fand ich das toll aber ich glaube ich habe dadurch nur eine Raummode aktiviert, die bei Natural weg ist. Ich werde auf jeden Fall weiter basteln und mich mal ganz vorsichtig an den Equalizer begeben. Vorher mache ich einfach ein Backup über das Webinterface, dann sollte auch nix kaputtgehen.

@aaof
Guter Tipp! Vor allem sehr einfach umzusetzen! Probier ich auch aus!

Wenn ich mehr weiß, werde ich meine Ergebnisse hier posten, damit auch andere davon profitieren können.