nuProfitipps: Wissenswertes zu allen nuPro-Modellen

Fragen und Antworten zu Nubert Aktivlautsprechern
Benutzeravatar
R. Steidle
Nubert Staff
Nubert Staff
Beiträge: 1897
Registriert: Mi 23. Okt 2013, 15:25
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

nuProfitipps: Wissenswertes zu allen nuPro-Modellen

Beitrag von R. Steidle »

Hallo liebe nuForums-Mitglieder,

im Folgenden haben wir einige Tipps und Tricks für die neue nuPro-Serie zusammengefasst, die teilweise auch unter aktiver Mithilfe des Forums entstanden sind. Die Ratschläge gehen über die Bedienungshinweise im Handbuch hinaus und richten sich hauptsächlich an erfahrene Anwender. Sie werden in absehbarer Zeit auch in Form eines PDFs mit Inhaltsverzeichnis und Verweisen auf unserer Website zum Download bereitstehen. Wir wollten aber eine Vorabversion schon jetzt ins Forum stellen, in der Hoffnung, dass sie vielleicht dem einen oder anderen Teilnehmer den Start mit den neuen nuPros versüßt. Wer selbst Tipps beitragen möchte, Hinweise oder Korrekturen hat - gerne per PM an mich oder in einen gesonderten Thread stellen. Danke!

Los geht's:

Willkommen bei den nuProfitipps!
Dieses Verzeichnis umfasst anderswo wenig oder nicht dokumentierte, teilweise „inoffizielle“ Funktionen der Nubert Aktivlautsprecher. Wir hoffen, dass insbesondere erfahrene und professionelle Anwender aus den vorliegenden Tipps Nutzen ziehen können.

Für Technikinteressierte hält das Dokument außerdem Hintergrundinformationen zur Funktionsweise der nuPro-Boxen bereit. Haben Sie weitere Tricks auf Lager, die an dieser Stelle nicht aufgeführt sind? Dann lassen Sie doch uns und andere „Nubianer“ durch einen Beitrag in unserem nuForum teilhaben!

USB-Anschluss
Auto-Stand-by am USB-Anschluss nutzen

Werden die nuPros via USB am Rechner betrieben, bleiben sie trotz AUTO-ON-Funktion unter Umständen auch nach dem Abschalten des Computers aktiv. Das ist dann der Fall, wenn der verwendete USB-Port auch bei einem abgeschalteten System eine Versorgungsspannung aufrechterhält. Diese dient üblicherweise dazu, angeschlossene Geräte auch im Ruhemodus aufzuladen oder den Rechner aus dem Schlafmodus aufzuwecken. Zumeist ist die Verwendung eines andern USB-Ports bereits ausreichend um das Problem zu lösen. Detaillierte Informationen darüber, welche USB-Anschlüsse über dauerhafte Spannungsversorgung verfügen und welche nicht, können Sie dem Handbuch Ihres Computers entnehmen.
Sollten alle Ihre USB-Ports über dauerhafte Spannungsversorgung verfügen, so gibt es oftmals die Möglichkeit, diese Spannung im BIOS des Rechners für einzelne oder alle USB-Eingänge zu deaktivieren. Wie das genau funktioniert, sollte in der Dokumentation des Motherboards zu finden sein. Unter Windows 7, 8 und 10 kann das unter Umständen auch durch Deaktivieren des Schnellstart/Hybridmodus erreicht werden.

USB-Versorgungsausgang verwenden
Seit dem Hardware-Update von 2015 bieten die Lautsprecher der nuPro A-Serie zusätzlich zum USB-Eingang einen USB-Versorgungsausgang, der primär dazu dient, angeschlossene Wireless-Adapter mit Strom zu versorgen, ohne auf ein externes Netzteil zurückgreifen zu müssen. Der Versorgungsausgang liefert eine Stromstärke von etwa einem Ampere; Zuspieler oder Adapter, die deutlich mehr Strom ziehen, können an diesem Ausgang nicht betrieben werden. Bei den Modellen nuPro A-500, 600, 700 und AS-250 liegt an dem Ausgang auch im Stand-by-Modus Spannung an, bei den kleineren Modellen nuPro A-100, 200, 300 und AS-250 nicht.

Tonaussetzer bei der Wiedergabe via USB
Sind die nuPro-Lautsprecher über den USB-Port mit einem Rechner verbunden, so kann es in seltenen Fällen zu kurzen Aussetzern bei der Tonwiedergabe kommen. Dies ist kein Fehlverhalten der nuPro-Boxen, sondern bedingt durch einen Abriss im Datenstrom via USB. Solche Unterbrechungen sind bei USB-Geräten nicht unbekannt und können eine Vielzahl von Ursachen haben, die nahezu alle im Computer zu verorten sind. Dazu gehören etwa Inkompatibilitäten zwischen Hard- und Software, kritische Einstellungen im BIOS oder im Betriebssystem, fehlerhafte Abspielprogramme, Stromsparfunktionen der CPU und Peripherie. Leider liegt es außerhalb unserer Möglichkeiten, im Einzelfall via Hotline auf Fehlersuche zu gehen. Für die Betroffenen könnte sich aber ein Blick ins nuForum (http://www.nubert-forum.de) lohnen, wo unsere findige Community bereits zahlreiche Problemfälle ermittelt und Lösungsmöglichkeiten für manche Konfigurationen aufgezeigt hat.

Kabellänge
USB-Anschlusskabel von über 5 Meter Länge empfehlen wir generell nur dann, wenn diese von sehr hoher Qualität sind, um eine störungsfreie Übertragung zu gewährleisten, oder, noch besser, über eine aktive Signalverstärkung verfügen.

Cinchanschluss
Störgeräusche bei analog angeschlossenen Zuspielern
Die Lautsprecher der nuPro-Serie wurden in der Entwicklungsphase mit vielen verschiedenen Zuspielern getestet. Die meisten haben akustisch reibungslos funktioniert, will heißen ohne hörbare Artefakte. In einigen wenigen Ausnahmefällen war bei analoger Zuspielung jedoch ein Rauschen oder „Zwitschern“ vernehmbar. Das ist nach unseren Versuchsaufbauten fast immer auf minderwertige Analogschaltungen der Zuspieler zurückzuführen, die etwa Modulationsgeräusche interner Wandler über die Masseverbindung hörbar machen. Um mögliche Qualitätseinbußen zu vermeiden, sollten digitale Zuspieler vorzugsweise auf digitalem Weg (elektrisch oder optisch) an die nuPro-Lautsprecher angeschlossen werden. Das gilt insbesondere für Drahtlosadapter wie blueLino, AirLino oder Chromecast Audio.

SPDIF-Anschluss
Sporadische Abschaltung der nuPro-Boxen bei Verwendung eines SPDIF-Eingangs
Bei Zuspielung über den optischen oder elektrischen SPDIF-Eingang kann es vorkommen, dass die nuPro-Lautsprecher kurzzeitig in den Stand-by-Modus wechseln und direkt darauf wieder daraus erwachen, beispielsweise wenn die nuPros den TV-Ton verstärken und der Sender gewechselt wird. Das ist kein Fehlverhalten. Vielmehr reagiert die Stand-by-Automatik der Box damit wie vorgesehen auf eine Unterbrechung des Digitalsignals, das von manchen Quellgeräten und in manchen Wiedergabesituationen offensichtlich nicht permanent bereitgestellt wird. In derartigen Fällen hilft eine (vorübergehende) Deaktivierung der AUTO-ON-Funktion des Lautsprechers. Erläuterungen dazu finden Sie in der Bedienungsanleitung.

Ausgabeformat PCM
Beim Anschluss eines Fernsehers einer Spielkonsole oder eines vergleichbaren Geräts an den S/PDIF-Eingängen muss als Ausgabeformat beim Zuspieler PCM gewählt werden.

XLR-Anschluss
Warum haben nuPro-Boxen keinen symmetrischen XLR-Eingang?
Zwar finden sich XLR-Verbindungen bei Heimelektronikgeräten für Endverbraucher nur selten, in der professionellen Aufnahme- und Mischtechnik allerdings genießen XLR-Stecker noch eine gewisse, wenn auch abnehmende Verbreitung. Wir hatten ursprünglich einen analogen XLR-Eingang für die neue nuPro-Serie durchaus in Betracht gezogen, allerdings zugunsten des deutlich weiter verbreiteten Stereo-Cinch-Eingangs verworfen. Dieser Line-Eingang wird bei den neuen nuPro-Lautsprechern automatisch eingepegelt. Dadurch erreicht die interne Signalverarbeitung unabhängig vom Zuspieler ein durchgängig hohes Niveau. Genauer gesagt: Die nuPros klingen mit einem CD-Player (Hochpegelsignal) an den Cinch-Buchsen praktisch genauso gut, wie wenn ein Smartphone (niedriger Pegel) angeschlossen wird. Somit brillieren die Boxen selbst bei analoger Zuspielung mit nahezu rauschfreier Wiedergabe – ein Pluspunkt, der bei Aktivboxen weitgehend einzigartig ist und den unsere Kunden entsprechend hoch zu schätzen wissen. Mit einer (zusätzlichen) XLR-Buchse hätte sich diese automatische Einmessung nicht realisieren lassen, da XLR auf einen festen Eingangspegel angewiesen ist. Deshalb haben wir uns gegen diesen Standard entschieden. Wir halten den Verzicht nicht für einen gewichtigen Verlust, da auch im Pro-Audio-Bereich nach unserer Erfahrung praktisch sämtliches verbreitete Equipment jüngeren Datums auch SPDIF-Anschlüsse aufweist und eine SPDIF-Verbindung aus qualitativen, aber auch praktischen Gesichtspunkten gegenüber einer XLR-Anbindung stets zu bevorzugen ist. Sollte ein Zuspieler im Ausnahmefall ausschließlich über einen XLR-Ausgang verfügen, kann er über einen entsprechenden Cinch-XLR-Adapter dennoch an den nuPro-Lautsprechern betrieben werden.

Der USB-Audio-DAC und verschiedene Betriebssysteme
Software-Lautstärkeregelung kontra nuPro

Wer seine nuPro-Lautsprecher via USB an einem Windows -Rechner betreibt, wird sich vielleicht fragen, warum die Boxen nicht auf die Windows-eigene Lautstärkeregelung (auch bekannt als Windows Mixer) reagieren und sich auch nicht über das Betriebssystem stummschalten lassen. Dies liegt daran, dass der Windows Mixer lediglich Klanggeräte steuert, die im DirectSound- oder im WASAPI-Modus arbeiten. Die aktuelle nuPro-Generation nutzt aber wie praktisch alle Profigeräte den potentiell höherwertigen ASIO-Modus, der auf die Windows-Lautstärkeregelung nicht reagiert. Die Lautstärke lässt sich aber immer mithilfe der Tasten an den nuPro-Boxen und über die Systemfernbedienung regulieren. Eine andere Alternative ist der Anschluss der Boxen an eine interne oder externe Soundkarte mittels SPDIF oder AUX-IN.

Verwendung der nuPro-Aktivboxen unter iOS und Android
Die USB-Schnittstelle der nuPro-Boxen arbeitet im sogenannten „Class Compliant“-Modus. Das bedeutet, dass Sie mithilfe eines USB-Adapters (bei Apple als „Camera Connecton Kit“ oder „Lightning auf USB Kamera-Adapter“ erhältlich) Ihre nuPro-Lautsprecher direkt an aktuellen iOS-Geräten von Apple wie dem iPad oder dem iPhone (iPhone erst ab iOS 7), betreiben und die Boxen als Ausgabegerät für die Tonwiedergabe verwenden können. Das funktioniert nicht nur mit dem iOS-eigenen Musik-Player, sondern auch mit den meisten anderen Audio-Apps wie GarageBand.
Unter Android ist die direkte Klangausgabe über USB schwieriger zu bewerkstelligen, aber über einige Smartphones, die den sogenannten USB-On-The-Go-Modus unterstützen und mit mindestens Android Version 4.1 (Jelly Bean) arbeiten, mithilfe eines entsprechenden Adapterkabels prinzipiell möglich. Bitte ermitteln Sie vor dem Kauf eines Adapters, ob Ihr Telefonmodell Sound-Output via USB anbietet. Bei manchen Geräten kann die Funktion über Apps wie USB Audio Recorder nachgerüstet werden. Auch hier raten wir zur vorherigen Recherche, ob Inkompatibilitäten auftreten können.

Verwendung der nuPro-Aktivboxen unter Linux
Offiziell sind nuPro A-100, A-200 und A-300 nur für den USB-Betrieb unter Microsoft Windows (XP/Vista/7/8) sowie unter OS X vorgesehen. Nach unserer Erfahrung werden die nuPro-Lautsprecher aber auch von aktuellen Linux-Distributionen mithilfe von ALSA erkannt. Sollte das nicht der der Fall sein, kann eine manuelle Einrichtung erfolgen. Zur Vorgehensweise konsultieren Sie bitte die Dokumentation Ihres Betriebssystems. Sollten sich die Aktivlautsprecher partout nicht als externes USB-Gerät installieren lassen, können sie alternativ natürlich auch über den optischen, beziehungsweise elektrischen Eingang oder via AUX-IN an einer Sound-Karte im Linux-Rechner betrieben werden.

Alternative Betriebssysteme
Zur Verwendung der nuPros unter anderen Mobilbetriebssystemen (etwa Windows Phone, BlackBerry, Firefox OS) liegen uns derzeit keine Informationen vor.

Klangregelung
Die Klangwaage in der Praxis

Die nuPro-Lautsprecher sind mit einer sogenannten „Klangwaage“ ausgestattet, die in ihrer Funktionsweise der unserer vielgepriesenen ATM-Module entspricht . Während marktübliche Equalizer den Frequenzganz „verbiegen“ und klangliche Überbetonungen erzeugen, steigt der Frequenzganz mit unserer Regelung linear an. Damit bleibt die Harmonie der ursprünglichen Aufnahme erhalten. Im Menü MID HI sowie im Menü BASS lassen sich die mittleren und hohen, respektive die tiefen Frequenzen um bis zu 12 Dezibel anheben, beziehungsweise absenken. Eine Bassbetonung empfiehlt sich beispielsweise, wenn Musik primär mit geringer Lautstärke gehört wird, da das menschliche Ohr tiefe Töne bei leisen Pegeln relativ zu den mittleren und hohen Frequenzen schlechter wahrnimmt. Umgekehrt kann sich eine Absenkung der Höhen lohnen, um beispielsweise in einem schallharten Raum Problemen mit starken Hochtonreflexionen entgegenzuwirken.

Anhebung des Bassbereichs
Bei Wahl einer höheren Hochpassfrequenz im Menü SYS HP kann ein leichtes Anheben des Tieftons mithilfe des Bassreglers (Menü BASS) klanglich gefällige Ergebnisse erzielen. Dieses zunächst kontraintuitive Verfahren kann sich insbesondere beim Modell A-300 lohnen.

Wandnahe Aufstellung
So wie jeder andere Lautsprecher auch profitieren die nuPros von einer relativ freien Aufstellung. Ist aufgrund räumlicher Gegebenheiten jedoch eine Wandnahe Aufstellung nötig, so kann es physikalisch bedingt zu einem Aufdicken des Tieftonbereichs kommen. Hier kann ein Absenken der Basslautstärke der nuPros (Im Menü BASS) oder ein Anheben der unteren Grenzfrequenz der Boxen (Im Menü SYS HP) zu klanglicher Verbesserung führen. Dieses Verfahren kann auch bei Problemen mit durch Raummoden bedingtem Dröhnen angewandt werden.

Einschalt- und Regelverhalten
Minimallautstärke ist nicht gleich Stummschaltung

Bei der Lautstärkeeinstellung von VOL 00 gibt die Box immer noch leise Töne wieder. Soll die nuPro vollkommen verstummen, kann dies über die MUTE-Taste auf der Fernbedienung erreicht werden. Dieses Verhalten erschließt sich, wenn man anstelle des Standard-Anzeigemodus die „technische“ Darstellung wählt, die durch längeres Drücken der MENU-Taste erscheint. Anstatt VOL 00 wird nun V -80dB angezeigt. Das bedeutet, der maximale Pegel wird um 80 Dezibel gedämpft, die größtmögliche Einstellung. Im Alltagsbetrieb entspricht das dem leichter lesbaren Wert VOL 00.

Unregelmäßige Lautstärkeregelung
Über den DSP wird ein logarithmisches Lautstärkemaß an die lineare Display-Steuerung angeglichen. Dabei treten unweigerlich kleine Abweichungen („Sprünge“) zwischen den verschiedenen Lautstärkestufen auf.

Hochfrequenzton beim Einschalten der nuPro-Lautsprecher
Werden zwei im PAIR-Modus betriebene nuPro-Lautsprecher eingeschaltet, so ist aus dem Hochtöner der SLAVE-Box kurzzeitig ein leiser, sehr hochfrequenter Ton zu hören. Dies ist normal und für die korrekte Funktionsweise der nuPros wichtig.

Knacken beim Einschalten der nuPro Lautsprecher
Ebenso ist ein leises Knacken der Lautsprecher beim Einschalten normal. Das ist kein Fehler, sondern ein Resultat der verwendeten Schaltungstechnik ohne Relais am Schaltungsausgang.

Automatische Rückkehr zur Lautstärkeregelung
Ist im Menü DISPLY die Einstellung VOLUME gewählt, so springt die nuPro bei der Menünavigation nach einer kurzen Bedienpause stets zurück zur Lautstärkeregelung. Ist dieses Verhalten nicht erwünscht, kann unter DISPLY stattdessen OFF oder LOGO gewählt werden. Dann unterbleibt die automatische Rückkehr zur Lautstärkeeistellung. Dies kann besonders dann hilfreich sein, wenn Klangeinstellungen mit Hilfe des Menüs vorgenommen werden sollen.

Betriebsmodi
Die rechte Box als Master nutzen

Technisch bedingt, fungiert im PAIR-Modus immer die linke Box als Master. Möchten Sie stattdessen die rechte Box als Master nutzen, können Sie am Zuspieler die Kanalausgabe vertauschen, sofern dieser die Option bietet. Alternativ betreiben Sie die Boxen im Menü SETUP im SINGLE-Modus und wählen dann im Menü CHANNL den gewünschten Kanal aus.

PAIR-, SINGLE-Modus und die Signallaufzeiten
Im PAIR-Modus beträgt die Signallaufzeit 7 Millisekunden. Es kommt hierbei zu keinem laufzeitbedingten Versatz zwischen den beiden Boxen eines Stereopaares und damit zu optimaler räumlicher Ortbarkeit. Wird das Duo im PAIR-Modus mit dem Subwoofer AW-350 zum Trio erweitert (am SUB-Ausgang der Master-Box), so wird auch dessen Laufzeit miteinbezogen, damit keine unnötige Verzögerung der Tieftonwiedergabe auftritt (Gruppenlaufzeitoptimierung).
Wird auf eine möglichst kurze Signallaufzeit Wert gelegt, empfiehlt sich der Betrieb der nuPro-Boxen im SINGLE-Modus, wo die Durchlaufzeit lediglich 2,5 Millisekunden beträgt. In dieser Betriebsart lassen sich an beiden Boxen separate Einstellungen vornehmen. Dies gilt auch für die Lautstärkeregelung, weshalb sich der SINGLE-Modus zur Verwendung mit externen Vorverstärkern eignet

Zubehör
nuPro-Satelliten im Verbund mit einem Subwoofer

Wir empfehlen, den Systemlautsprechern A-100, A-200 und A-300 den passenden Subwoofer aus der nuPro-Reihe zur Seite zur stellen: den AW-350.

Die passende Halterung für die nuPros
Die nuPro-Modelle A-100, A-200 und A-300 passen auf unsere Wandhalterungen BT-77 sowie mit der Gewindebuchse auf der Unterseite auf die Wandhalterungen WH-N 1. Bei den Stativen der Serie MS liegen die passenden Grundplatten im Format 12,5 x 12,5 Zentimeter stets bei. Für die Modelle der Serie BS sind diese Platten ebenfalls erhältlich, allerdings nicht standardmäßig im Lieferumfang. Eine kurze Nachricht bei Bestellung genügt, damit wir das passende Zubehör für 10 Euro/Stück mitliefern. Gerne können Sie sich diesbezüglich auch an unsere Hotline (0800-6823780) wenden.

Allgemeine Tipps
Hilfe, die Einstellungen sind verdreht!

Sollten Sie in den Untermenüs der nuPros verlieren und vielleicht vergessen, welche Einstellungen Sie verändert haben, so können Sie die Boxen ganz einfach auf die Werksvorgaben zurücksetzen. Dazu gehen Sie einfach zum letzten Punkt im Hauptmenü (DEFALT) und wählen OK oder halten die rechte Pfeiltaste an der Box einige Sekunden lang gedrückt.

Wenn die Autokonfiguration nicht funktioniert ...
Sollte bei der Autokonfiguration etwas schief laufen, befolgen Sie bitte folgende Schritte:
1. Alle Anschlusskabel inklusive des Link-Kabels abziehen (aber nicht das Stromkabel).
2. Lautsprecher einschalten.
3. Werkseinstellungen laden (siehe vorheriger Tipp).
4. Lautsprecher über den Netzschalter (Kippschalter) auf der Rückseite ausschalten.
5. Alle Anschlusskabel inklusive des Link-Kabels wieder anstecken.
6. Lautsprecher wieder einschalten.

Meine Boxen reagieren nicht mehr auf Eingaben der Menütasten. Was kann ich tun?
Trennen Sie die Lautsprecher vom Strom! Warten Sie mindestens eine Minute, bis eventuell verbleibende Ladungen abgeklungen sind. Schließen Sie die Lautsprecher dann erneut ans Netz an und warten Sie rund 15 Sekunden! Halten Sie nun die rechte Pfeiltaste der Master-Box für acht Sekunden gedrückt! Erscheint nun „Loding“ im Display, sollten die Lautsprecher wieder funktionieren. Falls nicht, kontaktieren Sie bitte unsere Hotline!

Meine Boxen reagieren nicht mehr auf Eingaben der Fernbedienung (aber auf die Menütasten). Was ist zu tun?
Legen Sie eine frische neue Batterie in die Fernbedienung ein! Sollte das nicht helfen, kontaktieren Sie bitte unsere Hotline!

Wie wecke ich meine nuPro-Box ohne Fernbedienung aus dem Stand-by-Modus auf?
Wenn Sie keine Fernbedienung zur Verfügung haben, etwa weil die Batterie leer ist, können Sie am Steuerkreuz des nuPro-Lautsprechers kurz die linke Pfeiltaste drücken, um die Box aus dem Stand-by-Modus aufzuwecken. Ein längerer Druck auf den Linkspfeil schaltet die nuPro dann wieder aus. (Aber Achtung: Wenn Sie die Taste länger als zehn Sekunden halten, führen Sie damit einen Werks-Reset der Box durch.) Im Paarbetrieb genügt es, die Masterbox per Tastendruck aufzuwecken (oder abzuschalten), die Slavebox folgt dann wenig später automatisch.

Was kann ich tun, wenn sich Master- und Slave-Box nicht mehr koppeln? (Pairing-Vorgang funktioniert nicht)
Ziehen Sie zunächst alle Anschlusskabel ab, ausgenommen das Netzkabel! Setzen Sie nun beide Lautsprecher auf die Werkseinstellungen zurück, indem Sie die rechte Pfeiltaste an beiden Boxen jeweils acht Sekunden lang gedrückt halten! Schalten Sie nun beide Lautsprecher ab und warten Sie eine Minute lang! Schließen Sie nun das Link-Kabel wieder an! Nach dem Einschalten sollte das Pairing wieder funktionieren. Falls nicht, versuchen Sie ein anderes Link-Kabel. Hilft auch das nicht, kontaktieren Sie bitte die Hotline!

Hilfe, meine Box zeigt den Schriftzug „Nubert“ an und ich kann sie nicht mehr steuern!
Dieser Fehler lässt sich nur in unserer Werkstatt beheben. Kontaktieren Sie bitte unsere Hotline!

Eine Fernbedienung für mehrere SINGLE-nuPros
Im PAIR-Modus steuert die Master-Box beide Lautsprecher. Wollen Sie im SINGLE-Modus mehrere Lautsprecher gleichzeitig steuern, so ist dies prinzipiell mithilfe der Fernbedienung möglich, sofern alle Boxen die Steuersignale empfangen können. Allerdings ist zu beachten, dass nur dann für alle Boxen dieselben Kommandos gelten, wenn sich auch alle Lautsprecher im selben Betriebszustand befinden. Beispiel: Ein Druck auf die MUTE-Taste führt nur dann zum Schweigen aller Lautsprecher, so lange keines der Exemplare vorher bereites stummgeschaltet war. Sonst hat der Tastendruck bei diesem Modell natürlich genau die umgekehrte Wirkung.

Technische Informationen
Vorteil Digitalverstärker

In den nuPro-Lautsprechern wirken echte Digitalverstärker. Diese sind nicht zu verwechseln mit Klasse-D-Verstärkern, die oft irreführenderweise als Digitalendstufen bezeichnet werden, aber mit überwiegend analogen Schaltungen arbeiten. Anders als bei diesen werden Tonsignale in der jüngsten nuPro-Generation vollständig digital verarbeitet und bleiben damit von wandlungsbedingten Verzerrungen praktisch völlig unbeeinträchtigt. Erst der Tiefpassfilter direkt vor der Membran, überträgt das Signal wieder in hörbare analoge Schwingungen. Das erklärt, warum bei den nuPros selbst bei maximaler Lautstärke auch bei pausierter Wiedergabe üblicherweise kein Rauschen hörbar ist, sofern die Einspeisung via USB oder über einen elektrischen, beziehungsweise optischen SPDIF-Eingang erfolgt. Anders bei Wahl des analogen Stereo-Cinch-Eingangs: Hier lässt sich trotz Digitalisierung des eingehenden Signals ein Grundrauschen nicht vermeiden.

Garantie und Service
Was geschieht im Schadensfall?
Bitte verfahren Sie, wie in unseren Service-FAQ und AGBbeschrieben, und setzen Sie sich zunächst mit unserer Hotline in Verbindung (Deutschland: 0800-6823780, aus dem Ausland: +49-7171-9269018). Innerhalb der Garantiezeit senden wir Ihnen einen für Sie kostenlosen Rücksendeaufkleber zu (Freeway-Ticket) oder geben eine Abholung der Box in Auftrag. Wir führen dann einen Austausch oder eine fachgerechte Reparatur durch. Nach Ablauf der Garantiezeit werden wir uns in Abstimmung mit Ihnen bemühen, einen für Sie möglichst günstigen Ersatz zu finden.

Wie lange werden Ersatzteile für die nuPro-Modelle vorrätig sein?
Nubert Lautsprecher sind langlebige Produkte. Aus langjähriger Erfahrung stehen für unsere Lautsprecher auch weit nach Ablauf der Garantiezeit hinaus noch Ersatzteile bereit. So können wir derzeit auch für die Boxen der ersten nuPro-Generation noch Reparaturen anbieten. Für diese und die Modelle der aktuellen Baureihe werden wir so lange wie möglich Ersatzteile vorhalten, können aber beim besten Willen keine definitiven Aussagen darüber treffen, wie lange der Bestand ausreichen wird. Anders als bei Passivboxen mit leicht beschaffbaren Bauteilen sind wir bei Aktivboxen abhängig von der zukünftigen Produzierbarkeit von Elektronikmodulen und der Verfügbarkeit gewisser Bauteile wie Chips. Wir werden uns aber immer um kundenfreundliche Lösungen bemühen, beispielsweise über Upgrade-Möglichkeiten.

Adapter
Was tun, wenn die Lautstärkeregelung bei Bluetooth-Zuspielung über den blueLino nicht funktioniert?
Der blueLino-Adapter von Lintech gehört zu den populärsten Zubehörartikeln für die nuPro A-Serie. Mitunter kann es vorkommen, dass die Lautstärkeregelung in der dazugehörigen App bei der Zuspielung über ein Mobilgerät nicht auf Anhieb funktioniert. In diesem Fall laden Sie bitte das Tool BlueKonfig von der Lintech-Website (www.lintech.de) und verbinden Sie in der Software Ihren blueLino. Anschließend stellen Sie mit dem Programm die Bluetooth-Geräteklasse von "HiFi Audio Device" auf "Speaker" um. Anschließend lässt sich die Ausgabelautstärke über das Tablet oder Smartphone regeln, wie es sein soll. Die Vorgehensweise ist auch im PDF-Handbuch zu BlueKonfig beschrieben, das ebenfalls auf der Lintech-Website einsehbar ist.
FDurm
gerade reingestolpert
Beiträge: 2
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 15:32

Re: nuProfitipps: Wissenswertes zu A-100 bis 300, AS-250, AW

Beitrag von FDurm »

"Die rechte Box als Master nutzen
Technisch bedingt, fungiert im PAIR-Modus immer die linke Box als Master. Möchten Sie stattdessen die rechte Box als Master nutzen, können Sie am Zuspieler die Kanalausgabe vertauschen, sofern dieser die Option bietet. Alternativ betreiben Sie die Boxen im Menü SETUP im SINGLE-Modus und wählen dann im Menü CHANNL den gewünschten Kanal aus."


Hierzu bitte ich um eine Ergänzung bzw. Klarstellung:

Wenn die rechte Box "Master" sein soll (Single-Modus, rechter Kanal), lassen sich dann die an dieser (rechten) Box angeschlossenen DIGITALEN Quellen per Link-Kabel an die linke "Slave"-Box (Single-Modus, linker Kanal) weiterleiten ODER müssen die Quellen doppelt, d.h. zusätzlich nochmals an die zweite (linke) Box angeschlossen werden ? Oder wird bei Anschluss des Lin-Kabels automatisch wieder zurück in PAIR geschaltet (wenn ja, warum ?)

Die frage ist von praktischer Bedeutung, wenn die Quellen rechts stehen ...

Danke und Gruß

Frank
FDurm
gerade reingestolpert
Beiträge: 2
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 15:32

Re: nuProfitipps: Wissenswertes zu A-100 bis 300, AS-250, AW

Beitrag von FDurm »

noch eine Frage an den NuExperten:

Wenn ich es richtig verstanden habe, durchlaufen in den A-100/200/300 die eingespeisten Signale (z.B. SPDF) keinen DA-Wandler. Wie kommt dann das analoge (?) Signal an den sub-out zwecks Anschluß des System-Sub AW-350? Hat der AW-350 etwa keine "digitalen" Verstärker, sondern eine herkömmlichen Signalweg DAC-Analogverstärker-Chassis?

Bin gespannt auf die Antwort.

Frank
Benutzeravatar
Laurent
Semi
Semi
Beiträge: 171
Registriert: Sa 1. Nov 2014, 11:02
Wohnort: Köln

Re: nuProfitipps: Wissenswertes zu A-100 bis 300, AS-250, AW

Beitrag von Laurent »

Wer seine nuPro-Lautsprecher via USB an einem Windows -Rechner betreibt, wird sich vielleicht fragen, warum die Boxen nicht auf die Windows-eigene Lautstärkeregelung (auch bekannt als Windows Mixer) reagieren und sich auch nicht über das Betriebssystem stummschalten lassen. Dies liegt daran, dass der Windows Mixer lediglich Klanggeräte steuert, die im DirectSound- oder im WASAPI-Modus arbeiten. Die aktuelle nuPro-Generation nutzt aber wie praktisch alle Profigeräte den potentiell höherwertigen ASIO-Modus, der auf die Windows-Lautstärkeregelung nicht reagiert. Die Lautstärke lässt sich aber immer mithilfe der Tasten an den nuPro-Boxen und über die Systemfernbedienung regulieren. Eine andere Alternative ist der Anschluss der Boxen an eine interne oder externe Soundkarte mittels SPDIF oder AUX-IN.
Seltsamerweise geht die Lautstärkeregelung meines Mac trotz optischem SPDIF nicht an den A-100. Das entsprechende Symbol ist ausgegraut, nur in jeder einzelnen App lässt sich die Lautstärke verstellen, der Master-Out (die Tasten auf dem Keyboard auch) ist ohne Wirkung.
Wohnzimmer: Denon AVR-X1000, Yamaha CDX-870, Apple TV, Front: nuJubilee 40, Center: nuLine CS-72, Rear: fehlen noch.
Arbeitszimmer: nuPro A-100 über Tos-Link am Mac.
bjohag
Star
Star
Beiträge: 1063
Registriert: Do 9. Aug 2012, 13:42
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: nuProfitipps: Wissenswertes zu A-100 bis 300, AS-250, AW

Beitrag von bjohag »

FDurm hat geschrieben:noch eine Frage an den NuExperten:

Wenn ich es richtig verstanden habe, durchlaufen in den A-100/200/300 die eingespeisten Signale (z.B. SPDF) keinen DA-Wandler. Wie kommt dann das analoge (?) Signal an den sub-out zwecks Anschluß des System-Sub AW-350? Hat der AW-350 etwa keine "digitalen" Verstärker, sondern eine herkömmlichen Signalweg DAC-Analogverstärker-Chassis?

Frank
Wer sagt bzw. wo steht das der Sub-Out Digital sein soll und kein Wandler in der Pro Serie verbaut ist?? Dann wär der analoge Cincheingang ja überflüssig und ohne Funktion.

Die interne Signalverarbeitung läuft so:
...........Der vollständig digitalen Verarbeitung, die bei digitaler Zuspielung ohne D/A-Wandlung bis direkt vor die Lautsprecherchassis reicht......

Also ist es doch ok den Subout auf analog zu wandeln, das hat ja nix mit der Ansteurung der Chassis der Master-Pro zu tun die weiterhin Digital angesteuert werden.

Guckst du Bedienungsanleitung oder Produktbeschreibung auf Homepage.
little-endian
Newbie
Newbie
Beiträge: 14
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 13:17

Re: nuProfitipps: Wissenswertes zu A-100 bis 300, AS-250, AW

Beitrag von little-endian »

R. Steidle hat geschrieben:Anders als bei diesen werden Tonsignale in der jüngsten nuPro-Generation vollständig digital verarbeitet und bleiben damit von wandlungsbedingten Verzerrungen praktisch völlig unbeeinträchtigt.
Einspruch, euer Ehren! Ich will die Signalverarbeitung von Nubert bei den neuen Aktivlautsprechern keine Sekunde lang schmälern, doch mir missfällt die hier ebenfalls irreführende Verwendung des Adjektivs "digital" - das 'praktisch unbeeinträchtigt' deutet es ja schon an:

Digital können per Definition nur Zahlenwerte/Symbole aus einem endlichen Zeichenvorrat sein und die lassen sich nicht verstärken. Mag sein, dass im hohen Takt Transistoren nur leitend oder nicht leitend geschaltet werden und das einem binären Zustand entspricht. Es wird minimale Verluste geben, es wird gefiltert werden. Ergo nicht "vollständig digital", was ja auch völlig in Ordnung ist. Es gibt keine digitalen Verstärker, nur digitale Rechner. Haarspalterei? Mag sein, doch andernfalls können wir auch Class D - Verstärker gerne weiterhin fälschlich als "digital" bezeichnen.
R. Steidle hat geschrieben: Erst der Tiefpassfilter direkt vor der Membran, überträgt das Signal wieder in hörbare analoge Schwingungen.
Eben - an irgendeiner Stelle im System muss immer ein analoges Signal erzeugt werden (Stichworte: Rekonstruktion und Anti-Imaging). Bei Nubert mag das später der Fall sein, doch erschließt sich mir nicht so recht, wo der elementare Unterschied zur Pulsweitenmodulation und Class D bestehen soll.
bjohag hat geschrieben: Die interne Signalverarbeitung läuft so:
...........Der vollständig digitalen Verarbeitung, die bei digitaler Zuspielung ohne D/A-Wandlung bis direkt vor die Lautsprecherchassis reicht......
Die Verarbeitung kann aus den genannten Gründen niemals "vollständig digital" im Wortsinne sein, da man dann nichts zu hören bekommt. Wer das in Frage stellt, widerspricht der eigenen Definition des Wortes "digital".
Benutzeravatar
R. Steidle
Nubert Staff
Nubert Staff
Beiträge: 1897
Registriert: Mi 23. Okt 2013, 15:25
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 186 Mal

Re: nuProfitipps: Wissenswertes zu A-100 bis 300, AS-250, AW

Beitrag von R. Steidle »

Dieser Thread sollte Tipps und Tricks und deren Diskussion vorbehalten bleiben. Für semantische Kritik bitte einen separaten Beitrag erstellen.
dewaguma
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: Do 26. Mär 2015, 12:50

Re: nuProfitipps: Wissenswertes zu A-100 bis 300, AS-250, AW

Beitrag von dewaguma »

Wieso soll überhaupt der aw-350 zu den a-100/200/300 gut passen? gibt es Gründe, wieso der aw-350 besser passen sollte als die anderen Subwoofer?
Benutzeravatar
rolfi
Semi
Semi
Beiträge: 88
Registriert: Mo 23. Mär 2015, 20:18

Re: nuProfitipps: Wissenswertes zu A-100 bis 300, AS-250, AW

Beitrag von rolfi »

Diese Frage bewegt mich auch, daher habe ich mir erlaubt, dazu ein Thema zu eröffnen.
http://www.nubert-forum.de/nuforum/view ... =3&t=38725

Bei der nochmaligen Ansicht der Seiten bin ich nunmehr der Ansicht, dass es sich um optische Gründe handeln könnte. Passt (nur) der AW 350 farblich zu den NuPro-Systemen?
dtpadler
Star
Star
Beiträge: 505
Registriert: Fr 26. Okt 2012, 01:00

Re: nuProfitipps: Wissenswertes zu allen nuPro-Modellen

Beitrag von dtpadler »

Hallöchen in die Runde!

Ma ne blöde Frage, vllt besonders an die Admins gerichtet:

Wird Nubert mal einen Aktivlautsprecher mit Akku bauen, vllt einen wie den "Teufel boomster"?

Ich hät gern einen, der dann etwas mobiler ist und auch mit raus kann zum grillen o.ä.
Ich will nur ungern zur Konkurrenz, aber leider seh ich bisher keine wirklichen Alternativen :sweat:

Viele Grüße
Kilian
Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin,
dann kommt der Krieg zu euch.
Wer zu Hause bleibt, wenn der Kampf beginnt
Und läßt andere kämpfen für seine Sache
Der muß sich vorsehen; denn
Wer den Kampf nicht geheilt hat
Der wird teilen die Niederlage
Antworten