Kleine Geschichte (Achtung! "Kabelklang")

Fragen und Antworten zu Nubert Aktivlautsprechern
Antworten
Dexter_Morgan
Semi
Semi
Beiträge: 200
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 09:59

Kleine Geschichte (Achtung! "Kabelklang")

Beitrag von Dexter_Morgan »

So, hab ich Eure Aufmerksamkeit? :mrgreen:

Erst die kleine Geschichte. Wie ich an anderer Stelle schon erzählt habe, betreibe ich ein Paar X-3000 am Schreibtisch. Ist zwar ein großer Schreibtisch, aber der nochmals kleinere Formfaktor ggü. der A-200 macht sie für den Einsatzzweck optimal.
Außerdem betreibe ich in meiner Männerhöhle noch ein Paar A-200 mit AW1300-DSP-Unterstützung am Fernsehsessel.
Soweit so langweilig (aber absolut zufriedenstellend).
Aus Spieltrieb und ohne echte Not habe ich mir dann noch einen MiniDSP geholt, den ich benutze um den Sound am Schreibtisch - insbesondere im Tieftonbereich - noch zu optimieren. Die Ergebnisse sind - sagen wir - heftig! :mrgreen:

Jetzt ist mir aber in den Sinn gekommen, dass der MiniDSP (inkl. DiracLive) beim Fernseher viel mehr nutzen würde und dass ich für die Wiedergabe am Schreibtisch (ergo vom PC) einfach die Software REW nutzen kann um den gleichen Effekt zu erzielen.
Also habe ich angefangen alles umzubauen und habe interimsweise die X-3000 aud die A-200 (horizontal und vertikal angewinkelt auf den Hörplatz) gestellt um zu entscheiden, welches Paar ich wo verwende. Also quasi den Vergleich A-200 gegen X-3000, den ich am Schreibtisch schon gemacht habe, nochmal am Fernseher zu machen.
Für den Anfang, und weil ich Pause machen und einen Film sehen wollte, habe ich erstmal die komplette Verkabelung der A-200 eins zu eins in die X-3000 umstecken wollen - und da passierte es....

Erschrocken stellte ich fest, dass die A-200 wohl schon länger mit der billigen Beipackstrippe von Nubert "gelinkt" waren! 8O (also diese 1mm² Digitalstrippe).
Ich hatte irgendwann mal auf die schnelle die "hochwertige" (1 cm dick, x-fach geschirmt usw.) Digitalstrippe für was anderes gebraucht und schlicht vergessen, wieder zurückzutauschen.
Zu Allem Überfluss lag die mehrfach ungeschirmte Beipackstrippe auch noch romantisch eng an die Stromleitung gekuschelt. Also quasi Worst-Case-Szenario...
...lange Rede, kurzer Sinn: Gehört/gemerkt habe ich die ganze Zeit genau nichts! :wink:

Das wollte ich nun aber genau wissen. Daher habe ich mittels MiniDSP aus dem Stereoquellen-Signal ein Monosignal gemacht, welches ich dann über die beiden elektrischen Digitalausgänge jeweils direkt an die beiden - als single konfigurierten - NuPros gegeben habe. Nur, dass die eine mit der Beipackstrippe und die andere mit dem hochwertigen Kabel verbunden war. Dann habe ich die beiden Seiten abwechselnd auf "mute" gestellt (geht ohne Zeitverzögerung) und so die beiden Kabel gegeneinander Probegehört. Das Ergebnis könnt ihr Euch denken:

Absoluter Gleichstand!!! Nicht mal eine Nuance von hörbarem Unterschied! (Überraschung! :mrgreen: )

Jetzt muss ich sagen, ich habe damit für mich nur das bewiesen, was ich eh geglaubt habe. Kabel - speziell Digital - klingen nicht! Aber selber in den eigenen vier Wänden hatte ich nie die Muße für so einen Bullshit extra einen Testaufbau zu machen. Jetzt hat sich das zufällig ergeben - und ich hatte Langeweile... :D

(Damit ist auch der Nubert-Hinweis aus der BDA, dass die Beipackstrippe nur eine Behelfslösung sei und man doch idealerweise bessere Kabel nimmt - zumindest für die digitale Link-Verbindung - irgendwie doch nur eine Verkaufsmaßnahme. :mrgreen: ...was ja nicht verwerflich ist :wink: )
Benutzeravatar
Observer
Semi
Semi
Beiträge: 154
Registriert: Fr 26. Jul 2013, 14:40
Wohnort: HH

Re: Kleine Geschichte (Achtung! "Kabelklang")

Beitrag von Observer »

Hi Freund des gepflegten Nubertklanges,

mit diesem Post hast du dich für Davids Forum in Österreich empfohlen, aber ein Eintritt in Charlys OEM-Forum konterkariert.
Gratuliere. 8)
Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 20999
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kleine Geschichte (Achtung! "Kabelklang")

Beitrag von Weyoun »

Du hast also jetzt bewiesen, das zwei plus zwei vier sind. Glückwunsch! :wink:
Live long and prosper!
Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Panasonic DP-UB9004

2 Glas-Nubis
Dexter_Morgan
Semi
Semi
Beiträge: 200
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 09:59

Re: Kleine Geschichte (Achtung! "Kabelklang")

Beitrag von Dexter_Morgan »

David kenne ich (nicht persönlich) und finde seine Ausführungen und Standpunkte super! :D
Das andere Forum kenne ich nicht - aber da wäre ich scheinbar dann auch falsch...
Dexter_Morgan
Semi
Semi
Beiträge: 200
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 09:59

Re: Kleine Geschichte (Achtung! "Kabelklang")

Beitrag von Dexter_Morgan »

Weyoun hat geschrieben:Du hast also jetzt bewiesen, das zwei plus zwei vier sind. Glückwunsch! :wink:
Wie sagt meine bessere Hälfte manchmal zu mir: "Das sagst Du ständig!"
Meine Antwort: "Weil's wahr ist, kann man es nicht oft genug sagen!" :mrgreen:

...und danke für die Glückwünsche! :wink:
swifri1
Semi
Semi
Beiträge: 105
Registriert: So 6. Jan 2019, 04:58
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kleine Geschichte (Achtung! "Kabelklang")

Beitrag von swifri1 »

Anfängerfehler. SuperDigiKabel ohne passendes 2000 EUR GlidePride-Netzkabel/Box verwendet. So wird das natürlich nichts. Um SuperElektronen für das SuperDigiKabel anzulocken, bspw so vorgehen:
eliteStrom.png
Amp/Dac: Nuprime IDA-16, LS: Kef R5, Stream: RPI3+ via Allo DigiOne
Mr. Bean
Semi
Semi
Beiträge: 176
Registriert: Sa 28. Mär 2015, 18:26

Re: Kleine Geschichte (Achtung! "Kabelklang")

Beitrag von Mr. Bean »

Warum sollten Digitalsignale auch bei der Übertragung Informationen verändern :lol:

Das schreibt man nur hin damit man Kunden verunsichert und diese dann teure Kabel kaufen. Und all das andere Voodoo Zubehör :mrgreen:
----------------------------------------------------------------------------------------

YAMAHA CX-A5000, nuPro A-700, nuPro AS-250 als TV Soundbar und für den Yamaha als Center
Antworten