Umsteiger von XS-7500 auf AS-3500

Fragen und Antworten zu Nubert Aktivlautsprechern
Justcool99
gerade reingestolpert
Beiträge: 4
Registriert: So 30. Aug 2020, 11:25
Danksagung erhalten: 4 Mal

Umsteiger von XS-7500 auf AS-3500

Beitrag von Justcool99 »

Hi an alle!

Ich bin Umsteiger von der bisherigen Top-Soundbar auf die AS-3500 und möchte gerne meine ersten Erfahrungen schildern, da es für viele von euch sicherlich hilfreich bei der Entscheidungsfindung sein könnte.

Als allererstes muss ich Nubert mal ein Lob zu der AS-3500 aussprechen...wirklich GUT GEMACHT!!!

Da ich mit meinen bisherigen Soundbars/Soundbases sämtlicher Hersteller in punkto Sprachverständlichkeit nie zufrieden war und JEDE erdenkliche Einstellung ausprobiert habe, wollte ich mit der AS-3500 einen letzten Versuch starten und habe meine XS-7500 kurzerhand verkauft. Davor hatte ich die AS-250 mit dem selben leidigen Problem...Sprache/Dialoge in Filmen und Serien...es war schon richtiggehend frustrierend und hat einem irgendwie die Freude genommen. Ständig die Lautstärke rauf und runter schalten...mühsam!

Die AS-3500 hat mir die Freude nun wieder zurück gebracht, denn selbst mit den Werkseinstellungen und aktivierter Voice+ Funktion läuft alles so, wie ich es mir erhofft hatte...Dialoge sind klar und auch das restliche Klangbild leidet meiner Ansicht nach nicht darunter.

Ich möchte wirklich betonen, absolut kein High-End-User zu sein...ich will, so wie viele viele User vor allem eines...EINFACHHEIT! Toller Klang, verständliche Dialoge und möglichst wenig dafür tun/einstellen/verkabeln und all das vereint für mich die AS-3500.

Eine kleine Anregung noch an Nubert...verpasst der XS-7500 in einer weiteren Ausbaustufe auch diese Voice+ Funktion und die neuen Decoder, dann habt ihr das ultimative Paket, das sonst kein anderer Hersteller bietet...dann ist auch der Mehrpreis zur AS-3500 wieder gerechtfertigt...derzeit ist er das im direkten Vergleich nicht!

Nochmals Danke für die neue Entwicklung...ich bin happy :D
Stanne

Re: Umsteiger von XS-7500 auf AS-3500

Beitrag von Stanne »

Justcool99 hat geschrieben: Fr 16. Apr 2021, 08:18Ständig die Lautstärke rauf und runter schalten...mühsam!
Das klingt doch wieder nach dem üblichen Problem mit der Lautstärkedynamik im Quellmaterial. Wenn man damit Probleme hat, sollte man sich auch ein Gerät mit der entsprechenden Kompressionsfähigkeit kaufen.
Justcool99 hat geschrieben: Fr 16. Apr 2021, 08:18 dann ist auch der Mehrpreis zur AS-3500 wieder gerechtfertigt...derzeit ist er das im direkten Vergleich nicht!
Vielleicht solltest du diese Aussage als ganz persönliche Meinung kennzeichnen, denn du scheinst das an nur einigen wenigen Aspekten der Geräte festzumachen.
Justcool99
gerade reingestolpert
Beiträge: 4
Registriert: So 30. Aug 2020, 11:25
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Umsteiger von XS-7500 auf AS-3500

Beitrag von Justcool99 »

Stanne hat geschrieben: Fr 16. Apr 2021, 09:02
Justcool99 hat geschrieben: Fr 16. Apr 2021, 08:18Ständig die Lautstärke rauf und runter schalten...mühsam!
Das klingt doch wieder nach dem üblichen Problem mit der Lautstärkedynamik im Quellmaterial. Wenn man damit Probleme hat, sollte man sich auch ein Gerät mit der entsprechenden Kompressionsfähigkeit kaufen.

Richtig, nur wenn man sich mit diesem Thema nicht auseinandersetzen möchte, hat man mit der AS-3500 direkt das passende System gefunden. Bislang war ich der Meinung, dass keine Soundbase/Soundbar (und ich habe von Nubert über Yamaha, Teufel und Canton alles getestet :wink: ) dieses Thema vernünftig behandelt kann. Nun wurde ich zum Glück eines besseren belehrt. Wenn man sich quer durch die Foren sämtlicher Hersteller liest, gibt es natürlich viele User, die - so wie du - sicherlich fundiertere Kenntnisse auf diesem Gebiet mitbringen. Wesentlich mehr Leute (so wie ich) sind aber reine Anwender, die ihre Freizeit anderweitig verbringen und trotzdem einen (für ihre Ansprüche) sehr guten TV-Ton und eine schöne Musikwiedergabe haben wollen!
Justcool99 hat geschrieben: Fr 16. Apr 2021, 08:18 dann ist auch der Mehrpreis zur AS-3500 wieder gerechtfertigt...derzeit ist er das im direkten Vergleich nicht!
Vielleicht solltest du diese Aussage als ganz persönliche Meinung kennzeichnen, denn du scheinst das an nur einigen wenigen Aspekten der Geräte festzumachen.
Natürlich ist alles was ich poste, meine ganz persönliche Meinung, wenngleich ich mich bereits mit einigen AS-3500 Nutzern ausgetauscht habe, die diese Meinung teilen. Ich hatte die XS-7500 1 1/2 Jahre zu Hause und konnte deshalb viele Aspekte des Systems testen und war eben trotz der überzeugenden technischen Daten für meine Zwecke (und das sind 70% TV und 30% Musik hören mit unterschiedlichen Zuspielern) nicht ganz zufrieden.


Nochmal für alle...ich bin einfacher Anwender und werde sicherlich nie HiFi-Profi. Der Post spiegelt lediglich meine eigenen, ganz persönlichen Erfahrungen wider!
Benutzeravatar
Andreas H.
Star
Star
Beiträge: 3258
Registriert: Mo 5. Nov 2012, 18:40
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Umsteiger von XS-7500 auf AS-3500

Beitrag von Andreas H. »

Justcool99 hat geschrieben: Fr 16. Apr 2021, 09:44 Nochmal für alle...ich bin einfacher Anwender und werde sicherlich nie HiFi-Profi. Der Post spiegelt lediglich meine eigenen, ganz persönlichen Erfahrungen wider!
Dafür brauchst Du Dich nicht zu rechtfertigen.....
Front: NuVero 14 an Hypex NCore500 Mono-Endstufen
Center: NuVero 7
Rear: NuVero 7
Sub: 2x AW 17
cambridge CXU, cambridge CXR 200, cambridge Azur 851N, Sony KD-85XH9505
DIY-Lautsprecherkabel / DIY-Deckensegel

Lasst den Metal-Thread nicht sterben !!!
Checkoff
Semi
Semi
Beiträge: 55
Registriert: Mi 18. Nov 2020, 16:26
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Umsteiger von XS-7500 auf AS-3500

Beitrag von Checkoff »

Also ich dachte, voice+ wäre einfach ein cleverer EQ, und nicht ein Kompressor. Aber du beschreibst du Effekt eines kompressors.

Kennt sich da einer aus? Also mir geht das auch auf die Nüsse, aber es fehlt halt das Geld für eine TV Mischung (die Produzenten müssen ja ihre SUVs abbezahlen). Tagsüber kann ich mit hoher Dynamik leben, notfalls bisl den Bass raus falls es zu extrem ist. Aber abends denke ich schon an die Nachbarn und da wäre mir ein kleiner kompressor schon lieb.
michi0815
gerade reingestolpert
Beiträge: 8
Registriert: So 18. Apr 2021, 10:36
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Umsteiger von XS-7500 auf AS-3500

Beitrag von michi0815 »

Guten Abend,

ich bin ebenfalls Besitzer einer XS-7500 der Filme abends leise schauen muss :mrgreen:
Da ich ebenfalls die Sprachverständlichkeit nicht optimal finde, habe ich mir testweise mal einen AppleTV mit besagter Dynamikkompression ausgeliehen und kann daher meine Meinung wiedergeben.
Laute Effekte werden tatsächlich reduziert, aber die Stimmen waren mir persönlich trotzdem zu leise und gingen irgendwie unter, da hatte ich mir wesentlich mehr erhofft.
Es ist halt eben nur eine Kompression und keine Anhebung des Sprach (Center LS?) Signals.
Ich gehe daher auch stark davon aus, dass Voice+ genau hier angreift, was sich durchaus in den positiven Rezessionen wiederspiegelt. :)

Viele Grüße
Benutzeravatar
S. Hennig
Nubert Staff
Nubert Staff
Beiträge: 1774
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 16:03
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 244 Mal

Re: Umsteiger von XS-7500 auf AS-3500

Beitrag von S. Hennig »

Voice+ kann man nicht mit auf dem Markt befindlichen Lösungen vergleichen, ähnlich wie den Wide Sound.

Man kann sich den Algorithmus ähnlich dem des Wide Sounds vorstellen, nur umgekehrt:

Während Wide das Klangbild nach außen verbreitert durch Einsatz von bestimmten Hochfrequenzbändern, die anders abgestrahlt werden, zentriert sich Voice+ auf die sprachrelevanten Frequenzbänder.

Das heißt, die Bühne wird zusammengezogen und wie ein Fokus die Abstrahlung mehr nach innen (zwischen die HT/MT) gerichtet und angehoben. Das heißt die restlichen Effekte werden nciht komprimiert, sondern die relevanten stärker wiedergegeben (nicht nur lauter).

Im Detail ist das noch einmal deutlich komplexer und lastet den internen DSP bei der Verarbeitung schon gut aus.
AVR: Yamaha CX-A5100 BRP: Oppo BDP-93&203 HD-DVD: Toshiba HD-XE1 CD: Yamaha CDX-1060
Front: nuVero 170 Exclusiv

Beamer JVC X5000
kingston
gerade reingestolpert
Beiträge: 5
Registriert: Do 26. Nov 2020, 20:26
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Umsteiger von XS-7500 auf AS-3500

Beitrag von kingston »

Justcool99 hat geschrieben: Fr 16. Apr 2021, 08:18 Hi an alle!

Ich bin Umsteiger von der bisherigen Top-Soundbar auf die AS-3500 und möchte gerne meine ersten Erfahrungen schildern, da es für viele von euch sicherlich hilfreich bei der Entscheidungsfindung sein könnte.
Könntest du vielleicht kurz deine ehrliche Meinung zum Unterschied PCM gegen DTS mitteilen. Wie deutlich hört man den Unterschied der nun verwendeten Decoder?
Justcool99 hat geschrieben: Fr 16. Apr 2021, 08:18 Eine kleine Anregung noch an Nubert...verpasst der XS-7500 in einer weiteren Ausbaustufe auch diese Voice+ Funktion und die neuen Decoder, dann habt ihr das ultimative Paket, das sonst kein anderer Hersteller bietet...dann ist auch der Mehrpreis zur AS-3500 wieder gerechtfertigt...derzeit ist er das im direkten Vergleich nicht!
Haben etliche User bzw. auch Fachpresse schon geäußert. Ich hoffe auch Nubert nimmt sich das zu Herzen.
nasabaer
Semi
Semi
Beiträge: 148
Registriert: Do 5. Mai 2011, 20:10
Wohnort: Grünkraut

Re: Umsteiger von XS-7500 auf AS-3500

Beitrag von nasabaer »

Also ich hab seit Erscheinen die XS-7500. Von einer schweren Sprachverständlichkeit spüre ich hier nichts. Auch muss ich nicht ständig die Lautstärke ändern.
Die Soundbar hängt an meinem TV via Toslink. Ausgabe PCM. Noch nie hat hier bei mir jemand eine schwere Sprachverständlichkeit bemängelt.

Bin mit meiner XS-7500 nach wie vor höchst zufrieden, auch wenn ich für Musikvideos durchaus gerne die NuPro A700 parallel dazu schalte :mrgreen:
delumbi
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: Fr 27. Jun 2008, 20:03
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Umsteiger von XS-7500 auf AS-3500

Beitrag von delumbi »

Ich hatte jahrelang die AS 250 am Kopfhörer Ausgang eines Panasonic TV angeschlossen. Die Tonausgabe erfogte in PCM Stero. Bei normalem TV program war IMMER alles Top. Lediglich bei DVD oder Bluray hat es sich, durch das Kompremieren der Tonspur etwas verquer angehört. War für mich aber kein Problem, da völlig logisch. Aber wie gesagt, normales Fernsehen war da kein Problem. Einmal eingestellt, alles gut.
Antworten