Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Fragen und Antworten zu Nubert Verstärkern

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitragvon buayadarat » Mi 27. Nov 2019, 09:02

Schön, dann bin ich trotzdem nicht der Einzige. :D
buayadarat


Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitragvon Weyoun » Mi 27. Nov 2019, 09:30

Zweck0r hat geschrieben:Eine Low-Current-LED kommt mit 0,004 Watt aus (2 V, 2 mA), entscheidend ist nach wie vor der Netzteilwirkungsgrad.

Selbst 4 mW sind in dunkler Umgebung störend! Zudem könnte man die 4 mW ja auch einsparen (und die Bauteile dazu, denn außer der LED braucht man ja weitere Bauteile zur Ansteuerung der Diode, was wiederum Ressourcen und Leistung frisst).

Was mir auch nicht so ganz in den Kopf will: Es gibt Vorschriften, dass "kleinere" Lautsprecher so mit der Energie knausern müssen, dass es dem Hersteller verbietet, die USB-Buchse im Stand-By zu bestromen und dann gibt es die gleiche Vorschrift für "größere" Lautsprecher, dass es diesmal erlaubt ist. Die Grenze zwischen "groß" und "Klein" ist dann ziemlich schwammig, was dann dazu führt, dass manche nuPros manche Features haben und andere nicht.
HighwayStar hat geschrieben:Dass Nubert keine Mini-LED verbaut hat, sondern das Display anlässt, ist doch nicht der EU anzulasten, oder?

Nö, das ist dann "persönliche Auslegung der Vorgaben durch den Hersteller", wäre für mich aber gleichermaßen störend wie eine böse LED.
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi
Benutzeravatar
Weyoun

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitragvon R. Steidle » Mi 27. Nov 2019, 09:40

So ist das nun mal. Es gelten ja beispielsweise für Aktivlautsprecher auch andere Vorschriften bezüglich der Standfestigkeit als für passive. :D
Benutzeravatar
R. Steidle

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitragvon danielb2814 » Mi 27. Nov 2019, 14:29

Ich wollte mehr wissen über die Verstärker Technologie in dem AMPX. Laut Beschreibung könnte es sich um ein DDFA (Direct Digital Feedback Amplifier) handeln. Kann man irgendwo mehr Details bekommen? Es gibt leider keine gute Bilder von der Platine.
danielb2814

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitragvon R. Steidle » Mi 27. Nov 2019, 15:37

Ja, es ist ein Digitalverstärker. Welche Details genau sind denn erwünscht? Wenn es arg technisch wird, wäre vielleicht ein Gespräch mit unseren Entwicklern bei unseren regelmäßigen nuDays oder bei einem unserer Messeauftritte zu empfehlen. Mit einem Schnappschuss der Verstärkerplatine (ohne Netzteil) kann ich immerhin dienen.

Benutzeravatar
R. Steidle

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitragvon Fandervaal » Mo 2. Dez 2019, 16:50

Hallo zusammen,
ich bin seit kurzem Eigentümer eines ampx, und ich muss sagen: Da haben die Entwickler gute Arbeit geleistet. Meinen bisherigen Verstärker kann ich beruhigt verticken, denn die Kombination mit meinen Lautsprechern klingt in jeder Hinsicht mit dem neuen Verstärker besser. :mrgreen: Der CD-Player ist optisch angeschlossen, wird aber nur selten genutzt - ich habe meine wichtigsten CD's schon vor längerer Zeit gerippt, nach FLAC konvertiert und auf einer SSD abgelegt. Raspberry Pi und Volumio wurden hier wohl schon diskutiert, da brauche ich wohl nichts weiter drüber schreiben. Ich nutze jetzt den USB-Port des Amps anstelle des billigen Steckernetzteiles für die Stromversorgung des kleinen Computers, klappt ohne Probleme bisher. Gespannt bin ich, was die Einmessung bringt, bekomme die Tage ein IPad geliehen.
Meine Standboxen sind Marke Selbstbau (von einem versierten Nachbarn entwickelt), ursprünglich komplett mit Tonsil bestückt (ein polnischer Hersteller, der früher über Conrad vertrieben wurde). Nach und nach wurde dann aufgerüstet und umgebaut. Aktuelle Bestückung: Seas NoFerro 900, Monacor MS-130, je 2 Dayton DC200-8.

Ach ja, mein Nutzername: Sollte eigentlich Fanderwaal heißen, wegen Grace Vanderwaal. Schreibe ich an anderer Stelle noch was zu.
Fandervaal

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitragvon Gandalf » Mo 2. Dez 2019, 19:44

Fandervaal hat geschrieben: .... und ich muss sagen: Da haben die Entwickler gute Arbeit geleistet.

Mit dieser Feststellung bist Du ganz gewiss nicht alleine........... :roll:

Fandervaal hat geschrieben:Meinen bisherigen Verstärker kann ich beruhigt verticken, denn die Kombination mit meinen Lautsprechern klingt in jeder Hinsicht mit dem neuen Verstärker besser. :mrgreen:
.....

Meine Verstärker warten schon auf den Verkauf ............ :mrgreen:
Ich kann auch hochdeutsch !

nuLine120 hochglanz weiß, AS-450+AW-560, 3x DS-30 hochglanz weiß + AW-1,AW-560, Sherwood P-965 CineMike Tuning ,1x Vincent SP-996,2x nuConnect AmpX, Cambridge Audio CXU,Hitachi TX-300, Framestar 300
Benutzeravatar
Gandalf

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitragvon Andreas H. » Mo 2. Dez 2019, 20:00

Fandervaal hat geschrieben:denn die Kombination mit meinen Lautsprechern klingt in jeder Hinsicht mit dem neuen Verstärker besser.

Ein Verstärker klingt nicht..... :eusa-whistle:

Ich geh' schon mal Popcorn holen.... :mrgreen:
Front: NuVero 14 an Hypex NCore500 Mono-Endstufen
Center: NuVero 7
Rear: NuVero 7
Sub: 2x AW 17
cambridge CXU, cambridge CXR 200, Sharp Aquos 70"
DIY-Lautsprecherkabel / DIY-Deckensegel

Lasst den Metal-Thread nicht sterben !!!
Benutzeravatar
Andreas H.

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitragvon Horchidee » Mo 2. Dez 2019, 20:40

Oh doch. Ein Verstärker trägt zum Klang bei.

Milde oder hart (k3, k5 usw. im Klirr, also die nicht harmonischen Verzerrungen), basspräzise oder nicht (Dämpfungsfaktor), u.U. mehr harmonische Verzerrungen (Röhren), und Verhalten bei Last sowie das Timing z.B. beim Phono-Equalizing (Phasendrehungen). Fällt wegen der Qualität und Leistung heutiger Verstärker aber meist nicht so auf.

https://www.fairaudio.de/lexikon/verzerrung/
Lautsprecher: Nubert 4x nuPro A-100, 2x nuPro AW-350, 2x nuBox 483 / Canton Ergo SC-L/ Teufel Ultima 20 MK II
DSP/EQ: Behringer DEQ 2496, DEQ1024, DSP8024, DSP1124P ("cheap trick")
Benutzeravatar
Horchidee

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitragvon Weyoun » Di 3. Dez 2019, 08:32

Horchidee hat geschrieben:Oh doch. Ein Verstärker trägt zum Klang bei.

Aber er "klingt" nicht, es seid denn, bestimmte Spulen oder Kerkos gehen dank fehlender Vergussmasse in mechanische Resonanz und fangen ein "Pfeifkonzert" an. :wink:
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi
Benutzeravatar
Weyoun

VorherigeNächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu nuControl®, nuPower® und nuConnect®



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste