Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Fragen und Antworten zu Nubert Verstärkern

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitragvon omue » So 8. Mär 2020, 12:09

Hallo liebe Gemeinde,

Bin seit ungefähr zwei Tagen auf den nuConnect aufmerksam geworden, da ich einen "cleanen" kompakten Verstärker mit Bluetooth und Phono suche.
Ich habe natürlich auch fast alle "Testberichte" der verschiendenen HiFi-Seiten gelesen und die Diskussion um die Messwerte mitbekommen. Allerdings habe ich hier nur die letzten 25 Seiten gelesen, somit vielleicht das eine oder andere übersehen. Aber wenn in den einschlägigen Test etwas aufgemerkt wird, was nicht so toll ist, dann ist es die Phonosektion.
Natürlich, Probehören usw. - alles möglich, dennoch informiert man sich ja gerne auch vorab. Ein extra Phonoverstärker ist keine Option, dann könnte ich ja gleich einen größeren Kasten hinstellen.
Hat jemand mit guten Ohren auch seine Platten schon mit dem nuConnect gehört?

Gr. Oliver
omue


Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitragvon Bruno » So 8. Mär 2020, 12:21

ich habe einen Dreher am nuConnext X angeschlossen, ist nicht schlecht.. Aber erwarte jetzt kein "High End"- Ding. Ich würde sagen der ist in der Mittelklasse angesiedelt so wie die Phono Pre um die 200€ .. Mit langt der, hatte vorher einen Cambridge Audio Azur 551 P und kann sagen der im X amp kann mithalten...
nuVero 70 + ATM 70 / 3x nuJu 40/ 2x AW441/ nuConnect ampX / Denon AVR 3808A / Yamaha AX596 / Denon DVD 3930/ Denon DCD685/ Sony BDP-S 3100/ LG-Recorder ADR620 / Onkyo DX6770 / Onkyo CP 1057F / Dual 522
Benutzeravatar
Bruno

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitragvon Michael911 » Mo 9. Mär 2020, 14:32

Hallo ,
ich betreibe ein 7.2.4 System am Marantz 7010 mit Nuline 284 in der Front . Da der 7010 ja für 7.2.4 eine zusätzlich Endstufe benötigt , habe ich jetzt für die High Rear einen PM 5005 als Endstufe und die Front wird über den 7010 betrieben.
Würde es Sinn machen den nuConnect als zusätzliche Endstufe anstelle des 5005 zu nutzen und die Front darüber zu betreiben ?

Gruß
Michael
Michael911

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitragvon sebilolo » Mo 9. Mär 2020, 16:29

Hallo omue,
ich habe auch den AmpX und empfinde das Phonoteil als sehr ordentlich. Da er auch MC kann, ist er in dieser Preisklasse
meines Erachtens ohne Konkurenz.Deutlich besser als das Phonoteil in meinem Marantz PM14 MKII KI.
Spielt auf einem Level wie meine MF V90 oder auch meine ProJect Tube box.
Sehr sauberer und klarer Klang. Mit MM wie auch MC. (MC: AT33PTG II, MM: Goldring 2200 ,Shure V50/III )Ist nur ein bischen leise.
Er hat nur bei mir "keine Chance" gegen meinen MuFi mx vynl. Aber der kostet ja auch soviel wie der ganze AmpX.
Ansonsten hat der AmpX bei mir einen festen Platz in meinem System gefunden. Toller Amp.Für den Preis sowieso. Messwerte hin oder her.....
Hoffe dir bei deiner Entscheidung geholfen zu haben. Aber einfach kommen lassen. Du hast ja Rückgaberecht.
Grüße
sebilolo.
sebilolo

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitragvon {[Bodo]} » Mi 25. Mär 2020, 14:15

Liebe Leute,

das waren aufregende 87 Seiten, die ich seit Gestern Nachmittag durchgelesen habe :D

Kurz zu mir:
Lautsprecher: ich hatte neun Jahre lang die nV4 Daheim stehen und war immer schwerst begeistert. Der Wunsch auf die nV10 (ähnlicher Klangcharakter und eine Standbox, allerdings optisch nicht zu opulent) zu upzugraden war immer da. Wie es aber manchmal eben sein soll, bekam ich jedoch ein unschlagbares Angebot für einen Satz nV11.
Nun haben wir allerdings kein großes WZ (~15qm) und die 11er faszinieren mich nicht so sehr (gefühlt klingen sie wärmer und auch das Bassloch ist prägnanter - hier bin ich sehr auf die Einmessung gespannt!) - ich habe allerdings vor, das ganze auszusitzen, bis wir in 2-3 Jahren, sobald meine Frau (die übrigens aus Gmünd kommt) mit Ihrer Uni durch ist, in etwas Größeres ziehen um dann ein abschließendes Fazit zu ziehen. Furchtbar ist der Klang schließlich nicht und so günstig, bekomme ich große nuVeros nie wieder - darum: keine voreiligen Schlüsse ziehen.

Technik: Hier habe ich vor zwei Wochen einen Wechsel vom Rotel 06SE + Cambridge DAC auf eine Vor/Endstufen-Kombi von Pro-Ject gewagt. Wir wollten das WZ schlichter gestalten, weniger Geräte & Kabel haben und alles etwas hübscher machen.
Diese Kombi gefällt mir jedoch nicht nicht ganz so gut, weshalb ich nun den ampX bestellt habe. Ziel ist es, wieder etwas für die nächsten zehn Jahre zu haben (oder bis Nubert einen VV heraus bringt samt KH-Ausgang und evtl etwas mehr Power?). Generell liebe ich das schlichte Design und meine Sympathie für die Schwaben kann ich mir auch nicht absprechen.
Insbesondere vom Bluetooth-Empfang verspreche ich mir sehr viel. Hier konnte Pro-Ject mich nicht überzeugen, wohingegen Cambridge Audio viele Jahre über alles richtig gemacht hat, bei mir Zuhause. Das war schon eine Enttäuschung.

Neben der im Hintergrund dudelnden Musik via BT, ist mein zweites und letztes Quellgerät (für das bewusste Musik hören) der Plattenspieler. Ich nutze hier ein MM-System - einen Pro-Ject RPM 5.1 inkl. 2M Blue (mit planbaren Upgrade auf Master Silver oder 2M Black).

Nun verunsichern mich doch hier und da die ganzen Messwerte sowie die kritischen Stimmen bzgl des Phono-Ausgangs. Zumindest ein wenig.

Ich muss aber auch sagen: Ich bin recht pragmatisch. Ich möchte guten Klang und teste auch gern herum. Meine teuren Kabel habe ich jedoch nur der Optik halber gekauft und kann auch keine Unterschiede feststellen. Ich bin auch Niemand, der 10x hin-und-her steckt und versucht sich Unterschiede einzubilden (nicht, das Jeder, der Unterschiede hört, so Jemand ist - jedoch glaube ich, das Viele mit genau dieser Methode ihre eigenen Ausgaben vor sich selbst rechtfertigen wollen. Ich selbst habe das auch mal probiert, nicht viel festgestellt und schlicht akzeptiert, das ich (für mich) den Klang mit den LS sowie deren Aufstellung optimiere - und sich die restlichen Ausgaben für die Technik rein auf Haptik, Features und Design beschränken).
Auch wenn ich in Foren (im Vergleich zu meinen vorangegangenen Amps) nach ehrlich, hörbaren Unterschieden zu Phono-Pres gefragt habe, hieß es dort: “für 300-500€ wird man kaum einen Unterschied hören“. Auch das reicht mir als Aussage, denn a) möchten wir nicht wieder zusätzliche Geräte anschaffen und b) schon gar nicht zu solchen Kursen.
Beim Rotel, wie auch beim Pro-Ject habe ich ebenfalls nur die hauseigenen Phono-Ausgänge genutzt.

Also einmal zusammengefasst:
Ich bin sehr neugierig und tunlichst unvoreingenommen, wie das Gerät sich schlägt und trotz allem auch guter Dinge sowie willig zu berichten.
Bis er allerdings hier ankommt, frage ich mich: „Wird die Kraft reichen, den 11ern Dampf zu machen?“, „Wird mein Plattenspieler wenigstens ebenso gut klingen, wie zuvor oder plötzlich arg leise (oder sonst was) sein?“, „Hoffentlich läuft das BT ordentlich“ ..

Ich bin auf jeden Fall gespannt und die Vorfreude ist groß!
(Und entschuldigt den langen Text, ohne viel bedeutenden Inhalt für die Gemeinschaft. Meine Frau ist mit Nähen beschäftigt und ich brauche Jemanden, um darüber zu reden - durch das HomeOffice bin ich arm an sozialen Kontakten (/Kollegen, die sich alles anhören müssen) dieser Tage :mrgreen: ).
Zuletzt geändert von {[Bodo]} am Do 26. Mär 2020, 08:59, insgesamt 1-mal geändert.
nuConnect ampX | Pro-Ject RPM 5.1 inkl. 2M Black | nuVero 11 | etwas Schiefer, teures Kupfer und eine menge Vinyl
Benutzeravatar
{[Bodo]}

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitragvon aaof » Do 26. Mär 2020, 08:50

@Bodo

Danke, für deinen Bericht. Sehr nett zu lesen. Wäre schön, wenn du deine Eindrücke ebenfalls schilderst. Ich stand aktuell auch vor der Entscheidung den nuAmp an der 2 Anlage zu installieren, bin dann aber auf eine bestehende nuPro Lösung gesprungen.

Interessant ist die kleine „Kiste“ aber allemal.
WZ: 4x nuVero 50 | 1x nuVero 70 | 4x Dali Fazon Sat | 2x nuBox AW-443 | Marantz SR7011
Rotel RB 1552 | Denon DNP-800NE | DSP @MR-Akustik
Keller: nuPro A 100 + 2x AW-350
Benutzeravatar
aaof

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitragvon {[Bodo]} » Do 26. Mär 2020, 11:23

@aaof

Danke, das werde ich.

Gerade weil wir in der nächsten Wohnung im Büro ein paar nuPros hinstellen wollen, finde ich die nuConnect im Moment doppelt interessant.
Wir warten auch noch auf ein neues Sideboard, das wir in die Maßanfertigung gegeben haben. Wenn das da ist, richte ich die LS nochmals neu aus, mache alles hübsch und dann gibts einen Bericht + Bilder.

Ich habe Gestern übrigens noch über den nuDay in Starnberg vom letzten Jahr gelesen. Als ich sah, wie gut die nuConnect die Pyramiden befeuert haben soll, lösten sich meine Sorgen um die ausreichende Leistung für die 11er in Luft auf :handgestures-thumbupleft:
Jetzt bleibt nur noch die Frage nach dem Phono-Anschluss. Aber ich bin sicher, das wird schon werden.

Edit: Hat die nuConnect eigentlich sowas wie eine Downmix-Funktion? Ich habe, nach 10 Jahren, immer noch das Problem, das ich nur 2.0 Zuhause habe und die meisten Blu Rays immer mit der Fernbedienung in der Hand schauen muss, um permanent lauter (Dialoge) und leiser (Effekte) stellen zu können.

Ich habe meine PS4 via HDMI am TV (UE55H6470) und gehe von dort via Toslink an den Amp.
nuConnect ampX | Pro-Ject RPM 5.1 inkl. 2M Black | nuVero 11 | etwas Schiefer, teures Kupfer und eine menge Vinyl
Benutzeravatar
{[Bodo]}

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitragvon Bruno » Do 26. Mär 2020, 15:56

[quote="{[Bodo]



Edit: Hat die nuConnect eigentlich sowas wie eine Downmix-Funktion? .[/quote]

wie jeder normale Vollverstärker, nein, hat er nicht
nuVero 70 + ATM 70 / 3x nuJu 40/ 2x AW441/ nuConnect ampX / Denon AVR 3808A / Yamaha AX596 / Denon DVD 3930/ Denon DCD685/ Sony BDP-S 3100/ LG-Recorder ADR620 / Onkyo DX6770 / Onkyo CP 1057F / Dual 522
Benutzeravatar
Bruno

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitragvon {[Bodo]} » Do 26. Mär 2020, 16:16

Bruno hat geschrieben:wie jeder normale Vollverstärker, nein, hat er nicht


Danke für die Info, Bruno!

Dennoch: das klingt von dir, als sei das eine Selbstverständlichkeit.
Hätt' ja durchaus sein können, bei all den digitalen Features und Eingängen, die das Gerät besitzt, das man davon ausgeht, dass bspw. Fernseher angeschlossen und auch darüber Filme geschaut werden.
Ich weiß nicht, wie schwer es ist, sowas zu implementieren aber es gibt doch sicher viele Leute, die einen VV nicht nur zum reinen Musik hören nutzen und wenn sowieso schon einiges an Software mit an Board ist, wieso nicht auch das? Muss ich mir für so eine Funktion nun extra einen riesigen Klopper von AVR hinstellen? Kein Hauptargument für mich - aber dennoch schade :(
Vielleicht kann Jemand von Nubert dazu etwas sagen?
nuConnect ampX | Pro-Ject RPM 5.1 inkl. 2M Black | nuVero 11 | etwas Schiefer, teures Kupfer und eine menge Vinyl
Benutzeravatar
{[Bodo]}

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitragvon Weyoun » Do 26. Mär 2020, 16:36

Das ist auch eine Selbstverständlichkeit, dass er es nicht kann.
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi
Benutzeravatar
Weyoun

VorherigeNächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu nuControl®, nuPower® und nuConnect®



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste