Nupower D -eine tolle Endstufe?

Fragen und Antworten zu Nubert Verstärkern
Benutzeravatar
anphex
Profi
Profi
Beiträge: 363
Registriert: Mi 28. Mär 2018, 21:02
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Nupower D -eine tolle Endstufe?

Beitrag von anphex »

Kurze kleine Erwähnung:
Experiment mit neuem Gear, namentlich Topping PA5. Hat nur magere 83 Watt, bevor die Verzerrungskurve hochreißt.
Ich habe ihn mir für meine Surrounds zugelegt, aber dachte mir, "komm, stöpselste das winzige Ding mal an die Nubert-Monolithen Nv170." :mrgreen:

Im Musikgebrauch - auch bei unchristlichen Pegeln - war alles wunderbar. Waren aber auch noch keine "Partypegel", um eine tanzende Meute 3-5 Meter weg mit kräftig Bass zu beschallen.
Das Kick-Out kam dann beim Film Shang-Chi. Da hat es doch ein Charakter sich echt erlaubt, eine Wand einzutreten und dabei so ein böses Signal an den kleinen Würfel zu schicken, dass ein Kanal direkt mittels Schutzschaltung ausgestiegen ist. Bis zum An- und Ausmachen wollte er auch gar nicht mehr wiederkommen. :mrgreen:

Kurz erzählt, um meine erste erlebte Watt-Grenze auch mit euch zu teilen. Wenn also FIlm-Sound inklusive LFE mit dabei sein soll - besonders an die Fronts - geht unter 200 Watt Verstärkung gar nix, wenn's stabil an großen Standlautsprechern laufen soll. Zumal Nubert im Schnitt ja 85dB/1 Watt hat. Dass die voluminösen Standlautsprecher aller Serien von Nubert eine Subwoofer obsolet machen können, bezweifle ich nicht - besonders wenn der Raum klein ist. Ich brauche mit meinem Setup zumindest keinen. 8O
Wohnzimmer: Denon AVC X3700 -> Hypex NC400 Monoblocks -> NuVero 170 | Topping PA5 -> NuVero 60 = absolute Perfektion!
Schlafzimmer: NuPro X3000 RC - NuBox AS250
NuVero Sound Demonstration: NuVero 70
Schmitt13
gerade reingestolpert
Beiträge: 6
Registriert: Di 28. Jan 2014, 14:57

Re: Nupower D -eine tolle Endstufe?

Beitrag von Schmitt13 »

Hallo Forum

Ich habe es beim Überfliegen nicht gesehen...aber hat jemand schon mal die NuPowerD mit einer digitalen PA Endstufe (z.B. Outline, Powersoft, etc.) vergleichen können? Mal abgesehen vom nervigen Lüfter wäre ein Vergleich ja denkbar, da auch preislich vergleichbar.
pogo
Newbie
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: Mo 11. Feb 2019, 10:53
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Nupower D -eine tolle Endstufe?

Beitrag von pogo »

BenQ hat geschrieben: Mo 20. Dez 2021, 14:36Danke für die Antwort, kannst Du das bestätigen mit dem analytischen Klangbild, ich meine wegen dem hohen Dämpfungsfaktor des M33?
Dieser Test sollte deine Frage beantworten :wink:
https://nad.de/tests/nad-m33-hervorrage ... i-hifi-de/

Und für alle, die mehr Leistung brauchen, gibt es jetzt den M23 als Erweiterung (Bridge-Mode):
https://www.hifiklubben.de/nad-m23-endstufe/nadm23si/

Die Leistungsdaten sind ja bei NAD immer sehr konservativ angegeben. Mal schauen, was die ersten Tests zeigen :D
Benutzeravatar
Domm2000
Star
Star
Beiträge: 568
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 15:18
Wohnort: Amberg
Hat sich bedankt: 126 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Nupower D -eine tolle Endstufe?

Beitrag von Domm2000 »

Ich glaube, ein NAD C298 dürfte den meisten locker Reichen, wenn es denn eine NAD Endstufe mit Purifi sein soll.
Kostet „nur“ gut die Hälfte. Und Brücken lässt die sich auch.
Außerdem geht mattes, unauffälliges Schwarz gerade im Heimkino immer.

Edit:

Langsam wird ein Schuh draus:
Beim ersten Überfliegen der M23 Endstufe dachte ich noch, es ist in Kombination mit dem M33 Streamingvollverstärker eine reine Endstufe, der M33 arbeitet dann nur als Vorstufe.
Das fand ich etwas sinnbefreit, die Purifi Endstufen des M33 haben jetzt nicht viel weniger Leistung als die M23 Purifi.
Außerdem würde man den M33 zur reinen Vorstufe degradieren. Dafür ist er zu schade und zu teuer.

Tatsächlich kann man den M33 Vollverstärker im Bridge Modus betreiben, und damit einen Lautsprecher antreiben.
Den 2. Lautsprecher dann mit der ebenfalls im Brückenmodus arbeitenden Endstufe M23.

Damit stehen für jeden Kanal 700 Watt Dauerleistung an 4 Ohm bereit. Gut, eine nuPower D lacht über diese Leistung, aber trotzdem sehr ordentlich.

Vielleicht teste ich das irgendwann mal aus, wenn ich schmerzfrei 3500 Euro für die Endstufe M23 übrig hab.

Als Endstufe am AV-Receiver für die Front Lautsprecher sehe ich aus Preis- Leistungssicht und Optik aber weiter den C298 vorne.
pogo
Newbie
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: Mo 11. Feb 2019, 10:53
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Nupower D -eine tolle Endstufe?

Beitrag von pogo »

Domm2000 hat geschrieben: Di 18. Jan 2022, 12:20 Damit stehen für jeden Kanal 700 Watt Dauerleistung an 4 Ohm bereit. Gut, eine nuPower D lacht über diese Leistung, aber trotzdem sehr ordentlich.
Ist das wirklich so?
Ich würde einfach mal die nächsten unabhängigen Leistungsmeßungen abwarten. NAD war ja auch schon immer sehr konservativ mit seinen Leistungsangaben :mrgreen:
Aber wer braucht schon soviel. Viel wichtiger ist die Reproduktionsfähigkeit und da sind die Purifis zwei Generationen weiter. Und das hört man...
Antworten