NuControl2 Erfahrungen

Fragen und Antworten zu Nubert Verstärkern
David 09
Star
Star
Beiträge: 6666
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 14:54
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: NuControl2 Erfahrungen

Beitrag von David 09 »

Dito bei mir, und die handwärme nimmt man gerne in Kauf für das, was die nc2 leistet :dance:
PC-Rechtschreibkorrektur korrigiere ich nicht
Auch ohne zu gendern,wertschätze ich jedes Geschlecht gleichermaßen
Und bleibt bitte gesund!!!
Danke dem Kranken-/Pflegepersonal, den Ärzten und allen, die für den Erhalt der Gesundheit und das Leben kämpfen
Benutzeravatar
Iron
Profi
Profi
Beiträge: 378
Registriert: Mi 15. Apr 2020, 22:39
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: NuControl2 Erfahrungen

Beitrag von Iron »

Dann wird das bei meiner jetzigen wohl auch normal sein.
Ich geh mal davon aus, dass die jetzt höhere Temperatur der höheren Zimmertemperatur geschuldet ist.
Also zieht mit dem nucontrol auch noch ein neuer Glasboden mit ins Rack.

Danke für die Antworten
Musik.... macht unser Leben einfach schöner.
Benutzeravatar
Iron
Profi
Profi
Beiträge: 378
Registriert: Mi 15. Apr 2020, 22:39
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: NuControl2 Erfahrungen

Beitrag von Iron »

Die Kombination Nucontrol 2 und NuPowerA spielt Klanglich in Auslieferungszustand/ Werkseinstellungen, genau so wie meine vorige Kombi nachdem ich Höhen und Bass nach meinen Vorlieben angepasst habe. Ich habe auch das Gefühl das sie noch mehr Auflösung hat, das kann aber auch Einbildung sein. Was ich aber zu 100% sagen kann. Während meine Alte Kombi ab ca. 45 Watt langsam in die Höhen abtriftete verändert sich jetzt nur noch die Lautstärke. Bin begeistert!
Musik.... macht unser Leben einfach schöner.
Benutzeravatar
engel-freak
Semi
Semi
Beiträge: 165
Registriert: Mo 11. Feb 2008, 17:56
Wohnort: Aalen

Re: NuControl2 Erfahrungen

Beitrag von engel-freak »

Hallo zusammen, ich überlege mir einen Bluesound Node 2i zu kaufen und frage mich, ob die NC2 MQA (Tidal) ausgeben kann, wenn der Node 2i digital mit der NC2 verbunden ist.

Hoffe ihr wisst, was ich meine.

Danke schonmal.
NuVero 110
NuPro AS-250
Linn Majik DS/2
nuControl 2 / nuPower d
Benutzeravatar
Markus
Star
Star
Beiträge: 1412
Registriert: Di 12. Feb 2002, 15:02
Wohnort: Karlsruhe
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: NuControl2 Erfahrungen

Beitrag von Markus »

Wenn ich diesen Artikel richtig verstehe, funktioniert dies auch mit einem digitalen Eingang des nuControl 2 ohne MQA Filter: https://www.modernhifi.de/bluesound-node-2-test/.

Viele Grüße,

Markus.
Anlage 1: nuControl 2, nuPower A, Denon DCD-1600, Lindemann Limetree Bridge, Topping A90, Sennheiser HD800s, nuVero 140
Anlage 2:Arcam AVR450, Rotel RCD-1072, Cambridge Audio 752BD, Loewe Xelos 46, nuWave 125, nuWave CS-65, nuWave DS-55
Benutzeravatar
engel-freak
Semi
Semi
Beiträge: 165
Registriert: Mo 11. Feb 2008, 17:56
Wohnort: Aalen

Re: NuControl2 Erfahrungen

Beitrag von engel-freak »

Danke für Deine Antwort. Was meinst Du mit „ohne MQA-Filter“ ?
Ich frage mich halt, ob der DAC der NC2 MQA verarbeiten kann. Wenn ich digital vom Node 2i zuspiele, muss ja der DAC in der NC2 wandeln . Oder verstehe ich da was falsch?
NuVero 110
NuPro AS-250
Linn Majik DS/2
nuControl 2 / nuPower d
Benutzeravatar
Markus
Star
Star
Beiträge: 1412
Registriert: Di 12. Feb 2002, 15:02
Wohnort: Karlsruhe
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: NuControl2 Erfahrungen

Beitrag von Markus »

Nach allem, was ich von MQA weiß, handelt es sich dabei um ein Kompressionsverfahren, wechels Musikfiles im Studioformat auf ein 24 Bit/44.1 kHz (oder 48 kHz) Format runterkomprimiert, um Bandbreite zu sparen. Ein Standard-DAC ohne MQA-Filter kann dieses Format wiedergeben (welches dann mehr oder weniger CD-Qualität hätte oder etwas besser - wegen 24 Bit). In sofern wäre dies dann eine Wiedergabe mit Verlusten, verglichen mit der Studioqualität (lqut MQA codec gehen allerdings "nur" Daten im eigentlich nichthörbaren Bereich, also zunächst Frequenzen über 48 kHz, anschließend dann noch Frequenzen über 20 kHz im Grundrauschen des Musiksignals "versteckt"). Sollte der DAC hingegen einen MQA Filter besitzen, dann kann das Signal wieder korrekt dekomprimiert werden, es wird quasi wieder auf die Studioqualität (96 oder 192 kHz oder was auch immer) "aufgeblasen".

Ob man dies hört? Keine Ahnung! Ich mache mir mit meinem Qobuz-Abo keinen Kopf darüber, da habe ich bereits die volle Studioqualität in digitaler Form, unkomprimiert, und kann diese direkt auf den digitalen Eingang des nuConrol 2 geben. Klingt prima. Die Bandbreite macht mir bei meinem 100 MBit DSL Anschluss keine Sorge.

Viele Grüße,

Markus.
Anlage 1: nuControl 2, nuPower A, Denon DCD-1600, Lindemann Limetree Bridge, Topping A90, Sennheiser HD800s, nuVero 140
Anlage 2:Arcam AVR450, Rotel RCD-1072, Cambridge Audio 752BD, Loewe Xelos 46, nuWave 125, nuWave CS-65, nuWave DS-55
Benutzeravatar
engel-freak
Semi
Semi
Beiträge: 165
Registriert: Mo 11. Feb 2008, 17:56
Wohnort: Aalen

Re: NuControl2 Erfahrungen

Beitrag von engel-freak »

Vielen Dank für die ausführliche Erklärung :bow-yellow:
Ich habe derzeit auch ein Qobuz Studio Abo, würde aber gerne mal Tidal MQA testen.
Warum? Weil Tidal mehr meinem Musikgeschmack entspricht, individuelle Musikvorschläge macht und eine Radiofunktion hat. Ich würde dann aber gerne die Master Qualität testen. Wenn die NC2 aber wieder nur Flac 16/44 ausgibt, wäre das schade.
Evtl fahre ich am Montag mal bei Nubert vorbei.
NuVero 110
NuPro AS-250
Linn Majik DS/2
nuControl 2 / nuPower d
Benutzeravatar
Markus
Star
Star
Beiträge: 1412
Registriert: Di 12. Feb 2002, 15:02
Wohnort: Karlsruhe
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: NuControl2 Erfahrungen

Beitrag von Markus »

Wie bereits geschrieben: beim nuControl sollten 24 bit und 44.1 bzw. 48 kHz ankommen. Meiner Erfahrung nach ist der Unterschied 16 vs. 24 bit größer als 44.1/48 kHz vs. 96/192 kHz. Den Unterschied in der Abtastfrequenz zu hören würde ich mir im Bindtest nicht zutrauen. Selbst mit Kopfhörer ist das schwer bis unmöglich.

Kannst ja mal versuchen, den Unterschied von MQA-Dekompression auf der Bluesound-Seite und anschließender analoger Ausgabe zum nuControl vs. digitaler Übertragung ohne MQA-Dekompression zu hören, Würde mich sehr interessieren, ob Du da Unterschiede hörst.

Viele Grüße,

Markus.
Anlage 1: nuControl 2, nuPower A, Denon DCD-1600, Lindemann Limetree Bridge, Topping A90, Sennheiser HD800s, nuVero 140
Anlage 2:Arcam AVR450, Rotel RCD-1072, Cambridge Audio 752BD, Loewe Xelos 46, nuWave 125, nuWave CS-65, nuWave DS-55
Loothy
Newbie
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: Sa 11. Feb 2006, 23:55
Wohnort: Sauerland

Re: NuControl2 Erfahrungen

Beitrag von Loothy »

Hallo an alle,
Ich würde mich gerne mal an diesen Thread anhängen, denn ich spiele mit dem Gedanken, mir einen nuControl 2 oder NAD C658 zuzulegen und würde mich sehr für eure Empfehlung und Meinung interessieren.

Meine Anlage besteht aus:
  • nuWave 125 mit ATM Modul
    Da der Raum einen Parkettboden hat, ist das ATM in den Höhen leicht ins Minus und der Bass-Regler voll ins Plus gedreht
  • 2 Subs von Klipsch
  • NAD C375BEE Vollverstärker
  • NAD C565BEE CD Player (mit DAC von Wolfson 24/192)

Was wil ich erreichen:
  • meine nuWaves haben zu wenig Kick-Bass, das muss korrigiert werden, ich will einfach mehr hörbaren Bass, mehr Punch
  • Die beiden Subs sind nicht fernbediebar, das soll der Vorverstärker nun machbar machen, je nach Lied ist zu viel Tiefbass vorhanden, manchmal auch zu wenig
  • Für die Subs und das gesamte Bassmanagement möchte ich verschiedene Presets speichern können
  • Generell möchte ich per Fernbedienung auch primär auf den Bass im laufenden Lied Einfluss nehmen können.
  • Aktuell kommen die MP3s vom USB-Stick über den NAD, der bereits einen DAC hat, die Qualität ist sehr gut. Gerne will ich zukünftig Amazon Music in gleicher Qualität uber Handy streamen. Der bisherige Versuch mit einem Bluetooth Empfänger und Smartphone als Quelle war qualitativ eine Katastrophe
Der nuControl 2 scheint meine "Baustellen" auf dem Papier sehr gut lösen zu können, bis auf das Streaming. Wie ist nur der Klang zum NAD? Wie verhält sich dass dann zu meinem NAD C375BEE, den ich natürlich als Endstufe einsetzen werde?

Der NAD C658 glänzt mit all den Features Streaming, DIRAC usw.
Kann ich auch mit ihm das Bassmanagement wie beim nc2 vernehmen?

Was ist nun die für mich wohl bessere Lösung?
Was würdet Ihr an meiner Stelle tun, evtl. etwas ganz anderes?

Vielen Dank für eure Meinung.

Gruß
Marco
Antworten