nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Fragen und Antworten zu Nubert Verstärkern
Der BadSound
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: So 31. Jan 2021, 13:47
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitrag von Der BadSound »

Hallo zusammen,
Seit einiger Zeit nutze ich auch den AmpX, hier an einem Paar Nuline 84.
Vorher spielte hier ein Yamaha RX 797, übrigens vor vielen Jahren auch bei Nubert auf dortige Empfehlung gekauft. Der Yamaha Receiver ist eigentlich so gut, dass ein Ersatz durch einen AmpX nicht unbedingt gerechtfertigt ist. Aber wir haben eine Tochter mit Handicap und viele Polster im Raum. Mal laut Musik hören ist da nicht oft drin. Aber das Loudness am Yamaha ist echt schlecht und eine gezielte Bassbetonung bei leiserer Musik ist hier notwendig. Dazu noch das fehlende Bluetooth... , also den AmpX bestellt, ohne dass ich zu viel Verbesserung erwartet habe.

Nach einigem Ausprobieren und was man so mit neuen Verstärkern macht, habe ich entscheiden die Presets anzulegen. Davor habe ich auch den Raum mit meinem iPhone 8 eingemessen und die Anpassung übernommen.
Jetzt haben die Presets beim speichern richtigerweise auch die Raum Kalibrierung übernommen.
Als Hörplatz haben wir ein langes Sofa, man sitzt mal mittig, mal ein wenig rechts von der Hörmitte, je nach dem. So weit gab es keine Wunder, die hatte ich ja auch nicht erwartet. Beim TV finde ich, wie andere auch, das Wide auf 2 sehr gut, und das Loudness ist hier bei mir ein echter Mehrwert!
Sonst sind neutrale Einstellungen für mich an den Nuline 84 eine gute Wahl.
Beim Probehören gab es einiges an R&B oder mal was von Yello. Alles okay.
Aber später bei einigen Songs, die intensiv im Mitteltonbereich mit viel „Trubel“ ihre Lieder gemischt haben, wie z.B. das ein oder andere von Agnes Obel oder War on Drugs, fiel mir ein verwaschener Tief- Mittenbereich auf. Als würde sich die Musik etwas überschlagen.
Beim ersten Mal gibt man dem noch nicht viel Aufmerksamkeit, aber als es dann immer wieder auffällig wurde, blieb es im Gedächtnis.
Leider kann ich das Lied nicht mehr benennen, aber bei einem Song konnte ich es gut reproduzieren - es klang einfach unsauber. Ich dachte ob der Lautsprecher defekt ist oder vielleicht der AmpX ein Problem hat? Also den Yamaha wieder angeschlossen und das Lied lief sauber und problemlos.
Zig anderes durchprobiert, Loudness an / aus und immer in einen bestimmten Tonbereich trat das Problem bei wenigen Songs auf.
Irgendwann nachts, ich dachte an das Rücksenden des AmpX, da fiel mir die Raum Kalibrierung ein. Am nächsten Tag habe ich einige kritische Lieder gespielt und die Kalibrierung an und ausgeschaltet. Und tatsächlich war damit diese Unsauberkeit reproduzierbar abzubilden.
Für mich ist es kein Problem. Ich lasse es einfach aus und genieße so die Musik. Wer sich ein wenig belesen hat, wusste, dass dieses Feature ohnehin nicht der Grund sein sollte „diesen“ Verstärker zu kaufen. Es ist ein einfaches Behelfsmittel, offensichtlich mit Schwächen. Daraus, finde ich, macht Nubert kein Geheimnis. Für mich ist das okay.
Mein Gedanke ist mehr, ob die Korrektur zu sehr auf saubere Hörräume ausgelegt ist? So scheint es auch in den veröffentlichten Tests zu sein, die wohl in eben solchen Hörräumen stattfanden. Wie gesagt ist hier durch die Tochter viel Polster und sicher ein zumindest ungewöhnlicher Hörraum. Evtl. gibt es Effekte, die bei der Entwicklung und Programmierung nicht berücksichtigt worden sind?
Sonst kann ich nichts gegen das Gerät sagen. Es klingt hier ähnlich wie der Yamaha, evtl.. etwas kühler. Aber die Art, wie Loudness genutzt wird oder die Anpassung der Mitten-Höhen sind beim AmpX sehr gut gelungen und es macht wirklich den Klang nicht kaputt, wenn das Klangbild etwas angepasst wird. Das muss man mal probiert haben, das macht der AmpX viel besser wie der alte Yamaha. Aber hier steht alles bei „0“, weil ich es so mag.
Beste Grüße
Benutzeravatar
Bruno
Star
Star
Beiträge: 5005
Registriert: So 4. Feb 2007, 19:14
Wohnort: Unterensingen
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitrag von Bruno »

Danke für deinen Bericht, aber schon komisch, die Einmessung greift ja nur im Bassbereich ein bis 160 Hz. alles darüber wird nicht verändert :roll:
nuVero 70 + ATM 70 / 3x nuJu 40/ 2x AW441/ nuConnect ampX / Denon AVR 3808A / Yamaha AX596 / Denon DVD 3930/ Denon DCD685/ Sony BDP-S 3100/ LG-Recorder ADR620 / Onkyo DX6770 / Onkyo CP 1057F / Dual 522
Benutzeravatar
Indianer
Star
Star
Beiträge: 646
Registriert: Mi 7. Okt 2020, 16:33
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitrag von Indianer »

@Der BadSound
interessanter Bericht, danke
.
Bruno hat geschrieben: So 31. Jan 2021, 15:34 :roll:
ist imho wahrscheinlich nicht gerechtfertigt, ein Eingriff im Oberbass kann in den unteren Mitten / Grundton schon was zukleistern ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Maskierungseffekt
Der BadSound
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: So 31. Jan 2021, 13:47
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitrag von Der BadSound »

Hallo zusammen
Zunächst, es ist mir natürlich klar wie die Anpassung funktioniert und das nur die unteren Frequenzen betroffen sind. Ich will meinen Bericht als Erfahrungsbericht verstanden wissen. Er wirft bei mir auch Fragen auf, wie mein jetziger Post gleich zeigt ....

Nach dem ich meiner Frau von meinem Bericht hier im Forum erzählte, haute sie die Meinung raus, dass ich ja schon das klappern im Regal höre... was mich tatsächlich innehalten lies.
Tochter ist gut versorgt, also noch mal ran ans „hören“. Folgendes Lied hatte zuletzt die Probleme gut offengelegt: Never Tell a lie von Phoebe Kildeer & the Short Straws. Wie dem auch sei, die Bemerkung mit dem Regal war jetzt in meinem Kopf. Zwischen den Boxen steht ein etwa ein Meter hohes Regal mit TV drauf. Im Regal sind auch Kisten mit Zeug. Also Boxen ein gutes Stück recht und links weg in den leeren Raum gestellt, das Regal mal ausgeräumt und noch mal die Korrektur an und aus ... und tatsächlich war der Verzerrungseffekten erheblich verringert.
So weit. Ich denke alle hier im Forum wissen wie sehr Schall und Resonanzen das Hörerlebnis beeinflussen. Interessant ist, dass ich im Vergleich mit dem Yamaha diesen Effekt durch seine Einstellungen nicht reproduzieren kann.
Aber mir reicht es zunächst. Offensichtlich zu viele Faktoren um klar zu sagen was hier was beeinflusst. Ich habe meine „saubere“ Einstellung und probiere mal wenn ich wieder Lust und Zeit habe.
Grüße
Benutzeravatar
Fandervaal
Newbie
Newbie
Beiträge: 32
Registriert: Mo 2. Dez 2019, 10:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitrag von Fandervaal »

Hallo zusammen,

ich betreibe den AmpX derzeit mit den 383, bin mir aber bewusst, das da noch mehr "geht". Da diese im Nubert-Programm aber eine Sonderstellung in Sachen Wirkungsgrad wie auch beim Maximalpegel einnehmen (den kann ich mit den 110 W gar nicht erreichen), frage ich mich, ob für jemanden, der in einem 19qm Raum überwiegend Pop/Rock (incl. Indie und elektronisches Zeug) sowie etwas Jazz hört, eine Nubox 513 vielleicht sogar ein Rückschritt wäre. Ich habe im Moment verdammt viel Spaß mit Sachen wie Fat Daddy's Drop oder Nils Frahm, um mal nur zwei Beispiele zu nennen. Die Suchfunktion hat nicht viel weitergeholfen, und so wollte ich fragen, ob hier jemand Erfahrungen mit AmpX in Kombination mit der Nubox 513 hat, besonders, wenn es darum geht, ab und wann "die Kuh fliegen zu lassen"... :mrgreen:
NuConnect AmpX, NuLine 34, Raspberry Pi/Volumio
Benutzeravatar
Bruno
Star
Star
Beiträge: 5005
Registriert: So 4. Feb 2007, 19:14
Wohnort: Unterensingen
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitrag von Bruno »

also ich habe auch den ampX an 2 nuVero 70 bei 18 m² und diese haben "nur" 84 db Wirkungsgrad und der reicht mir dicke 8)
nuVero 70 + ATM 70 / 3x nuJu 40/ 2x AW441/ nuConnect ampX / Denon AVR 3808A / Yamaha AX596 / Denon DVD 3930/ Denon DCD685/ Sony BDP-S 3100/ LG-Recorder ADR620 / Onkyo DX6770 / Onkyo CP 1057F / Dual 522
Benutzeravatar
Fandervaal
Newbie
Newbie
Beiträge: 32
Registriert: Mo 2. Dez 2019, 10:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitrag von Fandervaal »

Das ist doch schon mal ein Anhaltspunkt, Danke.
NuConnect AmpX, NuLine 34, Raspberry Pi/Volumio
Zweck0r
Star
Star
Beiträge: 5434
Registriert: Sa 21. Mai 2005, 03:18
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitrag von Zweck0r »

Fandervaal hat geschrieben: So 7. Mär 2021, 17:20ob für jemanden, der in einem 19qm Raum überwiegend Pop/Rock (incl. Indie und elektronisches Zeug) sowie etwas Jazz hört, eine Nubox 513 vielleicht sogar ein Rückschritt wäre.
Warum dann nicht die 683 ? Mein subjektiver Eindruck ist, dass besonders E-Gitarren von viel Membranfläche/Grundtonbündelung profitieren.
crz
Semi
Semi
Beiträge: 168
Registriert: Mo 12. Okt 2009, 10:48
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitrag von crz »

Fandervaal hat geschrieben: So 7. Mär 2021, 17:20 Hallo zusammen,

ich betreibe den AmpX derzeit mit den 383, bin mir aber bewusst, das da noch mehr "geht". Da diese im Nubert-Programm aber eine Sonderstellung in Sachen Wirkungsgrad wie auch beim Maximalpegel einnehmen (den kann ich mit den 110 W gar nicht erreichen), frage ich mich, ob für jemanden, der in einem 19qm Raum überwiegend Pop/Rock (incl. Indie und elektronisches Zeug) sowie etwas Jazz hört, eine Nubox 513 vielleicht sogar ein Rückschritt wäre. Ich habe im Moment verdammt viel Spaß mit Sachen wie Fat Daddy's Drop oder Nils Frahm, um mal nur zwei Beispiele zu nennen. Die Suchfunktion hat nicht viel weitergeholfen, und so wollte ich fragen, ob hier jemand Erfahrungen mit AmpX in Kombination mit der Nubox 513 hat, besonders, wenn es darum geht, ab und wann "die Kuh fliegen zu lassen"... :mrgreen:
Ich habe zwar keinen AmpX allerdings sowohl ein Paar 513 als auch 383. Ich mag beide, aber ich finde sie klingen recht unterschiedlich. Die 513 ist sicher neutraler, spielt tiefer, sanfter und klingt auch bei anspruchsvollem Material richtig gut. Im direkten Vergleich ist die 383 - auch mit 2dB Pegelausgleich - anspringender. Stimmen kommen eher auf einen zu, auch Gitarre klingt sehr direkt. Im Bass fehlt der allerletzte Tiefgang, was aber nur bei bestimmten Titeln auffällt. Dadrüber ist sie recht "punchig", aber immer noch neutral. Negativ könnte man manchmal sagen etwas hölzern, positiv sehr direkt! Was dir besser gefällt, kannst nur du sagen. Mir gefällt beides. Von der Pegelfestigkeit sind die 383 ein Klasse für sich, da kann man in einem 20 qm Raum ohne Hirn die Lautstärke aufreißen, der Lauttsprecher macht mit. Die 513 streicht etwas eher die Segel (Messwerte aus den verlinkten Tests: 103,5 dB vs. 108 dB bei der 383) und der Tiefmitteltöner macht bei basslastiger einen hohen Hub, was irgendwann auf Kosten des Klangbildes geht. Ob man in der Praxis diese Lautstärke braucht ist eine andere Frage.
Viele Grüße
Christian
Benutzeravatar
Fandervaal
Newbie
Newbie
Beiträge: 32
Registriert: Mo 2. Dez 2019, 10:43
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: nuConnect ampX: Nuberts erster Vollverstärker

Beitrag von Fandervaal »

Warum dann nicht die 683 ? Mein subjektiver Eindruck ist, dass besonders E-Gitarren von viel Membranfläche/Grundtonbündelung profitieren.
[/quote]

Ich hatte bisher den Eindruck, das sich 383, 483 und 683 abgesehen vom Tiefgang und Druck nicht gross unterscheiden und innerhalb der NuBox-Reihe nur die 513 heraussticht - andere Basschassis und 2,5-Wege. Leider stellt keiner der externen Testberichte einen Vergleich her, so dass mir nicht ganz klar ist, ob die größeren Brüder bei anderen Qualitäten evtl. auch noch etwas besser sind.

Und wenn ja, würde es dann die 483 nicht auch tun, bei der erwähnten Raumgröße?
NuConnect AmpX, NuLine 34, Raspberry Pi/Volumio
Antworten