nuConnect trX - Heimkino

Fragen und Antworten zu Nubert Funkübertragungsmodulen
Antworten
K4m4Hl
gerade reingestolpert
Beiträge: 1
Registriert: Di 5. Okt 2021, 22:17

nuConnect trX - Heimkino

Beitrag von K4m4Hl »

Liebe Nubert Community!

Ich bin kürzlich über die tollen Produkte von Nubert gestoßen und überlege, diese für mein zukünftiges Heimkino zu verwenden. Durch die geringen Latenzzeiten scheinen diese die perfekte Wahl für mein Vorhaben zu sein - nämlich Filme, Netflix und co. sowie Gaming via Beamer. Nun habe ich jedoch ein paar Verständnisfragen:

1) Gehe ich richtig in der Annahme, dass ich meine Quellen (Laptop, Nintendo Switch) mittels eines HDMI Splitters samt Audio Extractor (z.B. https://www.amazon.de/gp/product/B08TTJ ... M8QZ&psc=1 ) einerseits zum Beamer (HDMI) und andererseits zum nuConnect trX (Klinke) verbinde, und so potentiell die nuPro 3000 RC kabellos links und rechts neben der Leinwand betreiben kann? Strom ist dort vorhanden.

2) Bei meiner Recherche bin ich über die Amazon-Rezension eines unzufriedenen Käufers gestoßen und wollte fragen, wie problematisch die gleichzeitige Nutzung eines 5GHZ WiFi Netzwerks neben den nuPro 3000 RC tatsächlich ist - wirkt sich das auf das Netzwerk aus? Wenn ja, wie?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen - schonmal Danke im Vorhinein!

Beste Grüße aus Wien
Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 24975
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 521 Mal
Danksagung erhalten: 321 Mal
Kontaktdaten:

Re: nuConnect trX - Heimkino

Beitrag von Weyoun »

Hallo und willkommen im nuForum! :D

Ich kann leider nicht alle Fragen vollständig beantworten, nur zwei Anmerkungen von mir:
Wie genau willst du den HDMI-Audio-Extractor anschließen? Die nuPro-Lautsprecher bekommen ihr Audio-Signal am HDMI-Anschluss nur über den ARC bzw. eARC (je nach nuPro Lautsprecher) aber nicht über den regulären Audio-Kanal. Somit muss der HDMI-Splitter an seinen Ein- und Ausgängen zwingend (e)ARC beherrschen.
Bzgl. Störung mit 5 GHz WLAN: Soweit ich weiß nutzt Nubert ein eigenes Frequenzband oberhalb des 5 GHz-Bandes. Es könnte (zumindest theoretisch) zu Komplikationen mit dem neuen WiFi-6e kommen, das bis 6 GHz reicht, aber 5 GHz sollte problemlos möglich sein. Hier könnte aber vermutlich @S. Hennig mehr valide Antworten geben als ich. :wink:
Live long and prosper!
Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Panasonic DP-UB9004

2 Glas-Nubis
therafa
gerade reingestolpert
Beiträge: 1
Registriert: So 10. Okt 2021, 09:30

Re: nuConnect trX - Heimkino

Beitrag von therafa »

Hallo zusammen

Die 5G Frequenzen die nuConnect verwendet ueberschneiden sich leider 1:1 mit den 5G WiFi Kanaelen/Frequenzen.

Mich wuerde auch interessieren ob man hier das Feature zumindest in der nuPro ausschalten kann wenn man es nicht braucht, oder generell, zumindest den Kanal auf einen einzigen beschraenken koennte, nicht wie bisher einfach das gesamte Spektrum, sodass man nicht alle WiFi Kanaele zu spammt/stoert.

Hat jemand Erfahrung mit dem Betreiben eines 5G WiFi + nuConnect trx gleichzeitig und kann vielleicht benchmarks posten? (also Durchsatz und Latenz d. WiFi mit und ohne nuConnect)

Vielen Dank und schoener Gruss
jottlieb
Star
Star
Beiträge: 658
Registriert: Do 9. Jan 2014, 17:43

Re: nuConnect trX - Heimkino

Beitrag von jottlieb »

Laut Datenblatt vom Transceiver werden folgende Frequenzen verwendet:
5180 – 5240 MHz / 15,75 dBm / 37,6 mW
5736 – 5818 MHz / 15,75 dBm / 37,6 mW

Der erste Bereich entspricht leider mehr oder wenige 1:1 dem WLAN-Kanal 42 (bei 80 MHz Kanalbreite), der zweite ist aber glücklicher Weise ausserhalb der in Deutschland üblichen Frequenzen (Kanal 122 geht bis 5650 MHz).
Wären also theoretisch die Kanäle 58, 106 und 122 und möglich (bei 80 MHz Kanalbreite). Doofer Weise, sind das alles Kanäle, die im DFS-Spektrum liegen, wo also theoretisch die Verbindung etwas instabiler sein oder unterbrochen sein könnte, wegen der nötigen Radar-Scans.

Die Frage ist also, ob und wie man beeinflussen kann, welche Frequenz verwendet wird.

Nochmal zurück zur Frage der Störungen: Ich plane eventuell die Anschaffung einer NuConnect TRX-Lösung und könnte dann mal scannen, was meine Access Points (Ubiquiti Unifi Serie) bezüglich Störungen berichten - diese können nämlich einen Scan der Funkumgebung durchführen und Interferenzen aufzeigen.
nuLine 84 als Stereo-Set an Denon AVR-X2600H DAB.
Benutzeravatar
R. Steidle
Nubert Staff
Nubert Staff
Beiträge: 2206
Registriert: Mi 23. Okt 2013, 15:25
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: nuConnect trX - Heimkino

Beitrag von R. Steidle »

Dieser Thread ging leider seinerzeit an mir vorbei. Das Vorhaben des ursprünglichen Fragestellers wäre nämlich durchaus umsetzbar. Er wollte ja nicht die nuPros an den Audio Extractor anschließen, sondern einen trX dort betreiben, der die nuPros anfunken sollte. Das sollte sich einrichten lassen.

Zur Frage nach den Frequenzbändern: Nein, die lassen sich nicht manuell auswählen, das geschieht je nach Auslastung beziehungsweise Signalstärke automatisch und funktioniert auch gut. Wir haben in den Prä-Corona-Zeit regelmäßig nuPro-Lautsprecher in "WLAN-verseuchten" Umgebungen wie Messegeländen ausgestellt und hatten dabei meiner Erinnerung nach nur an einem einzigen Standort temporär Schwierigkeiten, eine stabile Verbindung aufzubauen. Sonst lief immer alles auf Anhieb.
jottlieb
Star
Star
Beiträge: 658
Registriert: Do 9. Jan 2014, 17:43

Re: nuConnect trX - Heimkino

Beitrag von jottlieb »

R. Steidle hat geschrieben: Mo 8. Nov 2021, 11:39 Zur Frage nach den Frequenzbändern: Nein, die lassen sich nicht manuell auswählen, das geschieht je nach Auslastung beziehungsweise Signalstärke automatisch und funktioniert auch gut.
Danke für die Info, das ist auch schon mal hilfreich zu wissen.
nuLine 84 als Stereo-Set an Denon AVR-X2600H DAB.
Antworten