my NuDay in Starnberg zum Sommeranfang (Update)

Wichtige Termine rund um die Firma Nubert und ihre Kunden
Benutzeravatar
David 09
Star
Star
Beiträge: 6566
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 14:54
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: my NuDay in Starnberg zum Sommeranfang (Update)

Beitrag von David 09 »

Oh, sorry, hatte ich nicht auf dem Schirm... :oops:
PC-Rechtschreibkorrektur korrigiere ich nicht
Auch ohne zu gendern,wertschätze ich jedes Geschlecht gleichermaßen
Und bleibt bitte gesund!!!
Danke dem Kranken-/Pflegepersonal, den Ärzten und allen, die für den Erhalt der Gesundheit und das Leben kämpfen
Benutzeravatar
High-Ender
Semi
Semi
Beiträge: 111
Registriert: Sa 29. Aug 2015, 23:10
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: my NuDay in Starnberg zum Sommeranfang (Update)

Beitrag von High-Ender »

ich möchte mich auch für die Organisation und Bewirtung beim Gastgeber Martin und dessen Familie bedanken, ebenso für die Informations- und "Hardware"-Unterstützung durch die NSF.
Die Zeit verflog wie im Flug und es waren unterschiedlichste Anlagenkonzepte zu hören.

Highlight natürlich:
Die Pyramide im großen Wohnzimmer/Essraum fühlte sich hörbar wohler als im ebenfalls nicht kleinen Keller. Es soll nicht heißen, daß die im Keller schlecht aufspielten, aber den letzten Kick und die eigentliche Bestimmung zeigten sie halt im Wohnzimmer. Der freie Stand und die hohe Decke bringen die Vorteile der Pyramide noch besser zur Geltung. Und trotz des glatten Bodens und der vielen Glasflächen konnte ich keine Modenprobleme feststellen. Und selbst der "kleine" NuConnect genügte für übliche Abhörpegel völlig.
(was ich so mitbekommen habe, war die Farbe der Pyramide bei Martin auch schon ausdiskutiert :lol: 8) )

Der akustisch modifizierte Keller mit den NuVero 70 an NuControl/Power d war auch deutlich hörbar. Die Stimmen kamen sehr schön und wurden gut dargestellt.

Nochmals Danke an alle Beteiligten und bis zum nächsten mal ...
wieviel Watt hat diese Box ?
Sie hat keine, sie braucht welche.
Benutzeravatar
aaof
Star
Star
Beiträge: 9204
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 16:37
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: my NuDay in Starnberg zum Sommeranfang (Update)

Beitrag von aaof »

Vielen Dank für den Bericht und die tollen Bilder. Das muss ja ein Ohrenschmaus gewesen sein.

Das die Pyramiden Platz brauchen, überrascht mich nicht. Der Preisklasse entsprechend sollte der Raum schon passen.
WZ: nuVero 60 | nuVero 70 | nuVero 50 | Dali Fazon Sat | 1x dicker Klipsch Sub | Denon AVC x3700h
Keller: nuLine 34 | nuLine CS-64 | Magnat Quantum Edelstein | 2x nuBox AW-443 | Denon AVR x4400h
Benutzeravatar
HighwayStar
Star
Star
Beiträge: 514
Registriert: Sa 30. Apr 2011, 16:22
Wohnort: Raum München
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: my NuDay in Starnberg zum Sommeranfang (Update)

Beitrag von HighwayStar »

So, jetzt komme ich endlich auch dazu, meine Eindrücke zu schildern.

Auf dem Programm standen zunächst drei Setups: Meines mit der NuVero 70 plus Subwoofer (REL Stentor II) im Hörraum mit ca. 45 Quadratmeter und teilweise Akustikdecke. Ebenfalls dort im Souterrain: die NuPyramiden 717. Beides jeweils befeuert von NuPower D nebst NuConnect. Eine Etage höher im Haus standen im weitgehend offenen Wohnbereich die NuPro X-6000 bereit. Gänzlich ungeplant kamen dann auch noch meine ersten Nubert-Lautsprecher, die NuWave 3 von ca. 1995, zum Einsatz – dazu gleich noch mehr.

NuVero 70 mit Sub-Unterstützung
Über mein Stereo-Setup mit einem Paar NuVero 70 und Subwoofer-Unterstützung habe ich ja schon häufiger hier geschrieben. Der Sub läuft bis 60 Hz mit, die Mains übernehmen ab dieser Grenze, getrennt wird via NuControl sanft mit 6 dB Flankensteilheit. Moden bekämpfe ich mit einer aktiven Entzerrung via Mini-USB HD am Hörplatz. Magnus (Mysterion) hier aus dem Forum hat alles bei mir aufwändig eingemessen und eingestellt (kann ich nur empfehlen!). Am Hörplatz ist der Bass praktisch linear.

22241
Mein Setup. Der Subwoofer steht unsichtbar hinter dem Vorhang, der mein Hörraum und Büro vom Fotostudio trennt.

Dass das alles gut geworden ist, hat mir als erstes Sebastian von der NSF bestätigt, der bereits am Vortag angereist war. Der Bass ist absolut sauber und vor allem zeitrichtig eingebunden. Man hört niemals, dass hier ein Sub spielt, alles klingt wie aus einem Guss. Ein derart sauberer Bass sorgt ganz nebenbei dafür, dass die räumliche Abbildung stabilisiert wird – da wandern keine Instrumente im Stereo-Panorama, wenn man einmal den Kopf dreht.

Allerdings war mir die Abbildung immer noch nicht hoch genug und zu wenig dreidimensional. Das hat Sebastian mit ein paar einfachen Handgriffen deutlich verbessert: Die Boxen 30 Zentimeter weiter auseinandergerückt, den Hörsessel einen halben Meter nach hinten geschoben – und schon wachsen Singstimmen deutlich in die Höhe. Verblüffend, mit welch einfachen Maßnahmen sich manchmal das Klangbild verbessern lässt! Wenn jetzt noch die virtuelle Bühne mehr Raum, mehr Tiefe gewinnen könnte …

Dass Robert und einige andere Teilnehmer meinen linearen Bass als zu schlank empfunden haben, war dank NuControl kein Problem: Mit Bass +2,5 dB gab’s dann ein hörbar fetteres Fundament, ohne dass der Bass wabbelig wurde und an Struktur verloren hat. Gerade auch wegen solcher Eingriffsmöglichkeiten liebe ich die NuControl. Gar nicht davon zu reden, wie easy es damit ist, eine wirklich harmonische Sub-/Sat-Kombi aufzubauen.

Wie gut die Sub-/Sat-Kombi bei mir funktioniert, hat auch Holger Biermann, Chefredakteur von LowBeats https://www.lowbeats.de, bestätigt, der plötzlich als Überraschungsgast zu uns gestoßen ist. Er gehört übrigens zu der Fraktion, die den schnellen, schlanken und dennoch tiefen Bass bei mir bevorzugt hat. Und Holger Biermann hatte gleich noch eine Idee, wie ich dem Klangbild zu mehr Raum verhelfen könnte.

Was ich zudem vom mini NuDay mitgenommen habe: Auch mein Setup kann richtig Alarm machen. Hätte ich nicht gedacht, wie laut ich hier aufspielen kann, ohne dass es lästig oder gar schmerzhaft wird.

NuPyramide 717 – Teil I
Die neuen Pyramiden einmal bei mir zuhause hören – das war eine starke Triebfeder für mich, überhaupt zum mini NuDay einzuladen. Klasse, dass die NSF mitgespielt hat und die 70-Kilo-Boliden hier aufgestellt hat! Wie sich bei diesem Rundumstrahler das Klangbild völlig vom Lautsprecher löst, das hat schon was!

22242
Wir hatten die Pyramiden etwa auf der Hälfte der Raumlänge aufgebaut. So konnte man zwischen den Lautsprechern durchgehen und Musik von allen Seiten im Raum genießen.

Bei mir im Hörraum machten die Klötze mit ihren jeweils zwei 285er-Basstreibern aber erst einmal klar, wer in Sachen Tieftonwiedergabe das Sagen hat. Jetzt war es untenrum wirklich niemanden mehr zu schlank oder zu dünn. Gut, ganz so kontrolliert und konturiert wie mein Setup haben die NuPyramiden den Bass nicht in den Raum gewuchtet. Aber hier hat ja auch kein Mini-DSP korrigierend eingegriffen.

Und die Pyramiden können laut. Richtig laut! Ein Freund meines Sohnes hat mit „Back into Consciousness“ von Spektre mein Souterrain in einen Techno-Club verwandelt. Und zwar so, dass die Hosenbeine geflattert haben und die Haare geföhnt wurden. Dabei bleib der Sound stets klar und unverzerrt, die Pyramiden schienen geradezu nach noch mehr Leistung zu betteln. Aber da war die NuPower D leider am Ende ihrer Kräfte angelangt.

Super auch, wie die Rundumstrahler das Techno-Stück gleichmäßig im ganzen Raum verteilt haben. Eigentlich müsste jeder Club damit ausgestattet werden, fließt bei den Pyramiden die Musik doch gewissermaßen um die Tänzer herum.

Aber wir waren ja zum Hören zusammengekommen. Und da haben mich die Pyramiden bei mir im Souterrain zunächst etwas enttäuscht. Klar, da war diese ungeheure räumliche Tiefe im Klangbild, die ich so mag. Das Klanggeschehen spielt sich weit hinter den Lautsprechern ab, die Pyramiden machen aus einem kleinen Zimmer eine große Konzertbühne.

Aber mir hat es im Vergleich zu meinem 70er-Setup an Ortungsschärfe gefehlt. Als ob ein dicker Nebel im Raum wabern würde, der die akustische Orientierung erschwert. Das bessert sich zwar, wenn die NuPyramiden in den Direktmodus geschaltet werden – dann fällt anderseits das Klangbild zusammen, der Hörraum schrumpft augenblicklich auf seine physikalische Größe zurück. Die Pyramiden habe ich im Vergleich als eher warm und gemütlich empfunden. Mein Setup ist dagegen von der zackigen Sorte. Aber vielleicht liegt’s ja – wie so oft – nur am Raum?

nuConnect ampX und NuWave 3

Sebastian Hennig von der NSF hatte als kleines Schmankerl ein Prototyp des neuen nuConnect ampX im Gepäck. Und so haben wir flugs noch meine NuWave 3 aus den Räumen des Sohns in den Wohnbereich geholt und auf der Vitrine ein schnuckliges Setup aufgebaut. Sebastian hat die Fähigkeiten des NuConnect ausführlich erläutert, ich fasse es mal so zusammen: Das kleine Kästchen kann etwa das, was auch die neuen NuPro-X können. Also Musik drahtlos und per Kabel entgegennehmen (inklusive Phone MC!) und mit bis zu 100 Watt verstärken. Gesteuert wird das alles bequem über die Nubert-App, inklusive Loudness, Equalizer und ATM-Funktion (um nur einige der Möglichkeiten zu nennen).

22244
Hier haucht der NuConnect den NuWave 3 neues Leben ein.

Wie der wirklich kleine NuConnect den 25 Jahren alten NuWave 3 neues Leben eingehaucht hat, das fand ich sehr sympathisch. Und mein Sohn hätte ihn gerne gleich zusammen mit den NuWave zurück in sein Zimmer getragen.

22243
Der NuConnect kann natürlich noch viel mehr. Was, das erläutert hier gerade Sebastian.

NuPro X-6000
Die NSF hat nicht nur mit den Pyramiden für den guten Ton bei meinem mini NuDay gesorgt, sondern auch ein Pärchen NuPro X-6000 beigesteuert. Das war mein Vorschlag, weil die NuPro-X-Serie mit einem hohen WAF aufwarten kann (wie ich finde). Da stören keine Strippen zwischen den Boxen. Ein Smartphone reicht als Zuspieler, keine „hässlichen“ Geräten, die das Wohnzimmer verschandeln (ihr wisst, was ich meine).

Und in der Tat: Die NuPro X-6000 standen jetzt drei Wochen im Übergang vom Ess- zum Wohnbereich, wo sich meine Birgit schnell mit ihnen angefreundet hat. Wenn sie nur nicht schwarz, sondern weiß gewesen wären! Dabei haben sie ansonsten perfekt in unseren Wohnraum eingefügt. Vor allem, weil es keine Kabel zwischen den X-6000 gibt, die hier schnell zur Stolperfalle geworden wären. Aber auch, weil sie sich leicht um 180 Grad drehen lassen, um anstelle des Ess- den Wohnbereich zu bespielen (und sich dabei auch die Stereokanäle tauschen lassen).

22245
Die NuPro X-6000 fügen sich klanglich wie optisch (wenn sie nur weiß wären) super in unseren Wohnraum ein.

In den drei Wochen haben die schlanken Säulen vor allem für Hintergrundmusik gesorgt. Ein Job, den sie völlig unauffällig und souverän erledigt haben. Dafür, dass die X-6000 ein derart schmales Hemd ist, steigt ihr Bass erfreulich tief in den Keller herab. Und das, ohne zu wummern oder zu blubbern. Die Höhenwiedergabe würde ich eher als seidig einstufen und weniger als prägnant. Herausragend war für mich, wie sehr die NuPro X-6000 das Klangbild aus der Tiefe des Raums heraus aufbaut. OK, nicht so stark wie die Pyramiden aber auf alle Fälle beachtlich.

Die NuPro X-6000 können aber auch anders. Wenn mal sie nur lässt, schaffen sie problemlos in unseren rund 75 m2 großen Wohnbereich Partylevel, ohne dass es lästig wird. Kurzum: Für rund 2500 Euro bekommt man mit der NuPro X-6000 und dem Smartphone eine komplette Stereoanlage, die gut aussieht und richtig gut klingt – meint meine Frau. Da kann ich leider nicht widersprechen, wenngleich mein Herz natürlich für eine ganz andere Box schlägt:

NuPyramide 717 – Teil II
Robert und Sebastian haben es sich zum Glück nicht nehmen lassen, die NuPyramiden noch vom Souterrain in den Wohnbereich zu wuchten (nein, Robert, diese Treppe war nicht lang. Lang ist die, die in den ersten Stock führt – bei 3,8 Meter Raumhöhe). Die Elektronik haben wir allerdings unten gelassen, als Zuspieler und Verstärker musste jetzt der NuConnect mit seinen rund 100 Watt pro Kanal reichen. Auf jeden Fall genug für mehr als gehobener Zimmerlautstärke.

22248
So lieben es die NuPyramiden 717: Nach vorne und hinten gleichermaßen Luft zum Atmen und insgesamt Raum ohne Grenzen.

Obwohl die NuPyramide im Erdgeschoss letztendlich nicht adäquat verstärkt wurde, benahm sie sich nun wie ein Hund, der von der Leine gelassen wurde. Da war es auf einmal, das Lebendige, das mir im Souterrain gefehlt hatte. Die riesigen Glasflächen und die außerordentliche Raumhöhe schienen die Pyramiden geradezu zu beflügeln. Klar, hell und trotz der vielen Kubikmeter absolut raumfüllend. Ganz gleich, ob ich auf einem Stuhl am Essplatz sitze oder gegenüber auf dem Sofa – die NuPyramiden klingt immer richtig gut. Sogar im Eingangsbereich um die Ecke war noch unmissverständlich zu hören, dass hier ein ganz außergewöhnlicher Lautsprecher spielt.

Mein Fazit
Yeah, das hat richtig Spaß gemacht. Danke an die NSF, die uns einen derart intensiven Hörgenuss beschert hat. Danke an das wackere Häuflein NuForianer, das den Weg zu mir gefunden hat – ihr wart klasse!

22246

Was ich mitgenommen habe: Meine bescheidene Anlage aus zwei gebraucht erstandenen NuVero 70, einem Subwoofer mit 25 Jahren auf dem Buckel sowie NuPower D und NuControl klingt richtig, richtig gut. Die Investitionen in die Akustikdecke und die aktive Bassentzerrung via Mini USB HD haben sich voll gelohnt.

Der neue kleine NuConnect ist ein pfiffiger Tausendsassa, der vor allem auch ältere Boxen aus ihrem Dornröschenschlaf erwecken kann. Und seine 100 Watt reichen allemal, um selbst die NuPyramiden ordentlich anzutreiben.
Die NuPro X-6000 mögen am Samstag etwas zu kurz gekommen sein, stehen jetzt bei mir aber ganz oben auf der Liste. Einfach weil sie gemessen an ihrer schlanken Statur überraschend voll und erwachsen klingen, noch bezahlbar bleiben und vor allem konsensfähig sind.

22247

Würde ich unser Erdgeschoss alleine bewohnen, würde ich jedoch in der Tat die NuPyramiden 717 ordern (natürlich in Weiß, aber die sind sowieso schon wieder ausverkauft). Die brauchen zwar sehr, sehr viel Raum damit sie ihr Potential ausspielen können – den hätten sie ja dann.

Ich habe schon Ideen, was ich nächstes Jahr veranstalten könnte …

PS: Liebe Nubert Speaker Factory: Wie wär's mit einer konsensfähigen Pyramide? Etwa schlanker (ginge ja vielleicht mit einem Downfirign-Bass). Etwas dezenter (ohne schwarzes Kunstleder). Und natürlich "etwas" günstiger.
Zuletzt geändert von HighwayStar am Mo 15. Jul 2019, 14:06, insgesamt 2-mal geändert.
LG
HighwayStar
Can we have everything louder than everything else? (Ian Gillan)

Musik-Zimmer: NuPower A | NuControl | NuVero 70 | REL Stentor II | Cambridge CXC | iMac 27
Esszimmer: nuPro X-3000 | nuSub XW-700 | diverse Bluetooth-Zuspieler
Benutzeravatar
OL-DIE
Star
Star
Beiträge: 2397
Registriert: Fr 24. Okt 2003, 16:02
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: my NuDay in Starnberg zum Sommeranfang (Update)

Beitrag von OL-DIE »

Hallo,

hervorragender Bericht, klasse Fotos, tolle Veranstaltung!

:clap:

Beste Grüße
OL-DIE
2x nuVero 14 mit Aufsatz RS 54 (modifiziert)✦6x AW-1000 in der Front✦2x AW-1000 rückseitig als Aktivabsorber über Digital-Delay✦Anti-Mode 2.0✦Marantz PM-14mk II KI✦Sony XA20ES✦Sony JA20ES✦Philips CDR870✦Cambridge Audio CXN V2✦Lenco L78...
Benutzeravatar
tine-paul
Star
Star
Beiträge: 778
Registriert: So 3. Jul 2011, 08:34
Wohnort: Am Mellensee
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: my NuDay in Starnberg zum Sommeranfang (Update)

Beitrag von tine-paul »

Hallo,

auch ich kann nur sagen, ein super Bericht, tolle Bilder, und glückliche Gesichter.
WZ:Front 2x NV170 nuPro AS 250 Cambrigde 752BP nuControl 2xnuPowerA
Bluesound note 2i Panasonic TX-65FZW835
Keller:2xNV14 3xNV7 2xRS54 2xWS14 Cambrigde CXUHD OnkyoTX-NR3030 Rotel RMB 1095 Technics SL3310
Beamer Epson TW7300 Leinwand Celexon 230
Benutzeravatar
David 09
Star
Star
Beiträge: 6566
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 14:54
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: my NuDay in Starnberg zum Sommeranfang (Update)

Beitrag von David 09 »

Vielen Dank auch von mir, endlich mal wieder hier im Forum etwas, was so richtig schön bildlich drges5ellt wurde und man von a-z Spaß am lesen hatte :handgestures-thumbupleft:
PC-Rechtschreibkorrektur korrigiere ich nicht
Auch ohne zu gendern,wertschätze ich jedes Geschlecht gleichermaßen
Und bleibt bitte gesund!!!
Danke dem Kranken-/Pflegepersonal, den Ärzten und allen, die für den Erhalt der Gesundheit und das Leben kämpfen
Benutzeravatar
armin-m
Profi
Profi
Beiträge: 294
Registriert: Mo 27. Mai 2019, 00:13
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: my NuDay in Starnberg zum Sommeranfang (Update)

Beitrag von armin-m »

So, mit etwas Abstand will ich auch noch meine Eindrücke schildern...

Nachdem dies mein allererster Post in diesem Forum überhaupt ist zunächst einmal ein freundliches Hallo! in die Runde - ich bin der Neue! :greetings-waveyellow:

Als frischgebackener Besitzer eines Pärchens X-6000 und damit neu in der Nubert-Fangemeinde wollte ich die Gelegenheit nutzen und an einem my nuDay quasi in bequemer Reichweite teilnehmen. Die Pyramiden hatte ich bislang nur auf den Messetagen erlebt und dies ist ja nicht unbedingt repräsentativ. [ * ] Auch bot sich die Gelegenheit den ein oder anderen Forumsteilnehmer persönlich kennenzulernen. Flugs also eine Anfrage an den Initiator gestartet ob ein Plätzchen frei wäre und ich kommen darf und es war tatsächlich kein Problem obwohl mich hier in diesem Forum niemand kennt...

Aber nun zu meinen Höreindrücken:

Die hauseigene Anlage mit nuControl, nuPower D und den nuVero 70
Hat mich sehr beeindruckt, was aus dieser Kombi in Verbindung mit dem Sub für ein tolles, sehr harmonisches Klangbild entsteht! Üblicherweise habe ich mit meinen Holzohren Schwierigkeiten wenn man mir etwas von "breite Bühne" oder "jederzeit ortbare Musiker" erzählt, aber hier konnte selbst ich die einzelnen Instrumente auf der Bühne räumlich zuordnen! Auch die Einbindung des Sub war für meine Begriffe super. Schliesst man die Augen, dann meint man wesentlich größere Standlautsprecher vor sich stehen zu sehen. Zum einen hat sich wohl die aufwändige Einmessung des Subwoofers gelohnt und zum anderen macht die eingezogene Akustikdecke wohl einen nennenswerten Unterschied. Keinerlei scharfe Höhen bei einem abgespielten Klarinettenstück... nur ich gehörte auch zu den Kandidaten, denen der Bass noch zu wenig war. Wie wir noch sehen werden ist dies aber ein generelles "Verständnisproblem" von mir gewesen und liess sich ohnehin per Handumdrehen (oder drehen am Regler) an der nuControl nachjustieren :mrgreen:

Der Pyramiden erster Teil
Im Souterrain auf halber Raumtiefe postiert haben die Pyramiden, befeuert durch die nuPower D genau das gemacht, wofür sie bestimmt sind: den kompletten Raum mit Musik gefüllt. Hier war auch der Unterschied zwischen dem Teil mit Akustikdecke und dem Teil ohne auszumachen wobei sie auch ohne sehr viel Spaß machen und klanglich über jeden Zweifel erhaben sind. Dass sie auch mit hohen Pegeln jederzeit souverän umgehen können haben sie mit zugespieltem Clubsound der beiden Youngsters bewiesen :twisted:
Mich persönlich hat der Direktmodus nicht ganz so begeistert. Können sie zwar auch souverän, jedoch geht ein Teil des Sinns für mich dabei verloren. Für den Preis und wenn man den Rundum-Modus nicht nutzt würde ich mir dann doch die NV 170 stattdessen in den Hörraum stellen... (Die Möglichkeit auf der Box eine Pflanze oder eine Handvoll Zeitschriften abzustellen/legen entfällt dann natürlich :evil: :evil: :evil: )

nuConnect AmpX mit nuWave
Im Essbereich hatten wir schnell die beiden "Museumsstücke" des Hausherrn an den nuConnect angeschlossen. Für meine Begriffe eine wunderbare Lösung wenn jemand eine kompakte Anlage mit wenig Gerät im Zimmer stehen haben will und ohnehin noch ungenutzte Lautsprecher zur Verfügung hat. Alleine die Möglichkeit einen Plattenspieler anzuschliessen oder nur übers Handy Spotify zu streamen ist genial.
Sebastian von der NSF hat bei der Gelegenheit alle Features des nuConnect vorgestellt und die Streamingmöglichkeiten auch zu den X-6000 vorgeführt. An dieser Stelle vielen herzlichen Dank an Sebastian, der jederzeit für alle Fragen zur Verfügung stand und geduldig alles erklärt hat!
Dass der Kleine auch genug Power mobilisieren kann hat er danach im Einsatz an den Pyramiden bewiesen...

Der Pyramiden zweiterTeil
Nach einer kleinen Diskussion wurden die Pyramiden nach oben geholt (wo ist eigentlich der Treppenlift wenn man ihn braucht?) und ich muss sagen: Es hat sich gelohnt! Im Übergang vom Wohn- zum Essbereich konnten die Pyramiden richtig aufspielen und sich zu voller Größe entfalten. War die Performance unten bereits sehr gut haben sie oben, mit viel Luft rund um sich herum, nochmals unglaublich zugelegt. Die Raumhöhe von rund 3,80 tut ihnen offensichtlich richtig gut. Ich habe bislang noch nie so einen raumfüllenden, an jeder Stelle stets angenehmen Klang erlebt. Selbst wenn man seitlich bis vor zum Eingangsbereich gegangen ist war kaum ein Unterschied festzustellen. Sensationell!
Wer über genug Platz in seinen Räumlichkeiten und das nötige Kleingeld verfügt, sollte ernsthaft über eine Anschaffung nachdenken!

nuPro X-6000
Genialer Lautsprecher mit, für die Größe, einwandfreiem Klang und sehr viel Funktionalität/Konnektivität. Hier bin ich als Besitzer derselben aber auch ein wenig voreingenommen. Abgesehen davon, dass die X-8000 bei mir nicht genug Stellfläche hätten fehlt mir aber mit den "Kleinen" auch nichts... Für mich hat dieses Pärchen, in der Summe ihrer Eigenschaften, genau ins Lastenheft gepasst. Nicht zuletzt stimmt auch der WAF :mrgreen:

Was habe ich als Newbie in der Welt des High End gelernt?
Vorbemerkung:
[ * ]Ein beabsichtigter Nebeneffekt war auch, die X-6000 in einem völlig anderen Umfeld zu hören. Bei mir Zuhause hatte ich den Eindruck, dass die vielberichtete Basslastigkeit der Nubert-Lautsprecher irgendwie nicht so ganz zutreffend ist oder zumindest in meinem Wohnzimmer nicht "ankommt". Mir war schlichtweg der Bass zu dezent... :oops: Als ich dies bei der Begrüßungsrunde (die nebenbei bemerkt sehr angenehm und freundlich ausfiel) erwähnt habe, habe ich nur ungläubiges Staunen geerntet. Die 6000er haben schliesslich nicht den Ruf "Bassschwach" zu sein.

- Meine Erwartungshaltung an Bassperformance war eindeutig überzogen! Meine übliche Hörlautstärke bewegt sich im Wesentlichen noch im Bereich von "Hintergrundberieselung" oder unterer Zimmerlautstärke. Insofern ist das eher noch ein Fall um die Loudness-Funktion zuzuschalten.

- Ein weiterer Grund war sicherlich auch das zugespielte Material. Mit Sebastians Worten ausgedrückt: "Die Lautsprecher geben nur das wieder was da ist und fügen nichts hinzu!" Offensichtlich war ich noch mein altes Setup mit Unterstützung eines (Billig-)Subwoofers gewöhnt und muss mich erst auf ehrliche Lautsprecher "einnorden"... Auch mein "erlesener" Musikgeschmack mit sehr vielen nicht audiophilen Stücken hat sicherlich dazu beigetragen. Der Groschen ist für mich beim gehörten Stück "Gaudete" von Erasure gefallen. Dies besitze ich Zuhause auch und damit konnte ich wunderbar das auf den Pyramiden gehörte mit meinen X-6000 vergleichen...

- Bei adäquater Lautstärke ist auch bei mir der Bass der X-6000 über jeden Zweifel erhaben (Asche auf mein Haupt :angry-banghead: )

- Bei Nubert ist tatsächlich ein direkter Zusammenhang zwischen Preis und Leistung zu bemerken. Jede gehörte Kategorie war in ihrem Segment "preiswert". Gibt man mehr Geld aus dann bekommt man auch ein entsprechendes Mehr an Leistung. >>> nuConnect mit nuWave >>> X-6000 >>> nuVero 70 mit nuControl und nuPower D >>> nuPyramide...

- So eine Akustikdecke ist eine feine Sache...


Danksagung
Vielen Dank an die beiden Gastgeber für die freundliche Aufnahme in eurem Haus und die Bewirtung!
Vielen Dank an Sebastian für die unermüdlichen Erläuterungen und die NSF für die Leihgaben!
Vielen Dank auch an die anderen Teilnehmer - ihr wart ein sehr angenehmer Haufen! :mrgreen:
Zuletzt geändert von armin-m am Mo 15. Jul 2019, 20:44, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
David 09
Star
Star
Beiträge: 6566
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 14:54
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: my NuDay in Starnberg zum Sommeranfang (Update)

Beitrag von David 09 »

Willkommen bei den verrückten :mrgreen:
...Die hauseigene Anlage mit nuControl, nuPower D und den nuVero 60...
Die nuVero 60 ist ne nuVero 70 :wink:

Gruß
PC-Rechtschreibkorrektur korrigiere ich nicht
Auch ohne zu gendern,wertschätze ich jedes Geschlecht gleichermaßen
Und bleibt bitte gesund!!!
Danke dem Kranken-/Pflegepersonal, den Ärzten und allen, die für den Erhalt der Gesundheit und das Leben kämpfen
Benutzeravatar
armin-m
Profi
Profi
Beiträge: 294
Registriert: Mo 27. Mai 2019, 00:13
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: my NuDay in Starnberg zum Sommeranfang (Update)

Beitrag von armin-m »

David 09 hat geschrieben:...
Die nuVero 60 ist ne nuVero 70 :wink:

Gruß

Oops... :oops: >> Geändert...
Antworten