Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

High End 2019 in München

Wichtige Termine rund um die Firma Nubert und ihre Kunden

Re: High End 2019 in München

Beitragvon hifiwilli » Do 16. Mai 2019, 20:23

Tesla ? B 100/B 115/ B116
hifiwilli


Re: High End 2019 in München

Beitragvon mk_stgt » Do 16. Mai 2019, 22:24

für mich schon teuer. hatte da aber auch die teuren in erinnerung wie revox etc
decode CAMBRIDGE AUDIO, ONKYO, YAMAHA | power ONKYO, YAMAHA | power & sound NUBERT | mobil SONY, BOSE
Benutzeravatar
mk_stgt

Re: High End 2019 in München

Beitragvon David 09 » Do 16. Mai 2019, 22:33

Ich stehe nach wie vor auf diese revox -bandmaschinen...ich ärgere mich immer wieder, meine seinerzeit verkauft zu haben :evil:
Ich stehe mit der Tablet-Tastatur auf Kriegsfuß-insofern entspricht die "Rechtschreibung" nicht unbedingt den realen Fähigkeiten
Ich gendere bequemlichkeitshalber nicht, wertschätze aber Frau und Mann gleichermaßen!
Midi140, cs174
Benutzeravatar
David 09

Re: High End 2019 in München

Beitragvon Zweck0r » Do 16. Mai 2019, 23:11

Mein komplettes erstes Hochschulpraktikumsgehalt (500 DM) ist damals für eine gebrauchte Akai GX 635DB (Autoreverse mit 6 Tonköpfen, Dolby etc.) draufgegangen. Im Nachhinein ein Schnäppchen - selbst defekt bringt die bei Ebay inzwischen das Dreifache :mrgreen:

Damals die einzige Möglichkeit, Musik halbwegs zeitsparend aus dem Radio mitzuschneiden. Einfach 6 Stunden am Stück aufnehmen (26er-Spule mit Autoreverse), im Schnelldurchgang durchforsten, und alles Gute auf Cassette überspielen.
Zweck0r

Re: High End 2019 in München

Beitragvon aaof » Do 16. Mai 2019, 23:16

hifiwilli hat geschrieben:Tesla ? B 100/B 115/ B116


B 115 oder B 116 sieht aus der Erinnerung so aus. Aber ganz genau sagen kann ich es nicht mehr. Muss ich mal meinen alten Herren fragen.
Gruß aaof
Musik-> Bluesound Node 2-> Sony DVP-S9000ES-> nuControl-> XTZ EDGE A2-300-> nuVero 70
Kino-> Sony UBP-X700-> Yamaha RX-A2080-> nuVero 70-> nuVero 50-> Dali Fazon-> 2x nuBox AW-443-> Sony VPL-HW65ES
Benutzeravatar
aaof

Re: High End 2019 in München

Beitragvon mk_stgt » Fr 17. Mai 2019, 06:49

abver drum immer alles aufheben? die lagerkosten machen die vermeintlichen mehrerlöse sicher nicht wett ....
decode CAMBRIDGE AUDIO, ONKYO, YAMAHA | power ONKYO, YAMAHA | power & sound NUBERT | mobil SONY, BOSE
Benutzeravatar
mk_stgt

Re: High End 2019 in München

Beitragvon Weyoun » Fr 17. Mai 2019, 10:52

Wete hat geschrieben:Ja? Und da haben die es echt gewagt, wieder welche auszustellen? Deine Autorität sinkt! :mrgreen:

In der Tat! Nächstes Jahr bringe ich wieder ein Geschwader der Jem'Hadar mit, um meiner Autorität etwas mehr Ausdruckskraft zu verleihen. :wink:
aaof hat geschrieben:Teuer? Ich hatte als 14 Jähriger ein Tonbandgerät. Frag mich jetzt aber blos nicht nach der Marke. Könnte ne Ossi-Marke gewesen sein. RFT? :?

Meine Tante hatte auch ein RFT und im Gegensatz zu HiFi-Verstärkern, Videorecordern und Farbfernsehern war sowas damals wirklich nicht besonders teuer.
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi
Benutzeravatar
Weyoun

Re: High End 2019 in München

Beitragvon hifiwilli » Fr 17. Mai 2019, 13:49

Zweck0r hat geschrieben:Mein komplettes erstes Hochschulpraktikumsgehalt (500 DM) ist damals für eine gebrauchte Akai GX 635DB (Autoreverse mit 6 Tonköpfen, Dolby etc.) draufgegangen. Im Nachhinein ein Schnäppchen - selbst defekt bringt die bei Ebay inzwischen das Dreifache :mrgreen:

Damals die einzige Möglichkeit, Musik halbwegs zeitsparend aus dem Radio mitzuschneiden. Einfach 6 Stunden am Stück aufnehmen (26er-Spule mit Autoreverse), im Schnelldurchgang durchforsten, und alles Gute auf Cassette überspielen.


Für uns Ossis hatten das Tonband einen noch größeren Stellenwert.Nur durch mitschneiden vom Radio
sind wir überhaupt erst an richtige Musik gekommen,z.B. Goldene 8 Meilen vom Rias.Die Dinger waren
schwer zu bekommen,nur mit Glück und viel Rennerei :x Und teuer so wieso. Das B 115 von Tesla kostete
2300 M(Ost).Mein erstes Ingenieur Gehalt betrug 570 M (Ost) :!: Solche Bandmaschinen wie von dir genannt
waren für mich ein unerfüllbarer Traum.Ich steh auf die Dinger,wenn auch nur als Deko.Aber dann auch mit
26er -Spulen zwischen die 140er :mrgreen:

@ Weyoun

RFT baut seit 1972 keine Tonbangeräte mehr.
hifiwilli

Re: High End 2019 in München

Beitragvon Weyoun » Fr 17. Mai 2019, 14:45

hifiwilli hat geschrieben:@ Weyoun

RFT baut seit 1972 keine Tonbangeräte mehr.

Was meine Tante (Baujahr '49) nicht daran hinderte, nach ihrer Ausbildung ein solches Gerät zu kaufen. :wink:
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi
Benutzeravatar
Weyoun

Re: High End 2019 in München

Beitragvon hifiwilli » Fr 17. Mai 2019, 20:47

Ich will nicht unbedingt auf deine Liste,aber mich hat es verwundert
das du den Preis von so einem Bandgerät mit HiFi Technik ,Farbfernseher oder gar Videorecorder damals
vergleichst :?: ( ca 1968) Da muss ich wohl in einer anderen DDR gelebt haben :mrgreen:
hifiwilli

VorherigeNächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Veranstaltungen, Messen und nuDays



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste