Octave V70 an Nuberts

Fragen und Antworten zu Nubert Boxen in klassischer Zwei-Kanal-Anwendung
Antworten
haseluenne
gerade reingestolpert
Beiträge: 2
Registriert: Di 30. Okt 2012, 17:04

Octave V70 an Nuberts

Beitrag von haseluenne »

Hallo zusammen,

ich habe einen Octave V70 mit noch etwas älteren Braun-Kompaktboxen, die ich gerne gegen Standboxen ersetzen würde.

Meint Ihr, die Nubert, z.B. NuVero, NuLine wären - trotz - des relativ geringen Wirkungsgrades einen Versuch wert? Hat jemand von Euch diese Kombo? Ganz schwachbrüstig ist der Amp ja nicht. Hatte vor langer Zeit schon einmal in Duisburg die Nuberts probegehört, und sie waren mir für's reine hören in der "Freizeit" einen Tick zu neutral und analytisch, in etwa wie meine Monitorboxen im Studio von KRK.

Mit dem Octave wäre es dann vielleicht ne interessante Kombi?

Viele Grüße
Haseluenne
Benutzeravatar
Domm2000
Semi
Semi
Beiträge: 184
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 15:18
Wohnort: Kümmersbruck
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Octave V70 an Nuberts

Beitrag von Domm2000 »

Mit etwa 50 Watt Dauerleistung ist dein Octave V70 schon ganz schön kräftig auf der Brust, für einen Röhrenverstärker.
Damit kann man mit nuLine oder nuVero schon recht laut hören, wenn die Rahmenbedingungen stimmen.
Dazu gehört zum Beispiel: kein riesiger Hörraum mit großen Hörabstand, kein Wunsch nach sehr hoher Lautstärke, keine Musik mit extremen Tiefbass bei gleichzeitig hoher Lautstärke, etwa Elektronika.
Bei der nuVero Serie hat man per Klangwahlschalter übrigens die Möglichkeit, den Klang noch etwas anzuwärmen. Dazu werden die Höhen per Kippschalter reduziert und die Mitten auf dezent gestellt. Steht zumindest bei der nV170 so in der Bedienungsanleitung.
Antworten