Schnarren Sonus Faber Olympica 1

Fragen und Antworten zu Nubert Boxen in klassischer Zwei-Kanal-Anwendung
müller
Star
Star
Beiträge: 634
Registriert: Fr 4. Okt 2019, 23:03
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Schnarren Sonus Faber Olympica 1

Beitrag von müller »

Chris 1990 hat geschrieben: So 18. Okt 2020, 00:16 Dass ein Lautsprecher aus Naturholz bzw massiv oder sogar Vollholz besteht bezweifle ich sehr,
Ich habe schon vor einigen Tagen versucht diesen Punkt abschließend zu klären,
was mir allerdings nicht gelungen ist.
Wenn dann wird lediglich von Boden und Topplatte gesprochen, der restliche Korpus ist definitiv furnierte Holzwerkstoffplatte.
Zweck0r hat geschrieben: So 18. Okt 2020, 01:02Also eher nix mit Leiste, sondern passgenau zurechtgeschliffenes, abgerundetes Holzstück.
Auch hier nutzt man eine normale Leiste, Dreikantleisten sind recht flexibel und dieser große Radius ist kein Problem 8)

Lauter Schmierer hier, auch mit Sägespänen vermischt wird es nicht besser(ähm professioneller)... :mrgreen:
Indianer
Newbie
Newbie
Beiträge: 37
Registriert: Mi 7. Okt 2020, 16:33
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Schnarren Sonus Faber Olympica 1

Beitrag von Indianer »

oben und unten ist stabverleimtes, massives Nussholz

und die schwarzen "Löcher" sind imho Spannschlösser, mit denen das Gehäuse über Schaumstoffdichtungen (wie wir es alle zB von den Verschraubungen der Chassis kennen) luftdicht zusammengebaut wird

könnte sich was verzogen oder einfach nur gelockert haben, vielleicht ausgehend von den naheliegenden Stativverschraubungen

eine "artgerechte" Instandsetzung wird wohl für in die Bauweise eingeweihte Fachleute kein Problem darstellen
Dateianhänge
olympica_1_sonus_faber.jpg
olympica_1_sonus_faber.jpg (26.2 KiB) 370 mal betrachtet
yRG7oned
Semi
Semi
Beiträge: 127
Registriert: Do 26. Okt 2017, 21:48
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Schnarren Sonus Faber Olympica 1

Beitrag von yRG7oned »

Mag ja sein, das manche der angesprochenen Lösungsansätze Funktionieren... Nur mal im Ernst wer gibt den so viel Geld für LS aus, um dann ne Bastelstunde draus zu machen? Man kauft ja auch kein defektes Auto und zahlt dafür annähernd den Neupreis... sondern man kauft ein defektes Auto zum Spotpreis weil man dran rum schrauben will um Geld zu Sparen oder man kauft ein Neuwertiges Auto um das schrauben zu vermeiden und zahlt eben mehr. (Ob sich das am Ende ausgeht ist ne andere Sache)Es geht ja nicht umbedingt darum ob man das hört oder Messen kann, sondern was im Kopf abgeht. Wieviele Beiträge hier im Forum fangen so an:
Ich hab Lautsprecher X, eigentlich bin ich zufrieden doch vieleicht geht da noch mehr.

Auch wenn das sehr Subjektiv ist, ich kann mir echt nicht vorstellen das ein Musiker in 4 Jahren das nicht gemerkt hat.
Gibt es hier auch nur einen der in 4 Jahren seine LS nicht einmal so nen bischen austesten wollte, nur mal so Testen was da geht?
Sony STR-DE215, PC NuWave 85, TV NuBox 483
Benutzeravatar
Chris 1990
Star
Star
Beiträge: 1982
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Schnarren Sonus Faber Olympica 1

Beitrag von Chris 1990 »

@ yRG7oned
Da ist was dran das es korrekt in Stand gesetzt werden sollte.

Aber was Musiker betrifft, wie viele Musiker gibt es die irgend einen Lärm auf ne Platte pressen , völlig übersteuert und minderwertig , und für diesen Müll dann 20€ verlangen . Diese Radio Musik halt .
Gruß Chris

RX-A1060 - IMG 1000D - BD-S677 - NuBox: 683 - CS 383 - 311 - DS 301 - 2x AW 1100 - Antimode 8033 S II - Sony 75“ auf 16 m2-KEINE NACHBARN 8)
Sunny
Semi
Semi
Beiträge: 78
Registriert: Mo 10. Apr 2006, 19:55
Wohnort: Berlin

Re: Schnarren Sonus Faber Olympica 1

Beitrag von Sunny »

Danke für das Einstellen der Fotos - hätte ich eigentlich auch schon mal im Original machen können. Die Luft entweicht an der Stelle, die an der rechten "kleineren" Box zu sehen ist - zwischen Seiten- und Bodenteil im Bereich der starken Biegung.
Die schwarzen Löcher dienen lediglich zur Aufnahme der Frontabdeckungen - das sind bei der Olympica schwarze Gummischnüre, die in den schwarzen Löchern einfach per Metallstift dort eingehängt / eingespannt werden.
müller
Star
Star
Beiträge: 634
Registriert: Fr 4. Okt 2019, 23:03
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Schnarren Sonus Faber Olympica 1

Beitrag von müller »

Chris 1990 hat geschrieben: So 18. Okt 2020, 11:55Aber was Musiker betrifft, wie viele Musiker gibt es die irgend einen Lärm auf ne Platte pressen , völlig übersteuert und minderwertig , und für diesen Müll dann 20€ verlangen . Diese Radio Musik halt .
Was denkst du wie viel Musiker deren Musik im Radio läuft pressen oder mischen ihre Musik selbst ab?

Für fast alle "Musiker" welche ich im Bekanntenkreis kenne ist ne Yamaha Pianocraft zum eigenen Musikgenuß schon absolutes HighEnd...
Die haben meist ganz andere Prioritäten....
Benutzeravatar
Chris 1990
Star
Star
Beiträge: 1982
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Schnarren Sonus Faber Olympica 1

Beitrag von Chris 1990 »

Die haben meist ganz andere Prioritäten....
Musik ist es jedenfalls nicht :lol:
Gruß Chris

RX-A1060 - IMG 1000D - BD-S677 - NuBox: 683 - CS 383 - 311 - DS 301 - 2x AW 1100 - Antimode 8033 S II - Sony 75“ auf 16 m2-KEINE NACHBARN 8)
müller
Star
Star
Beiträge: 634
Registriert: Fr 4. Okt 2019, 23:03
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Schnarren Sonus Faber Olympica 1

Beitrag von müller »

Doch, eben genau das.

Die bestmögliche Reproduktion über Equipment welches es eh nicht schafft wie live zu klingen interessiert die weniger... 8)
Sunny
Semi
Semi
Beiträge: 78
Registriert: Mo 10. Apr 2006, 19:55
Wohnort: Berlin

Re: Schnarren Sonus Faber Olympica 1

Beitrag von Sunny »

Hallo liebes Forum,

in dieser Woche hat sich ein wenig getan und ich möchte Euch ja auf dem aktuellen Stand halten:
  • Ich habe die LS zum Händler geschickt und mit diesem telefoniert. Er hat vorgeschlagen, diese abzudichten.
  • Die Sache mit dem Öffnen und Abdichten finde ich aber immer noch suboptimal. Der habe ich parallel noch eine Service-Anfrage an Sonus Faber mit der Beschreibung dieses doch ungewöhnlichen Problems und dem Hinweis auf den Qualitätsanspruch von Sonus Faber losgeschickt. Mit dem Händler bin ich so verblieben, dass wir zunächst abwarten, ob Sonus Faber hier auf Kulanz etwas tut.
Da die sündhaft teuren 1000€-Ständer der Olympica nun frei geworden sind, habe ich einfach mal wieder meine alten, recht lange nicht gehörten, aber damals heißgeliebten NuWave35 ausgegraben und diese auf die Ständer gepackt, wobei die Ständer doppelt so viel kosten wie das Paar 35er! Schon ziemlich absurd! Wollte Euch eigentlich ein Bild hier mit einstellen, aber bekomme das irgendwie nicht hin (beim Rüberziehen kommt der Fehler "Datei zu groß", obwohl das Bild nur 1.3MB hat). Schon immer wieder erstaunlich, wie gefühlt groß und gut die 35er aufspielt. Inbesondere die Lebendigkeit der 35er finde ich immer wieder toll. Auf der anderen Seite merkt man nach vielen Jahren Nuvero und 2 Wochen Olympica schon einen bedeutsamen Unterschied in Sachen Natürlichkeit, Bühne und Details. Aber ist schon immer noch eine tolle Box, die 35er mit ATM!

Ich überlege gerade, ob ich mir die Wartezeit auf die Olympica noch mit dem Test einer weiteren Kompaktbox versüße, wobei ich da die Dynaudio Special Forty ins Auge gefasst habe, über die ich viel Gutes gelesen habe. Ist schon auch mal interessant, über den Tellerrand von Nubert rauszuschauen. Aber zu meiner "Verteidigung": Ich habe ja auch noch ein komplettes Nuvero Surround-Set (11er, 7er, 3er, AW12) mit am Start. :D
Sunny
Semi
Semi
Beiträge: 78
Registriert: Mo 10. Apr 2006, 19:55
Wohnort: Berlin

Re: Schnarren Sonus Faber Olympica 1

Beitrag von Sunny »

Zum aktuellen Stand: Sonus Faber hat sich bereiterklärt, sich des Problems kostenlos anzunehmen - das ist auf jeden Fall erstmal eine sehr gute Geste des Herstellers, dies trotz Garantieablaufs zu tun. Nun bin gespannt, was sie dort unternehmen. Der Vorgang wird jetzt erstmal ne Weile dauern - Anfang nächste Woche gehen die LS zum deutschen Vertrieb, vom dort aus weiter zu Sonus Faber. Zum Trost habe ich mir, um die Wartezeit etwas spannender zu gestalten, ein neues Paar Dynaudio Special Forty gegönnt, die müssten nächste Woche geliefert werden. Habe viel Gutes über diese LS gelesen, und Kompakte scheinen in meinem schwierigen kleinen Dachgeschoss tendenziell besser (u.a. luftiger, räumlicher) zu klingen als meine 11er, die mir bei Stereo bisher unter diesen Raumverhältnissen nicht so gut gefällt.
Antworten