aaof´s Wahn(sinn?)

Fragen und Antworten zu Nubert Boxen in klassischer Zwei-Kanal-Anwendung
Benutzeravatar
Paffi
Star
Star
Beiträge: 3412
Registriert: Fr 20. Nov 2009, 08:45
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: aaof´s Wahn(sinn?)

Beitrag von Paffi »

aaof hat geschrieben: Sa 15. Jan 2022, 14:07 Ok, quasi kapiert. Hast du an deinen XW Subwoofern eigentlich RC aktiviert oder lässt du das weg?
RC überall aus, macht bei nem DBA denke ich wenig Sinn (und auch ohne: wozu, wenn man Dirac hat?).
KEF LS50 meta, Nubert AmpX, 4x NuSub XW700, minidsp DDRC-24, DIRAC
Benutzeravatar
aaof
Star
Star
Beiträge: 10801
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 16:37
Hat sich bedankt: 270 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: aaof´s Wahn(sinn?)

Beitrag von aaof »

Ok, ok, ok. Eine abschließende Frage: wie trennst du dein System? Ist natürlich auch immer eine Frage der Lautsprecher, Raum, Aufstellung usw.. Ich habe halt eine Lücke eingebaut. Das habe ich von Fairaudio. Die 50 fällt bei 90Hz ja nicht sofort ab, deswegen lasse ich den Subwoofer etwas später kommen. Das hat auch mit den X-4000 sehr gut funktioniert.

Aber ansonsten ist das eigentlich schon cool. Im Grunde genommen wird Dirac hier unten aber nicht viel bringen, da lege ich mich mal fest. Die Veros regen den Raum gar nicht genug an, ich sitze im Nahfeld, aber der Bass kann natürlich profitieren. Ist hier unten eh das kritischste mM..

So zum kennenlernen und etwas Erfahrung sammeln wäre das aber schon schön.
Nubert | Klipsch | Emotiva | Denon | Bluesound | DALI
David 09
Star
Star
Beiträge: 7571
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 14:54
Hat sich bedankt: 495 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

Re: aaof´s Wahn(sinn?)

Beitrag von David 09 »

Dirac beseitigt wohl nicht nur unangenehme Moden in den Tiefen, ich habe das Phänomen, dass durch das Einmessen eines breiten Hörplatzes (17(!) Messpunkte) auch der Klangbereich in der Breite zunimmt, wobei aber die Ortung super erhalten bleibt.
Das mag ich persönlich sehr.
Durch die Messung auf einen eng umgrenzten Hörplatz wird der Klang wieder deutlich fokussierter zwischen den Lautsprechern dargestellt, je nachdem, was man bevorzugt. Und diese Varianz und damit die individuelle Abstimmungsmöglichkeit auf die individuellen Bedarfe finde ich an diesem System enorm vorteilhaft.
Und sehr erstaunlich finde ich, dass ich mit dem Einsatz von Dirac bei Musik wieder auf den Subwoofer verzichten kann, denn er bringt irgendwie keinen Mehrwert mehr. Klar, bei den 50 in der Front muss(üssen) der oder die Sub(s) bleiben, bei meinem System ist er für Stereomusik aber unnötig geworden.

Gruß
Benutzeravatar
Paffi
Star
Star
Beiträge: 3412
Registriert: Fr 20. Nov 2009, 08:45
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: aaof´s Wahn(sinn?)

Beitrag von Paffi »

aaof hat geschrieben: Sa 15. Jan 2022, 14:23 Ok, ok, ok. Eine abschließende Frage: wie trennst du dein System? Ist natürlich auch immer eine Frage der Lautsprecher, Raum, Aufstellung usw.. Ich habe halt eine Lücke eingebaut. Das habe ich von Fairaudio. Die 50 fällt bei 90Hz ja nicht sofort ab, deswegen lasse ich den Subwoofer etwas später kommen. Das hat auch mit den X-4000 sehr gut funktioniert.

Aber ansonsten ist das eigentlich schon cool. Im Grunde genommen wird Dirac hier unten aber nicht viel bringen, da lege ich mich mal fest. Die Veros regen den Raum gar nicht genug an, ich sitze im Nahfeld, aber der Bass kann natürlich profitieren. Ist hier unten eh das kritischste mM..

So zum kennenlernen und etwas Erfahrung sammeln wäre das aber schon schön.
Dirac ist kein reiner automatisierter EQ (wie die RC) sondern korrigiert viel mehr, als den Frequenzgang. Bin gespannt, ob du bei deiner Aussage bleibst :mrgreen:

Trennung ist noch nicht final justiert, aktuell beginnt die Trennung der Fronts bei 90Hz, die Subs steigen bereits ab 110Hz ein.
KEF LS50 meta, Nubert AmpX, 4x NuSub XW700, minidsp DDRC-24, DIRAC
Benutzeravatar
aaof
Star
Star
Beiträge: 10801
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 16:37
Hat sich bedankt: 270 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: aaof´s Wahn(sinn?)

Beitrag von aaof »

Danke Euch nochmals. Ich werde jetzt den DSP und ein neues Stativ bestellen (mein Stativ ist fürs Umik Mikro nicht so ideal) und werde das einfach mal probieren. Ich habe da eine Firma an der Hand, mit der ich bereits Kontakt hatte. Die kommen eigentlich aus dem Lautsprecherbau. Die haben mir angeboten, bei Problemen sich auf meinen Rechner zu schalten und mir bei der Messung zu helfen (falls nötig).

Erstmal probiere ich Dirac unten aus und wenn das gut läuft, würde ich im WZ einen entsprechenden AVR probieren. Das hat ja Zeit, vielleicht ist bis dahin Pioneer und Onkyo soweit.
Nubert | Klipsch | Emotiva | Denon | Bluesound | DALI
Slyce
Semi
Semi
Beiträge: 197
Registriert: Mo 22. Jul 2013, 21:26
Wohnort: Karlsruhe
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: aaof´s Wahn(sinn?)

Beitrag von Slyce »

Nochmal OT, habe wie mehrfach angeregt Klatschtest mit Raumklangapp gemacht. Der Hall war deutlich zu vernehmen, die Messergebnisse sind aber stark schwankend ausgefallen, deshalb ich mehrere Durchgänge gemacht habe. Damit bin ich bis max ca 0,5 s Nachhall gekommen, was die App erstaunlicherweise für völlig in Ordnung hielt. Das habe Ich hier aber glaub schon ganz anders gelesen. :?
Dazu hatte ich noch habt andere Probleme:
viewtopic.php?p=1107024#p1107024

Da muss ich vielleicht einfach mal anfangen.
Mal so um abzuschätzen, was auf mich zukommt:
Der Raum ist ca. 2,70 auf 5 m bei 2,30 Höhe.
Wenn ich mich für Basotect-Platten entscheiden würde, was mir für die Decke am ehesten zusagen würde, müsste ich dann alles zupflastern oder würden zB auch 2 Flächen mit je ca 4-6 Platten ausreichen? (Dachte an 100x50x5 cm) Oder auch gleichmäßig gestreut.
An den Wänden könnte ich mir eher sowas vorstellen:
https://www.ebay.de/itm/293610455898?_t ... %7Ciid%3A1
Je links und rechts vom Hörbereich.
Der übrigens so aussieht, das die Lautsprecher von einem lowboard als Raumteiler auf ca 2m Raumlänge Richtung Wand spielen. Bestimmt auch nicht optimal.
Viele Grüße!
Benutzeravatar
aaof
Star
Star
Beiträge: 10801
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 16:37
Hat sich bedankt: 270 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: aaof´s Wahn(sinn?)

Beitrag von aaof »

@Slyce
Mach lieber unter Raumakustik einen Thread auf.

Komplexes Thema, ein guter Raum besteht nicht nur aus Absobermaterial, sondern auch aus Elementen die Klang quasi zerstreuen (= Diffusoren). Ich habe erst gestern dazu einen sehr spannenden Bericht zur Elbphilharmonie gesehen. Das ist schon irre, diesen großen Raum leise zu bekommen, dennoch muss auf jedem Sitz eine exakte Ortung gegeben sein. Das ist schon eine Raketenwissenschaft. Aber das haben Profis realisiert, über Monate hinweg. Muss unbedingt mal hin und mir das mal ansehen bzw. anhören. :)

Ps:
Absorber sollen ja geschickt angebracht, Hochtonenergie quasi abbauen, dazu müssen sie an Spiegelpunkten hängen. Ein Deckensegel kann schon sehr wirksam sein, muss aber auch korrekt ausgeführt und berechnet werden. Da gibts Tools für, die für Laien (wie mich) böhmische Dörfer sind.

Was ich jedenfalls bei Raumakustik gelernt habe, es gibt nicht die eine Lösung. Es ist vielmehr die Summe aus vielen Maßnahmen.
Nubert | Klipsch | Emotiva | Denon | Bluesound | DALI
Antworten