Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

NuLine 334 vs. NuVero 140

Fragen und Antworten zu Nubert Boxen in klassischer Zwei-Kanal-Anwendung

NuLine 334 vs. NuVero 140

Beitragvon LogicFuzzy » Mo 3. Sep 2018, 09:46

Eigentlich war ich in die heiligen Hallen gefahren, um ganz kurz die 334 gegen die 140 zu hören, mich bestätigt zu fühlen und dann ganz schnell mit der 140 wieder nach Hause zu fahren.
Aber es kam anders:

Zunächst mal stellte sich das Probehören nicht so einfach dar, da die 334 doch sehr viel lauter spielt als die 140. Lauter ist immer besser ;-)
Diese Lautstärkeanhebung beim Umschalten schnell wieder mit der Fernbedienung zurückzufahren, gelingt meistens nicht zuverlässig.

Nun ja. Jedenfalls waren wir ein bischen erschrocken, wie satt die Stimmenwiedergabe der 334 ist und vergleichsweise dünn, die der 140.
Rhetorisch könnte mans auch rumdrehen in: 334 aufgedickt, 140 differnziert. Kann jeder so sehen wie er will.
Jedenfalls gefiel uns die Stimmwiedergabe der 334 subjektiv oft besser als bei der 140.
Da mussten wir uns doch erst einmal setzen und uns auf eine längere Hörsession einstellen.

Wir haben alles mögliche Material durchgenudelt. Oftmals kamen Stimmen aber auch eine klassische Gitarre mit der 334 prägnanter, wärmer, einfach gefälliger rüber als mit der 140.
Nun bin ich auch seit 13 Jahren den Nuline Klang gewöhnt und find ihn nach wie vor auch gut. Was macht die 140 da blos?
Nun: Sie spielt wesentlich differnzierter und Bassläufe stehen gewaltig im Raum (so sie denn auf der CD vorhanden sind, was selten genug ist...).
Musik, wo es gilt, das Geschehen aufzudröseln, konnte die 140 besser. Aber wehe, da fing jemand an zu singen, dann war es nicht mehr klar welche Box gewinnt.

Am Ende haben wir uns doch für die 140 entschieden. Weil sie einfach das schönere Möbel ist, und dieser Grummelbass der nuLine 334 nicht in dem Maße zu entlocken war.
Je nach Musikrichtung könnte man aber durchaus mit ner 334 und u.U. zwei kleinen Woofern für den Tiefbass besser bedient sein.

Den Vergleich zur nuVero 170 hat auch diesmal für meine 50 Jahre alten Ohren wieder die 140 gewonnen. Ich hör scheins nicht mehr das Gras wachsen. Muss auch nicht weiter diskutiert werden.

Die kleineren Nulines waren im Hoch und Mittenbereich gar nicht weit weg vom Dickschiff. Aber Bass gabs da (vermutlich raumbedingt) eher nicht.

Was das Verstärkerthema angeht: Zuhause spielen die nuVero 140 nun an einem Denon 4300. Der ist (wie befürchtet) tatsächlich völlig überfordert.
Wegen des schlechten Wirkungsgrads der nuVeros muss man das Teil ewig weit aufdrehen, er wird heiss und irgendwie hab ich den Eindruck, dass vor allem bassmäßig da mehr gehen muss.
Da hab ich nun noch ne Baustelle.
(Mittlerweile ist die knuddelige XTZ-Endstufe bestellt.)
Gruß LogicFuzzy
NuVero 140, XTZ A-300 Class-D Endstufe an Denon AVR X3400H, dazwischen: Palmer PLI-03 (Trennüberträger), Dynavox Verstärkerumschalter
Benutzeravatar
LogicFuzzy

Re: NuLine 334 vs. NuVero 140

Beitragvon AndyRTR » Mo 3. Sep 2018, 11:28

Hat denn der Mittenschalter einen wesentlichen Einfluss auf die Stimmwiedergabe bei der NV140? Was meinst Du denn mit Stimmwiedergabe dünn? Fehlt die sonore Wärme bei Männerstimmen oder Fülle bei Frauen oder ist es eher die Präsenz in der Tiefe oder Breite der räumlichen Abbildung?

Und wenn Du sie gerade im Vergleich gehört hast: Ich fand die "alten" NL284 damals leicht anstrengend im Hochton und die Veros seidiger und langzeittauglicher im Hochton. Volker hat ja für die NL334 von einem wesentlich angenehmeren Hochton berichtet. Wie waren Deine Eindrücke?

Ich verhandele da auch noch mit dem kleinen Mann im Ohr...
WZ: XTZ Divine Delta (DSP) | NuBox 4xAW-443 (DBA) | XTZ Cinema M6 Center | NuWave RS-5
AZ: NuPro A-100 + AW-350 (DSP)
Benutzeravatar
AndyRTR

Re: NuLine 334 vs. NuVero 140

Beitragvon LogicFuzzy » Mo 3. Sep 2018, 12:11

AndyRTR hat geschrieben:Hat denn der Mittenschalter einen wesentlichen Einfluss auf die Stimmwiedergabe bei der NV140? Was meinst Du denn mit Stimmwiedergabe dünn? Fehlt die sonore Wärme bei Männerstimmen oder Fülle bei Frauen oder ist es eher die Präsenz in der Tiefe oder Breite der räumlichen Abbildung?

Und wenn Du sie gerade im Vergleich gehört hast: Ich fand die "alten" NL284 damals leicht anstrengend im Hochton und die Veros seidiger und langzeittauglicher im Hochton. Volker hat ja für die NL334 von einem wesentlich angenehmeren Hochton berichtet. Wie waren Deine Eindrücke?

Ich verhandele da auch noch mit dem kleinen Mann im Ohr...

Der Mittenschalter hat so einen geringen Einfluss, dass ich nach dem Hinlaufen zur Box, umschalten und zurücklaufen keine Klangerinnerung mehr hatte. Für mein Gehör ist das vernachlässigbar.
Die Höhen der 140 sind seidiger im Sinne von zarter. So kann man das ganz gut beschreiben. Aber warmen, markanten Stimmen geht bei der 140 u.U. etwas verloren. Das stimmliche Geschehen löst sich von Box und findet eher auf einer gedachten Bühne statt, aber dieser ich sag mal NuLine -Schmelz, den hat sie halt nicht.
Bei der NuLine schien der Sänger/die Sängerin quasi vor einem zu stehen und ein Ständchen zu bringen, was durchaus angenehm klingen kann. Bei der NuVero würden manche sagen: Da geht ne Bühne auf und der Klang löst sich besser von der Box. Alles richtig, aber das Geschehen ist eben auch entsprechend weiter weg.
Da mussten wir uns erst dran gewöhnen. Ich glaube man kann da nicht von besser oder schlechter reden. Das ist vermutlich eine reine Geschmacksache.

Anstrengenden Hochton konnte noch nie feststellen, weder bei der NuLine noch bei der NuVero.
Nur der Bass: Also das Spiel hat eindeutig die NuVero gewonnen.
Bei mir zu Hause gibt es nun keinen Subwoofer mehr, verkauft. Bin eh wieder bei Stereo zurück und mach den ganzen Kram nicht mehr mit. Aber das ist ne andere Geschichte...

Will nur sagen:
In Ihrer Charakteristik sind die beiden Boliden so unterschiedlich, dass man besser nicht blind bestellen sollte, weil die Veros ja grundsätzlich und immer und überall besser und high-endiger sind.
Gruß LogicFuzzy
NuVero 140, XTZ A-300 Class-D Endstufe an Denon AVR X3400H, dazwischen: Palmer PLI-03 (Trennüberträger), Dynavox Verstärkerumschalter
Benutzeravatar
LogicFuzzy

Re: NuLine 334 vs. NuVero 140

Beitragvon LogicFuzzy » Mo 3. Sep 2018, 12:20

Und was man auch nicht oft genug sagen kann: Wer sich ne dicke NuVero leistet, der kann gleich die Kohlen für ne Endstufe mit zurücklegen. Sonst machts keinen Spass. Die Nulines sind da unkritischer.
Gruß LogicFuzzy
NuVero 140, XTZ A-300 Class-D Endstufe an Denon AVR X3400H, dazwischen: Palmer PLI-03 (Trennüberträger), Dynavox Verstärkerumschalter
Benutzeravatar
LogicFuzzy

Re: NuLine 334 vs. NuVero 140

Beitragvon AndyRTR » Mo 3. Sep 2018, 12:44

Danke für die Ausführungen. Wie beurteilst Du den die NV140 jetzt zu Hause bei Dir im Vergleich zu Deinen alten NuLines? Ist es für Dich ein spürbarer Schritt nach vorn und den heftigen Aufpreis wert?
Hier werkeln ja auch noch ältere NuWaves, die Deinen NuLines nicht unähnlich waren. Die muss ich mir aber mit dem DSP im Klang gerade biegen, sonst sind sie mir deutlich zu schrill in den oberen Mitten und Hochton. Ich habe so ein bisschen die Befürchtung, dass der Fortschritt zwar da ist aber bei Weitem nicht so groß ausfällt, wie erhofft. Ich schau eher in Richtung NV110/NV60/NL334(NV140 könnte ich stellen aber wäre OverKill seit mein DBA so sauber grummelt).

Dann mal noch viel Spaß beim Testen der Endstufe.

Auf den Fotos prallen ja wirklich mal Welten aufeinander. Wie der Geschmack sich so entwickelt hat.
WZ: XTZ Divine Delta (DSP) | NuBox 4xAW-443 (DBA) | XTZ Cinema M6 Center | NuWave RS-5
AZ: NuPro A-100 + AW-350 (DSP)
Benutzeravatar
AndyRTR

Re: NuLine 334 vs. NuVero 140

Beitragvon LogicFuzzy » Mo 3. Sep 2018, 12:58

AndyRTR hat geschrieben: dass der Fortschritt zwar da ist aber bei Weitem nicht so groß ausfällt, wie erhofft.

Im Bass ja (zumindest in meinem Hörraum), sonst Geschmacksfrage.
Die NuWave 125 kenn ich noch sehr gut. Hatten nen Klangsegel und waren den Nulines deswegen hier und da überlegen.
Ich persönlich hätte schon gedacht, dass die Unterschiede zu aktuellen Serien größer seien.
Das Rad wird halt nicht neu erfunden und die Nubert Böxle waren auch damals schon sehr stark.
Wie die Unterschiede empfunden werden, ist ja sooo subjektiv.
Mich würde z.B. niemand dazu kriegen, den immensen Aufpreis für ne 170 zu bezahlen.
Ich versteh nicht, was die Leute da alles als besser im Vergleich zur 140 raushören wollen.
Soll aber hier nicht das Thema sein. Vermutlich liegts an den fast 50 Jahren meines Gehörs...
Gruß LogicFuzzy
NuVero 140, XTZ A-300 Class-D Endstufe an Denon AVR X3400H, dazwischen: Palmer PLI-03 (Trennüberträger), Dynavox Verstärkerumschalter
Benutzeravatar
LogicFuzzy

Re: NuLine 334 vs. NuVero 140

Beitragvon aaof » Mo 3. Sep 2018, 13:22

Stimmen packen die Veros nicht so in Watte, stimmt schon. Leicht zurückhaltend, da fehlt manchmal der Stoß am Stuhl nach vorn, aber dennoch doch soweit i.O.. Da musste ich mich auch erst etwas einstellen. :sweat:

Musik welche stark instrumentiert ist, ist die Stärke der Veros. Gerade Jazz stellen die Veros mit einer irren Präzision in den Raum, mit dem Tick an nötiger Würze.

Das Timing der Vero, insbesondere im Bass ist schon sagenhaft.
Gruß aaof

Musik-> Bluesound Node 2-> nuControl-> XTZ EDGE A2-300-> nuVero 70
Bild & Ton-> Sony UBP-X700-> Marantz SR7011-> Rotel RB 1552-> nuVero 70-> nuVero 50-> Dali Fazon Sat (Auro-3D) Phillips TV | Sony VPL-HW65ES
Benutzeravatar
aaof

Re: NuLine 334 vs. NuVero 140

Beitragvon LogicFuzzy » Mo 3. Sep 2018, 13:33

aaof hat geschrieben: Gerade Jazz stellen die Veros mit einer irren Präzision in den Raum, mit dem Tick an nötiger Würze.

In der Tat!
"Fourplay" ist ein Traum über die Veros!
Gruß LogicFuzzy
NuVero 140, XTZ A-300 Class-D Endstufe an Denon AVR X3400H, dazwischen: Palmer PLI-03 (Trennüberträger), Dynavox Verstärkerumschalter
Benutzeravatar
LogicFuzzy

Re: NuLine 334 vs. NuVero 140

Beitragvon aaof » Mo 3. Sep 2018, 14:31

Ich höre sehr gern Bahama Soul Club mit Havana '58 über die Veros.

Das zirpen der Gitarren, Klaviere und sonstige Elemte ist ein Traum. Dazu der teilweise abgrundtiefe Bass, der ein hohes Maß an Timing benötigt.

Hier können meine beiden Subs, wenn ich sie mal dazu nehme, nicht ganz mithalten. Die Veros sind da einfach stimmiger und flink wie es hier unbedingt sein muss. Mein Raum macht hier nur irgendwann zu. Da ginge sicherlich noch mehr.

Die Veros sind schon ohne großen Tadel. Wenn öfters mal gesagt wird, Nuberts klingen langweilig (wie oft außerhalb des Forums zu lesen) empfehle ich jeden dieses Album. Wenn die Anlage halbwegs korrekt eingestellt ist, der Raum nicht alles versaut, ist man ganz vorn dabei.

Das Ding macht einfach Laune. Mehr will doch niemand. 8)
Gruß aaof

Musik-> Bluesound Node 2-> nuControl-> XTZ EDGE A2-300-> nuVero 70
Bild & Ton-> Sony UBP-X700-> Marantz SR7011-> Rotel RB 1552-> nuVero 70-> nuVero 50-> Dali Fazon Sat (Auro-3D) Phillips TV | Sony VPL-HW65ES
Benutzeravatar
aaof

Re: NuLine 334 vs. NuVero 140

Beitragvon Meggen » Mo 3. Sep 2018, 15:11

AndyRTR hat geschrieben:Volker hat ja für die NL334 von einem wesentlich angenehmeren Hochton berichtet. Wie waren Deine Eindrücke?

Ich verhandele da auch noch mit dem kleinen Mann im Ohr...


Meines Erachtens ist es genau andersrum. Gerade bei HiHats und Snares finde ich es deutlich, dass die NL etwas schärfer klingen. Aber jedem das Seine, nicht wahr?! :mrgreen:
Benutzeravatar
Meggen

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu HiFi-Stereo



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Listener, S. Hennig und 8 Gäste