Besserer Klang bei höherwertigen Serien. Wodurch und Warum?

Fragen und Antworten zu Nubert Boxen in klassischer Zwei-Kanal-Anwendung
Markus BB
gerade reingestolpert
Beiträge: 3
Registriert: Sa 19. Jan 2019, 13:21

Besserer Klang bei höherwertigen Serien. Wodurch und Warum?

Beitrag von Markus BB »

Hallo liebe Nubis

Habe mal eine Frage hinsichtlich der besseren Klangeigenschaften der höherwertigen Nubert-Serien (Nuline/Nuvero zb) im Vergleich zur Nubox-Serie.

Dass die höherwertigen Serien sowohl objektiv als auch subjektiv besser sind und besser klingen stimmt ja, möchte ich auch gar nicht anzweifeln. Nur warum klingen sie eigentlich besser?

Nehmen wir jetzt nur mal die günstige Nubox 313, zu der ich mir auch den Audio Test runtergeladen hatte.
Objektiv erfüllt diese Box ja allem Anschein nach alles, was für guten Klang bereits wichtig ist (passende Raumgröße für sie und Pegel vorausgesetzt): Ausgewogener Frequenzgang (fast linear), anständige, gut entwickelte Chassis und Weiche und auch äußerst klirrarm/kaum Verzerrungen (in ihrem zu verwendenen Leistungsbereich).

Nun könnte man ja annehmen, dass alle höherwertigen Boxen (unterschiedliche Pegelfestigkeiten und Basstiefen mal ausgenommen) bei gleichem Pegel gleich oder zumindest ähnlich gut klingen wie die günstige Nubox.
Tun sie natürlich nicht. Das ist klar. Aber warum ist das so?

Was bewirkt den besseren und wohl auch sauberen Klang der Nuline oder Nuvero im Vergleich zu einer Nubox, obwohl Frequenzgang identisch und Verzerrungen/Klirr bereits bei der Nubox unter der Hörschwelle liegen bzw messtechnisch sehr gut sind?
Warum liest man zb hier oder auch bei Amazon von vielen Usern, dass die Nuline oder NuVero im Vergleich zu einer Nubox seidiger, sauberer und grundsätzlich einfach schöner/runder klingt/klingen soll - und eine Nubox im Vergleich (zb die 313er) sich unsauberer/schärfer im Klang, ja einfach nicht so schön anhört?

Ich hoffe ihr wisst, was ich meine? Klar sind Nuline und Nuvero die besseren Lautsprecher, auch klanglich.
Aber Warum ist das so?, da eine Nubox objektiv doch eigentlich ähnlich gut klingen müsste anhand von Messwerten wie Frequenzgang und Klirr usw...zb.
Zuletzt geändert von Markus BB am Sa 19. Jan 2019, 16:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
docstefan
Profi
Profi
Beiträge: 254
Registriert: Di 5. Feb 2013, 15:09
Wohnort: Mittelfranken

Re: Besserer Klang bei höherwertigen Serien. Wodurch und War

Beitrag von docstefan »

Hallo Markus,

das ist eine sehr gute Frage.

Vor der nuline 34 hatte ich die nubox 313. Diese war für ihre Größe und ihren Preis sehr, sehr gut.
Die nuline 34 ist aber doch schon feiner im Hochton, klingt insgesamt voluminöser und einfacher nach mehr.
Messtechnisch (siehe AUDIO Messungen) sind beide sehr dicht beieinander, vergisst man mal den Bassbereich, wo eine 18er Membran einfach tiefer kommt als eine 15er Membran.

Ansonsten: neutrale (und ab dem Grundton ähnliche) Frequenzgänge, kaum Verzerrungen, sehr gutes Abstrahlverhalten haben beide.
Deswegen: wo kommen die klanglichen Unterschiede her, wenn man mal den Raum und die Interaktion der Lautsprecher mit selbigen außen vor lässt?

Würde ich auch gern wissen... :oops:
Gruß, Stefan

ctrl
Semi
Semi
Beiträge: 138
Registriert: Do 3. Dez 2015, 18:43

Re: Besserer Klang bei höherwertigen Serien. Wodurch und War

Beitrag von ctrl »

Hallo,
Ansonsten: neutrale (und ab dem Grundton ähnliche) Frequenzgänge, kaum Verzerrungen, sehr gutes Abstrahlverhalten haben beide.
Deswegen: wo kommen die klanglichen Unterschiede her, wenn man mal den Raum und die Interaktion der Lautsprecher mit selbigen außen vor lässt?
- Je höherwertiger die Serie, desto mehr Zeit zur Entwicklung und Abstimmung (theoretisch :wink: ).

- Theoretisch mehr Budget für Chassis (Magnet Art und "Menge", Spulenhöhe, Spulenträger, Zentrierspinne, Membran- und Sickenmaterial, Konstruktionsprinzip - z.B. Überhang-, Unterhangkonstruktion)

- Mehr Volumen/Tiefton lässt den LS räumlicher wirken.

- Aus der Mitte versetzter HT verbessert die horz. Abstrahlung (Kantendiffraktion wird etwas mehr "verschmiert").

- Neben den harmonischen Verzerrungen HD, welche die meisten Magazine messen, gibt es noch Intermodulationsverzerrungen IMD. Diese können durch besseres Chassis-Material (z.B. Membranmaterial mit höherer Steifigkeit und besserem "Aufbrechverhalten", Kurzschlussringe, Sicke...) und durch weniger Hub (bei gleichem Schalldruck) beeinflusst werden (3 statt 2-Wege hilft natürlich auch IMD zu reduzieren).

- Bei Hochtönern beeinflussen schon kurze Schallführungen die Abstrahlung, selbst die "kurze Führung" von ein paar Millimeter zwischen Membran(-sicke) und HT-Frontplatte hat einen Einfluss. Bei Tiefmitteltöner beeinflusst der Verlauf der Konusform die Abstrahlung mit.

- alles was vergessen wurde :wink:

Gruß Armin

Benutzeravatar
aaof
Star
Star
Beiträge: 8892
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 16:37
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Besserer Klang bei höherwertigen Serien. Wodurch und War

Beitrag von aaof »

Höherer Entwicklungsaufwand, neben höherwertigen Bauteilen wurde ja schon genannt.

Ich glaube ja der Grund ist eher darin begründet, dass man der NuVero Serie einfach in der klanglichen Abstimmung mehr Zeit zugesteht und hier bewußter in bestimmte Bereiche hinjustiert. Vergleicht man mal die nuLine mit der Vero kann man das merken bzw. welche Absicht jeweils dahinter steht.

Aber egal wie man es nun sieht: eine nuBox kann wesentlich besser spielen wie eine Vero, wenn die Raumantwort höher ausfällt, als wie es die theoretisch bessere Box könnte.
WZ: nuVero 60 | nuVero 70 | nuVero 50 | Dali Fazon Sat | 2x nuBox AW-443
Keller: nuLine 34 | 2x nuPro AW-350

Markus BB
gerade reingestolpert
Beiträge: 3
Registriert: Sa 19. Jan 2019, 13:21

Re: Besserer Klang bei höherwertigen Serien. Wodurch und War

Beitrag von Markus BB »

Einiges leuchtet ein, anderes nicht.

Zb der Punkt mit der Abstimmung.
So viel ich weiß wird doch bei allen Nubert Serien auf eine neutrale (ja sogar lineare Abstimmung) wert gelegt. Daher kann ich mir was die reine Abstimmung und den Frequenzgang angeht so einige deutlich beschriebene Unterschiede gar nicht erklären, zumindest im wichtigen Mittel und Hochtonbereich.

Benutzeravatar
LogicFuzzy
Star
Star
Beiträge: 2001
Registriert: Mo 3. Feb 2003, 10:14
Wohnort: Hanau

Re: Besserer Klang bei höherwertigen Serien. Wodurch und War

Beitrag von LogicFuzzy »

Was teurer ist muss besser sein ! :wink:
Die nuLine 334 hat mir ausserordentlich gut gefallen. Ist viel billiger als die nVero 140, und hat mir die Entscheidung sehr schwer gemacht!
Gruß LogicFuzzy
NuVero 140, XTZ A-300 Class-D Endstufe an Denon AVR X3400H, dazwischen: Palmer PLI-03 (Trennüberträger), Dynavox Verstärkerumschalter,
LG OLED 65C9
(Siehst Du Deinen Chef im Moore winken, wink zurück und lass ihn sinken...)

ctrl
Semi
Semi
Beiträge: 138
Registriert: Do 3. Dez 2015, 18:43

Re: Besserer Klang bei höherwertigen Serien. Wodurch und War

Beitrag von ctrl »

Hallo,
Zb der Punkt mit der Abstimmung.
So viel ich weiß wird doch bei allen Nubert Serien auf eine neutrale (ja sogar lineare Abstimmung) wert gelegt. Daher kann ich mir was die reine Abstimmung und den Frequenzgang angeht so einige deutlich beschriebene Unterschiede gar nicht erklären, zumindest im wichtigen Mittel und Hochtonbereich.
Eine neutrale Abstimmung wird nicht nur durch einen linearen Frequenzgänge FG auf Achse bestimmt. Man muss sich dazu die horizontalen und vertikalen FG unter Winkel anschauen.
Ein paar Beiträge dazu findest du hier:
http://www.nubert-forum.de/nuforum/view ... mm#p988889
http://www.nubert-forum.de/nuforum/view ... mm#p992545
http://www.nubert-forum.de/nuforum/view ... 60#p991560

Weiter macht es z.B. einen großen Unterschied ob ein LS bei 2kHz oder 2,5kHz getrennt wird (Trennfrequenz der Weiche welche den Tiefmitteltöner zum Hochton abtrennt) auch wenn später die FG identisch wären, da sich die Abstrahlung unter Winkel ändert.
Auch geringe Änderungen im FG die sich z.B. über eine Oktave erstrecken können das Klangbild erheblich verändern - mehr Zeit zur Feinabstimmung--> wahrscheinlich besseres Ergebnis.
Was teurer ist muss besser sein ! :wink:
Es gibt natürlich keinen Automatismus und man kann das Spiel auch nicht ewig weit treiben. Aber besseres Material, mehr Zeit für Simulationen, Prototypen und Abhören wird i.d.R. auch ein etwas besseres Ergebnis bringen.

Gruß Armin

Benutzeravatar
aaof
Star
Star
Beiträge: 8892
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 16:37
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Besserer Klang bei höherwertigen Serien. Wodurch und War

Beitrag von aaof »

@Markus

Naja, die angesprochene Neutralität schreiben sich viele andere Hersteller ebenfalls auch groß auf die Fahnen. Es gab schon Tests, wo die Nubert nicht als die neutralste Box in Erscheinung trat sondern ne Canton (als Bsp.) :wink:

Aber der Slogan von Nubert ehrliche Lautsprecher zu bauen, ist ja deswegen nicht falsch. Nur möchte man in einer kleinen aber feinen Dosis auch den Geschmack der Kundschaft halbwegs treffen und befriedigen. Da geht's ohne Tricks nicht ganz.

Und sind wir doch ehrlich: wer von uns hört seine Boxen so wie Herr Nubert und sein Team? Unsere Hörräume versauen viel davon, was eigentlich angestrebt wird.

Was nützt mir eine extrem hell klingende nuLine in meinem eher munteren Wohnzimmer, was eher lebendig spielt? Nix. Da lobe ich mir die Vero, die den feinen Unterschied ausmacht und im Hochton nicht rumnervt.
WZ: nuVero 60 | nuVero 70 | nuVero 50 | Dali Fazon Sat | 2x nuBox AW-443
Keller: nuLine 34 | 2x nuPro AW-350

Benutzeravatar
docstefan
Profi
Profi
Beiträge: 254
Registriert: Di 5. Feb 2013, 15:09
Wohnort: Mittelfranken

Re: Besserer Klang bei höherwertigen Serien. Wodurch und War

Beitrag von docstefan »

Bei den nulines kann man den Höhenschalter auf "sanft" stellen, dann nervt (mich) auch nichts mehr... :roll:
Gruß, Stefan

Benutzeravatar
aaof
Star
Star
Beiträge: 8892
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 16:37
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Besserer Klang bei höherwertigen Serien. Wodurch und War

Beitrag von aaof »

docstefan hat geschrieben:Bei den nulines kann man den Höhenschalter auf "sanft" stellen, dann nervt (mich) auch nichts mehr... :roll:
Klar geht das. Was ich damit ausdrücken wollte: die Veros sind auch im Hochton schon auch auf der ehrlichen Seite, haben aber dieses ganz gewisse etwas und der Spagat zwischen ehrlich aber musikalisch wurde perfekt getroffen. Musik höchstmöglich genießen zu können.

Das meinte ich mit der Abstimmung und das ist bei der Vero Serie wie ich finde am besten gemacht und das bezahlt man eben. Deswegen ist die Vero-Serie die Topserie.

Da können und dürfen die anderen Serien nur zuschauen.
WZ: nuVero 60 | nuVero 70 | nuVero 50 | Dali Fazon Sat | 2x nuBox AW-443
Keller: nuLine 34 | 2x nuPro AW-350

Antworten