Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Der nächste Umsteiger von 5.1 auf 2.0

Fragen und Antworten zu Nubert Boxen in klassischer Zwei-Kanal-Anwendung

Der nächste Umsteiger von 5.1 auf 2.0

Beitragvon GS-Pitter » So 1. Sep 2019, 14:45

Hallo Nubert-Gemeinde,
ich bin seit vielen Jahren Nuberianer, habe aber sehr lange nicht mehr hier reingeschaut und konnte meinen alten Zugang nicht mehr aktivieren.
Warum bin ich wieder da? Ich möchte umsteigen von 5.1 auf 2.0 oder 2.1 Ich hatte bisher einen guten AV-Receiver aus der Sony ES-Serie mit NuWave 3 und AW-7. Doch irgendwann habe ich beim gezielten Hören von guten CDs was vermisst und ich habe mich entschlossen, wieder auf das klassische Stereo zurück zu kommen.
Dass ich zumindest lautsprechertechnisch bei Nubert bleibe, war für mich abgemacht. Ich fasste die NuVero 110 mit der Marantz-Kombi 8006 in´s Auge und fing dann hier an zu lesen.

Zuerst mal ein ganz dickes Lob hier an das Forum, in dem ich die letzten Wochen sehr viel Zeit mit Lesen verbracht habe. Was ich in den Beiträgen und Berichten von Markus, David 09, aaof, HighwayStar, rockyou, N.u.b.e.r.t, Bruno, Dr. Bop, Weyoun etc. etc. um hier nur einige zu nennen hier mitnehmen konnte, war schon toll! Vielen Dank für euer Engagement und die Hilfen hier im Forum. Das hat mir in meiner Entscheidungsfindung beträchtlich geholfen, um schon mal mit einer gewissen Vorstellung loszuziehen... Ihr seid spitze!

Anfangs waren mir die Vor- und Endstufen von Nubert eine Spur zu teuer und ich zog in Köln durch einige Studios, um mich in der Richtung was schlauer für Alternativen zu machen. Aber die Gesichter der Berater entgleisten jedesmal nach der Frage zu meinen Boxen nachdem ich sagte, dass die Nubert gesetzt sind :roll: Eine Hörprobe an anderen Lautsprechern machte da auch nicht sooo viel Sinn :sweat: Also wurde schnell klar, dass ich mal nach DU musste, um dort mal reinzuhören. Nach Markus seiner Odyssee mit den Boxen und Verstärkern, die er toll und nachvollziehbar in mehreren Beiträgen beschrieben hat, beschloss ich, von seinen Erfahrungen zu profitieren und "bestellte" für eine Hörprobe in DU die NuVeros 110 und 140 mit den entsprechenden NuControl und NuPower A+D. Zu Hause suchte ich tagelang meine Lieblings-CDs raus und klebte mir gelbe Zettelchen rein mit den zu hörenden Nummern und worauf ich achten wollte. Mein Freund Klaus, mit dem ich schon vor 25 Jahren durch die Studios zog, sortierte ebenfalls einige CDs raus und war happy, dass sich bei uns endlich mal wieder "was tat"! Freitagmorgen 10:30 schlugen wir, wie vereinbart in DU auf und wurden von Herrn Hinsenhofen auf das freundlichste begrüßt. Er führte uns in den hinteren "kleinen" Hörraum, zeigte uns die Umschaltmöglichkeiten zu den Boxen und lies und dann mit einem schmunzelnden Blick auf unsere CDs alleine mit der NuControl und NuPower A. Der erste Eindruck war ernüchternd. Von den viel gerühmten Bässen war nicht allzuviel wahrzunehmen. Gut, sagten wir uns, der Schwerpunkt liegt halt auf der Auflösung und der Detailtreue, die auch sehr gut wahrzunehmen waren. Auch kristallisierte sich recht schnell ein deutlicher Unterschied zwischen den 110er und den 140er heraus, womit eine Entscheidung zu den 140ern bereits gefallen ist. Auf Nachfrage erklärte Herr Hinsenhofen, dass die NuControl auf "neutral" steht, da wir ja verschiedene Boxen angesteuert haben und nicht jedesmal im Menü ändern müssen.
Dann kam der Tipp von ihm, der alles änderte: Da es an diesem Vormittag sehr ruhig war im Laden, gingen wir nach vorne in den großen Hörraum, wo die 140er an NuControl und NuPower D hing. Und nun ging wirklich die Sonne auf... :bow-yellow:
Das bekannte Bass-Fundament bei Jennifer Warnes "Hunter" war wieder da und die Bass-Gitarre von Marcus Miller spielte auch wie erwartet und gehofft! Und nicht nur das! Es war ein Genuss, wie sich die Musik von den Lautsprechern löste und die Bands sich vor den Lautsprechern einzeln plazierten. Mir fielen so viele Beschreibungen und Superlativen aus dem Forum ein, dass ich lächeln musste, weil es mir und Klaus nun genauso ging. Wir waren hin und weg und lauschten unseren CDs, die wir so noch nie gehört haben! :D

Aber eines wurde mir dadurch nun auch sehr bewusst: der Einfluss des Hörraums. Unglaublich die Unterschiede zwischen dem Hörraum hinten durch und der Hörposition im großen Verkaufsraum! Dass sich Nubert das mit dem hinteren Raum so erlaubt, ist mir unverständlich :roll: Aber ich bin nun auch gespannt, inwieweit sich mein Wohnzimmer auf die gewünschte Anlage auswirkt 8O

Ja, die gewünschte Anlage! Das ist nun geworden:
- NuVero 140
- NuControl 2
- NuPower D
- Cambridge Audio Azur 851 C
- Cambridge Audio ONE CD-RX30
- Bluesound NODE 2i

Wobei ich bei dem CD-Player noch unschlüssig bin, da ein reines CD-Laufwerk ausreichen sollte und ich mit einem Pro-Ject CD Box DS2 T liebäugle, zumal der auch noch besser in mein Regal passt. Die CD-Player Frage habe ich in der Rubrik über CD-Player hier im Forum hinterfragt und bin mal gespannt...

Warum die Cambridge Audio ONE CD-RX30? Damit meine NuWave 3 nicht arbeitslos werden und mir im Arbeitszimmer noch lange Freude machen :wink:

Nachdem ich hier soviel Wissen und Ratschläge abgegriffen habe, wollte ich zumindes mal ein Feedback über meine Erfahrungen geben und freue mich natürlich wie Bolle auf die Lieferung nächste Woche :mrgreen:

Danach werde ich dann nochmal meine Eindrücke schildern und vielleicht auch weitere Erfahrungen, was die Raumbeeinflussung angeht. Ich habe da aber recht gute Vorraussetzungen mit einem 5-eckigen Wohnzimmer ohne parallelen Wänden und gesamt ca. 45 m2 offenem Bereich inkl. Essraum, der nach oben hin auch noch offen ist zu einer Galerie. Wir werden sehen, bzw. hören :eusa-violin:

Noch eine Ergänzung: Da ich nicht mehr der Allerjüngste bin und auch was "Rücken" habe, versucht Herr Hinsenhofen die Ausliefrung bis in meine 1. Etage zu organisieren, was mir natürlich sehr entgegen käme. Nicht auszudenken, wenn die Pakete/Palette an die "Bordsteinkannte" geliefert wird und ich dann alleine schleppen muss :cry: Auch da bin ich mal gespannt...

Das soll es erstmal gewesen sein.
Viele Grüße in diese tolle Runde und noch einen schönen Sonntag :)
Pitter
Benutzeravatar
GS-Pitter


Re: Der nächste Umsteiger von 5.1 auf 2.0

Beitragvon David 09 » So 1. Sep 2019, 15:22

Hi,
Schön zu lesen, dieser Werdegang zu den 140.
Für mich ist die 140 der kompletteste Lautsprecher von den nuberts, die ich mein eigen nennen durfte. Ich wünsche ganz viel Vorfreude, lass dir die Zeit nicht so lang werden :mrgreen:

Gruß
Ich stehe mit der Tablet-Tastatur auf Kriegsfuß-insofern entspricht die "Rechtschreibung" nicht unbedingt den realen Fähigkeiten
Ich gendere bequemlichkeitshalber nicht, wertschätze aber Frau und Mann gleichermaßen!
Midi140, cs174
Benutzeravatar
David 09

Re: Der nächste Umsteiger von 5.1 auf 2.0

Beitragvon Stevienew » So 1. Sep 2019, 17:35

Hallo Pitter,

ich kann Dich sehr gut verstehen und wenn ich nicht schon eine gefühlte Ewigkeit mit meinen NV 14 glücklich wäre.......

Viel Spaß bei der Inbetriebnahme!

Hinsichtlich des CD-Spielers bin ich aus eigener Erfahrung recht skeptisch. Nicht wegen des Cambridge, sondern weil ich an mir selbst gemerkt habe, dass ich das Gerät quasi nicht mehr nutzt seitdem ich alle meine CD gerippt habe.
Da Du ja auch in diese Richtung mit dem Node 2i schielst, würde ich mir die Investition in einen CDP nochmal überlegen. M.E. ist das Geld besser in einen Musikserver z.B.ala InnuOS Zen Mini und einer Roon-Lizenz investiert!

bis dann
Stefan

Manchmal ist es besser, durch Schweigen den Eindruck von Inkompetenz zu erwecken, als durch Reden letzte Zweifel daran endgültig auszuräumen (A. L.)

WZ: nuPro AS-450
AZ: NuVero 14 / nuControl & nuPower d
Kü: NuBox WS-103 / Pio X-CM 42 BT
Benutzeravatar
Stevienew

Re: Der nächste Umsteiger von 5.1 auf 2.0

Beitragvon Listener » So 1. Sep 2019, 17:37

Hi Pitter,

schönes Hobby, gerade, wenn man neu kauft. Hast Du Unterschiede zwischen der NuPower A und D gehört? Und wenn ich fragen darf: inwiefern war für dich die 140er besser als die 110er? Oder steht die 110er nur im üblen Hörraum?

Viel Spass jedenfalls. Ging ja etwas schneller als bei Markus :twisted: .Fast ein wenig Schade :D
Nuvero 110 (nach NV 60 und NL 284), ATM 110
AS-250 kindersicher, CocktailAudio X-35, XTX-Edge A2-300,
Palmer PLI-03, 5,2 qm schicke Basotectkreise an der Decke.
Benutzeravatar
Listener

Re: Der nächste Umsteiger von 5.1 auf 2.0

Beitragvon steakhouse » So 1. Sep 2019, 18:31

Stevienew hat geschrieben:Hallo Pitter,

ich kann Dich sehr gut verstehen und wenn ich nicht schon eine gefühlte Ewigkeit mit meinen NV 14 glücklich wäre.......

Viel Spaß bei der Inbetriebnahme!

Hinsichtlich des CD-Spielers bin ich aus eigener Erfahrung recht skeptisch. Nicht wegen des Cambridge, sondern weil ich an mir selbst gemerkt habe, dass ich das Gerät quasi nicht mehr nutzt seitdem ich alle meine CD gerippt habe.
Da Du ja auch in diese Richtung mit dem Node 2i schielst, würde ich mir die Investition in einen CDP nochmal überlegen. M.E. ist das Geld besser in einen Musikserver z.B.ala InnuOS Zen Mini und einer Roon-Lizenz investiert!

bis dann



Nicht nur das, es macht auch keinen klanglichen Unterschied. Das Geld lieber sparen und in die Raumakustik stecken.
steakhouse

Re: Der nächste Umsteiger von 5.1 auf 2.0

Beitragvon aaof » So 1. Sep 2019, 18:37

Liest sich schön und gut. Bitte dann um umfassenden Bericht und Resümee. 8)

Gute Wahl - auch bezüglich des Bluesound Node. Echt ein schneller und absolut zuverlässiger Streamer.

Zum CD Player: ich habe erheblich mehr Musik auf Festplatte und streame Spotify gern und oft.

Dennoch ist das einlegen einer CD für mich wichtig geblieben. Besondere Alben gehören so gespielt, es macht Spaß, soll aber etwas besonderes bleiben. Ich würde an deiner Stelle nicht zwingend neu kaufen. Der Markt für CDs geht zurück, es gibt viele auch hochwertige Player teilweise sehr günstig gebraucht. :wink:
Gruß aaof
Musik-> Bluesound Node 2-> Sony DVP-S9000ES-> nuControl-> XTZ EDGE A2-300-> nuVero 70
Kino-> Sony UBP-X700-> Yamaha RX-A2080-> nuVero 70-> nuVero 50-> Dali Fazon-> 2x nuBox AW-443-> Sony VPL-HW65ES
Benutzeravatar
aaof

Re: Der nächste Umsteiger von 5.1 auf 2.0

Beitragvon GS-Pitter » So 1. Sep 2019, 18:43

Hallo Stevienew und Listener,
ich habe noch reichlich CDs, die ich auch in Zukunft noch gerne höre und ich genieße das Prozedere mit Auflegen etc. auch wenn das nicht mehr mit dem Kult der LPs zu vergleichen ist. Aber ich könnte den Gerätekauf gut preiswerter gestalten, wenn ein reines Laufwerk ausreichen würde.
Ob es der Node 2i wird, bin ich mir auch noch nicht sicher. Es gibt so viele tolle Alternativen, z.B. mit gutem Display und Fernbedienung. Mit dem Streamen und einem NAS-Server muss ich mich noch intensiver beschäftigen.

Zum NuPower A und D: Der A stand in dem unglücklichen Raum, der D in dem großen, wo die Boxen befreit aufspielen. Da ich mit dem A echte Platzprobleme bekomme, ist mir der D schon alleine deswegen lieber. Da hier gestandene und geübte Hörer die Klangunterschiede als nicht "weltbewegend" bezeichnen, habe ich das auch nicht weiter vertieft. Bei dem, was die Kombo NuControl + NuPower D an der 140 rausgehauen hat, habe ich nix mehr vermisst 8)

Der Unterschied 110 und 140 war selbst in dem kleinen Raum recht gut zu hören. Die 140 löste breite auf, spielte soveräner und klang auch voluminöser. Das wäre selbst in einem Blindtest gut rauszuhören gewesen.
Erst nachdem ich bestellt habe, habe ich mir die 170er angehört :mrgreen: Ich wollte nicht in Versuchung kommen :? Ja, ich weiß... 30 Tage etc.
Aber den Unterschied 140 zu 170 fand ich nicht soo gravierend wie von der 110 zur 140! Mein Fazit war: Vorerst alles richtig gemacht! Die 170er wären mir in meinem Wohnzimmer auch schon zu groß und dominand gewesen. Von der Meinung meiner Frau ganz abgesehen, die mich da sehr gewähren lässt :bow-yellow:
Benutzeravatar
GS-Pitter

Re: Der nächste Umsteiger von 5.1 auf 2.0

Beitragvon Stevienew » So 1. Sep 2019, 19:00

Hallo Pitter,
GS-Pitter hat geschrieben:ich habe noch reichlich CDs, die ich auch in Zukunft noch gerne höre und ich genieße das Prozedere mit Auflegen etc. auch wenn das nicht mehr mit dem Kult der LPs zu vergleichen ist. Aber ich könnte den Gerätekauf gut preiswerter gestalten, wenn ein reines Laufwerk ausreichen würde.
. Kommt mir irgendwie bekannt vor :D . Genau aus diesem Grund habe ich den ausrangierten AKAI CDP meis Vaters in Betrieb genommen. Aber ganz ehrlich läuft der kaum noch. Die Begründung habe ich schon geliefert. Ich selbst zähle mich nun auch eher zu den älteren Semestern, die noch mit den von Dir geschilderten Riten "groß geworden" sind, aber dennoch......., wen erstmal alle CD gerippt sind.......
M.E. kommst Du aber auf alle Fälle mit einem reinen CD- Tranporter hin. Der Wandler im NuControl leistet sehr gute Dienste!
Zur NV 170: Wenn ich die stellen könnte :oops: . Für mich DER LS schlechthin 8) .

bis dann
Stefan

Manchmal ist es besser, durch Schweigen den Eindruck von Inkompetenz zu erwecken, als durch Reden letzte Zweifel daran endgültig auszuräumen (A. L.)

WZ: nuPro AS-450
AZ: NuVero 14 / nuControl & nuPower d
Kü: NuBox WS-103 / Pio X-CM 42 BT
Benutzeravatar
Stevienew

Re: Der nächste Umsteiger von 5.1 auf 2.0

Beitragvon GS-Pitter » So 1. Sep 2019, 19:04

Hallo aaof,

aaof hat geschrieben:Liest sich schön und gut. Bitte dann um umfassenden Bericht und Resümee. 8)

Gute Wahl - auch bezüglich des Bluesound Node. Echt ein schneller und absolut zuverlässiger Streamer.

Zum CD Player: ich habe erheblich mehr Musik auf Festplatte und streame Spotify gern und oft.

Dennoch ist das einlegen einer CD für mich wichtig geblieben. Besondere Alben gehören so gespielt, es macht Spaß, soll aber etwas besonderes bleiben. Ich würde an deiner Stelle nicht zwingend neu kaufen. Der Markt für CDs geht zurück, es gibt viele auch hochwertige Player teilweise sehr günstig gebraucht. :wink:


Der Bericht folgt, versprochen! Und was die CDs anbelangt, sehe ich es genauso wie du oben beschrieben hast ;-) Ich möchte diesen "Kult" nicht missen...
Auch gut, mal was zum Bluesound Note zu lesen, da bin ich noch was unschlüssig :( Aber auf Spotify freue ich mich auch schon :D

Gruß
Pitter
Benutzeravatar
GS-Pitter

Re: Der nächste Umsteiger von 5.1 auf 2.0

Beitragvon Markus » So 1. Sep 2019, 19:30

Hi Pitter,

schön, dass mein Werdegang und die dabei gewonnenen Erfahrungen anderen helfen, ihre eigene Entscheidung zu treffen. Ich bin immer noch sehr froh über diese Entscheidung, die nuVeros klingen toll, definitiv keine Angeberbox, tonal blitzsauber und von der Abbildung her auch sehr gut (natürlich ist da die 170er immer noch im Hinterkopf, aber schon die 140er wirkt von der Bauform her sehr erwachsen, die 170er würde wohl einen großen Schatten über unser Wohnzimmer legen - und wohl auch über den Frieden in der Familie).

Wie schon irgendwo geschrieben habe ich nuPower A und D nicht im Vergleich gehört, mir war klar, dass beides hervorragende Verstärker sind. Ich komme aus der A/B-Ecke (auch wenn wohl D-Verstärkern die Zukunft gehört), die Werte auf dem Papier waren geringfügig besser beim nuPower A, ob man das hört - ich weiß es nicht. Da ich ledglich die bestmögliche Lösung suchte und der Kaufpreis mich nicht in die Verschuldigung treiben musste, wurde es halt der nuPower A.

Lass mal wissen, wie sich der kleine Verstärker an der nuWave 3 macht. Wäre evtl. auch eine Option für meine Tochter, die demnächst in eine eigene Bude zieht...meine nuWave 3 ist ja noch vorhanden.

Beim Streaming Device habe ich übrigens auch eine kleine Odyssee hinter mir. Aktuell bin ich beim Limetree Bridge, eine sehr solide Lösung aus dem Hause LIndemann. Darüber höre ich Musik vom NAS-Server, von Qobuz und Internetradio in sehr hoher Klangqualität. Das Bluesound-Gerät ist in einer ähnlichen Preis- und Qualitätskategorie, bin gespannt, wie Du damit zufrieden sein wirst.

Wenn Du Deine Anlage in Betrieb genommen hast, sind - je nach Geometrie des Hörraums - Schwierigkeiten im Bassbereich (bis 100-200 Hz) zu erwarten, die aus den Raumresonanzen folgen. Dies können Überhöhungen sein (Dröhnen), es können aber auch durchaus Bereiche sein, wo wenig Bass zu hören ist. In meinem Raum hatte ich glücklicherwise eigentlich nur eine einzige überhöhte Resonanz bei etwas über 30 Hz. Bitte nutze den nuControl 2, um diese Frequenz mutig (- 12 dB sind da durchaus möglich) und schmalbandig (Güte 4-5) abzusenken. Mit Equalizerband 1 hast Du auch die Möglichkeit, eine unterrepräsentierte Frequenz mit bis zu 6 dB anzuheben - auf Kosten von Verstärkerleistung, davon hast Du mit dem nuPower D aber mehr als genug. Wichtig: je weniger Korrektur desto besser - und bitte nur im Bassbereich, bei höheren Frequenzen greifst Du in den Klangcharakter des Lautsprechers ein. Spiele ruhig mal mit den Schaltern an der Rückseite. Bei mir war eigentlich nur die Frage, ob der Mittenschalter auf Prägnant oder Neutral stehen sollte, letzteres war dann die finale Entscheidung.

Ach ja: die nuVeros sollten so frei wie möglich stehen, jegliche nahe Grenzfläche (seitlich oder hinten) kann zu frühen Reflexionen führen, die das Klangbild negativ beeinflussen. Zwar sind die Abstrahleigenschaften der nuVeros relativ gutmütig, aber besser ist's wenn Du diese potentiellen Probleme von vornerherein vermeidest.

Lass mal wissen, wie's Dir beim Anschluss und der Optimierung ergangen ist...

Viele Grüße,

Markus.
Benutzeravatar
Markus

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu HiFi-Stereo



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste