Kabeldiskussionen

Fragen und Antworten zu Nubert Boxen in klassischer Zwei-Kanal-Anwendung
Benutzeravatar
Wete
Star
Star
Beiträge: 3882
Registriert: Do 21. Feb 2013, 10:31
Wohnort: Sinzheim
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Kabeldiskussionen

Beitrag von Wete »

Neil2016 hat geschrieben:Nö warum? wie kommst Du darauf?
Lesekompetenz
nuLine 5.0 (284 mit ATM, 174, 14) an Onkyo TX-NR818, Fernseher: Sony KDL 46-HX805
Zuspieler: Dreambox 900 UHD, Onkyo BD-SP809, Sony CDP-711, OSMC-Raspberry-Pi, Fire TV Stick, Synology DS414
Partykeller: nuWave 125 in terracotta an Technics SU-VZ220

Neil2016
Semi
Semi
Beiträge: 148
Registriert: So 1. Jan 2017, 21:36

Re: Kabeldiskussionen

Beitrag von Neil2016 »

Die scheint Dir zu fehlen

Rumpelstiefel
Semi
Semi
Beiträge: 62
Registriert: Mi 6. Mai 2020, 01:01
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kabeldiskussionen

Beitrag von Rumpelstiefel »

Neil2016 hat geschrieben:Einspruch häng mal ein P7 Fisch Audio an Deine Zuspieler. Wenn Du da keinen Unterschied hörst würde ich das Hobby wechseln.
Gute Idee. Aber bevor ich so viel in ein Stromkabel investiere, lege ich lieber ein paar Euro mehr drauf und stelle mir ein eigenes Kraftwerk vors Haus, das Strom aus Positronen liefert. Die positive Ladung klingt einfach besser als die Negative der Elektronen.

Rumpelstiefel
Semi
Semi
Beiträge: 62
Registriert: Mi 6. Mai 2020, 01:01
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kabeldiskussionen

Beitrag von Rumpelstiefel »

Es gibt Untersuchungen zum Geschmack von Wein in Abhängigkeit des Preises, z.B. hier: https://www.uni-bonn.de/neues/189-2017
Dabei wird der Geschmack besser beurteilt, wenn beim gleichen Wein ein höherer Preis genannt wird. Ich könnte mir vorstellen, dass Kabelklang bei vielen auf die gleiche Weise erklärt werden kann. Einfach mal einen Blindtest durchführen.

Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 19717
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kabeldiskussionen

Beitrag von Weyoun »

Rumpelstiefel hat geschrieben:Gute Idee. Aber bevor ich so viel in ein Stromkabel investiere, lege ich lieber ein paar Euro mehr drauf und stelle mir ein eigenes Kraftwerk vors Haus, das Strom aus Positronen liefert. Die positive Ladung klingt einfach besser als die Negative der Elektronen.
Und wenn dann noch ein paar Positronen übrig sind, dann kann man sich ja mal an einer positronischen Matrix versuchen und Mister Data erschaffen. :wink:
Rumpelstiefel hat geschrieben:Es gibt Untersuchungen zum Geschmack von Wein in Abhängigkeit des Preises, z.B. hier: https://www.uni-bonn.de/neues/189-2017
Dabei wird der Geschmack besser beurteilt, wenn beim gleichen Wein ein höherer Preis genannt wird. Ich könnte mir vorstellen, dass Kabelklang bei vielen auf die gleiche Weise erklärt werden kann. Einfach mal einen Blindtest durchführen.
So sieht es aus, denn wie heißt so schön ein Sprichwort? Einbildung ist auch eine Bildung! :wink:
Zuletzt geändert von Weyoun am Fr 5. Jun 2020, 11:16, insgesamt 1-mal geändert.
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi

Benutzeravatar
root2
Star
Star
Beiträge: 1358
Registriert: Do 20. Feb 2014, 14:58

Re: Kabeldiskussionen

Beitrag von root2 »

Rumpelstiefel hat geschrieben:...Einfach mal einen Blindtest durchführen.
"Einfach" ist da halt nicht für jeden "einfach" zu realisieren, da man doch etwas technischen Aufwand betreiben muss, um vergleichbare Ergebnisse zu erreichen.

Aber ja: Ich bin mir sehr sicher, dass viele Kabelklänge durch einen sauber ausgeführten Doppel-Blindtest oder ABX-Test entkräftet werden können. Vorausgesetzt natürlich, dass tatsächlich nur das Kabel der einzige sich ändernde Parameter ist.
LS: nuVero 4 + nuVero 5 + nuLine 24 + nuBox AW-443 (5.1) | AVR: Pioneer VSX-S510S | BD: Sony BDP-S4200 | TV: Loewe Art 40
HTPC: CuBox-i4Pro + Raspberry Pi 3 B (Kodi) | NAS/Backup: Banana Pi (BanaNAS) | FHEM: Raspberry Pi 2 B (Debian Stretch Lite)

Antworten