Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Welche DVD gab's zuletzt (im Player)?

Diskussionen zum Thema Filme

Re: Welche DVD gab's zuletzt (im Player)?

Beitragvon Othmar » So 16. Dez 2018, 23:13

Silent Night - leise rieselt das Blut (USA/CDN 2012)

Wie der Titel schon anklingen lässt, handelt es sich hiebei um einen waschechten Horrorfilm.

Entsprechend blutig und brutal geht es also hier zur Sache.
Einige mehr oder minder gelungene Szenen und gut herausgearbeitete Figuren können im Endeffekt aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich bei diesem Movie um typisch amerkanische Massenware handelt.
Was den Film per se aber nicht wirklich schlecht macht; so sind der einfallsreiche Plot selber und einige technische Gimmicks immerhin dafür verantwortlich, dass ich mir den Film bis zum Ende angeschaut habe.
Man darf aber keinesfalls einen Blockbuster erwarten.

Schnelles und schmerzloses Fazit: Wer nicht mit zu hohen Erwartungen in diesen Film geht, kommt auch auf seine Kosten. Das Ende hat's in sich, rettet aber das ganze Stück Zelluloid nicht vor einer nur mittelmässiger Bewertung.
Für einen Popcornabend vor dem Player mehr oder minder geeignet.
Bestehend
NuPro A-100, NuCable mit Sub AW-350 an PC
NuJubilee 40 an Sony-Minidisc-Anlage im Schlafzimmer

Ausbaupläne
NuLine 244 oder X-Serie-NuPro-Std-Ltspr. an TV
Ev. zusätzlicher Sub im SZ
Benutzeravatar
Othmar

Re: Welche DVD gab's zuletzt (im Player)?

Beitragvon derpascal » Di 1. Jan 2019, 21:19

Othmar hat geschrieben:Ex Machina (GB, 2014)
Und genau so ein straighter Film ist "Ex Machina".
[...]
Hier gibt's nichts zu bemäkeln, hier passt alles.


Ohja, Ex Machina habe ich auch sehr genossen. Habe ich als optisch sehr clean in Erinnerung und mit einer fesselnden Atmosphäre im Film. Hat mir damals sehr gut gefallen. Leider war die Beschaffung damals unter eher traurigen Umständen, da ich die Scheibe beim "Wir machen dicht"-Abverkauf meiner geliebten Videothek bekommen habe...

Hat jemand hier schon einmal in die 4K Variante des Films reinschauen können oder besitzt diese sogar? Lohnt sich das Upgrade von Blu-Ray zur 4K HDR Blu-Ray?

Bei mir landet demnächst Mission Impossible 6: Fallout im Player. Jaja, ich weiß... Die Story wird sehr "kompakt" sein, aber die Szenen aus dem Trailer haben mir in Sachen Action schon ein anerkennendes Nicken entlockt ;)
TV: Sony KD-65XE9005
Player: Sony UBP-X800
AVR: Yamaha RX-A2070
Front: nuJubilee 35
Center: nuLine CS-42
Surround: Kleine Yamahas (durch WS zu ersetzen)
Sub: nuLine AW-1100
Küche: nuPro A-200 + Yamaha WXAD-10
Benutzeravatar
derpascal

Re: Welche DVD gab's zuletzt (im Player)?

Beitragvon Othmar » Mi 9. Jan 2019, 00:01

The Gift (USA, 2015)

Vorwort: Nachdem ich mir "Das Geschenk" schon kurz nach dem Erscheinen damals in der Kaufversion angesehen hatte, entdeckte ich heute zufällig im Programm, dass der Film jetzt endlich auch im Free-TV läuft.
Vom Erscheinungsbild her fällt die TV--Ausstrahlung (nautrgemäß) deutlich gegenüber der Kaufversion ab. aber:

...da ist ja noch die unverwüstliche Handlung!
Und die hats in sich!

Selten hat es m. gerf. Meinung nach ein Film dermassen geschafft, mit so wenig Produktionsaufwand so viel Wirkung zu erzielen.

Der Plot: Nach dem Umzug eines Pärchens stellt sich heraus, dass der Mann des Pärchens eine dunkle Vergangenheit hat. Ein ehemaliger Mitschüler bringt die Sache ins Rollen. Von nun an entwickelt sich ein subtiler Drei-Seiten-Krieg (jeder gegen jeden), der an Intensität und Dramaturgie seinsgleichen sucht, dabei aber nie überladen daherkommt. Der Film "schleicht" sich gewissermassen ans hema, steigert dabei seine Intensität von Minute zu Minute. Das ist ganz große Erzählkunst!

Die Dramaturgie: "Besser geht es nicht" ist meine feste Meinung. Was der Film aus einer einfachen Story an Wendungen, Haken und Verunsicherung herausholt ist schlichtweg sensationell und schleicht sich auf ganz leisen Sohlen an. Der Shodown ist der wohl einer der trickreichsten der Filmgeschichte, wenn auch ich persönlich an Regusseur-Stelle um einen Deut früher Schluß gemacht hätte. Dennoch verbleibt ein Zuschauer nach diesem Film wie angenagelt auf seinen Sessel sitzen und sinniert noch eine Weile über Schuld und Sühne nach....

Schauspielerische Leistungen: Auch hier ist "weniger mehr". Völlig unauffällig spielen sich die drei Hautpdarsteller in einer Art Kammerspiel in die Herzen der Zuschauer. Jeder Charakter verlangt bisher für in einer einzelnen Rolle für fast unmöglich gehaltene Turns und Rafinessen, die allesamt bewältigt wurden.
Ein solcher Film wäre mit einem Staraufgebot sicher in der Masse untergegangen; deshalb ist der Griff zu eher unbekannten Schauspielern (der Regiseur spielt selbst eine Hauptrolle) ein wahrer Glücksgriff.

Locations und Atmosphäre: Die Locations sind auf den ersten Blick völlig unauffällig. Doch genau diese eher doch bestenfalls durchschnittlichen Locations machen das Flair dieses Films aus. Einfach sagenhaft, was ein normaler Bungalow hergeben kann, wenn man unter gewissen Winkeln filmt...

Fazit: Für mich einer der besten Filme der letzten Jahre.
dagegen sehen (gerade) Blockbuster richtig alt aus.
Natürlich stimmt diese Rechnung nicht für jeden.
Für mich aber auf jeden Fall...

Ein "kleiner" Film der in Allem wahre "Größe" zeigt...
Bestehend
NuPro A-100, NuCable mit Sub AW-350 an PC
NuJubilee 40 an Sony-Minidisc-Anlage im Schlafzimmer

Ausbaupläne
NuLine 244 oder X-Serie-NuPro-Std-Ltspr. an TV
Ev. zusätzlicher Sub im SZ
Benutzeravatar
Othmar

Re: Welche DVD gab's zuletzt (im Player)?

Beitragvon Heinz-Wilhelm » Fr 11. Jan 2019, 19:07

Formicula (Riesenarmeisen) 1954 über eine alten Philips Röhrenfernseher Bj. 1957 angeschaut.
Nuvero 11, ATM 11, Nuvero 7, 2 mal AW 17, Nuvero 3, nupro A 200 2 mal AW 560, nupro 250, Yamaha DSP A1, Yamaha AX 900, Dual 601 mit Shure V 15 3, SABA Freiburg Automatik 3 DS
Heinz-Wilhelm

Re: Welche DVD gab's zuletzt (im Player)?

Beitragvon MichaelO » Sa 12. Jan 2019, 00:40

Hans Zimmer: Live in Prague

Mit Atmos-Tonspur... leider geil :mrgreen:
nuLine 334 // nuLine CS-174 // nuLine DS-50 // nuLine WS-14 // nuLine AW-1100 // Denon AVR-X3400h // miniDSP DDRC-88A (mit BM) // EMOTIVA BasX A-700
MichaelO

Re: Welche DVD gab's zuletzt (im Player)?

Beitragvon NoFate » So 13. Jan 2019, 12:44

Als bekennender Charles Bronson Fan, musste ich mir den ungarischen (?) Doppelgänger auf jeden Fall ansehen.

Daher gab es gestern "Death Kiss"!

Was soll ich sagen? Der war echt Mist... ich hätte es wissen müssen.
Niveau ist keine Creme!
Benutzeravatar
NoFate

Re: Welche DVD gab's zuletzt (im Player)?

Beitragvon Othmar » Sa 26. Jan 2019, 23:18

Trespass (USA, 2011)

Man kann von Nicolas Cage halten was man will, aber dass er bei diesem Machwerk mitgemacht hat verzeihe ich ihm jetzt länger nicht.

Worum gehts?

Die Miller's wohnen in einer schicken neuen Villa, und Herr Miller scheint prächtig zu verdienen. Eines Tages kommt es zu einer "Home Invasion" und das Unheil nimmt seinen Lauf....

So weit, so gut.
Doch die Art und Weise wie dieser Stoff erzählt wird, wirkt eher wie ein missglücktes Comic: Laufend irgendwelche Action, der Film erscheint über die Maßen beschäftigt und die Schauspieler, allen voran Cage, aber auch die Kidman, hatten wohl beim Dreh nen Stock im Allerwertesten.
Selten hat man einen ernsten Stoff so schlecht umgesetzt erleben müssen, selten erschienen die Set's so billig (mal abgesehen von den echten Sportwagen).
Einige Versuche, den Film mit Pointen auszustatten gibt es zuhauf, doch keine dieser Zuspitzungen zündet richtig.

Im Grunde kann sich der Streifen auch nicht richtig entscheiden, ob er ein Gangsterstück, ein Drama oder ein Familien- oder gar Katastrophenfilm sein will.

Das Drehbuch selber erscheint wie ein schlechter Scherz: Sämtliche Versuche, das Publikum auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle mitzunehmen, scheitern kläglich.
Die schauspielerischen Leistungen sind wie gesagt bestenfalls mäßig, die Figuren werden anentwickelt, aber nicht ausgebreitet.
Über allem schwebt der dicke Sosse einer Aneinanderreihung von Gewalt und unlogischen Handlungssprüngen.

Fazit: Selten einen Hochglanzfilm gesehen, der so schlecht umgesetzt wurde. Übeltäter für die schlechte Beurteilung ist vor allem das miese Drehbuch, dazu gesellen sich Fehler in der Umsetzung und unmotivierte Schauspieler.

Alternative: Einer Neuauflage des Filmes ohne die Kidman und ohne Cage würde ich optimistisch entgegenblicken. Da der Film mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mal seine Produktionskosten eingespielt hat, dürfte das aber ein frommer Wunsch bleiben.

Mein Ratschlag: Finger weg von diesem Film, selbst wenn man extrem Langeweile hat. Fast jeder (andere) Film "da draussen" ist besser als dieses total missglückte Stück Zelloluid.
Bestehend
NuPro A-100, NuCable mit Sub AW-350 an PC
NuJubilee 40 an Sony-Minidisc-Anlage im Schlafzimmer

Ausbaupläne
NuLine 244 oder X-Serie-NuPro-Std-Ltspr. an TV
Ev. zusätzlicher Sub im SZ
Benutzeravatar
Othmar

Re: Welche DVD gab's zuletzt (im Player)?

Beitragvon NoFate » Sa 9. Feb 2019, 13:02

THE NUN

Entgegen aller schlechten Meinungen zu dem Film, welche ich so gelesen habe, fand ich den Film recht gut.
Nicht auf dem Niveau von "The Conjuring", aber dennoch unterhaltsam. Bild und Sound haben auch gepasst.
Niveau ist keine Creme!
Benutzeravatar
NoFate

Re: Welche DVD gab's zuletzt (im Player)?

Beitragvon Othmar » Mi 27. Feb 2019, 23:25

Downrange - Die Zielscheibe bist Du! (USA 2017)

Man kann ja von Billigfilmen halten was man will.
Zugestehen muss man aber diesen - meist verschwendeten - Stückchen Zelluloid immer eine Portion Frechheit.

So auch dieser Film:
Frech wird eine Situation konstruiert, die völlig absurd ist und auch deswegen aber auch einen gewissen Nervenkitzel aufweist.

In dem Film geht es um eine kleine Reisegruppe, die unter Beschuss eines Scharfschützen gerät.
Als wäre diese Situation nicht schon absurd genug, gesellen sich in dem Streifen auch noch verhunzte Synchronisation und grottenschlechte schauspielerische Leistungen hinzu.

Was folgt, sind eineinhalb Stunden in denen zu einer groteskten Situation immer noch eine weitere draufgepackt wird, sodass das ganze Vehikel Film daherkommt wie ein drittklassiges Splasher-Movie.

Und im Grtunde ist dieses Movie auch nur eine Art Horrorfilm, allerdings eben mit viel Geballere und noch mehr Toten, dies alles aber bei Tageslicht.

Nicht, dass ich mir eine oscarreife Vorstellung erwartet hätte, aber soviel Nonsens auf einen Haufen kommt in der Filmwelt selten vor.

Auf der anderen Seite punktet der Plot genau mit dieser Absurdität wieder mächtig, was einen als Zuschauer richtig ratlos hinterlässt.
Soll man das Ganze nun gut finden oder doch schlecht?

Summasumarum: Eigentlich wollte ich nach zehn Minuten schon abdrehen, habe dann doch bis zum (bitteren) Ende durchgehalten und wurde mit einem tiefschwarzen Finale belohnt.

Wer also auf viel Action steht, sollte hier unbedingt zuschlagen.
Leute die keine übel zugerichteten Leichen sehen können, dürfen den Player getrost aus lassen.

Der Film ist echt starker Tobak, ist jedoch kurzweilig und hat durchaus einen gewissen Unterhaltungs- und Schauwert
Bestehend
NuPro A-100, NuCable mit Sub AW-350 an PC
NuJubilee 40 an Sony-Minidisc-Anlage im Schlafzimmer

Ausbaupläne
NuLine 244 oder X-Serie-NuPro-Std-Ltspr. an TV
Ev. zusätzlicher Sub im SZ
Benutzeravatar
Othmar

Re: Welche DVD gab's zuletzt (im Player)?

Beitragvon Othmar » Mo 15. Apr 2019, 15:39

Guns and Girls (USA, 2011)

Eines vorweg: Dieser Film scheint dem Hauptdarsteller Christian Slater auf den Leib geschneidert.

Plot: Wie schon in einigen seiner bisherigen Filme mimt hier Chrsitan Slater das Unschuldslamm und gerät von einer Predoulle in die andere.
Hintergrund ist eine gestohlene Indianermaske, die für allerhand Verwicklungen und noch mehr Action sorgt....

Das Outfit des Films: Der Film kommt gestochen scharf daher, aber mit nicht zu aufregenden Schnitten. Da hätte dem Movie der eine oder andere (zusätzliche) aufregende Schnitt sicher gut getan...

Die Umsetzung der Action: Die Action ist sehr gut umgesetzt, und braucht sich diesbezüglich wirklich nicht hinter anderen, "großen" Blockbustern zu verstecken; Nahaufnahmen entfalten ihre volle Wirkung, Schießereien hallen hart und knallig durch die Szenerie...

Der Spannungsbogen: Auch gegen den aufgebauten Spannungsbogen gibt es nichts zu sagen; im Stile von "Spiel mir das Lied vom Tod" werden die Probanden in der Reihenfolge ihres Auftretens vorgestellt, was dem Ganzen einen leicht westerhaften Touch verleiht....

Die Locations: Im Zuge der Handlung werden eigentlich nur wenige Locations benötigt, diese sind jedoch schön ausstaffiert und liebevoll dekoriert.

Was ich an diesem Film liebe: Zwar ist das ein "kleiner" Film, kein großer Blockbuster. Dennoch wurde hier so ziemlich jedes Klischeee vom Wilden Westen und darüber hinaus komisch und witzig bedient. Ch. Slater geht in seiner Rolle wie gesagt hervorragend auf -ein tpyischer Slater-Film halt!

Wertung: Ganz kann dieses Stück Zelluloid meinen filmischen Olymp zwar nicht erklimmen, aber es reicht für 4 von 5 möglichen Sternen.
Hier werden Aciton-Fans und Freunde des tiefsinnigen Humors ebenso bedient wie einfach Schaulustige, die ein wenig Zeitvertreib suchen.

Kritik: Freilich hätten die Gags zeitweilig noch humoröser, die Action noch härter sein können. Aber das überlässt der Film dann doch lieber den wirklich großen Blockbustern....schließlich sieht sich der hier vorgestellte Film meiner Meinung nach ja eher als Persiflage....
Bestehend
NuPro A-100, NuCable mit Sub AW-350 an PC
NuJubilee 40 an Sony-Minidisc-Anlage im Schlafzimmer

Ausbaupläne
NuLine 244 oder X-Serie-NuPro-Std-Ltspr. an TV
Ev. zusätzlicher Sub im SZ
Benutzeravatar
Othmar

Vorherige

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu DVD, Blu-ray & Filme



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste