Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Welche DVD gab's zuletzt (im Player)?

Diskussionen zum Thema Filme

Beitragvon tiad » Do 4. Jan 2007, 20:16

bofrost03 hat geschrieben:
"Terminator 3"

ja die Szene mit dem Kran in der Straße ist schon super. Der dritte Teil ist für mich ganz stark gemacht, dazu noch ein überraschendes Ende wie ich finde ...

Tja...das haben viele leider nicht so gesehen. Ich meine, die Action wirkte für viele "altbacken" (imho zu realistisch), da nicht übertrieben viele CGI Effekte im Vgl. zu T2, und das ganze im zeitlichen Kontext betrachtet.

Gruss
tiad
WZ:SR9600/DV9600/DVP-S7700/RCD06/nL100+ATM100/CS70+ABL80/DS50/AW1000** PC: MH a25.2/nB311/AW440**SZ:C375BEE/C565BEE/C426/nuVero4+ATM
tiad

Beitragvon AJM » Do 4. Jan 2007, 20:18

PUR "es ist, wie es ist"
Mit freundlichen Grüßen an alle!
Benutzeravatar
AJM

Beitragvon mcBrandy » Do 4. Jan 2007, 21:50

Hi

Die Terminator Filme waren schon immer klasse. Cool finde ich auch, wie der T1000 aus dem brennenden LKW rauskommt im T2. Sieht klasse aus.

Gruss
Christian
Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, dass die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist. (Stanislow Jerzy Lec)
Mein Wohnzimmerkino
Meine DVDs
Benutzeravatar
mcBrandy

Beitragvon eyeball » Fr 5. Jan 2007, 00:05

bofrost03 hat geschrieben:ja die Szene mit dem Kran in der Straße ist schon super.

Genau in dem Moment, wo der Kran die Strommasten umsäbelt, gab es damals einen Stromausfall im Viertel und alle Besucher mussten für eine halbe Stunde das Kino verlassen :lol: 8)
Nubert CS70+CS70+CS70+DS50+DS50+WS12
Samsung PS58B859, Oppo BDP-83, Sony PS3
Onkyo PR-SC886, PA-MC5500
Benutzeravatar
eyeball

Beitragvon raw » Fr 5. Jan 2007, 00:43

The Big Lebowski

1000/10 Punkte, der Film ist so unheimlich cool, könnt ich mir 100 mal am Tag angucken. Ich werd inzwischen auch zum White Russian Trinker. Creedence Clearwater Revival hör ich ja auch schon die ganze Zeit. Der Dude hats einfach ohne Ende drauf!
Benutzeravatar
raw

Beitragvon Blap » Fr 5. Jan 2007, 02:14

raw hat geschrieben:The Big Lebowski

1000/10 Punkte, der Film ist so unheimlich cool, könnt ich mir 100 mal am Tag angucken. Ich werd inzwischen auch zum White Russian Trinker. Creedence Clearwater Revival hör ich ja auch schon die ganze Zeit. Der Dude hats einfach ohne Ende drauf!


Der beste Film aller Zeiten. Wobei ich nicht sicher bin, ob ich den Dude oder Walter mehr liebe. Nicht zu vergessen: Donny.

Alle Filme der Coen Brüder sind verehrungswürdig. Selbst die "schwächeren" Streifen wie "Ein unmöglicher Härtefall", oder das nette Remake von "Ladykillers".
Ich bin zwar ein Radikaler, aber mehr noch bin ich ein Lüstling! (Lady Snowblood 2: Love Song of Vengeance)
Benutzeravatar
Blap

Beitragvon Graumantel » Fr 5. Jan 2007, 10:14

Moin!

@giant-viking-double
Habe mir Deadwood auch angesehen. In Bezug auf Optik/Ausstattung sowie Wahl der Darsteller stimme ich Dir zu. Die Storry jedoch fand ich ich nicht sonderlich prickelnd. Irgendwie plätscherte das ganze ein wenig vor sich hin.

Na ja, scheint auf die übliche Sache mit dem Geschmack und dem Streit darüber hinauszulaufen. :wink: Ich jedenfalls fand den ruhigen Erzählfluss ziemlich angenehm. Erinnerte mich an die jüngeren Eastwood'schen Regiearbeiten.

Haste mal die Original Tonspur verwendet? :lol:

Wenn du auf die ziemlich elaborierte aber extrem dicht mit "very strong language" durchsetzten Dialoge anspielst, dann sage auch ich: :lol: und nochmals :lol:

Viele Grüße,
Markus
Benutzeravatar
Graumantel

Beitragvon Graumantel » Fr 5. Jan 2007, 10:36

Serenity - Flucht in neue Welten

Imho sehr guter und intelligenter kleiner Science Fiction Streifen. Setzt sich angenehm ab von Serien wie Star Trek, in denen das gesamte Universum englisch spricht, auf zwei Beinen rummarschiert und sich lediglich durch die Menge der Schminke im Gesicht unterscheidet. Denn, Achtung kleiner Spoiler: es gibt keine Ausserirdischen! Und im Weltall hört man keine Töne, die Besatzung zeigt echte Emotionen und legt eine gehörige Portion Ironie an den Tag. Ich bin begeistert!
Wer Böcke hat, sich die Story um eine Crew ehemaliger Soldaten (die auf der Verliererseite, nicht auf der falschen Seite im galaktischen Bürgerkrieg gekämpft haben) anzusehen, die sich nach dem Krieg als Schmuggler ihren Lebensunterhalt verdienen und durch die Aufnahme zweier Flüchtlinge Probleme mit der "Galaktischen Allianz" (eine Art USA der Zukunft) einhandeln und einem Regierungsgeheimnis auf die Spur kommen, wird imho kurzweilig unterhalten.

Die Effekte erreichen nicht das Niveau aktueller Blockbuster, aber das kann einem Film, der als Abschiedsgeschenk für die Fans der Fernsehserie (die bereits nach einer Staffel abgesetzt wurde) gedacht ist, nicht zum Vorwurf gemacht werden.
Was mich zuerst abgeschreckt hat den Film zu schauen, war, dass der Regisseur Joss Whedon bereits bei "Angel - Jäger der Finsternis" und "Buffy - Im Bann der Dämonen" Regie geführt hat. Nach einer positiven Kritik in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung bin ich dann hellhörig geworden und habe für damals 10 Euro zugeschlagen.

Fazit Serenity: 9 von 10 Punkten

Und wer "Serenity" gut findet, kann bedenkenlos bei der 4 CD-Box der vorausgehenden Fernsehserie "Firefly" zuschlagen.

Fazit Firefly: 10 von 10 Punkten

Viele Grüße,
Markus
Benutzeravatar
Graumantel

Beitragvon Dueren » Fr 5. Jan 2007, 11:21

eyeball hat geschrieben:
bofrost03 hat geschrieben:ja die Szene mit dem Kran in der Straße ist schon super.

Genau in dem Moment, wo der Kran die Strommasten umsäbelt, gab es damals einen Stromausfall im Viertel und alle Besucher mussten für eine halbe Stunde das Kino verlassen :lol: 8)


Klasse, das war ja absolut authentisch...
Familie geht vor!

Uli Hoeneß, Du hast mich enttäuscht, aber ich stehe zu Dir !!
Tiger, Du wirst für mich auf immer und ewig der Chef bleiben.
Dueren

Beitragvon hai_vieh71 » Fr 5. Jan 2007, 11:21

Spun

Hauptdarsteller Jason Schwartzman spielt Ross, einen Typ der sich den ganzen Tag mit einer synthetisch
hergestellten Droge (Meth) zuballert.
Um an das Zeug zu kommen, übernimmt er Kurierfahrten für "Doc" (Mickey Rourke).

Das ist eigentlich schon die ganze Story. Was Jonas Akerlund aber aus seinem Kinodebüt gemacht hat,
hat mich begeistert. Das er vorher Musikvideos (Madonna, U2) gedreht hat, merkt man dem Film an.
Viele Schnitte, eingestreute Comic-Sequenzen (cool). Passt aber gut zum Film.
Außerdem noch jede Menge Running Gags und extrem komische Szenen und Figuren.

Wer das Genre mag, dem kann ich den Film nur empfehlen. Man sollte aber nicht versuchen, Vergleiche
mit ähnlichen Filmen (Trainspotting, Fear and Lothing in Las Vegas) zu ziehen.
Akerlund hat schon einen sehr speziellen Stil. Sehenswert, unterhaltsam und witzig ist's aber imho
auf jeden Fall.

9/10P.


Gruß, Maik
Vielleicht ist es so...
Benutzeravatar
hai_vieh71

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu DVD, Blu-ray & Filme



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste