Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Rund ums Auto

Hier dreht es sich um (fast) alles...

Re: Rund ums Auto

Beitragvon David 09 » Mi 11. Sep 2019, 20:06

...und glücklicherweise kann man nur mit einem Fahrzeug gleichzeitig fahren, insofern völlig Wurscht für die Verkehrsdichte, aber gut für die Wirtschaft :wink:

Nee weyoun, grundsätzlich ist mittelfristig geplant, wirklich nur noch ein Auto zu halten, aber derzeit möchte ich noch „autark“ mobil bleiben
Ich stehe mit der Tablet-Tastatur auf Kriegsfuß-insofern entspricht die "Rechtschreibung" nicht unbedingt den realen Fähigkeiten
Ich gendere bequemlichkeitshalber nicht, wertschätze aber Frau und Mann gleichermaßen!
Midi140, cs174
Benutzeravatar
David 09


Re: Rund ums Auto

Beitragvon Andreas H. » Mi 11. Sep 2019, 20:31

g.vogt hat geschrieben:Der Trend geht doch zum Drittwagen.

Stimmt, habe mir gestern wieder einen gebrauchten Volvo V40 Kombi gekauft.
So steht neben Benz & V8 noch ein weiteres Auto in der Garage.
Und das Tollste an der ganzen Sache ist: Ich habe absolut kein schlechtes Gewissen & kann beruhigt schlafen.... :wink:
Front: NuVero 14 an Hypex NCore500 Mono-Endstufen
Center: NuVero 7
Rear: NuVero 7
Sub: 2x AW 17
cambridge CXU, cambridge CXR 200, Sharp Aquos 70"
DIY-Lautsprecherkabel / DIY-Deckensegel

Lasst den Metal-Thread nicht sterben !!!
Benutzeravatar
Andreas H.

Re: Rund ums Auto

Beitragvon David 09 » Mi 11. Sep 2019, 20:44

Und, hast du schon mal versucht, zumindest zwei deiner Autos gleichzeitig zu fahren :twisted:
Ich stehe mit der Tablet-Tastatur auf Kriegsfuß-insofern entspricht die "Rechtschreibung" nicht unbedingt den realen Fähigkeiten
Ich gendere bequemlichkeitshalber nicht, wertschätze aber Frau und Mann gleichermaßen!
Midi140, cs174
Benutzeravatar
David 09

Re: Rund ums Auto

Beitragvon Observer » Do 12. Sep 2019, 07:05

Das ist doch kein treffendes Argument. Wir haben alle auch mehr als zwei, drei Tassen im Schrank, mehr Messer und Löffel als wirklich benötigt werden..... Will sagen, wir haben von allen meist zuviel. Wer sich den Luxus leisten kann, mehrere Fahrzeuge angemeldet und versichert bereit stehen zu haben, der soll es halt machen. Da er ja nur immer eins gleichzeitig fahren kann belastet es nicht unötig den Verkehr. :sweat:
Benutzeravatar
Observer

Re: Rund ums Auto

Beitragvon g.vogt » Do 12. Sep 2019, 07:58

Ein wesentliches Problem des MIV in den Städten ist allerdings der ruhende Verkehr.
Setzt die Klangsegel! Auf zu neuen Hörizonten!
Benutzeravatar
g.vogt

Re: Rund ums Auto

Beitragvon Weyoun » Do 12. Sep 2019, 08:46

g.vogt hat geschrieben:Der Trend geht doch zum Drittwagen. Ein großer für draußen, ein kleiner für die Stadt und ein E-Auto fürs Gewissen. Je nach Geldbeutel dann noch n Sportwagen, n Cabrio, n Bus und n Wohnmobil. Hab ich noch was vergessen? Ach ja, den Elektrostehroller für die letzte Meile noch.

Verdammter Mist! Ich habe nur ein Auto! Ich bin abnormal! Vielleicht sollte ich mal dringend zum Psychologen, damit der mir sagt, was ich mir so als Zweit- und Drittwagen anschaffen muss. 8O
g.vogt hat geschrieben:Ein wesentliches Problem des MIV in den Städten ist allerdings der ruhende Verkehr.

Was völlig Latte ist, wenn die Autos bei Nichtgebrauch in der eigenen Garage ruhen. Wer normaler Mieter ist, wird wohl kaum so viele Autos am Bürgersteig parken, wenn er keine Garage hat.
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi
Benutzeravatar
Weyoun

Re: Rund ums Auto

Beitragvon David 09 » Do 12. Sep 2019, 09:44

g.vogt hat geschrieben:Ein wesentliches Problem des MIV in den Städten ist allerdings der ruhende Verkehr.


„MIV“? Stehe auf dem schlauch :? (https://de.m.wikipedia.org/wiki/MIV)

Weyoun hat geschrieben:
g.vogt hat geschrieben:Der Trend geht doch zum Drittwagen. Ein großer für draußen, ein kleiner für die Stadt und ein E-Auto fürs Gewissen. Je nach Geldbeutel dann noch n Sportwagen, n Cabrio, n Bus und n Wohnmobil. Hab ich noch was vergessen? Ach ja, den Elektrostehroller für die letzte Meile noch.

Verdammter Mist! Ich habe nur ein Auto! Ich bin abnormal! Vielleicht sollte ich mal dringend zum Psychologen, damit der mir sagt, was ich mir so als Zweit- und Drittwagen anschaffen muss. 8O
g.vogt hat geschrieben:Ein wesentliches Problem des MIV in den Städten ist allerdings der ruhende Verkehr.

Was völlig Latte ist, wenn die Autos bei Nichtgebrauch in der eigenen Garage ruhen. Wer normaler Mieter ist, wird wohl kaum so viele Autos am Bürgersteig parken, wenn er keine Garage hat.

Aber warum muss denn immer um die Ecke gedacht werden. Hast du Kinder, Mütter, Frau, in diesem Zusammenhang unterschiedliche Termine, Verpflichtungen...?
Klar haben einige verschieden Autos, um ihre schnöden Gelüste und Vorlieben für Autos zu befriedigen (sollen sie, denn diese Menschen werden voraussichtlich wirklich Garagen, carports o.ä. zur Verfügung haben.
Ich wage aber zu behaupten, dass viele Familien nicht zwei Autos besitzen, weil sie das Auto an sich so toll finden, sondern weil familiäre „Zwänge“ bestehen und es die Mobilität daher „erfordert“ (jedenfalls ist dieses Gefühl als Standard bis heute soweit manifestiert).
Diese Erfordernisse der familiär notwendig getrennten Mobilität erledigt sich aber entweder durch Scheidung, Tod oder schlichtweg durch das Alter bzw. den gemeinsamen Ruhestand... :wink:

Gruß
Ich stehe mit der Tablet-Tastatur auf Kriegsfuß-insofern entspricht die "Rechtschreibung" nicht unbedingt den realen Fähigkeiten
Ich gendere bequemlichkeitshalber nicht, wertschätze aber Frau und Mann gleichermaßen!
Midi140, cs174
Benutzeravatar
David 09

Re: Rund ums Auto

Beitragvon g.vogt » Do 12. Sep 2019, 10:51

Wieso "um die Ecke gedacht"? Das Problem ist doch wohl eher, dass NICHT gedacht wird.
Nimm doch nur ein x-beliebiges Mietshaus in irgendeiner Stadt, zähl die Stellplätze am Straßenrand in der Länge des Hauses zusammen und vergleiche diese Zahl mit der der Klingelschilder.
Setzt die Klangsegel! Auf zu neuen Hörizonten!
Benutzeravatar
g.vogt

Re: Rund ums Auto

Beitragvon Weyoun » Do 12. Sep 2019, 10:54

Habe ich Mütter??? Ich stelle mir das gerade biologisch vor... Oder meinst du zwei Mütter à la Hella von Sinnen? :wink:
Ich verstehe schon, was du meinst. :wink:
Aber wenn beide Ehegatten oder Lebensabschnittsgefährten jeweils ein Auto haben, um damit zur Arbeit zu kommen, dann zählt das für mich nicht als Zweitwagen. Ein Zweitwagen ist für mich ein Auto, das man deutlich weniger fährt (also eben nicht zur Arbeit).

Anderes Thema: !!!DIESEL!!!
https://www.heise.de/autos/artikel/Volk ... 21435.html
https://www.n-tv.de/wirtschaft/VW-Abgas ... 67728.html
g.vogt hat geschrieben:Nimm doch nur ein x-beliebiges Mietshaus in irgendeiner Stadt, zähl die Stellplätze am Straßenrand in der Länge des Hauses zusammen und vergleiche diese Zahl mit der der Klingelschilder.

Als damals in den 60-ern und 70-ern die großen Wohnsiedlungen entstanden, hatten die Leute deutlich weniger Autos pro Einwohner als heute und in der DDR hatte vielleicht jeder vierte ein Auto und deshalb bekommt man heute in einer Plattenbausiedlung so gut wie nie einen Parkplatz. Hinzu kommt, dass damals die Parklücken für Golf und Mercedes 190 ausgelegt waren, was heute bereits ein Polo an Stellfläche beansprucht.
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi
Benutzeravatar
Weyoun

Re: Rund ums Auto

Beitragvon g.vogt » Do 12. Sep 2019, 11:32

"Als damals in den 60-ern und 70-ern die großen Wohnsiedlungen entstanden, hatten die Leute deutlich weniger Autos pro Einwohner als heute und in der DDR hatte vielleicht jeder vierte ein Auto und deshalb bekommt man heute in einer Plattenbausiedlung so gut wie nie einen Parkplatz."

Da gibt es noch am ehesten die Möglichkeit Stellplätze zu bauen, weil zwischen den Blöcken oft größere Freiflächen sind.

Aber denk mal an ein typisches Gründerzeitviertel. Dicht bebaut. MFH mit vier Stockwerken, in jedem Stock zwei Wohnungen. Das sind dann - ohne Hinterhäuser - schon 8 Wohnungen. Vor dem Haus ist aber nur Platz für 3 Autos (auf der anderen Straßenseite steht ja auch so ein Haus).
Konkreter Fall: Unsere Nachbarn unter uns haben eine 3-Zimmer-Wohnung, das einzige Kind ist Lehrling. Die allein haben schon 3 Autos, weil sie's "brauchen"...

Und da reden wir noch nicht von E-Autos oder Ladesäulen. Der komplette Blödsinn. Funktioniert nur, weil andere komplett verzichten und der Rest gnadenlos alles zuparkt, Kreuzungen, Einmündungen, Fußwege.
Setzt die Klangsegel! Auf zu neuen Hörizonten!
Benutzeravatar
g.vogt

VorherigeNächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Off-Topic



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste