Der Fahrrad Thread

Hier dreht es sich um (fast) alles...
Benutzeravatar
Chris76
Star
Star
Beiträge: 925
Registriert: Mi 18. Jul 2007, 11:14
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Der Fahrrad Thread

Beitrag von Chris76 »

@robsen Hast du es schonmal mit anderen Bremsbelägen versucht ? Die haben auch auswirkungen aüf das Bremsverhalten.

https://www.mtb-news.de/news/scheiben-b ... %20weniger.
Yamaha RX-A1080
5x Nubox 311 1x aw 441
Xbox One X
TV: Philips 65PUS6804
Soundcaptain
Newbie
Newbie
Beiträge: 31
Registriert: Mo 26. Apr 2021, 15:40
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Der Fahrrad Thread

Beitrag von Soundcaptain »

@Robsen Zu den Deore-Scheibenbremsen: Ich habe an einem Rad die selben Bremsen und im Prinzip sind sie auch mit den Originalbremsbelägen sehr gut dosierbar. Da haben die hydraulischen normal auch einen Vorteil gegenüber Scheibenbremsen mit Seilzügen. Du solltest beachten, dass die Bremse für den 1-Finger-Betrieb gemacht ist, dann lässt sie sich super dosieren. Vielleicht ein wenig mit der Position der Bremshebel spielen (weiter weg vom Lenker oder näher ran). Eine weitere Lösung wäre eine kleinere Bremsscheibe vorne. Ich weiß nicht, welchen Durchmesser du vorne hast. Standard sind meist 180mm. Solltest du eine mit 200mm haben und mit allen Fingern zupacken, dann kann es durchaus ernst werden. Beachte aber, dass eine kleinere Scheibe bei längeren Bergabfahrten schneller überhitzt. da kommt es auf das Fahrergewicht an.
NuLIne 84, Yamaha R-N803D, Marantz CD6006, ProJect Debut mit Ortofon 2M, T+A Helios Midi2, Yamaha AX 596
Benutzeravatar
Carolite
Profi
Profi
Beiträge: 268
Registriert: Mi 18. Jan 2006, 19:46
Wohnort: Westerwald
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Der Fahrrad Thread

Beitrag von Carolite »

Zum Thema Motorradfahrer und Bremshebelposition: Ich selbst mache auch bei jedem Bike direkt den Schritt die vordere Bremsbetätigung nach rechts zu bauen - das ist mir im Kopf sonst viel zu kompliziert. Ja der Mensch ist Gewohnheitstier da würde es bei einer instinktiven Handlung in Gefahrensituation schlecht aussehen wenn der falsche Hebel gezogen wird.
Grüße, Michael
Stereo: Quelle -> FiiO BTA 30 DAC -> ATM 35 -> NAD C352 -> nuWave 35
Surround: Marantz NR1609,Kodi, Samsung BD -> ELAC Uni-Fi UB52, UC52 (3 Wege), Wharfedale Bipole als Surrounds - nuWave AW 7 - 43 Zoll LG NanoCell
Benutzeravatar
robsen
Star
Star
Beiträge: 1434
Registriert: Mi 30. Dez 2009, 11:38
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Der Fahrrad Thread

Beitrag von robsen »

Danke!

Guter Punkt mit dem Durchmesser der Bremsscheiben. Es sind 180 mm verbaut - hier könnte man ggf. auf 160 mm reduzieren. Die aktuell verbauten 3-Finger Hebel hatte ich auch bereits mit Argwohn betrachtet. Ich kann mir bei den breiten Bügeln nicht vorstellen, dass man hier nur mit max. 2 Fingern bremst.

Die Bremsbeläge hatte ich auch angeschaut - Standard von Shimano ohne Extra-Power oder sowas.

Grüße
Zweck0r
Star
Star
Beiträge: 5774
Registriert: Sa 21. Mai 2005, 03:18
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 226 Mal

Re: Der Fahrrad Thread

Beitrag von Zweck0r »

Weyoun hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 09:44Bevor ich ein Rad mit Scheibenbremse hatte, bremste ich erst mit Cantilever-Felgenbremse und anschließend mit V-Brake-Felgenbremse. Bei beiden schaffte ich es als Jugendlicher, über den Lenker zu gehen.
Ist mir auch damals nie gelungen. Vielleicht deswegen, weil ich mir diese "sportliche" Schimpansensitzweise nie habe aufschwatzen lassen, und jedes Rad sofort auf Hollandlenker umgebaut wurde.

Mein Bruder hat sich ein Rennrad aufschwatzen lassen, und fliegt damit auch gelegentlich über den Lenker. Der vorne liegende Schwerpunkt ist einfach nix.
Chris 1990
Star
Star
Beiträge: 3207
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24
Hat sich bedankt: 364 Mal
Danksagung erhalten: 249 Mal

Re: Der Fahrrad Thread

Beitrag von Chris 1990 »

C42AAC2C-F972-4D7E-9E44-6DBD5761108B.jpeg
Und das mit der Sitzposition sagen wir mal ein Schimpanse auf einem Kamel stört auch mich, was mit heutigen MTB‘s auch nicht mehr möglich ist, da wir ja alle so unbedingt 27,5 oder besser noch 29 Zoll MTB‘s brauchen.
Unhandlich und sehr unsicher wie ich finde vor allem für Menschen die unter Nuvero 170 Größe sind.
Der Radstand wird länger, das Oberrohr (maß von Steuerrohr bis Sitzrohr) auch, damit der Radstand nicht ganz so groß ausfällt und es noch irgendwie wenig bleibt wird der Lenkwinkel vergrößert, also benötigt man noch längere arme, aber das Fahrrad wird nervöser.
Bei einem City, Trekking oder allgemein Fahrräder mit wenig bis kein federweg kein Problem, denn da muss das Vorderrad nicht so viel Abstand zum Unterrohr einhalten.

Mein kleines kurzes Fahrrad ist zwar schon was Älter aber ich denke es kann noch mit den aktuellsten seiner Art locker mithalten.

Zu Bremse mit 1/2/3 fingern.
Warum sollte man nicht mit allen Fingern bremsen ? Warum nur einer ?
Sinnvoll ist dies vor allem in Gefahrensituationen und allgemein im Gelände, je weniger Finger am Hebel desto mehr am Lenker und die Gefahr die Kontrolle zu verlieren weil die Finger aufgehen bei heftigen Abfahrten oder gefahren ist deutlich geringer .

Ich habe auch nur noch Murks mit meinen Bremsen seit ich auf Shimano gewechselt bin, ständig quietschen sie, laufen aus, neue Beläge drauf (oft 12wochen Lieferzeit). Macht alles keinen Spaß mehr . Da Lob ich mir die Alte Avid Code mit 3 fach Kugelgelagertem Bremshebel, ein Traum von Bremse.

Als Nächstes wird mal eine MT 7 versucht. Da ist wenigstens alles lieferbar.
Oder aber eine Hope bin mir da noch unsicher.
Gruß Chris

RX-A1060 - IMG 1000D - BD-S677 -UB 424 - NuBox: 683 - CS 383 - 311 - DS 301 - 2x AW 1100 - Antimode 8033 S II - Optoma UHD 35 - Akustikleinwand auf 16 m2-KEINE NACHBARN 8)
Benutzeravatar
joe.i.m
Star
Star
Beiträge: 10644
Registriert: Do 23. Dez 2010, 15:03
Wohnort: Ludwigsburg - Ein Preuße, der wo bei die Schwaben lebt
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 179 Mal

Re: Der Fahrrad Thread

Beitrag von joe.i.m »

Aus meiner Sicht hilft nur üben um Sicherheit zu gewinnen. Gegendruck auf den Lenker bringen und das Hinterteil möglichst anstädig weit hinten in den Sattel drücken.
Was mir fehlt ist um was für ein Fahrrad es sich handelt. Mountainbike?
Oder ein Treckingbike? Ist der Fahrer erst kürzlich umgestiegen auf ein neues Rad? Wenn ja, was hat er vorher gefahren?
Mir persönlich viel zum Beispiel der Umstieg von einem Starrgabelbike auf ein gefedertes Bike schwer, dort ist es mir dann auch zweimal gelungen über dem Lenker abzusteigen. Mit dem Eintauchen des Rades vorn bei einer Not/Vollbremsung in Kombination mit Bergabfahrt bin ich überhaupt nicht klargekommen und wieder zur Starrgabel zurückgegangen.
Thema mechanische Bremse, keine Ahnung ob das hilft. Wenn das in Erwägung gezogen wird, es gibt auch bei denen Zweikolbenbremssättel.
Ich habe da die Spyke von TRP. Habe aber keinen Vergleich zu hydralischen Scheibenbremsen, da ich nur mechanische Bremsen fahre. Auch für die mechanischen Bremsen gibt es Hebel, die einstellbar sind, zum Beispiel von Avid die Speed Dial 7.

Soweit mal meine Gedanken.

Gruß joe
Die Welt ist eine Scheibe und voller Musik.
Dreher: Dual CS-1219/1218/621/606/601/510/481-Technics SL-Q2/Q202/QX200-Yamaha P500-ClearaudioNanoV2/AikidoPhono1- YamahaCDX397MK2-NADc165bee-vincentSP-997-nuvero10
PC: ProdigyHD2-PreboxSE-nupro10
Chris 1990
Star
Star
Beiträge: 3207
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24
Hat sich bedankt: 364 Mal
Danksagung erhalten: 249 Mal

Re: Der Fahrrad Thread

Beitrag von Chris 1990 »

@robsen
Erst jetzt habe ich deinen Beitrag gelesen.
Welche Bremse ist es genau ? Shimano BR-M ???

Wenn es dort eine Hebelweiten Einstellung gibt, kann man den heben Dächer zum Lenker bringen, das hat den Vorteil das man mit dem Finger den Hebel halb ,,umschließt,, und ein besseres Gefühl dafür bekommt.
Desweiteren den Bremshebel sofern mehr als einfingerbremshebel weiter zu Lenker Mitte hin montieren so dass man gezwungen ist mit nur einem Finger zu bremsen.
Der Hebel sollte seitlich gesehen etwa in einer Linie mit den Armen verlaufen.
Kleinere Scheiben bringen keine bessere Dosierbarkeit aber weniger Standfestigkeit, also weniger maximale Bremsleistung, dafür bedarf‘s nur eine andere Scheibe und einen anderen Bremssatteladapter. Achte dabei auf die DIN bzw iso ob iso 2000 oder Postmount.

Wenn Cantisockel vorhanden sind ist das zwar eine Möglichkeit aber da man fast nur noch V Brakes bekommt oder eben HS 11/22/33… diese sind auch zu bissig um nicht über den Lenker zu gehen. Außerdem muss die Felge eine Bremsflanke aufweisen, sonst müsste entweder ein neues Laufrad her oder eben die Felge umspeichen lassen.
Trommelbremse vorn, erfordert aber ein neues Laufrad, damit kann man sich aber garantiert nicht überschlagen. Wer ist der Fahrer und was ist es für ein Fahrrad ?

Je höher der Lenker ist desto schneller geht man auch über den Lenker da das Körpergewicht die Kraft auf diesen größeren Hebel ausübt.
Aber ich weis aus Erfahrung dass es bei Frauen wesentlich schwieriger ist ein Fahrrad einzustellen vor allem gescheit einzustellen, den schlimmsten Patienten den ich je hatte war meine Mutter .
Neulich bei Kauf eines Neuen E bikes sagte ich ganz lieb ,, das ist es, Fahr !,,
Sofort gekauft, sie sagt es sei das beste Fahrrad was sie je hatte, trotz tieferen Lenker, dicken 2,25“ Reifen( dicke Reifen rollen besser und bieten mehr Komfort) kleiner kompakter Rahmen, mit nicht allzu steilen Lenkwinkel.

Sie sagte neulich zu mir:,, Jung, jetzt weiß ich warum du so viel Kohle in dein Fahrrad gesteckt hast,,
Gruß Chris

RX-A1060 - IMG 1000D - BD-S677 -UB 424 - NuBox: 683 - CS 383 - 311 - DS 301 - 2x AW 1100 - Antimode 8033 S II - Optoma UHD 35 - Akustikleinwand auf 16 m2-KEINE NACHBARN 8)
Benutzeravatar
robsen
Star
Star
Beiträge: 1434
Registriert: Mi 30. Dez 2009, 11:38
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Der Fahrrad Thread

Beitrag von robsen »

Danke nochmal.

Ja ein MTB - Hardtail von Canyon (https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 8-217-8139).

Die Federgabel hat 100 mm bei 27.5 Zoll - moderate Geo würde ich sagen.

@Chris 1990
Bremse ist BR-M315 (OK aber wahrlich keine Bremse zum Spaß haben :mrgreen: )

@joe.i.m
Wenig Kilomtere bisher - ca. 500 Offraod würde ich schätzen. Der Punkt mit der Federgabel ist gut, denn beim Stadtrad mit ähnlicher Geometrie und Bremsanlage gab es noch nie einen Abgang über den Lenker trotz deutlich sportlicherer Fahrweise. Die Gabel kann man per Remote blockieren - eventuell die erste und günstigste Option.

Der Schwerpunkt ist natürlich entscheidend bei der Bremsaktion und an Trainings hat es bisher nicht gemangelt. Allerding sist das natürlich in einer Schrecksituation schwierig kontrollierbar. Ich muss mir das nchmal in Ruhe anschauen. Danke für den Hinweis, denn ich war amfangs nur auf die Bremsanlage fixiert.

Ich hätte da noc eine etwas verwegene Idee um den Schwerpunkt nach hinten zu verlagern.

--> Die Federgabel vorne auf 120mm upgraden?

Keine Ahnung wie sich das fährt.

Ach so ja unter uns: Die Notaufnahme in Garmisch ist wirklich top - kann ich sehr empfehlen :auto-ambulance:

Grüße
Zuletzt geändert von robsen am Fr 24. Jun 2022, 00:20, insgesamt 1-mal geändert.
Chris 1990
Star
Star
Beiträge: 3207
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24
Hat sich bedankt: 364 Mal
Danksagung erhalten: 249 Mal

Re: Der Fahrrad Thread

Beitrag von Chris 1990 »

Mehr federweg bedeutet mehr laufruhe, könnte sein das dann der Kipppunkt so verlagert wird dass man nicht mehr ganz so schnell abgeworfen wird, aber so effektiv ist es nicht. Ist das eine Rock Show recon? Dual air, Solo air oder coil?
Die Dual air konnte man ganz einfach im federweg vergrößern in dem man die Spacer also plastikunterlegscheiben ausgebaut hat . Ob es bei diesem Model noch möglich ist kann ich nicht genau sagen.
Ist die Person die das Rad fährt einen Roller oder allgemein Rechts vorne gewöhnt oder eher Gelegenheits Zweiradfahrer?
Gruß Chris

RX-A1060 - IMG 1000D - BD-S677 -UB 424 - NuBox: 683 - CS 383 - 311 - DS 301 - 2x AW 1100 - Antimode 8033 S II - Optoma UHD 35 - Akustikleinwand auf 16 m2-KEINE NACHBARN 8)
Antworten