Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Rund ums Auto

Hier dreht es sich um (fast) alles...

Re: Rund ums Auto

Beitragvon David 09 » Do 13. Jun 2019, 13:30

So wird das nix mit dem bezahlbaren E-Auto für Otto Normalverbraucher!

...vielleicht (zumindest) politisch auch gar nicht mehr gewollt. Die künftig herrschenden wollen den Individualverkehr ja reduzieren, damit die Städte wieder „atmen“ können. Und jedes weniger verkauftes 4rädriges individualfahrzeug, was die Städte nicht belastet, ist demnach ein gutes Fahrzeug, unabhängig vom Antrieb :wink:
Ich stehe mit der Tablet-Tastatur auf Kriegsfuß-insofern entspricht die "Rechtschreibung" nicht unbedingt den realen Fähigkeiten
Ich gendere bequemlichkeitshalber nicht, wertschätze aber Frau und Mann gleichermaßen!
Midi140, cs174
Benutzeravatar
David 09


Re: Rund ums Auto

Beitragvon aaof » Do 13. Jun 2019, 17:56

Auto fahren wird schließlich zum Luxus erklärt. Wollen wir wetten? Die Grünen und die Linken werden dafür schon sorgen.

Apropos: eine grüne Politikerin, welche mir mein Auto nehmen möchte, behält natürlich ihren dicken Audi. Ihr Auto ist schließlich ihr Büro. Na dann.

Es gibt viele Grünaktivisten denen selbst der Verlust von Arbeitsplätzen dabei völlig egal sind. Bekommen wir dann das Bürgergeld ausgezahlt und bleiben einfach daheim? Gute Nacht Deutschland. Dieses grün / links versüfte Denken wird uns final ruinieren.
„Die Komponenten nicht zwischen die Lautsprecher stellen. Dort herrscht ein
Energiemaximum, das zu Resonanzen anregt.“
Benutzeravatar
aaof

Re: Rund ums Auto

Beitragvon Weyoun » Do 13. Jun 2019, 18:15

Observer hat geschrieben:Kameras statt Spiegel teurer? Bildschirm ist schon da, Bussystem auch.

Nö, nö, so wie ich es verstanden habe, gibt es zwei extra Bildschirme für die "Simulation der Rückspiegel". Man schaut also in etwa in die Richtung, in der früher die Rückspiegel waren. So habe ich es zumindest verstanden. Es werden nicht die bestehenden Bildschirme des Multimedia-Systems genommen.
aaof hat geschrieben:Apropos: eine grüne Politikerin, welche mir mein Auto nehmen möchte, behält natürlich ihren dicken Audi. Ihr Auto ist schließlich ihr Büro. Na dann.

Welche konkrete Grünenpolitikerin will dir denn wie konkret dein Auto nehmen? :wink:
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi
Benutzeravatar
Weyoun

Re: Rund ums Auto

Beitragvon David 09 » Do 13. Jun 2019, 18:47

Welche konkrete Grünenpolitikerin will dir denn wie konkret dein Auto nehmen? :wink:

Man kann aber auch nicht verstehen wollen :wink:
Frage doch mal Frau Günther, ihres Zeichens verkehrssenatorin in Berlin, so ich mich richtig erinnere... :mrgreen:
Ich stehe mit der Tablet-Tastatur auf Kriegsfuß-insofern entspricht die "Rechtschreibung" nicht unbedingt den realen Fähigkeiten
Ich gendere bequemlichkeitshalber nicht, wertschätze aber Frau und Mann gleichermaßen!
Midi140, cs174
Benutzeravatar
David 09

Re: Rund ums Auto

Beitragvon g.vogt » Do 13. Jun 2019, 19:37

aaof hat geschrieben:Auto fahren wird schließlich zum Luxus erklärt...


Das ist der falsche Ansatz. Ich empfinde es als Luxus, dass ich im Alltag meistenteils gar nicht Auto fahren MUSS. Vielen Leuten ist das Autofahren aber so sehr in Fleisch und Blut übergegangen, dass sie gar nicht mehr über Alternativen nachdenken.
Im übrigen halte ich es für zu kurz gegriffen und ziemlich platt, sich hinzustellen und ständig zu behaupten, die Grünen würden den Leuten das Auto verbieten wollen.
Setzt die Klangsegel! Auf zu neuen Hörizonten!
Benutzeravatar
g.vogt

Re: Rund ums Auto

Beitragvon Dylan » Do 13. Jun 2019, 20:11

aaof hat geschrieben:Dieses grün / links versüfte Denken wird uns final ruinieren.

Deine AfD-Sprache kannste stecken lassen.
Unglaublich. :roll:
Dylan

Re: Rund ums Auto

Beitragvon aaof » Do 13. Jun 2019, 21:02

Dylan hat geschrieben:
aaof hat geschrieben:Dieses grün / links versüfte Denken wird uns final ruinieren.

Deine AfD-Sprache kannste stecken lassen.
Unglaublich. :roll:


Mit diesem Nazi-Pack habe ich nix zu tun. Ich bin neben einem ehemaligen KZ aufgewachsen und bin mit dem möglichen Schrecken der dieses Gedankengut vermitteln möchte, ganz gut vertraut. Mit versüft meine ich eher auf die ökologischen Fragen bzw. Ziele bezogen. Ansonsten bin ich eher im linken Lager zu finden, als anderswo.

@Gerald

Ich kann deinen Einwand sehr gut verstehen und teile ihn sogar in gewissen Maßen. Wir lassen unsere Autos am WE immer häufiger stehen und (er-)radeln uns mögliche Ziele. Die Auswahl wird zwar dadurch kleiner, aber es macht Spaß, ist Gesund und schont die Umwelt bzw. auch den Geldbeutel.

Dennoch, da führt hier auf dem Land kein Weg vorbei: muss ich morgens auf Arbeit und da führt am eigenem PKW hier kein Weg vorbei. Auch einkaufen oder sonstige Erledigungen sind schwerlich ohne Auto möglich. Wir haben noch einen Briefkasten, eine Kirche und einen Brunnen. Die Post kommt 1x pro Tag. Das wars.

Was will die Politik eigentlich? Angeblich soll doch die Fläche gefördert werden, Mensches aufs Land, da die Städte explodieren. Gern, aber dafür braucht es Mobilität und die soll jetzt unbezahlbar werden? :?
„Die Komponenten nicht zwischen die Lautsprecher stellen. Dort herrscht ein
Energiemaximum, das zu Resonanzen anregt.“
Benutzeravatar
aaof

Re: Rund ums Auto

Beitragvon Observer » Fr 14. Jun 2019, 09:01

Was will die Politik? Gibt es nur die Eine[b][/b]?
Einige Politiker, da besteht relativ viel Konsens, wollen die Innenstädte wieder lebenswert machen. Dabei den auf'n Land Lebenden aber Alternativen bieten. Der Hang zum Individualverkehr bleibt ja erhalten. Einige Grüne, besonders Jüngere, wollen tatsächlich ein Umdenken bezüglich Individualverkehr. Wenn das der Eine oder Andere als "Wollen uns das Auto wegnehmen" erkennt, nun denn, deren Problem.
Der aktuelle Aktionismus auch bezüglich Dieselverbot ect. wurde von der EU aufgedrückt. Unsere deutsche "Politik" hat solange gegengesteuert, wie es ging.
Ältere Grüne sind übrigens oft so eingestellt wie der BW-Ministerpräsident: Arbeitsplätze erhalten, sich solange wie möglich den Vorgaben aus Brüssel entziehen..... Wird aber nicht lange Bestand haben können.
Was ich von dem aktuellen Aktionismus halte? Völlig übertrieben. Auf lange Sicht aber notwendig. AUF LANGE SICHT! Gut durchdacht, konsequent durchgezogen, nachhaltig und sozial verträglich. Daran scheint es zu hapern.
Benutzeravatar
Observer

Re: Rund ums Auto

Beitragvon Weyoun » Fr 14. Jun 2019, 15:20

aaof hat geschrieben:Es gibt viele Grünaktivisten denen selbst der Verlust von Arbeitsplätzen dabei völlig egal sind. Bekommen wir dann das Bürgergeld ausgezahlt und bleiben einfach daheim? Gute Nacht Deutschland. Dieses grün / links versüfte Denken wird uns final ruinieren.

Ich bekenne mich dazu, ein "links-grün-versiffter Gutmensch" zu sein :!: :twisted:
Und ich bekenne mich dazu, bei der kombinierten EU- und Kommunalwahl in beiden Fällen die ÖDP gewählt zu haben :!: :P

Anderes Thema: Warum nicht auch bei anderen Autos?
https://www.springerprofessional.de/hyb ... 01057901.x
Start-Stop bis Tempo 30 ist ein Traum!
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi
Benutzeravatar
Weyoun

Re: Rund ums Auto

Beitragvon aaof » Fr 14. Jun 2019, 16:01

@Observer

Kein Politiker wird in DE jemals grundsätzlich das Auto in Frage stellen. Das überlebt politisch niemand. Man wird nur in Zukunft das Autofahren drastisch teurer machen. Neben CO2 Steuer, werden auch die Steuervergünstigungen für die Diesel wegfallen. Am Ende wird das Auto zum Luxusgut.

Was mich halt an dieser aufkommenden Diskussion so stört, dass man den Fehler bzw. die Ursachen beim Bürger sucht. Ich soll mich für meinen Diesel schämen und schließlich das Auto ganz abschaffen.

Der Individualverkehr so wie er aktuell gelebt wird, ist sicherlich ein Auslaufmodell. Mir fehlen aber ganz konkrete Ideen und Konzepte, wie man hier gegensteuern möchte. Klar, in der Stadt wird dies einfacher umzusetzen sein, aber hier auf dem Land wird das sehr kompliziert.

Der öffentliche Nahverkehr wird jedenfalls nicht alles lösen können, er ist teuer und nur zu Spitzenzeiten wirklich ökologisch und ökonomisch sinnvoll. Hier fährt alle Stunde mal ein Bus, Abends entsprechend seltener, die Busse sind meist völlig leer. Ich bin hier im Ort gefühlt der Einzige, welcher nicht Richtung Frankfurt rollt. Wie soll das dann aber sinnvoll laufen? Taxi oder bekomme ich exclusiv meinen Bus. :wink:
„Die Komponenten nicht zwischen die Lautsprecher stellen. Dort herrscht ein
Energiemaximum, das zu Resonanzen anregt.“
Benutzeravatar
aaof

VorherigeNächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Off-Topic



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste