Rund ums Auto

Hier dreht es sich um (fast) alles...
Benutzeravatar
g.vogt
Veteran
Veteran
Beiträge: 20975
Registriert: Mi 13. Feb 2002, 13:36
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Rund ums Auto

Beitrag von g.vogt »

pr hat geschrieben:Das frage ich mich auch, aber bei der E - Mobilisierung..
Das darfst du dich gerne fragen. Nur vergleichst du Äpfel mit Pflaumen, denn die Dieselsubventionierung dauert nun schon Jahrzehnte an.
Setzt die Klangsegel! Auf zu neuen Hörizonten!

Benutzeravatar
g.vogt
Veteran
Veteran
Beiträge: 20975
Registriert: Mi 13. Feb 2002, 13:36
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Rund ums Auto

Beitrag von g.vogt »

@Goisbart zum letzten Beitrag (am Handy zitiert es sich auszugsweise schlecht):

Ich kann verstehen, dass du aus Verbrauchersicht die Gesamtkosten als Rechengrundlage heranziehst. Dann sind wir aber auch noch nicht fertig: Große Diesel in opulenter Ausstattung, ergo teuer und mit hoher Mehrwertsteuer "benachteiligt", werden gerne als Dienstwagen gefahren. Dann also bitte auch den steuerlichen Vorteil dabei wiederum korrekt darstellen...

Nein, das führt m.E. so zu nichts. Ich halte es für zielführender, dafür nur die steuerliche Besserstellung beim Energieverbrauch zu betrachten und meinetwegen noch die popelige Kfz-Steuer dazu. (Letztere wird demnächst auch noch mit der Pkw-Maut kompensiert, die dümmer kaum daherkommen könnte.)

"Aber ich kannte jetzt noch keinen, der motiviert durch den Zapfsäulenvorteil, jährlich tausende km mehr als ohnehin nötig fuhr."

Ich kenne mindestens einen, der viele Monate zu weit entfernten Baustellen prügelte und dann auch entsprechend fertig war. Wenn diese Fahrerei nicht so vergleichsweise billig wäre, dann hätte sich seine Firma vielleicht auch Gedanken gemacht, die Baustellen über näher gelegene Niederlassungen zu betreuen.

"Wenn natürlich nur die Kinder zu Schule und Sport um die Ecke gefahren werden, deshalb nur alle 2 Monate getankt wird und man trotzdem einen Diesel holt, der hat sich von der Zapfsäule verleiten lassen ohne nachzurechnen."

Das finde ich zu einfach gedacht. Zu Kindern gehören in der Regel Vater und Mutter. Geht man nicht "völlig selbstverständlich" davon aus, dass diese dann auch zwei Autos brauchen, dann passiert eben genau das: Da gibt es dann den einen Van oder SUV mit Dieselmotor, der auf den paar Kilometern bis zur Schule gar nicht auf Betriebstemperatur kommt und dementsprechend auch nix filtert.
Setzt die Klangsegel! Auf zu neuen Hörizonten!

Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 19717
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Rund ums Auto

Beitrag von Weyoun »

g.vogt hat geschrieben:Ich kann verstehen, dass du aus Verbrauchersicht die Gesamtkosten als Rechengrundlage heranziehst. Dann sind wir aber auch noch nicht fertig: Große Diesel in opulenter Ausstattung, ergo teuer und mit hoher Mehrwertsteuer "benachteiligt", werden gerne als Dienstwagen gefahren. Dann also bitte auch den steuerlichen Vorteil dabei wiederum korrekt darstellen...
Nach und nach schauen die Flottenmanager genauer hin und streichen sämtliche Sechzylinder bei Dienstwagen, auch bei Dieseln! Wenn man nicht mindestens Werksleiter o.ä. in einem Großkonzern ist, bekommt man seit einiger Zeit höchstens einen Vierzylinder als Firmenwagen. Vor 10 Jahren war der 6-Zylinder selbst für einen Abteilungsleiter, der "nur" >= 100 Leute zu führen hatte, gang und gäbe. Zudem kommt dann noch der Steuervorteil der E-Autos (0,5 % statt 1 % monatlich vom Listenpreis nachversteuern), der dazu führt, dass Diesel gar nicht mehr sooooo gefragt bei Firmenwagen sind wie früher. Plugin-Hybride (zu 99 % sind das Benziner) sehen auf dem Papier der Flottenmanager viel "sexier" aus.
Goisbart hat geschrieben:Wenn natürlich nur die Kinder zu Schule und Sport um die Ecke gefahren werden, deshalb nur alle 2 Monate getankt wird und man trotzdem einen Diesel holt, der hat sich von der Zapfsäule verleiten lassen ohne nachzurechnen.
Solche "Verblendung" ist leider immer häufiger anzutreffen. Die Frage ist, wie man so etwas zukünftig geraderücken kann...
Die KFZ-Steuer mit einer "Kilometerpauschale" koppeln, die beim Diesel deutlich höher ist? Dann wäre ein Diesel erst dann günstig, wenn mindestens 20.000 km im Jahr (oder wie viel auch immer) gefahren werden. :wink:
g.vogt hat geschrieben:Da gibt es dann den einen Van oder SUV mit Dieselmotor, der auf den paar Kilometern bis zur Schule gar nicht auf Betriebstemperatur kommt und dementsprechend auch nix filtert.
Nicht nur nix filtert, sondern auch nie vollständig freibrennt (der Partikelfilter) und dann nach wenigen tausend Kilometern teuer getauscht werden muss. Mein Mitleid hält sich diesbezüglich in Grenzen.
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi

Benutzeravatar
g.vogt
Veteran
Veteran
Beiträge: 20975
Registriert: Mi 13. Feb 2002, 13:36
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Rund ums Auto

Beitrag von g.vogt »

Tja, nun ist die CSU mit ihrer "Ausländer-Maut" sehenden Auges in die Betonmauer gebrettert.
Setzt die Klangsegel! Auf zu neuen Hörizonten!

Benutzeravatar
Observer
Semi
Semi
Beiträge: 152
Registriert: Fr 26. Jul 2013, 14:40
Wohnort: HH

Re: Rund ums Auto

Beitrag von Observer »

Das ist die bisher beste Nachricht diese Woche. Dieser Aktionismus der Groko zum Gefallen der CSU, besonders Horst S., als Reaktion einer Neiddebatte aus Bayern wurde einstweilen in den Stillstand versetzt. Aber was wird daraus folgen? Damit die Maut kommt, müssen alle das gleiche Zahlen, Bundesbürger wie EU-Bürger. Konsequenz: wir dürfen blechen, wenn die PKW-Maut dann doch kommt. :angry-fire:

Benutzeravatar
mk_stgt
Veteran
Veteran
Beiträge: 39269
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 19:01
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Rund ums Auto

Beitrag von mk_stgt »

ja aber nur weil die bundesregierung unfähig war das thema intelligenter vorzusteuern. so blechen wir aktuell in allen nachbarländern nur hier ist freies fahren.
decode CAMBRIDGE AUDIO, ONKYO, YAMAHA | power ONKYO, YAMAHA | power & sound NUBERT | mobil SONY, BOSE

Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 19717
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Rund ums Auto

Beitrag von Weyoun »

g.vogt hat geschrieben:Tja, nun ist die CSU mit ihrer "Ausländer-Maut" sehenden Auges in die Betonmauer gebrettert.
Respekt!
Und das, obwohl der "EU-Chef-Gutachter" gestern noch eine Ablehnung der Klage empfohlen hat! Da hat der EuGH mal wieder bewiesen, dass er völlig unabhängig agiert!

Somit sind Seehofer, Dobrindt und Scheuer endgültig gescheitert und sollten noch heute geschlossen zurücktreten (leider wird dies ein Wunsch bleiben).
Observer hat geschrieben:Aber was wird daraus folgen? Damit die Maut kommt, müssen alle das gleiche Zahlen, Bundesbürger wie EU-Bürger. Konsequenz: wir dürfen blechen, wenn die PKW-Maut dann doch kommt. :angry-fire:
Ganz ehrlich? Selbst als Vielfahrer hätte ich nichts gegen eine faire Maut (der Vielfahrer zahlt mehr als der Gelegenheitsfahrer) für alle einzuwenden. Es müsste aber sichergestellt sein, dass das Geld ausschließlich zweckgebunden für den Straßenbau sowie in die Transformation in die "Nachverbrennungs-Ära" gesteckt wird und nicht zur Finanzierung der Grundrente.
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi

Benutzeravatar
Indianer
Star
Star
Beiträge: 3866
Registriert: So 11. Mär 2018, 15:44
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Rund ums Auto

Beitrag von Indianer »

dass man euch diese klassische Umgehungskonstruktion nicht hat durchgehen lassen überrascht mich, find' ich aber richtig und wichtig, sonst hätten wir zB Medizinstudiengebühren erfinden müssen, die uns (rein zufällig :lol: ) durch irgendwelche andere Steuer- oder sonstwie-Entlastungen unterm Strich nicht getroffen hätten, usw …

Benutzeravatar
Observer
Semi
Semi
Beiträge: 152
Registriert: Fr 26. Jul 2013, 14:40
Wohnort: HH

Re: Rund ums Auto

Beitrag von Observer »

Weyoun, es gibt keine zweckgebundenen Steuern in diesem unserem Lande. Auch die Sektsteuer wird nicht für die kaiserliche Flotte genutzt. :wink:
Und Indianer: chapeau, den Piefkes mal so richtig in die Parade gefallen 8)
Und doch, die Maut wird kommen. Der Vielfahrer wird höher zur Kasse gebeten als der Sonntagsfahrer. Wenn aber nur auf den Autobahnen, dann Gnade-Gott den Bewohnern der Nebenstraßen, bei all den Pfennigfuchsern hier. :cry:

Benutzeravatar
dimitri
Star
Star
Beiträge: 2470
Registriert: So 25. Jul 2010, 12:47
Wohnort: Niederbayern

Re: Rund ums Auto

Beitrag von dimitri »

Observer hat geschrieben:Auch die Sektsteuer wird nicht für die kaiserliche Flotte genutzt.
Nein, heute schaffen wir es nicht mal mehr ein altes Schulungsschiff zu reparieren. Man fragt sich, wie es früher möglich war innerhalb einiger Jahre ein komplettes Schlachtschiff zu planen, zu bauen und damit auch tatsächlich den Hafen verlassen zu können.
PS4 Pro, Denon X6200W, nuVero 11/7/4, AW-17, nuPro A300

Antworten