Der Fahrrad Thread

Hier dreht es sich um (fast) alles...
Benutzeravatar
g.vogt
Veteran
Veteran
Beiträge: 21555
Registriert: Mi 13. Feb 2002, 13:36
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Der Fahrrad Thread

Beitrag von g.vogt »

29 Zoll sind vor allem Marketinggeschwurbel. Die Reifen/Felgen haben einen Innendurchmesser von 622mm, das sind nach alter Zollgrößenangabe schnöde 28-Zoll-Felgen. Man meint einfach nur, da die Reifen am MTB dicker sind als am Trekkingrad, wären die Räder ja insgesamt größer und die Angabe 29 Zoll gerechtfertigt.

Naja, egal, wenigstens ne Standardgröße. Viel mehr ärgert mich, dass man die klassischen 26 Zoll so vernachlässigt und dafür bei kleinen MTB die komische Größe 27,5 Zoll puscht.

Ich bin ja seit Jahrzehnten überzeugter 26-Zoll-Radler. Ich finde diese Radgröße einen guten Kompromiss zwischen Geradeauslauf, Wendigkeit und Spritzigkeit. Nicht nur im MTB-Bereich, auch als flottes Stadtradl sind 26 Zoll prima geeignet, und im Bereich der Reiseräder war 26 Zoll auch lange Zeit der Standard.
Wobei da die Übergänge natürlich fließend sind - ein leichter Reifen auf einer 28er Felge kann sich auch spritziger anfühlen als ein 26-Zoll-Reifen mit dicker Pannenschutzeinlage.
Setzt die Klangsegel! Auf zu neuen Hörizonten!
Benutzeravatar
engineer
Star
Star
Beiträge: 641
Registriert: Do 12. Mär 2015, 01:28
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Fahrrad Thread

Beitrag von engineer »

Ja seltsam, was sich da tut. Ich erinnere mich an die Zeit, in der 26er sogar im Strassensport eingesetz wurden. Die ONCE haben damit angefangen also sie ihre Spezialrad mit den abfallenden Oberrohren eingeführt hatten. Ich habe hier noch ein 26er-MAVIC rumliegen. Ist für Zeitfahren und fährt praktisch nur gerade aus. :-)
Benutzeravatar
robsen
Star
Star
Beiträge: 1434
Registriert: Mi 30. Dez 2009, 11:38
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Der Fahrrad Thread

Beitrag von robsen »

Hallo zusammen,

hat jemand von euch eine Idee wie ich eine Vorderradbremse entschärfen kann um einen (weiteren) Abgang über den Lenker (nicht bei mir) zu verhindern?

Aktuell sind 2-Kolben Scheibenbremsen Deore verbaut - also nix heftiges - aber bei einem schreckhaften Fahrer nachweislich mit Tendenz zur maximalen Vollbremsung vorne&hinten zu viel Power.

Meine Ideen bisher:

a) Umrüsten auf mäßige Felgen-Bremsen (eventuell nur vorne)
b) nen mechanischen Anschlag am Bremshebel vorne - sowas hab ich an Kinderrädern mal gesehen
c) hat jemand Erfahrung mit mechanischen Scheibenbremsen? Sind die weniger bissig?
d) Wären 1-Finger Bremshebel besser kontrollierbar allein schon weil nicht 3/4 Finger für die Vollbremsung vorhanden sind?

--> Ich würde hinten gleichzeitig etwas aufrüsten um die Standfestigkeit der Bremsanlage bei langen Abfahrten beizubehalten. Fahrtraining/Bremstraining ist klar - kommt dazu.

Grüße und Dank
robsen
Benutzeravatar
Carolite
Profi
Profi
Beiträge: 268
Registriert: Mi 18. Jan 2006, 19:46
Wohnort: Westerwald
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Der Fahrrad Thread

Beitrag von Carolite »

Hallo du hattest nix zur Ausstattung geschrieben, aber einige Scheibenbremshebel haben Einstellschrauben. Wenn ich das richtig verstehe verstellt die runde Rändelschraube das Reservoir Volumen und somit den Beginn des Druckaufbaus im System. Hoffe das hilft weiter...


Ansonsten müsste man (jetzt wird es physikalisch) die Kraftübersetzung verändern - größerer Geberkolben (Fläche) = geringerer Systemdruck. Aber inwiefern man das auf das Bremssystem eines Fahrrads übertragen kann :?:
https://www.maschinenbau-wissen.de/skri ... bersetzung
Grüße, Michael
Stereo: Quelle -> FiiO BTA 30 DAC -> ATM 35 -> NAD C352 -> nuWave 35
Surround: Marantz NR1609,Kodi, Samsung BD -> ELAC Uni-Fi UB52, UC52 (3 Wege), Wharfedale Bipole als Surrounds - nuWave AW 7 - 43 Zoll LG NanoCell
Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 27320
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 819 Mal
Danksagung erhalten: 518 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Fahrrad Thread

Beitrag von Weyoun »

robsen hat geschrieben: Mi 22. Jun 2022, 19:12 Aktuell sind 2-Kolben Scheibenbremsen Deore verbaut - also nix heftiges - aber bei einem schreckhaften Fahrer nachweislich mit Tendenz zur maximalen Vollbremsung vorne&hinten zu viel Power.
Bevor ich ein Rad mit Scheibenbremse hatte, bremste ich erst mit Cantilever-Felgenbremse und anschließend mit V-Brake-Felgenbremse. Bei beiden schaffte ich es als Jugendlicher, über den Lenker zu gehen. Man kann also mit JEDER Bremse über den Lenker gehen, wenn man urplötzlich mit Maximalstärke bremst. Eine Reduzierung der Bremskraft wäre nur bei Trockenheit zu empfehlen. Bei Regen und reduzierter Bremskraft sehe ich schwarz.
До біса з Путіним

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP

Panasonic DP-UB9004

Chemnitz:
nL102, CS-42, DS-22
Panasonic 55JZW1004
Yamaha RX-A6A
Benutzeravatar
High-Ender
Semi
Semi
Beiträge: 187
Registriert: Sa 29. Aug 2015, 23:10
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Der Fahrrad Thread

Beitrag von High-Ender »

Bosch bringt ein ABS für E-Bike/Pedelec raus, ob das nachrüstbar ist, weiß ich nicht genau 8O :?:

Ich glaube auch, daß ein "Abschwächung" des Bremssystems andere Probleme bringt :?
Ziehst du eigentlich beide Bremsen gleichzeitig stark, sonst könnte man ggf. die Seiten der Bremsen tauschen. Bei meinen Motorrädern ist die Vorderradbremse jeweils rechts, bei meinem Pedelec aber links. Von daher ziehe ich auch eher die rechte Seite bei Gefahr automatisch mehr (aus Motorrad-Gewohnheit) und somit beim E-Bike also hinten.
Weyoun hat geschrieben: Do 23. Jun 2022, 09:44Man kann also mit JEDER Bremse über den Lenker gehen, wenn man urplötzlich mit Maximalstärke bremst.
das möchte ich mal bei den alten Stempelbremsen sehen :lol:
wieviel Watt hat diese Box ?
Sie hat keine, sie braucht welche.
Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 27320
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 819 Mal
Danksagung erhalten: 518 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Fahrrad Thread

Beitrag von Weyoun »

Das kommende ABS von Bosch wird mit großer Wahrscheinlichkeit den Bosch Elektroantrieb samt Akku als Bedingung haben. Das Aufrüsten von einem Nicht-eBike ist somit nahezu ausgeschlossen. Die Sensorik benötigt schließlich eine "zuverlässige" Stromversorgung und wird analog zum Automotive Bereich einen ASIL-Level einhalten müssen (dafür reicht keine Batterie aus), denn Bremsen sind neben dem Antrieb selber das kritischste, was es gibt.
До біса з Путіним

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP

Panasonic DP-UB9004

Chemnitz:
nL102, CS-42, DS-22
Panasonic 55JZW1004
Yamaha RX-A6A
Chris 1990
Star
Star
Beiträge: 3216
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24
Hat sich bedankt: 365 Mal
Danksagung erhalten: 252 Mal

Re: Der Fahrrad Thread

Beitrag von Chris 1990 »

@High-Ender
Es verwundert mich immer wieder dass bei Fahrrädern, die Vorderbremse Links ist, mein erstes Fahrrad nach dem Pucky als ich ca 6 war hatte nur eine Vorderbremse und Rücktritt, in dem Fall Vorderbremse rechts, hat das Fahrrad 2 Felgenbremsen ist Vorne Links und Hinten rechts.
Habe deshalb große Probleme mit fremden Fahrrädern zu fahren da bei mir Vorne=Rechts und hinten=Links ist.

Warum änderst du es als Motorradfahrer nicht einfach?

Bei einer Gefahrenbremsung reagiert man instinktiv ohne zu denken, und der Instinkt ist an das gewöhnt was der Regelfall ist…

Mein Vater liegt seit einer Woche genau wegen sowas im Krankenhaus, dazu kommt egal was Sohnemann sagt, er ist dagegen…
Gruß Chris

RX-A1060 - IMG 1000D - BD-S677 -UB 424 - NuBox: 683 - CS 383 - 311 - DS 301 - 2x AW 1100 - Antimode 8033 S II - Optoma UHD 35 - Akustikleinwand auf 16 m2-KEINE NACHBARN 8)
Chris 1990
Star
Star
Beiträge: 3216
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24
Hat sich bedankt: 365 Mal
Danksagung erhalten: 252 Mal

Re: Der Fahrrad Thread

Beitrag von Chris 1990 »

Sie wie @Weyoun das beschreibt, halte ich die ganze Sache auch nur noch für geldmacherei, außer es ist wirklich ein gescheites System, was die optimale Bremsleistung herausholt, und die Drehzahl der Räder bzw des Vorderrades kontrolliert wird.
Andernfalls könnte man sich entweder Trommelbremsen drauf machen, oder andere schwächere Bremsen.

Was in den Letzten 10 Jahren im Fahrradbereich passiert ist, was vermeintliche Vorteile betrifft ist Lächerhaft.

Riesenräder fürs Gelände, 11/12/13 fach hinten dafür vorne nur ein Kettenblatt, schmalste Ketten.

Wie erkläre ich einem Kunden wenn er fragt warum es keine gescheiten 9 fach Schaltungen mehr gibt?
Es verschleißt schneller, unpräziser und wir verdienen mehr weil sie alle paar Monate rein kommen um einen neuen Antrieb draufschrauben zu lassen.
Der zweite Vorteil sie sehen beim Radfahren aus wie jemand der auf einem Kamel reitet und keine richtige Kontrolle über sein Gefährt hat.
Gruß Chris

RX-A1060 - IMG 1000D - BD-S677 -UB 424 - NuBox: 683 - CS 383 - 311 - DS 301 - 2x AW 1100 - Antimode 8033 S II - Optoma UHD 35 - Akustikleinwand auf 16 m2-KEINE NACHBARN 8)
Benutzeravatar
robsen
Star
Star
Beiträge: 1434
Registriert: Mi 30. Dez 2009, 11:38
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Der Fahrrad Thread

Beitrag von robsen »

Danke schon mal.

Bis auf das ABS am E-Bike sind wahrscheinlich alle Lösungen nur eine vermeintliche Reduzierung der Gefahr - aber kein Auschluß. Auf der anderen Seite riskiert man eine zu schwache Bremse die Bergab auch nicht hilft. Dann fliegt man halt nicht über den Lenker sondern rauscht in den Baum. :auto-ambulance:

Komliziert.

Grüße und gute Besserung an den Papa.
Antworten