Raumakustik Heimkino-Raum

Diskussionen zu Hörräumen und zur Lautsprecheraufstellung
touri
Profi
Profi
Beiträge: 398
Registriert: Di 21. Jul 2009, 13:57
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Raumakustik Heimkino-Raum

Beitrag von touri »

Chris 1990 hat geschrieben: So 24. Jan 2021, 14:15

Den Center eventuell weiter anwinkeln bzw mehr Abstand zum Boden gewähren.
Ist auf dem Bild der Front Sicht gut zu erkennen .

Danke für den Hinweis mit dem Center.

Wie man auf dem folgenden Bild erkennen kann, ist die Höhe des Centers durch die ausgefahrene Leinwand begrenzt.

Bild

Die Wand dahinter ist tragend, d.h., wir wollten auch nicht reinfräsen. Eine Bufflewall war auch schwierig, da man seitlich davon in den Raum/durch die Tür kommt und dann davor läuft. Somit also der Kompromiss.

Ich habe den Center jetzt wie empfohlen stärker angewinkelt und finde die Verbesserung sehr, sehr deutlich.


Bild

Ich muss jetzt nur noch etwas farblich passendes finden (Metall oder schwarz).






Wo ich gerade dabei bin alles umzuräumen :mrgreen: Wie seht ihr es mit dem Thema Einwinkeln der Front-LS aus, gibt es da einen Konsens?

So sieht es z.Z. aus

Bild
Wozi: Nupro A 300

Auro-HK:
Front NV 14
Center NV 7
FH NV 50
Surround-H und BH 4 x Nuju 40

Büro Nupro A 20

JVC X 5900
CJoe78
Semi
Semi
Beiträge: 106
Registriert: Sa 18. Jul 2020, 10:04
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Raumakustik Heimkino-Raum

Beitrag von CJoe78 »

Beim Center wäre es natürlich optimal, ihn so anzuwinkeln, dass der Klang am Hörplatz auf einer Ebene mit den beiden Frontboxen zu sein scheint.

Zum Thema Einwinkeln und generellem Positionieren von Lautsprechern gilt, dass es natürlich immer besser klingt, umso direkter du die Hochtöner zum Hörplatz hin ausrichten kannst und du durch Einwinkeln auch weniger starke seitliche Erstreflektionen hast.

Allerdings wird der Klang dann auch immer fokussierter und direkter, du verlierst an Bühnenbreite. Ca. 10-20 Grad nach innen einwinkeln kann schon nochmal etwas bringen.

Es ändert nichts daran, dass du mit Absorbern arbeiten musst. Sonst kriegst du keinen direkten, sauberen Klang zustande. Ist dir der Raum dann schalltot, kannst du ja wieder künstlich per DSP den Hall reinmachen. ;)

Sicher kann man auch ein Zimmer mit zu vielen Absorbern überdämpfen. Bevor du aber nicht mind. 3-4 m² Absorber im Raum untergebracht hast, kannst du das akustisch nicht beurteilen.
Heimkino: 2x Nuline WS 14, 1x Nuline CS 64, 6 x Nubox WS 103, Sub 1x XW700
PC: 2x X3000, KH BD DT 1990 Pro, Corda Daccord FF
Absorber: 4 qm Basotect, 10 cm stark
AVR: Kenwood KRF-X9050D; Demnächst: Yamaha RX-A6A
TV: Sony AG9 77 Zoll
touri
Profi
Profi
Beiträge: 398
Registriert: Di 21. Jul 2009, 13:57
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Raumakustik Heimkino-Raum

Beitrag von touri »

Also, das Thema Absorber wird nun weiter verfolgt.

Wie weiter vorne bereits gepostet, planen wir mit Akustikbildern zu arbeiten: z.B. https://www.ohmyprints.com/de/bild/Dest ... size=75x50

Diese sollen an der Rückwand und an der freien Seitenwand (rechts vom Betrachter) angebracht werden.


Nun noch folgende Fragen. Wenn ich es richtig erinnere, soll insbesondere auch die Erstreflektion der Fronts mit abgedeckt werden - ca. 45 Grad von der Front gesehen?

Würde das für die Wand rechts bedeuten, dass der silberne Hochschrank eigentlich weg muss (ungern).


Bild

Bild


Weiterhin die Frage, müsste zusätzlich dann auch links auf Höhe der Lichtschalter zumindest ein "kleinerer" Absorber an die Wand (da würden wir dann kein Bild nehmen, sondern einfach nur weiß).
Habt ihr da einen günstigen Anbieter? Müssten ja eigentlich 0,5m breit und 1m hoch passen....

Bild



Werde die Fronts noch etwas weiter einwinkeln, wie .zB. auch von Cjoe78 vorgeschlagen (thx!).
Wozi: Nupro A 300

Auro-HK:
Front NV 14
Center NV 7
FH NV 50
Surround-H und BH 4 x Nuju 40

Büro Nupro A 20

JVC X 5900
CJoe78
Semi
Semi
Beiträge: 106
Registriert: Sa 18. Jul 2020, 10:04
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Raumakustik Heimkino-Raum

Beitrag von CJoe78 »

Für dich wäre es am preiswertesten, dir eine Packung 50mm Rockwool Termarock 50 zu kaufen, dazu 6 große 240 Liter Müllsäcke, jeweils 2 Platten vorsichtig in einen Sack zu packen, gut zu verschließen, die 6 provisorischen Absorber dann im Raum an Reflektionspunkte sowie seitliche/hintere Wände zu stellen.

Und dann einfach zu hören, ob es besser klingt bzw. wo und ob die Absorber überhaupt etwas bringen.

Ideal ist eine erhöhte Position, sodass die Platten auch den Schall der Box gut absorbieren können, d.h. für die Front etwa 50 cm über dem Boden (Bierkasten o.ä. drunter) und für die Rears hinten ggf. etwas tiefer.

So würde ich es machen. Und danach könntest du sie mit Holzrahmen und Stoffbezug auch gleich wie in dem verlinkten Video in schickere Absorber umbauen. Falls nicht, ist es auch egal und du hast halt noch etwas Dämmmaterial für den Dachboden o. ä.

Das kostet dich rund 50 Euro (Die FFP2-Maske wegen der Wolle sollte ja schon vorhanden sein!;) ).

Echte Absorber, die vergleichbar gut sind kosten hingegen gleich das 10-fache und du weißt nicht, wo du endest bzw. was es überhaupt für den Klang bringt.

Nur so hast du einen klanglichen Eindruck davon, was solche Absorber dann hinterher im eigenen Raum bringen können. IMHO die sinnvollste und schnellste Möglichkeit.
Heimkino: 2x Nuline WS 14, 1x Nuline CS 64, 6 x Nubox WS 103, Sub 1x XW700
PC: 2x X3000, KH BD DT 1990 Pro, Corda Daccord FF
Absorber: 4 qm Basotect, 10 cm stark
AVR: Kenwood KRF-X9050D; Demnächst: Yamaha RX-A6A
TV: Sony AG9 77 Zoll
touri
Profi
Profi
Beiträge: 398
Registriert: Di 21. Jul 2009, 13:57
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Raumakustik Heimkino-Raum

Beitrag von touri »

Hallo,

kurzes update.

Eigentlich nichts weltbewegendes.
Wlan wurde im Keller optimiert (accesspoint: lan auf wlan).
Dadurch ist nun auch die Nutzung der HEOS app möglich (voher war es ein separates mesh netzwerk und somit die clients im wlan und nicht im selben netz, wie der per lan angebundene Denon AVR).
Die HEOS app finde ich richtig klasse, da ich einfach zwischen Internetradio (tunein) und streaming (amazon music) wechseln kann.

Sinn des Ganzen war es eigentlich, ein stabileres Netz zu haben, um die Einmessung per Audyssey app nach einigen Umstellungen im Raum erneut durchzuführen.
Zu der neuen Einmessung komm ich erst morgen, aber die HEOS Erfahrung war schon toll.

Zudem finde ich es gut, dass man während des Betriebs, über die App die unterschiedlichen Sound-Modi aktivieren kann (Auro 3D, DTS, Dolby, Stereo, usw). Somit kann ich komfortabel z.B. zwischen Loudness (Stereo) und ohne "Verbesserer" (Direct) umschalten.
Das macht schon Sinn und ist echt komfortabel.
Wozi: Nupro A 300

Auro-HK:
Front NV 14
Center NV 7
FH NV 50
Surround-H und BH 4 x Nuju 40

Büro Nupro A 20

JVC X 5900
touri
Profi
Profi
Beiträge: 398
Registriert: Di 21. Jul 2009, 13:57
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Raumakustik Heimkino-Raum

Beitrag von touri »

Bild



Bild


Hallo, kurzes Update.

Zwischenzeitlich wurden 2 Wände akustisch etwas optimiert.

Wenn man auf die Leinwand schaut links mit Basotec-Platten, rechts ein Akustik-Bild (2,6m x 0,85m). Das Bild habe ich Evtl etwas zu hoch angebracht, da es minimal über dem Hochtöner hängt. Mal wieder ein Kompromiss, da an die Rückseite auch noch ein Bild soll, welches aufgrund der Sofalehne nicht so tief hängen kann.

Insgesamt schon besser, ich kann deutlich lauter hören, ohne dass es anstrengend wird.

Mit neuer Einmessung starte ich erst, wenn auch die Rückwand mit dem Bild versehen ist.
Wozi: Nupro A 300

Auro-HK:
Front NV 14
Center NV 7
FH NV 50
Surround-H und BH 4 x Nuju 40

Büro Nupro A 20

JVC X 5900
Antworten