Surround schwieriges Wohnzimmer

Fragen und Antworten zu Nubert Boxensets im Surround-Betrieb
Antworten
Thoswe
gerade reingestolpert
Beiträge: 3
Registriert: Mo 10. Jan 2022, 10:49

Surround schwieriges Wohnzimmer

Beitrag von Thoswe »

Hallo!
Ich besitze eine XS-7500 derzeit als einzige Quelle für TV und Musik. Die XS hatte vor 2 Jahren meine alte Stereoanlage ersetzt. Nun möchte ich zu surround upgraden. Das Problem ist das Wohnzimmer, an der Fernseherseite finden nur kleine Boxen Platz, die ich an die Wand hängen muss, c:a 2 m Höhe. Passive Boxen wären idF kein Problem. Der Fernseher steht leider in einer Ecke. Hinter dem Sofa ist reichlich Platz für kräftige Boxen, Verbindung muss allerdings kabellos sein. Das System wird dann in näherer Zukunft zu Multiroom erweitert, d.h. kleine Boxen in Küche, Esszimmer und Arbeitszimmer, und transportabel für die Terasse.

Ich höre gerne und viel Musik, gerne (moderat) laut, gerne mit viel Bass. Die XS reicht nicht für die Größe des Wohnzimmers aus, mir fehlt auch ein echtes Stereogefühl.
Bin bisher reiner Stereohörer, kenne mich nicht aus und möchte ein einfaches System, das funktionert (Plug&Play).

Das Wohnzimmer hat 47 m², mit mittig spitz zulaufender Decke (Seitenhöhe ca. 2,20 m, Mitte der Decke >4m, d.h viel mehr m³ als ein normales Zimmer), einen Erker hinten und keine Türen, ist alles offen an zwei Seiten.

Mein Budget für das Wohnzimmer liegt im mittleren vierstelligen Bereich.
Gedachter AV wäre der Yamaha RX-V6A, da Multiroom.

Meine Fragen:
1. Benötige ich 2 Frontboxen mit der XS? Oder reicht es die XS mit zB 2 ProX8000 als Rear zu verbinden? Ich brauche in dem Fall auch den AV nehme ich an?
2. Alternative 2 kleine passive Wandlautsprecher als Frontlautsprecher (zB Line WS-14 oder Vero 50), die XS und zwei ProX8000 als Rear. Würden die großen Rear-Boxen dann überhaupt zur Geltung kommen? Wie würde sich das beim Musikhören äußern?
3. Oder 4 ProX4000, 2 front 2 rear, und einen Sub. Wie gesagt, die 2 Front könnte ich auch leicht verkabeln, bin offen für andere Vorschläge, die entweder die Qualitet erhöhren oder den Preis drücken.

Danke.
Benutzeravatar
Aygoony
Profi
Profi
Beiträge: 392
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 02:53
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Surround schwieriges Wohnzimmer

Beitrag von Aygoony »

Im Prinzip sollte man versuchen keine verschiedenen Serien zu mischen.
Daher würde ich auf Homogenität zielen.
Aus deinen Szenarien scheint mir 3 daher am Besten.
Ansonsten ginge, wenn es der Yamaha wird, auch mit Passivlautsprechern.
Z. B. Nuvero oder Nuline mit sub.

Nur als Anmerkung, ich liebe Yamaha, besitze nun den dritten Receiver, aber er ist etwas weniger plug and play als andere Verstärker.
---
NuVero 7.1.4
Front: NuVero 4 / Center: NuVero 5
Surround: NuVero 5 / Surround Back: Nuvero 5
Presence Front+Rear: NuVero 5 / Sub: 2xAW 1000
Yamaha RX-A3080 mit MiniDSP2x4HD
Zweck0r
Star
Star
Beiträge: 5610
Registriert: Sa 21. Mai 2005, 03:18
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Surround schwieriges Wohnzimmer

Beitrag von Zweck0r »

Thoswe hat geschrieben: Mo 10. Jan 2022, 11:45Gedachter AV wäre der Yamaha RX-V6A, da Multiroom.
Der hat nur Front Pre Outs. Als Rears lassen sich nur Passiv-LS anschließen, keine Aktivboxen oder Funksender wie nuConnect trX.
Thoswe hat geschrieben: Mo 10. Jan 2022, 11:45Bin bisher reiner Stereohörer, kenne mich nicht aus und möchte ein einfaches System, das funktionert (Plug&Play).
"Einfach" wird das nicht. Mir ist kein AVR bekannt, der die Rear-Boxen auf Knopfdruck zu Stereo-Frontboxen umwidmen kann. Machbar wäre es, aber nur mit "Gebastel", z.B. die Stereoquelle direkt an die X8000 anzuschließen. Für Surroundwiedergabe müssten die X8000 dann manuell auf Funkmodus umgeschaltet, und bei jedem Moduswechsel die Lautstärke angepasst werden.
docka
Semi
Semi
Beiträge: 98
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 21:39
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Surround schwieriges Wohnzimmer

Beitrag von docka »

Die 7500er macht da ja dann nicht wirklich Sinn. Du willst Surround...kann sie nicht...und für Stereo reicht sie nicht.
Verkaufen?
Da Du viel Musik hörst würde ich vielleicht folgendes machen.
Vorne gute Kompaktboxen (an einem kleineren Yamaha AVR...auch für Multiroom) und hinten wo Platz ist, dann wireless Sub.
Das würde ich für Stereo nehmen und Stereo vielleicht getrennt fahren.
Für Surround dann evtl. auf virtuellen Surround gehen und sich eine Soundbar anschaffen,
X3000 oder höher nur für Rears fände ich etwas übertrieben....
3x NuPro X3000, Sonos Connect, XW900
Thoswe
gerade reingestolpert
Beiträge: 3
Registriert: Mo 10. Jan 2022, 10:49

Re: Surround schwieriges Wohnzimmer

Beitrag von Thoswe »

Vielen Dank für eure Antworten, werde mir das mal durch den Kopf gehen lassen. Ich glaube nicht, dass virtuell Surround gut funktioniert, da der Fernseher in einer Ecke steht, und die Decke Spitz zuläuft.

Was meinst du mit "surround kann sie nicht", auch nicht im Verbund mit 4 Boxen an einem AV?
docka
Semi
Semi
Beiträge: 98
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 21:39
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Surround schwieriges Wohnzimmer

Beitrag von docka »

Doch, an einem AVR würde sie schon im Surround, dann aber nur noch als Center agieren...wäre dann aber ein großer, schwerer, teurer Center. Können andere Modelle sicherlich genau so gut....wenn nicht besser.
3x NuPro X3000, Sonos Connect, XW900
Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 25433
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 592 Mal
Danksagung erhalten: 353 Mal
Kontaktdaten:

Re: Surround schwieriges Wohnzimmer

Beitrag von Weyoun »

Ein großer, schwerer, teurer Center, der aufgrund der beiden Hochtöner mit Kammfiltereffekten zu kämpfen hätte. Ein Stereoboard läuft halt nur bedingt gut als reiner Center.
Live long and prosper!
Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Panasonic DP-UB9004

2 Glas-Nubis
Thoswe
gerade reingestolpert
Beiträge: 3
Registriert: Mo 10. Jan 2022, 10:49

Re: Surround schwieriges Wohnzimmer

Beitrag von Thoswe »

In der Beschreibung der XS steht ja, dass man es zu einem 3.1-system erweitern kann. Aber wenn ich das richtig verstehe werden die Rears mit weniger Power versorgt, d.h. dass sich hochwertige NuPro X4000+sub/X8000 nicht lohnen? Das ist dann auch zum Musikhören so?

Bin gespannt, welche Satelliten mit det XS 8500 angeboten werden.
Benutzeravatar
Andibuss
Star
Star
Beiträge: 1741
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 09:32
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal

Re: Surround schwieriges Wohnzimmer

Beitrag von Andibuss »

Thoswe hat geschrieben: Di 11. Jan 2022, 10:53 In der Beschreibung der XS steht ja, dass man es zu einem 3.1-system erweitern kann. Aber wenn ich das richtig verstehe werden die Rears mit weniger Power versorgt, d.h. dass sich hochwertige NuPro X4000+sub/X8000 nicht lohnen? Das ist dann auch zum Musikhören so?
Unter einem 3.1-System versteht man allerdings landläufig nach meiner Kenntnis ein Stereo-System mit zusätzlichem Center-Speaker. So wie ich das verstehe wird der XS-7500 in der auf der Nubert-Seite beschriebenen Konstellation als Center genutzt, während die Satelliten die (Stereo-)Bühne erweitern. Erst unter Verwendung eines AV-Receivers dürfte dann ein Surrounderlebnis möglich werden.

Bitte korrigieren, wenn ich falsch liege.
Receiver: Yamaha RX-A2080; Universalplayer: Sony UBP-X1000ES ; CD/SACD-Player Stereo: Marantz SA7003 , Plattenspieler: Pro-Ject Debut III, Tapedeck: Yamaha KX-300
Front: NuVero 60; Center: NuVero 70; Surround: NuVero 30; Subwoofer: 2x NuLine AW600
Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 25433
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 592 Mal
Danksagung erhalten: 353 Mal
Kontaktdaten:

Re: Surround schwieriges Wohnzimmer

Beitrag von Weyoun »

Sehe ich genauso. Bei Verwendung der XS-7500 kann man kein "echtes" 3.1 aufbauen, sondern nur ein 2.1 (Subwoofer eingebaut) mit erweiterter Bühne (also quasi "Doppel 2.1"). Echtes 3.1 (getrennter Center und Front-LS) gehen nur mir drei getrennten Kanälen und somit nur mit AVR oder Vorstufe.
Live long and prosper!
Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Panasonic DP-UB9004

2 Glas-Nubis
Antworten