Technische Daten Phono PreAmp des AmpX

Fragen und Antworten zu Nubert Verstärkern
gr3gor
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: Mo 14. Sep 2020, 18:41

Technische Daten Phono PreAmp des AmpX

Beitrag von gr3gor »

Hallo,

könnt ihr mir ein paar technische Daten zum Phono Eingang des AmpX geben?

Welcher Eingangswiederstand/Kapazität/Gain wird verwendet? Mit welcher Genauigkeit wird nach RIAA entzerrt?

Gruß
Gregor
Benutzeravatar
Iron
Profi
Profi
Beiträge: 443
Registriert: Mi 15. Apr 2020, 22:39
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Technische Daten Phono PreAmp des AmpX

Beitrag von Iron »

Für was braucht man diese Informationen? Wichtig ist doch hauptsächlich, MM oder MC der Rest sollte überall recht gleich sein.
Ok, außer man will unnötig viel Geld loswerden.
Musik.... macht unser Leben einfach schöner.
gr3gor
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: Mo 14. Sep 2020, 18:41

Re: Technische Daten Phono PreAmp des AmpX

Beitrag von gr3gor »

Zum einen Interesse halber, zum anderen, um herauszufinden ob der PreAmp für den vorhanden Tonabnehmer optimal geeignet ist.

Jemand der kein Interesse an Plattenspielern hat oder nur gelegentlich hört interessiert das wahrscheinlich wenig. Ein Enthusiast gibt für die optimale Verstärkung / Entzerrung gerne mehr Geld aus.
gr3gor
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: Mo 14. Sep 2020, 18:41

Re: Technische Daten Phono PreAmp des AmpX

Beitrag von gr3gor »

Typischer Weise unterscheiden sich z.b. MC-Tonabnehmer untereinander (High/Low-Output). Und dann gibt's wohl auch Leute die noch Schellack Platten hören 😉
Ben018
Semi
Semi
Beiträge: 208
Registriert: So 8. Mär 2020, 05:48
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Technische Daten Phono PreAmp des AmpX

Beitrag von Ben018 »

Hallo Gregor,

das steht im stereoplay Test zum ampX:
Natürlich wollten wir wissen,
wie sich ein MC-Amp in dieser
schwierigen Umgebung behaupten würde. Und siehe da:
Er macht seine Sache super.
Unser Dauerläufer Ortofon
Quintet Red spielte angenehm
quirlig, detailliert, ausgewogen
und klang keinen Moment lang
gebremst. Der etwas geringe
MC-Rauschabstand fiel klanglich nicht ins Gewicht.
Im Labor zeigte der MMZweig aufgrund einer recht
niedrigen MM-Eingangsimpedanz von 24 statt 47 kΩ einen recht frühen HochtonAbfall am MM-Normsystem,
der je nach Tonabnehmer auch
beim Endkunden auffallen
kann. Mit unserem Ortofon
2M Red war das hörbar, auch
wenn es nicht dramatisch war.
Wir empfehlen also den MCEingang vorzuziehen.
Gruß Ben
sebilolo
Semi
Semi
Beiträge: 50
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 14:02
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Technische Daten Phono PreAmp des AmpX

Beitrag von sebilolo »

Hallo gr3gor,
Ich habe den amp x jetzt ein Jahr und auch die Phonostufe mit div. Drehern ausgiebig getestet.
Der interne Phonopre spielt ungefähr auf dem Level eines mufi V90. Und das ist wirklich nicht schlecht.
Ich nutze aber meinen musical fidelity mx-vynl. Das ist eine andere Liga.
Egal ob mit einem mc oder mm System. Nur zur Einordnung.
Grüße Gottfried
Bodymilk
gerade reingestolpert
Beiträge: 5
Registriert: Fr 9. Dez 2022, 15:24

Re: Technische Daten Phono PreAmp des AmpX

Beitrag von Bodymilk »

Hallo zusammen,

ich würde das Thema hier gerne noch einmal aufgreifen. Seit ein paar Wochen habe ich den Nuconnect ampX ebenfalls im Wohnzimmer stehen und habe das Problem, dass mir die Wiedergabe von Vinyl zu leise ist. CD über den analogen Eingang und auch gestreamte Musik über den opt. Digital Eingang werden deutlich lauter wiedergegeben.

Als Tonabnehmer habe ich ein MM System von audio-technica verbaut -das VM520EB.
Das technische Datenblatt des Systems empfiehlt eine Lastimpedanz von 47kOhm und eine Lastkapazität von 100pF bis 200pF.
Die Ausgangsspannung des MM Systems wird im Datenblatt mit 4,5mV angegeben.

Laut Stereoplay hat der AmpX eine Eingangsimpedanz von 24 statt 47 kΩ.

Gottfried hat ja geschrieben, dass er den ampX schon mit verschiedenen "Drehern" getestet hat. Leider ohne auf die verschiedenenen Tonabnehmer einzugehen --> Vielleicht kann er da im Detail noch etwas zu schreiben...??

Ich suche nun einen MM Tonabnehmer, der einerseits etwas lauter abspielt aber anderrerseits klanglich nicht schlechter abspielt als mein aktuelles AT VM520EB. Für einen besseren Klang bin ich natürlich zu haben ;-) . Preislich würde ich gerne unter 200€ bleiben.

Einen Vorverstärker möchte ich übrigens vermeidern. Wäre zwar sicherlich eine Lösung (sicherlich sogar eine gute Lösung), aber ich möchte auf der Geräteseite minimal bleiben.

Über MM TA Tipps würde ich mich sehr freuen.

Danke!

Schöne Grüße,
bodymilk
Benutzeravatar
Kardamon
Star
Star
Beiträge: 1529
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 10:18
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Technische Daten Phono PreAmp des AmpX

Beitrag von Kardamon »

Ortofon 2M blue mit 5,5mV

Schau bei phonophono de , da findest du viel infos.
Gruß
Kardamon
HorstM
Semi
Semi
Beiträge: 198
Registriert: Do 10. Mär 2016, 10:51
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Technische Daten Phono PreAmp des AmpX

Beitrag von HorstM »

Wenn es richtig laut spielen soll, kannst du eventuell nach DJ-Systemen suchen. Zur Montage brauchst du dann meistens einen Tonarm mit SME-Anschluss. Und beim Klanq musst du Abstriche machen. Mal 2 Beispiele:

https://www.thomann.de/de/ortofon_conco ... system.htm
8mV Ausgangsspannung, Kanaltrennung 25dB, immerhin ein elliptischer Schliff, allerdings eine empfohlene Auflagekraft 3g, was aber noch ok sein sollte.

https://www.thomann.de/de/ortofon_qbert ... h_4_bl.htm
Sagenhafte 11mV Ausgangsspannung, also 6dB lauter als das Ortofon 2M blue.
Dafür aber nur eine sphärische Nadel, 20-18.000Hz, Auflagekraft 3g, Kanaltrennung nur 22dB. In der Disco vielleicht ok, aber zu Hause wird man damit vermutlich nicht glücklich.

Viele Grüße,
Horst
Bodymilk
gerade reingestolpert
Beiträge: 5
Registriert: Fr 9. Dez 2022, 15:24

Re: Technische Daten Phono PreAmp des AmpX

Beitrag von Bodymilk »

Hallo zusammen und danke für die Antworten und Tipps.

Bei phonophono habe ich gerade mal gestöbert und bin auch schon fündig geworden. z.B. ein Goldring G1006 geht ja schon in die richtige Richtung.

Danke auch für den Tipp mit den DJ-Systemen. Allerdings glaube ich dass mir diese klanglich nicht liegen werden. Nicht dass ich in meinen Räumlichkeiten schon einmal eins gehört habe. Aber, da diese von vornherein für einen anderen Einsatzbereich konzipiert werden, denke ich, dass sie für mich nicht das richtige sind. Aber trotdem danke!

Mein Plan ist nun dieser: Die Möglichkeit des AmpXs, die analog Verstärkung um 6DB anzuheben habe ich jetzt mal genutzt. Da mein alter CD-Player aber auch analog angeschlossen ist, wirkt sich diese Einstellung auch auf ihn aus. Trotzdem finde ich es, für den Vinylgenuss, jetzt schon mal besser -mehr Luft nach oben.

Die Tage des 90er Jahre CD-Players sind sowieso gezählt. Ein neuer, der dann über den digitalen Eingang angeschlossen wird, soll (muss) her. Leider ist dieser "Wunschplayer" zur Zeit nicht lieferbar. Aber hoffentlich bald.....

Wenn das soweit ist, werde ich schauen ob ich dann noch immer das Bedürfnis habe etwas anzupassen......

Vielen Dank!!
Schöne Grüße,
bodymilk
Antworten