Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Hörbarer Unterschied Audyssey XT32 und Dirac Live?

Diskussionen zu Hörräumen und zur Lautsprecheraufstellung

Hörbarer Unterschied Audyssey XT32 und Dirac Live?

Beitragvon MichaelO » Sa 5. Jan 2019, 11:41

Hallo,

vor einigen Monaten habe ich mein Wohnzimmer akustisch „behandelt“, ein Deckensegel und an der Rückwand ein Akustikbild aufgehängt. Momentan verwende ich einen Denon AVR mit XT32, der eine separate Endstufe für alle 7 Kanäle meiner 5.1.2 Konfiguration und einen aktiven Sub ansteuert.

Beim Stöbern im Netz fand ich nun auf der Seite von miniDSP den DDRC-88BM. Dieser Prozessor bietet Korrektur mit Dirac Live für 8 Kanäle (also exakt genug für mein Setup) und sieht dazu auch noch ansprechend aus. Die kleinen miniDSP, die einzeln in die verschiedenen Knäle gehängt werden und dann hinter der Anlage baumeln finde ich nicht wirklich hübsch.

Akustisch habe ich Dirac Live noch nie erlebt. Meine Frage nun... wenn das Ergebnis mit XT32 im akustisch „behandelten“ Raum subjektiv schon sehr gut klingt, bringt Dirac Live dann noch einen Mehrwert? Würde man Unterschiede hören? Lohnt eine solche Investition, um auch vom Korrektursystem des AVR unabhängig zu sein?

Viele Grüße
Michael
nuLine 334 // nuLine CS-174 // nuLine DS-50 // nuLine WS-14 // nuLine AW-1100 // Denon AVR-X3400h // miniDSP DDRC-88A (mit BM) // EMOTIVA BasX A-700
MichaelO

Re: Hörbarer Unterschied Audyssey XT32 und Dirac Live?

Beitragvon n.u.b.e.r.t » Sa 5. Jan 2019, 11:52

Hallo,

aus meiner Sicht ein deutliches Ja.
n.u.b.e.r.t

Re: Hörbarer Unterschied Audyssey XT32 und Dirac Live?

Beitragvon MichaelO » Fr 11. Jan 2019, 23:46

Ich hab’s getan... DDRC-88BM bestellt, und einige Zeit fürs erste Einrichten gebraucht.

Was soll ich sagen :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: Leider geil und jeden Cent wert. Und als kleine Empfehlung: Hans Zimmer, Live in Prague in Atmos 8)

Wer einen halbwegs optimierten Raum abseits Audyssee finalisieren will... Dirac Live rockt die Bude!
nuLine 334 // nuLine CS-174 // nuLine DS-50 // nuLine WS-14 // nuLine AW-1100 // Denon AVR-X3400h // miniDSP DDRC-88A (mit BM) // EMOTIVA BasX A-700
MichaelO

Re: Hörbarer Unterschied Audyssey XT32 und Dirac Live?

Beitragvon n.u.b.e.r.t » Sa 12. Jan 2019, 09:17

Meinen Glückwunsch.

Eigentlich kann man ohne solch eine hochwertige Korrektur Musik und Film gar nicht mehr richtig genießen,
wenn man es einmal gewohnt ist. :mrgreen:
n.u.b.e.r.t

Re: Hörbarer Unterschied Audyssey XT32 und Dirac Live?

Beitragvon Bruno » So 13. Jan 2019, 18:27

das stimmt, ich habe ein mini DSP und wenn ich jetzt vergleiche ohne und mit kann ich es nicht verstehen wie ich ohne DSP Jahre lang hören konnte, klingt ohne einfach nur überdröhnt und kacke :sweat:
nuVero 60+ATM 70+miniDSP/3x nuJu 40/ 2x AW441/Denon AVR 3808A/ Onkyo A 9150/ IMG Stageline STA-2000D/ Yamaha AX596 /SMSL SA-98 E/ Denon DVD 3930/ Denon DCD685/ Sony BDP-S 3100/ LG-Recorder ADR620/ Onkyo DX6770/Onkyo C7030/ CA551P/Onkyo CP 1057F/Dual 522/
Benutzeravatar
Bruno

Re: Hörbarer Unterschied Audyssey XT32 und Dirac Live?

Beitragvon JensII » So 13. Jan 2019, 18:51

Leute, ihr sprecht mir alle aus dem Herzen :mrgreen:

Grade bei Musik ist die Präzision von Dirac und guten DSP so ein radikaler Zugewinn, dass man eher dort, als in etliche Klassen teurere Boxen investieren sollte.
Einzig noch besser: Klanglich kompromisslose Raumoptimierung -> Und damit auch bei Wohnzimmern doch ein "optischer Verlust an Wohnqualität" :mrgreen:
Dafür aber Klanglich noch besser, da nicht Sympthome sondern die Auswirkung derer Behandelt wird......
WoZi: NuVero 11 & NuVero 7 @ Emotiva XPA5 tuned by MiniDSP HD (DIRAC-Edition) ft. AW850 & RS5
EssZi: NuJubilee 40 @ Onkyo R-N855
:music-rockon: :music-rockout:
Benutzeravatar
JensII

Re: Hörbarer Unterschied Audyssey XT32 und Dirac Live?

Beitragvon MichaelO » So 13. Jan 2019, 20:20

Raumoptimierung ist letztes Jahr erfolgt, natürlich nur im Rahmen des WAF-Möglichen :lol: Das war schon ein irrer Zugewinn an Klangqualität. Und eigentlich klang Audyssey XT32 auch schon wirklich super... bis man den Vergleich hört.

Einzig sind mir aktuell zu viele Lautstärkeregler in der Kette (einer am AVR, Pegelanpassung je Quelle im AVR, einer am DDRC-88BM, etliche in der DIRAC-Software, Gain-Wahlschalter auf der Platine...) so dass ich das Gesamtkonzept nochmal überdenken muss. Es läuft, sogar extrem gut, ich muss nur den Drehregler am DDRC komplett aufdrehen, um ansatzweise vernünftig mit dem AVR-Drehregler die Lautstärke regeln zu können. Da aber nichts verzerrt, scheint das in Ordnung. Nur scheint die Maximallautstärke nicht mehr so hoch zu sein, da ich bei jetzt ebenfalls voll aufgedrehtem AVR "nur noch" etwa 105 dB schaffe. Es verzerrt auch hier nix, aber vorher hatte ich das schon eine ganze Ecke, bevor der AVR am Anschlag war. Da ich aber selten so laut höre, stört es erstmal nicht. Am nächsten freien Wochenende werde ich erst einmal das Bass-Management testen, das habe ich bis jetzt noch nicht konfiguriert.
nuLine 334 // nuLine CS-174 // nuLine DS-50 // nuLine WS-14 // nuLine AW-1100 // Denon AVR-X3400h // miniDSP DDRC-88A (mit BM) // EMOTIVA BasX A-700
MichaelO

Re: Hörbarer Unterschied Audyssey XT32 und Dirac Live?

Beitragvon n.u.b.e.r.t » So 13. Jan 2019, 22:03

Vllt wäre für dich ein AVR mit Dirac oder Anthem ARC als Einmesssystem interessant ....
n.u.b.e.r.t

Re: Hörbarer Unterschied Audyssey XT32 und Dirac Live?

Beitragvon MichaelO » Mo 14. Jan 2019, 07:08

n.u.b.e.r.t hat geschrieben:Vllt wäre für dich ein AVR mit Dirac oder Anthem ARC als Einmesssystem interessant ....


Nein, genau das wollte ich vermeiden. Ich hatte mich da schon umgeschaut, aber da ist mir beim Preis fast etwas aus dem Gesicht gefallen.

Meine Meinung ist, dass das Geld besser in separate Geräte investiert ist. Das ist bei der Erstinvestition vielleicht nicht unbedingt günstiger, aber später (bei neuen Bild/Tonformaten) ist man eben flexibler, ohne gleich "alles" für viel Geld neu kaufen zu müssen. So bleibt DIRAC + Endstufe stehen, und nur der Zuspieler wird gewechselt. Das geht für vergleichsweise kleines Geld.

Ich fände es ideal, wenn man von den aktuellen AVR jeweils eine abgespeckte Version mit geringerer Höhe und ohne Endstufen kaufen könnte, die dann natürlich auch entsprechend günstiger ist. Aber das lohnt sich wohl für die Hersteller nicht, weil 99% der Anwender die Kisten so nehmen, wie sie sind. Es läuft ja jetzt... und sogar viel besser als erwartet. Den Rest muss ich jetzt mit viel lesen und austesten und erforschen lernen, aber dafür ist es ja auch ein Hobby. Und da der DDRC-88 4 Preset-Möglichkeiten hat, kann man ja auch spielen, ohne gleich alles zu verstellen :mrgreen:
nuLine 334 // nuLine CS-174 // nuLine DS-50 // nuLine WS-14 // nuLine AW-1100 // Denon AVR-X3400h // miniDSP DDRC-88A (mit BM) // EMOTIVA BasX A-700
MichaelO

Re: Hörbarer Unterschied Audyssey XT32 und Dirac Live?

Beitragvon matthias321 » Mo 14. Jan 2019, 15:03

...wäre da nicht eines aus der HomeTheatre-Serie auch eine Option gewesen?

Und blöde Frage: Gehst du dann aus dem AVR raus in den DSP und dann wieder rein in den AVR?
Wohnzimmer: Onkyo NR-609 mit 2x NuLine 82, CS-42, AW-1000, 2x WS-12 (SR)
Bürokino: Yamaha RX-V667 mit 3x Jamo One (LCR), 2x Dali Zensor 1 (FH), 2x Dali Zensor 5 (SR), 2x Jamo Sub One
Multiroom: 1x Squeezebox Radio, 3x Hifiberry, 2x Raspberry
matthias321

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Raumakustik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste