Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Mobiler Lautsprecher mit Nubert Technik ...und Design

Wenn's nicht so gut in die anderen Themenbereiche passt...

Mobiler Lautsprecher mit Nubert Technik ...und Design

Beitragvon L. Bender » Mo 15. Apr 2019, 23:32

Guten Abend, ich würde euch gerne mein kürzlich abgeschlossenes Nubert-Projekt vorstellen:

Seit ich ein Kind bin, bin ich begeisterter Nubert Fan. Mein Vater kaufte sich vor langer Zeit die NuBox 360, welche bis heute ihren Dienst in unserem Wohnzimmer verrichten. Die fand ich immer toll, sowohl in Bezug auf Design als auch Klang.

Mein erstes Ferienjob-Gehalt wurde somit direkt in ein paar A-200 investiert, kurz nachdem diese veröffentlicht wurden, welche auch jetzt, etwa 4 Jahre? später noch vorbildlich ihren Dienst neben meinem 50" leisten. Später gesellte sich sogar noch ein Paar A-10 für den PC hinzu. :D Inzwischen bin ich 20 Jahre alt, habe eine Ausbildung als Mechatroniker abgeschlossen und Studiere.

Schon seit längerem verspürte ich, wie vermutlich auch viele andere den Wunsch, nach einem mobilen Nubert Lautsprecher, bzw. einen mit dem Nubert typischen Klang und Design. Ende letzen Jahres konnte ich dann aufgrund beschädigter Gehäuse ein Paar NuBox 311 für unter 100€ ergattern und so wurde aus dem Wunsch ein fester Plan.

Die NuBoxen sollten mit Elektronik für den Mobilen- aber auch wireless Home-Betrieb ausgerüstet werden. Alles sollte so kompakt wie möglich und modular sein, aber dennoch meinen "hohen" klanglichen Ansprüchen gerecht werden.

Anfang Januar ging es dann los. Elektronik-Module und Bauteile testen, Selektieren, in Fusion 360 modellieren, Zeichnungen erstellen usw. Dann Anfragen schreiben, Angebote einholen und schlussendlich loslegen. Da mein Studium, Krankheit und Versanddauer mancher Komponenten jedoch immer wieder Verzögerungen ins Spiel brachten, konnte ich das Projekt erst Anfang April fertig stellen.

Folgendes kam dabei heraus:

Bild
Bild
Bild


Technische Daten:

- Interner DAC mit USB Typ-C Port (Sowohl mit Smartphone als auch PC kompatibel)
- Bluetooth mit bis zu 25m Reichweite
- 3.5mm Klinken-Anschluss
- Ca. 45W Verstärker
- Höhenschalter

Das Gehäuse ist in mehrere Kammern aufgeteilt. Die Maße sind die exakt die gleichen, wie die der NuBox, bis auf die separaten Mittel-Kammern für die Elektronik und den Akku.

Auf der Vorderseite kann sowohl die Lautstärke als auch die Quelle über zwei sehr schön anzufassende Drehregler eingestellt werden. Auf der Rückseite kann die originale Höhenverstärkung ein- oder ausgeschalten werden.

Das Bluetooth Modul kann separat ebenfalls komplett ein- oder ausgeschalten werden, da ich Befürchtungen bezüglich Störgeräusche hatte, welche durch geschirmte Leitungen und ein gutes Layout jedoch gar nicht vorhanden sind.

Die Spannungsversorgung übernimmt ein 5s Lipo mit etwa 18.5V und 5000mAh. Das sollte bei normaler Lautstärke etwa 5-6 reichen bevor er extern wieder aufgeladen werden muss. (Platzgründe)

Bin echt zufrieden mit dem Teil. Kein Rauschen, kein Knacksen beim Ein-, Aus- und Umschalten, keine Störgeräusche alles top.

Falls das hier nicht erwünscht ist bitte löschen....aber ich dachte, ich teile mein Projekt mit anderen Nubert begeisterten :D

Falls es noch jemanden interessiert, was genau mit "modular" gemeint ist: Das ganze Elektronik-Modul kann am Stück nach hinten heraus gezogen und zerlegt werden um z.B. Komponenten auszutauschen. Leider habe ich davon kein Bild gemacht als es zu 100% fertig war. Hier mit provisorischer Verkabelung der Potis:

Bild
Zuletzt geändert von L. Bender am Di 16. Apr 2019, 15:53, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
L. Bender

Re: Mobiler Lautsprecher mit Nubert Technik ...und Design

Beitragvon AndyRTR » Di 16. Apr 2019, 07:54

:bow-blue:

Fehlt nur noch der klappbare Henkel, um die BoomBox auch durch die Gegend zu schleppen. Wie klingt das Teil denn und wozu nutzt Du die Box?
WZ: XTZ Divine Delta (DSP) | NuBox 4xAW-443 (DBA) | XTZ Cinema M6 Center | XTZ Cinema S5
AZ: NuPro A-100/(Schwenk-Audio Di-Side Metall) + AW-350 (DSP)
Benutzeravatar
AndyRTR

Re: Mobiler Lautsprecher mit Nubert Technik ...und Design

Beitragvon Dr. Bop » Di 16. Apr 2019, 07:57

:text-bravo:

Cooler Scheiß! :character-blues:
--= Life´s to short to listen to lousy speakers =--

A. Connector : nuControl : nuPower d : nuVero 170
B. Connector : nuControl : C 275BEE : nuVero 60
Benutzeravatar
Dr. Bop

Re: Mobiler Lautsprecher mit Nubert Technik ...und Design

Beitragvon Weyoun » Di 16. Apr 2019, 10:04

Respekt!

Und was für einen 2-Kanal-Verstärker hast verbaut?
Fehlt wie gesagt nur noch der obligatorische Transportbügel und schon wäre es der "nuGhettoblaster". :wink:
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi
Benutzeravatar
Weyoun

Re: Mobiler Lautsprecher mit Nubert Technik ...und Design

Beitragvon Bussardinho » Di 16. Apr 2019, 10:25

Respekt :!: :!: :!:

Das Ganze sieht sogar ziemlich professionell aus.
Dürfte ich fragen, was Du ungefähr an (Um)baukosten hattest?

Gruß
Buss
PC --> MF V-90 DAC --> ATM-11 --> T+A PA 1520 R --> nuVero 11
Benutzeravatar
Bussardinho


Re: Mobiler Lautsprecher mit Nubert Technik ...und Design

Beitragvon Bravado » Di 16. Apr 2019, 14:43

Obwohl definitiv nicht auf Baumarktniveau: Respekt wer's selber macht!
:handgestures-thumbupleft: :handgestures-thumbupleft: :handgestures-thumbupleft: :handgestures-thumbupleft:
All nu
Benutzeravatar
Bravado

Re: Mobiler Lautsprecher mit Nubert Technik ...und Design

Beitragvon R.Spiegler » Di 16. Apr 2019, 14:43

Hallo „L.Bender“!
Im Namen des nuTeams möchte ich Ihnen auf jeden Fall unseren schwäbischen RESCHPEKT für dieses Projekt aussprechen.
Es freut uns, wenn sich ein junger nuFan Gedanken macht und tüftelt…
Allerdings ist es halt ein großer Unterschied, ob man so eine „gerade noch portable“ Stereo-Aktivbox selber zusammenbaut, oder ob das ein neues nuProdukt werden sollte.
Im Prinzip sind wir ja hier schon sehr nahe an einem AS-250…
Auf der Basis einer nuPro-A-Elektronik können wir eine solche Stereo-Box nicht etablieren.
Auf der Basis einer X-Elektronik würde sie zu aufwändig und damit wohl im VK zu teuer werden.
Man darf ja nicht vergessen, dass wir als Firma für ein neues Projekt eine relativ hohe Produktions-Stückzahl mit dem Hersteller vereinbaren müssen und hohe Kosten für Entwicklung (auch wenn es nur Abwandlungen von bestehenden Produkten wären) und CE-Prüfkosten (schnell mal fünfstellig) kalkulieren müssen.
Das muss der „Bastler“ nicht…

Was möchte ich damit sagen…?
Wir ignorieren den immer wieder geäußerten Wunsch nach einer gut klingenden, aber noch portablen Nubert Aktivbox nicht.
Was nicht ist, kann aber noch kommen…
Schau’n mer mal.

P.S.: Viel Klangspaß mit der nuEigenkreation und viel Erfolg beim Studium!
Vielleicht wollen Sie sich ja mal bewerben, wenn Sie dann Inscheniör sind (ich weiß, das heißt jetzt Bachelor :wink: )
Benutzeravatar
R.Spiegler

Re: Mobiler Lautsprecher mit Nubert Technik ...und Design

Beitragvon L. Bender » Di 16. Apr 2019, 15:50

Vielen Dank für das ganze positive Feedback :handgestures-thumbsup:

AndyRTR hat geschrieben:[...] Wie klingt das Teil denn und wozu nutzt Du die Box?

Klingt wie eine NuBox 311 halt so klingt, also sehr gut :D Der passive Teil ist ja 1:1 übernommen worden.
Die Box wird, wenn Sie nicht gerade für Grillabende bzw. gemütliche Runden mit Freunden verwendet wird, Zuhause im Inneren ihren Dienst verrichten.

Weyoun hat geschrieben:Respekt!
Und was für einen 2-Kanal-Verstärker hast verbaut?[...]

Danke :handgestures-thumbupleft: ...Da ich leider in keiner Dimension auch nur einen Millimeter größer bauen wollte und der Akku jetzt auch nicht gerade überdimensioniert ist, wurde "nur" ein "TDA7492" verbaut, welcher von John Audiotech (/watch?v=MPg4kRDN3bU) getestet und empfohlen wurde.

Der müsste mit dem 5s Lipo an 4 Ohm knapp über 20W/Kanal sauber ausgeben. Reicht auch ohne Probleme in Bezug auf Lautstärke. Lautstärke-Potentiometer steht selten bei mehr als vielleicht 1/2 der Maximal Lautstärke.

Bussardinho hat geschrieben:Respekt :!: :!: :!:
Das Ganze sieht sogar ziemlich professionell aus.
Dürfte ich fragen, was Du ungefähr an (Um)baukosten hattest?


Danke! Puh, da kam schon ordentlich etwas zusammen:

Holz:
- Material: 20€ (Freundschaftspreis)
- Fräsen: 60€

Alu:
- Material: 15€
- Fräsen: 15€ (Freundschaftspreis)
- Eloxieren: 20€

Elektronik:
- Bauteile und Module: 60€ vielleicht? Kann ich nicht genau sagen, da sehr viele Kleinteile und Versandkosten :D
- Kabel: 25€
- LiPo-Akku: 55€

- Paar NuBox 311 (beschädigt): 95€

Sonstiges:
- Lackieren: 90€ (Freundschaftspreis) (Kostenvoranschlag bei einem anderen Lackierer war 245€ :eusa-think:)
- Schrauben: 25€

----------------------------------------------------------------------

...Also im Endeffekt ≈480€ und jede Menge Zeit.
Zuletzt geändert von L. Bender am Di 16. Apr 2019, 16:18, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
L. Bender

Re: Mobiler Lautsprecher mit Nubert Technik ...und Design

Beitragvon L. Bender » Di 16. Apr 2019, 16:12

R.Spiegler hat geschrieben:[...]
Allerdings ist es halt ein großer Unterschied, ob man so eine „gerade noch portable“ Stereo-Aktivbox selber zusammenbaut, oder ob das ein neues nuProdukt werden sollte.
Im Prinzip sind wir ja hier schon sehr nahe an einem AS-250…
Auf der Basis einer nuPro-A-Elektronik können wir eine solche Stereo-Box nicht etablieren.
Auf der Basis einer X-Elektronik würde sie zu aufwändig und damit wohl im VK zu teuer werden.
Man darf ja nicht vergessen, dass wir als Firma für ein neues Projekt eine relativ hohe Produktions-Stückzahl mit dem Hersteller vereinbaren müssen und hohe Kosten für Entwicklung (auch wenn es nur Abwandlungen von bestehenden Produkten wären) und CE-Prüfkosten (schnell mal fünfstellig) kalkulieren müssen.
Das muss der „Bastler“ nicht…
[...]
P.S.: Viel Klangspaß mit der nuEigenkreation und viel Erfolg beim Studium!
Vielleicht wollen Sie sich ja mal bewerben, wenn Sie dann Inscheniör sind (ich weiß, das heißt jetzt Bachelor :wink: )


R. Steidle hat geschrieben:Sieht klasse aus! :clap:


Vielen Dank an Sie beide!

Ich wollte Ihnen bzw. der Firma Nubert absolut keinen Vorwurf machen. Mir ist in gewissen Maßen bewusst, was für ein großer Kosten- und Arbeitsaufwand so etwas sein kann. Ich wollte mit meiner Aussage unter anderem meine Beweggründe für das Projekt verdeutlichen ...und vielleicht etwas in die Richtung "Gitter für NuBox" oder damals "NuBox in Weiß" sticheln :D
Benutzeravatar
L. Bender

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Meinungsaustausch zu Audio und Video (und Technik allgemein)



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste