Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Dreher auf Wandregal mit MDF bzw. Schiefer

Diskussionen über klassische Zwei-Kanal-Geräte wie Verstärker, CD-Player, Plattenspieler

Dreher auf Wandregal mit MDF bzw. Schiefer

Beitragvon burki » Sa 11. Mai 2019, 20:48

Blöder Titel, doch folgender Sachverhalt:
Seit geraumer Zeit macht mich Vinyl wieder vermehrt an und so habe ich mir als Zweitdreher vor einigen Wochen einen ZET 1 bestellt (die Lieferung dauert leider noch bis Juni) und Vorbereitungen (zweite Wandhalterung für den alten Spieler, Haube für den Transrotor,...) getroffen.
Dabei habe ich nun mit verschiedenen Unterbauten (beide Wandhalter bestehen aus geschweißten Edelstahlrahmen und verstellbaren Spikes, auf die die entsprechende Basisplatte gelegt wird.
Seit knapp 20 Jahren benutzte ich als Platte ein 3 cm dickes MDF-Brett und sah keinen Bedarf dies zu ändern.
Der Dreher ist ein Project 2.9 Wood mit einem Sumiko Blue Point Special, d.h. ein recht einfacher Brettdreher mit einem doch halbwegs hochwertigen TA. Der Project hat dämpfende Füsse.
Zunächst probierte ich als zweite Wandhalterung ein Glassregal, welches nach kurzer Zeit wieder abgebaut wurde, da sich der Klang deutlich änderte, d.h. der Bass verlor einiges an "Schwärze" und insgesamt machte mir das Plattenhören so keinen Spass mehr.
Also wieder zurück zur bewährten Konstruktion.
Nun ein Versuch mit einer 3 cm Schieferplatte auf dem Wandregalrahmen. Hier klingt alles "recht sauber", doch der "Mitwippfaktor" bleibt gering.
Ich bin zwar Physiker, doch wirklich erklären kann ich es mir nicht, vorallem was den Unterschied Schiefer (geht für mich Richtung schwarzer Körper, was Schallwellen betrifft, d.h. sie laufen sich dort so ziemlich "tot") und MDF betrifft (bei Glas kann ich mir störende Ressonazen dagegen durchaus vorstellen).
Meine ursprüngliche Vermutung, dass die Platte auf einem (wirklich fest verschraubtem) Wandregal keine Auswirkung auf die Vinylwiedergabe hat, ist auf jeden Fall nicht ganz richtig.
Bin nun gespannt, wie sich das Masselaufwerk auf dem anderen Wandregal (aktuell mit einer Schieferplatte samt Acrylauflage bestückt) verhalten wird...
burki

Re: Dreher auf Wandregal mit MDF bzw. Schiefer

Beitragvon fish-ismus » Sa 11. Mai 2019, 21:31

Interessantes Thema. Bin ziemlich gespannt auf die weiteren Erfahrungen oder Eindrücke von anderen Mitlesern.
Als Eigner von Schwabbel-Chassis-Drehern kann ich dazu keine Erfahrungen einbringen, würde aber mal vermuten, dass sich der ZET 1 schon aufgrund der höheren Eigenmasse hier besser schlägt als der Brettspieler.
Ob sich da aber eine Dopplung aus Schiefer und Acryl akustisch gut schlägt ?. Mhm, weiß nicht so recht, da würde ich eher in Richtung eines „dichteren“ polierten Steins, wie Granit oder Marmor gehen.

Viele Grüße
WZ.: NL122+ATM+AM 2.0, CS70, NL32, AW1000, Dual 721, Dual 704
NAD C 375 BEE, NAD C545 BEE, Denon X-4000, Sonos Connect
AZ: NL80+ABL 8/80, Sony AVR 870 QS,Kenwood DP-47, Dual HS142
SZ: NuPro A20 + Sonos Connect
fish-ismus

Re: Dreher auf Wandregal mit MDF bzw. Schiefer

Beitragvon Nucon » So 12. Mai 2019, 20:59

Hi Burki,

ich habe eine ähnliche Situation wie Du. Zu den verschiedenen Materialien kann ich nix sagen, da hilft nur probieren. Was ich aber als frappierend besser empfinde ist die Abkopplung der von mir verwendeten Schieferplatte von der Wandhalterung. Ich habe hierzu Gerätefüsse us Gummi aus dem Maschienenbau verwendet. Muss du beim Durchmesser das Gesamtgewicht berücksichtigen, damit das passtAber das Ergebnis überzeugt mich.....ich kann nun auf dem Boden rumhopsen wie ich will, kein Einfluss. Ich kann geen die Wand hauen, an der alles hängt...nada....ergo überträgt sich der auf die Wand wirkende Luftschall zumindest nicht auf diesem Weg.
Nur ein Tip......
Nucon

Re: Dreher auf Wandregal mit MDF bzw. Schiefer

Beitragvon burki » Mo 13. Mai 2019, 17:35

So, nun habe ich für mich eine Lösung:

Etwas (einige mm) Abstand zur Rückwand und neue Spikes + Untersetzer unter der Schieferplatte.
Der "musikalische Fluss" ist wieder da.
Eine Entkopplung der Platten sind/waren hier nicht zielführend und MDF unter der Schieferplatte hatte ich schon früher verworfen.
Mei, wenn der ZET 1 endlich da wäre. Zudem hat sich (deshalb das leere Fach) mein CDP am Wochenende verabschiedet...
burki

Re: Dreher auf Wandregal mit MDF bzw. Schiefer

Beitragvon rockyou » Mo 13. Mai 2019, 18:54

:clap: Hast du die Wandregale aus Edelstahl selber angefertigt bzw. anfertigen lassen?
2 x nuVero 7, 2 x AW-600, 1 x AW-1, nuControl, nuPower D, Rotel rcd 1072, DiracRCS
Kleine Drehersammlung
"Das ist Neil Youngs Gitarre, die sich zu ihresgleichen ungefähr so verhält wie Excalibur zu den Schwertern." (Jan Küveler, Die Welt)
rockyou

Re: Dreher auf Wandregal mit MDF bzw. Schiefer

Beitragvon burki » Di 14. Mai 2019, 13:51

Weder noch...
Habe beide Rahmen (den oberen vor gut 20 Jahren) bei ebay für recht kleines Geld gekauft.
burki

Re: Dreher auf Wandregal mit MDF bzw. Schiefer

Beitragvon burki » Mi 29. Mai 2019, 18:08

Jetzt ist endlich mein ZET1 eingetrudelt:
burki

Re: Dreher auf Wandregal mit MDF bzw. Schiefer

Beitragvon rdohmeier » Mi 29. Mai 2019, 18:28

Hammer :bow-yellow:

Da ist mein bevorstehender Einstieg mit einem Rega Planar wahrscheinlich ein Witz gegen ..
WZ 5.0.4 | nuVero140+ | ARCAM AVR550 ATM140 HA400P6+
Benutzeravatar
rdohmeier

Re: Dreher auf Wandregal mit MDF bzw. Schiefer

Beitragvon Noble-Savage » Do 30. Mai 2019, 08:46

Glückwunsch zum Transrotor :wink:
Ich möchte diesen „Edel-Dreher“ nicht mehr missen und hoffe, er wird Dir genauso viel Freude bereiten!
1. nuVero 14, nuControl 2, Musical Fidelity m6i, Musical Fidelity m3 CD, Musical Fidelity M1LPS, Transrotor ZET 1 Uccello MM, Cambridge Audio CXN
2. nuLine 284, Onkyo a 9070, MiniDSP HD, Marantz CD 5004, Pioneer PLX 1000, M F V90-LPS, Cambridge Audio CXN
Benutzeravatar
Noble-Savage

Re: Dreher auf Wandregal mit MDF bzw. Schiefer

Beitragvon burki » Do 30. Mai 2019, 10:10

Bzgl. Rega:
Ich hatte auch den P8 in der engeren Auswahl und eigentlich wurde es nur aus visuellen und haptischen Gründen der Transrotor.
Klanglich darf man sich da keine Höhenflüge erwarten, d.h. auch ein P1 kann schon richtig viel Spass machen, vorallem wenn das System (Tonarm und Tonabnehmer) passt.
Beim Rega ist zudem (um aufs hiesige Thema zurückzukommen) die Aufstellung mitentscheidend, d.h. die von Rega vertriebene Wandhalterung macht hier durchaus Sinn.
burki

Nächste

Zurück zu HiFi-Stereo-Gerätetechnik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste