Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Neuer AVR: Yamaha RX-A2080

Diskussionen über AV-Verstärker/Receiver, DVD-Player, TV-Geräte, Projektoren

Re: Neuer AVR: Yamaha RX-A2080

Beitragvon Weyoun » Do 15. Aug 2019, 17:22

aaof hat geschrieben:Was mir sehr gut gefällt, ist Sourround AI. Diese neue Technik hält wirklich das, was versprochen wird. Man glaubt es ja nicht. Da hat Yamaha mal ein ganzes heißes Ding im Feuer....

Ich hege immer noch die Hoffnung, dass die Vorstufe CX-A5200 nächstes Jahr mit Erscheinen der 90-er Serie (oder wie auch immer die neuen Modelle heißen werden) ein Platinenupdate erfahren wird. Mit HDMI 2.1 könnte ich mir vorstellen, von der CX-A5100 upzugraden, u.a. wegen dem neuen Killerfeature >>Surround A.I.<<
:wink:
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi
Benutzeravatar
Weyoun


Re: Neuer AVR: Yamaha RX-A2080

Beitragvon aaof » Do 15. Aug 2019, 17:40

Ja, AI ist was für faule Leute wie mich: es passt einfach gut. Die Höhenlautsprecher werden gut gefüttert, ohne zu übertreiben. Bei der Auromatic muss man das Level immer separat einstellen. Fummelig, mir war das ja immer zu kompliziert. Ich muss dazu sagen, dass die Winkel hier überhaupt nicht konform zu Auro stehen. Vorne noch etwas, aber hinten nicht mehr. Das macht der Yammi eigentlich ganz gut. Es ist aber auch eine Wundertüte, mal ist Ruhe und dann auf einmal geht der Klang direkt pur nach oben und überrascht. Ich mag das ganz gern.

Gegen eine reine Auro Produktion hat AI aber keine Karten. Da fehlt dann etwas der extremere Kopfeffekt. Aber das ist ja quasi irrelevant, da es eh nix gibt.

AI ist genau das was man oft schon lesen konnte: jetzt nicht die ganz große Effekthascherei, aber es läuft rund und die Klangwolke geht 1A. :)
„Die Komponenten nicht zwischen die Lautsprecher stellen. Dort herrscht ein
Energiemaximum, das zu Resonanzen anregt.“
Benutzeravatar
aaof

Re: Neuer AVR: Yamaha RX-A2080

Beitragvon aaof » Fr 16. Aug 2019, 09:44

Also die Lichtmond Journey ist ein Traum über den Yamaha. So habe ich die noch nicht hören dürfen. :sweat:

Wie ein Orkan fegt der 2080 den Klang in den Raum. Dabei aber sehr feinzeichnend und sehr klar. Die Rear Presence kommen besser zur Geltung, viele kleine Schauplätze werden gut hörbar. Was mir gefällt, dass der Yamaha die Kontrolle selbst in komplexen Situationen nicht verliert. Da wirkte die Auromatic bei mir manchmal etwas mulmig und undifferenzierter.

Mit der Dialog Lift Funktion kann man aber nur wohl dosiert Stimmen etwas mehr Richtung Bild bewegen. Der Effekt ist nicht riesig, aber hörbar.

Der Bass des Yamahas ist überraschend brutal. Also kein Kind von Traurigkeit, Extra Bass ist bei mir eigentlich immer deaktiviert. Der Dynamikumfang dringend auf Standard, sonst ist die Statik gefährdet. :twisted:

Der Bass ist sauber, ohne nennenswerte Dröhnneigung. Das Antimode macht das ordentlich (muss noch mal den Bypass testen).

Großes Spektakel. Gehört mit der AI.
„Die Komponenten nicht zwischen die Lautsprecher stellen. Dort herrscht ein
Energiemaximum, das zu Resonanzen anregt.“
Benutzeravatar
aaof

Re: Neuer AVR: Yamaha RX-A2080

Beitragvon Indianer » Fr 16. Aug 2019, 12:29

schön zu hören, dass du ohne Ressentiments einfach ordentlich Spaß hast ... :wink:
Benutzeravatar
Indianer

Re: Neuer AVR: Yamaha RX-A2080

Beitragvon David 09 » Fr 16. Aug 2019, 13:38

@aaof
Danke, für den Tipp! Echt brutal, wie es da phasenweise zur Sache geht.
Habe auch mal hierzu alles an Lautsprechern ein, was hier geht, und selbst mein kleiner avr gibt hier ein ganz schönes „Theater raus“, ja, die Statik ist gefährdet, selbst mit Am geht's manchmal im Bass „drüber“ 8O
Dynamic eq muss ich ausschalten, damit es angenehm zu hören ist und nicht die ganze Nachbarschaft rausholt

Gruß
Ich stehe mit der Tablet-Tastatur auf Kriegsfuß-insofern entspricht die "Rechtschreibung" nicht unbedingt den realen Fähigkeiten
Ich gendere bequemlichkeitshalber nicht, wertschätze aber Frau und Mann gleichermaßen!
Midi140, cs174
Benutzeravatar
David 09

Re: Neuer AVR: Yamaha RX-A2080

Beitragvon aaof » Sa 17. Aug 2019, 17:39

@David

Die Serie gehört ja quasi ins Pflichtenheft zu jeder guten Sourround Anlage. :wink:

Stereo habe ich mit dem Yamaha auch gehört, ich mag das 9Ch Stereo Dingens ganz gern mal. So zum berieseln ist das ganz nett gemacht. Der 2080 geht da ganz behutsam vor, setzt aber alle LS ordentlich in Szene.

Per Straight geht es dann ohne DSP und Sourround Decoder direkt weiter.

Der Yamaha zeigt hier ähnlich wie der Marantz, dass man mit modernen AVR wirklich auch Klasse Musik hören kann. Per App lässt sich dann auch schnell mal etwas Feintuning durchführen.

An die NC kommt es aber mM. dennoch nicht ganz ran, aber dafür ist er auch bei mir nicht gedacht.
„Die Komponenten nicht zwischen die Lautsprecher stellen. Dort herrscht ein
Energiemaximum, das zu Resonanzen anregt.“
Benutzeravatar
aaof

Re: Neuer AVR: Yamaha RX-A2080

Beitragvon aaof » Mi 28. Aug 2019, 08:34

Ich bin bisher noch nicht dazu gekommen, eine gescheite Mehrpunktmessung hier zu machen, aber ich bin immer wieder erstaunt, wie gut die Einpunktmessung in Verbund mit dem Antimode klingt.

EP Partner empfiehlt sogar nur die Einpunktmessung, nimmt dafür sogar nur den Bumerang. Ich bin noch etwas skeptisch und werde es ähnlich wie Heimkinoraum machen und eine Mehrpunktmessung machen ohne Bumerang, später für Winkel- und Höhenmessung dann die Schablone verwenden.

Aber schon krass, wie schnell, einfach und dennoch brauchbar der Yamaha das hier hinbekommt. Bei Audyssey habe ich immer die Erfahrung gemacht, dass mehr Messpunkte absolut sinnvoll sind.

Aktuell arbeite ich mich noch etwas an den Unterschieden zwischen Neural X und der AI ab. Beide haben ihre Reize, Neural scheint etwas druckvoller, AI rückt die Bühne mehr nach vorn, bei Neural X geht es etwas tiefer in den Raum. Ansonsten sind beide aber schon recht ähnlich. Ich finde diese Upmixer ja gerade auf mein Setup gesehen hin, genial. Ich erfülle die Dolby Amtos Vorgaben nicht, Auro nur bedingt, aber mir ist das egal. Zwischen diesen beiden Upmixern muss ich nur wählen. Jetzt fällt die Sperre von Dolby weg, dass macht den Yamaha noch besser.
„Die Komponenten nicht zwischen die Lautsprecher stellen. Dort herrscht ein
Energiemaximum, das zu Resonanzen anregt.“
Benutzeravatar
aaof

Re: Neuer AVR: Yamaha RX-A2080

Beitragvon Weyoun » Mi 28. Aug 2019, 09:11

Was meinst du eigentlich mit "Bumerang"? Die Plaste-Schale, in die man das Mikro in drei Positionen legen kann? Wenn ja, wo befestigst du stattdessen das Mikro?
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi
Benutzeravatar
Weyoun

Re: Neuer AVR: Yamaha RX-A2080

Beitragvon aaof » Mi 28. Aug 2019, 09:39

Weyoun hat geschrieben:Was meinst du eigentlich mit "Bumerang"? Die Plaste-Schale, in die man das Mikro in drei Positionen legen kann? Wenn ja, wo befestigst du stattdessen das Mikro?


Ja, dass Plasteding welches für die Höhen und Winkelmessung zuständig ist, die ja auch jetzt beim 2080 werkelt.

Ich bin aber etwas bekloppt und habe mich mit dem Thema Mikro, Einmessung nochmals beschäftigt.

Zum einen bin ich von klassischen Kamerastativ weg und hin zum Galgenstativ:

https://www.amazon.de/gp/product/B00BLP ... UTF8&psc=1

Und hier der passende Adapter fürs Mikro (funktioniert bei Audyssey und bei Yapo):

https://www.amazon.de/gp/product/B00850 ... UTF8&psc=1
„Die Komponenten nicht zwischen die Lautsprecher stellen. Dort herrscht ein
Energiemaximum, das zu Resonanzen anregt.“
Benutzeravatar
aaof

Re: Neuer AVR: Yamaha RX-A2080

Beitragvon Weyoun » Mi 28. Aug 2019, 09:54

Ich wusste gar nicht, dass man das Yamaha-Messmikrofon anschrauben kann. Habe ich ewig nicht benutzt.
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi
Benutzeravatar
Weyoun

VorherigeNächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Surround-/Heimkino-Gerätetechnik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste