Umbauanleitung HarmanKardon AVR-645 für ABL/ATM

Fragen und Antworten zu Nubert ATM-Modulen
Benutzeravatar
rudijopp
Star
Star
Beiträge: 9143
Registriert: Fr 5. Dez 2003, 11:05
Wohnort: Ostseebad Kühlungsborn
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Umbauanleitung HarmanKardon AVR-645 für ABL/ATM

Beitrag von rudijopp »

Moin Moin nuForumisten und Freunde der "Umbaukunst" :D

...nach langer Pause solls mal wieder eine Umbauanleitung geben und ich hoffe, daß diese auch ihre interessierten Leser finden und vor allem andere 645-Eigner zum Nachbau ermutigen wird :wink:

kleine Vorgeschichte:
Bei diesem Harman-Kardon ging es einzig um eine Frontauftrennung und es sollten die vorhandenen SurrBack-PreOut zu FrontMainIn umfunktioniert werden. Das mach ich eigentlich recht gerne so, war aber nicht realisierbar. Die Analyse der Bodenplatine ist nicht möglich gewesen und noch dazu stellte ich fest, daß die PreOut getrennte Masseführung hatten (wie schon beim AVR-7300).
Aus der Erfahrung mit Störungsproblemen beim 7300er, entschied ich mich dann für eine separate und damit 100%ig sicher störungsfreie Auftrennung des 645er.


[EDIT]
>
> wichtiger HINWEIS bzgl.der "fehlenden" Umbaubilder:
> Wegen Serverabschaltung werden die ursprünglich verlinkten Bilder nicht mehr direkt im Thread angezeigt,
> aber ihr findet die jeweils passenden Bilder "jetzt NEU" in meiner Dropbox - Umbau-Bildergalerie
(Link) :!:
> (einfach zwei Browserfenster öffnen und das Modell aus der Liste auswählen)
>
>
> Grundsätzliches:
> 1. Warum MainIn (Endstufen-Eingänge) am AV-Receiver (kurz Amp) ?
> 2. HINWEISE zu den Umbauten !
> 3. Was benötigt man(n) für einen Umbau ?
> 4. nützliche Tipps für den ABL/ATM-Einsatz an "selbst aufgetrennten" Verstärkern
>
> All das wird hier beantwortet -> :text-link: <-
>
>
> [EDIT-ENDE]



Umbauanleitung Harman-Kardon AVR-645
für Front-L+R- "neue" PreOut & MainIn


Bild
Diese Anleitung ist von einem Hobby-Elektroniker und ist nur für "Lötis" geeignet! Wer es sich nicht zutraut -> Finger weg!
Schadensersatzansprüche werden grundsätzlich ausgeschlossen !
Wer den Umbau vornimmt, tut das auf eigene Gefahr!



01Bild
* die HK-645 Frontansicht

02Bild
* die "noch" originale Rückansicht

03Bild
* Innenansicht
Die DSP-Platine muss für den Umbau ausgebaut werden, was das Lösen von so einigen Steckverbindungen auf allen drei "freien" Seiten der Platine erfordert.
Die seitliche Strebe muss auch demontiert werden.

04Bild
Hier befinden sich zwei auf dem Bild nur noch schematisch dargestellten "Verbindungsplatinen", die von mir bereits rausgenommen wurden (siehe auch Bild 23).
Die Linke der beiden leitet die analogen Mehrkanalsignale zur Bodenplatine, wo sie zu den Endstufen und den vorhandenen PreOut "verteilt" werden.
Diese Platine wird für die Auftrennung genutzt.

Hinweis: entgegen sonst üblicher Vorgehensweise - der Auftrennung nach der Signalverteilung - wird hier vor dieser aufgetrennt !
Das hat absolut keine Nachteile, nur sollte man beachten, daß die werkseitigen Front-PreOut auch das ABl/ATM-linearisierte Signal erhalten (falls diese für weitere Zwecke genutzt werden sollen).
Es ist auch nicht der Anschluss "werkseitige PreOut" und "neue MainIn" möglich (was ja auch nicht erforderlich ist).

05Bild
DSP-Platine ist raus und die nutzbare Öffnung für die Kabeldurchführung markiert.

06Bild
Beginnen wir also mit dem Einbau der "neuen" PreOut & MainIn-Buchse.
Dazu wird die Rückwand demontiert.

07Bild
Die Lüftungsschlitze bieten sich zwar geradezu an, aber woanders ist auch kein Platz für vier Buchsen.
Daher habe ich wie schon bei anderen Harmännern die Streben passend "rausgeknipst" (Seitenschneider)...

08Bild
...um die vier Buchsen so einbauen zu können und wie in Bild 09 bis 11 zu sehen, mit ML-238 Kabel zu versehen...

09Bild
10Bild
11Bild
...diese durch die Durchführung zu "fädeln" (mit Schutzschlauch)...

12Bild
...und die Rückwand wieder anzubauen.

13Bild
Die PreOut- und MainIn-Kabelenden werden wie hier gezeigt zum Verlöten vorbereitet...

14Bild
...denn sie müssen an diese Platine angelötet werden.
Zur Erinnerung: das ist die linke demontierte Platine aus Bild 04

15Bild
Auf der Innenseite dieser Platine...

16Bild
..erfolgt die Trennung des FL+FR-Signalwegs !

17Bild
Anschliessend die PreOut-Kabel (mit Masse)...

18Bild
...und die MainIn-Kabel wie gezeigt anlöten.

19Bild
So schaut das dann aus.

20Bild
Die Platine kommt nun wieder an ihren angestammten Platz.

21Bild
Detailaufnahme

22Bild
DSP-Platine wieder einsetzen und alle Steckverbindungen wieder herstellen !

23Bild
Detailaufnahme

24Bild
Da sind sie nun: die neuen FL+FR-PreOut & -MainIn für den Anschluss des Front-ABL oder -ATM

25Bild
Funktionstest - alles bestens...

26Bild
...und anschliessender mehrstündiger Betrieb mit ATM5/50.


Viel Spass beim Nachbau :!:


bis denn dann,
der Rudi
Bild


Nachfolgend nützliche & allgemeingültige Tipps und wichtige Hinweise "by Rudi" für den ABL/ATM-Einsatz an "selbst aufgetrennten" Verstärkern:

1. PreOut (vorhandene oder neue) -> neue MainIn:
Es ist zwingend erforderlich die Cinch-Kabelverbindungen zwischen dem jeweiligen PreOut und neuen MainIn herzustellen, bzw. das ABL/ATM dort einzuschleifen, bevor der Verstärker/Receiver in Betrieb genommen wird ! Während des Betriebes sollte diese Verbindung nicht getrennt und insbesondere das ABL nicht ausgeschaltet werden !

2. ABL/ATM-Netzteil (gilt natürlich auch für mehrere):
a) Es ist zu empfehlen das Netzteil des ABL/ATM an die geschaltete Netzdose des Receivers anzuschließen (sofern vorhanden / bei Bedarf Flachstecker-Verlängerung verwenden).
Damit ist das Netzteil des Moduls immer gleichzeitig mit Spannung versorgt, wenn es der Verstärker auch ist und umgekehrt genauso. Bei dieser Netzteil-Anschlussvariante und Verwendung des ATM, sollte der Power-Schalter auf der Rückseite des ATM von AUTO auf ON gestellt werden (beim ABL bleibt er für immer auf "I", also AN) !
Bei Brummproblemen auch mal mit umgedrehtem Netzstecker des ABL/ATM probieren !

b) Ist keine geschaltete Netzdose am Amp vorhanden, ist es gerade beim ABL sinnvoll, das Netzteil an eine Master/Slave-Steckdosenleiste mit anzuschließen, bei der der Verstärker das Master-Gerät ist (max.Belastbarkeit der Master-Dose beachten), oder eine einfache Steckdosenleiste mit Hauptschalter zu verwenden. Dadurch ist - wie in Punkt 2.a) - automatisch gewährleistet, dass das ABL Versorgungsspannung erhält, wenn der Verstärker in Betrieb genommen wird.

3. ATM zwischen PreOut und MainIn:
Beim ATM kann man prinzipiell immer genauso verfahren wie unter Punkt 2 - man muss es aber nicht, denn es kann auch problemlos die Auto-Power-Schaltung des ATM genutzt werden. Das Netzteil ist dabei an eine beliebige Steckdose unter Dauerspannung, aber das ATM schaltet sich nur mit ein, wenn auch Signal anliegt und auch automatisch wieder aus (zeitverzögert). Für diese Variante ist beim ATM zwingend der Eingang 1 zu verwenden !
Wer ein ATM für den Center-LS verwenden möchte, sollte darauf achten, dass im Mono-Betrieb des ATM und Verwendung der Auto-Power-Schaltung der rechte Kanal des Eingang 1 verwendet wird.

4. Maßnahme gegen Brummstörungen:
Alle Cinch-Signalkabel der ABL/ATM-Module sind von den Netzteilen der ABL/ATM mindestens 10cm fern zu halten, um Störeinstreuungen zu vermeiden !

***
Zuletzt geändert von rudijopp am Mo 18. Aug 2014, 08:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
rudijopp
Star
Star
Beiträge: 9143
Registriert: Fr 5. Dez 2003, 11:05
Wohnort: Ostseebad Kühlungsborn
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von rudijopp »

Moin Moin,

10 Tage

10x10 Leser

= NULL Reaktionen


Das geht lt.Adam Riese nicht auf...

...muss ich mir Sorgen um euch machen :?: :lol:


Keine interessierten HarmanKardon User im Forum ?
Kann ich mir die Anleitung zum "einfachsten AVR-Umbau der Welt", dem vom 5550 gleich sparen ?


bis denn dann,
der Rudi
Bild

nuDave
Semi
Semi
Beiträge: 136
Registriert: Di 1. Jul 2008, 01:07

Beitrag von nuDave »

Respekt! Für den x-ten perfekten Umbau!

Die Trennung des FL/FR Signalwegs lässt das Herz stocken 8O da braucht's echt Mut!

Habe selber den AVR 445, finde daher die Bilder der Innereien sehr interessant. Der AVR 445 geht schon kräftig zu Werke, der AVR 645 ist wohl erst recht prädestiniert für den Einsatz mit ATM/ABL. Ich betreibe die Nuline 30 ohne "Unterstützung" und muß sagen, dass der HK den Bassbereich heftigst anregt.

Gruß Dave

Benutzeravatar
bony
Star
Star
Beiträge: 4206
Registriert: Mo 11. Aug 2003, 12:43

Beitrag von bony »

Hallo,

heute erste entdeckt und mal wieder vom allerfeinsten, nicht zuletzt die ausführliche Bebilderung! Macht allein schon Spaß, das Innenleben zu studieren.

Gruß
Christoph

Benutzeravatar
GRaVe303
Star
Star
Beiträge: 773
Registriert: Di 8. Jul 2008, 21:23
Wohnort: Kaiserslautern

Beitrag von GRaVe303 »

hi,

muss dir hier auch mal meinen größten Respekt aussprechen. Finde die 100%ige Qualität und das saubere Verarbeiten von
dir immer wieder super.
Mal davon abgesehen das ich es mir nicht zutrauen würde :oops:

gruß
Timo
PC: ROTEL RA-04, 2xnuBox101 black/black, 1xnuBox AW-441 black/black
WZ: YAMAHA AX-892,CDX-396,MDX-596, nuVero4 Perlweiß

Benutzeravatar
Klempnerfan
Star
Star
Beiträge: 3786
Registriert: Fr 13. Jan 2006, 18:52
Wohnort: Bad Segeberg

Beitrag von Klempnerfan »

Moin Rudi,
rudijopp hat geschrieben:10 Tage

10x10 Leser

= NULL Reaktionen


Das geht lt.Adam Riese nicht auf...

...muss ich mir Sorgen um euch machen :?: :lol:
tja, nicht (Umbau)Kunst und Wissenschaft allein, Geduld will wohl (heutzutage) bei dem Werke sein... :wink:
rudijopp hat geschrieben:Mein anderer treuer Leser - der Uwe alias Klempnerfan - hat sich ja ziemlich zurück gezogen...
...schade :?
Gibt nix, was mich davon abhalten würde, deine vorzüglichen Berichte zu studieren!

Für mich seit Anbeginn das Highlight im (z.Zt. mal wieder etwas 'zugequatschten') Forum.

Weißt du ja. Solltest zumindest! 8) :D

Grüße ins schöne Kühlungsborn (wo ich übrigens neulich gerade war)!
Mehrkanal - 3 x nuWave CS-65, 2 x nuWave RS-5, 4 x nuLine AW-560, Marantz SR-12S1, Marantz DV 7600, Wii, GameCube's, N64, SNES, DS's, Sony+Microsoft Gedöns / zusätzlich für Stereo - ATM 85, Vincent SP-T100, Vincent SA-T1, Vincent CD-S2

Benutzeravatar
rh72
Semi
Semi
Beiträge: 156
Registriert: Fr 14. Jan 2005, 20:56
Wohnort: hagenow

Beitrag von rh72 »

Hallo,
Habe deinen Beitrag auch erst heute bemerkt!
Finde das super-interessant, da ich selber auch einen 645 habe.
Die Möglichkeiten der Auftrennug sind schon echt super.
Betreibe ja zwei ATm`s ( für die Front und für die hinteren Kanäle ) und hatte erst vor kurzem einen ausfürlichen Test gemacht, da eine von meinen Endstufen die Hufe hochgerissen hat :-(
Hatte den 645 bisher immer mit Endstufen betrieben und war immer zufriden gewesen.
Da nun wie gesagt eine defekt ist hatte ich mal alles direkt an den AVR-also ohne ATM- angeschlossen und wahr doch sehr erstaunt wie toll das klang!
Zuminds. bei Heimkino war es ....fast besser! ( der vergleich ist natürlich rein subjektiv, da man ja immer erst alles umstecken muss ), bei Stereo fehlte mir dann das ATM aber doch :-)
Deshalb stand für mich fast schon fest das ich über kurz oder lang eine besser Endstufe brauche.
Die Umbauanleitug ist jetzt natürlich auch wieder eine interessante Idee, obwohl auf dem Gerät noch Garantie ist :-(
Eine Frage würde mich aber noch brennend interesieren und zwar ob es möglich ist den AVR voll aufzutrennen? (Front, Center und Back...also für 5.1 )
mfg
Renato
Denon AVR 4300/ Panasonic DMP-BDT 700 / Panasonic DMR-EH-585/ Technisat HD-K2 / Panasonic TX-50DXW 734 / nuline34/ cs40/ ds24/ AW 560/ Thorens 146 mk V RDC mit Denon 160

Benutzeravatar
rudijopp
Star
Star
Beiträge: 9143
Registriert: Fr 5. Dez 2003, 11:05
Wohnort: Ostseebad Kühlungsborn
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von rudijopp »

Moin Moin,

freut mich Leute...

...aber eine direkte Reaktion natürlich am meisten :D

...wie diese;
rh72 hat geschrieben:Finde das super-interessant, da ich selber auch einen 645 habe.
Das ist ja schon mal ne gute Ausgangskonstellation :lol:
rh72 hat geschrieben:Die Möglichkeiten der Auftrennug sind schon echt super.
Und beim 645 ja auch nicht soooo schwer :wink:
rh72 hat geschrieben:...ob es möglich ist den AVR voll aufzutrennen? (Front, Center und Back...also für 5.1 )
Ja, aber beim Centerkanal etwas komplizierter.

Wie du in Bild 14 & 15 sehen kannst, werden die SL- & SR-Kanäle ja auch über die "modifizierte" Platine übertragen, also ist es da ein Leichtes.
Der Center-Kanal und SBL & SBR werden aber über eine gesonderte Platine an der Geräteaussenseite übertragen.
Sie ist in Bild 20 in der unteren Bildmitte gut erkennbar.

Da ist es nicht möglich von aussen noch Kabel anzulöten, also müsstest du von innen ran (geht aber auch irgendwie).

nuDave hat geschrieben:Habe selber den AVR 445, finde daher die Bilder der Innereien sehr interessant.
Dann schau doch mal in deinen rein :!:
Würd mich interessieren, obs bei dem auch so gehen würde, dann könnt ich das hier vermerken :wink:
nuDave hat geschrieben:...muß sagen, dass der HK den Bassbereich heftigst anregt.
Die "zupackende" Basswiedergabe ist ein Merkmal eines jeden HarmanKardon... ...weich, aber kräftig :cool:

bis denn dann,
der Rudi
Bild

nuDave
Semi
Semi
Beiträge: 136
Registriert: Di 1. Jul 2008, 01:07

Beitrag von nuDave »

hallo rudi,

verliere ich nicht die garantie, wenn ich das gerät aufmache? ich habe auch leider keine kamera, nur das handy :oops:

glückwunsch zum neuen fernseher!
HK AVR 445, Nuline 30, CS-42, DS-22, AW-560
AX-596, Nubox 511

Benutzeravatar
rudijopp
Star
Star
Beiträge: 9143
Registriert: Fr 5. Dez 2003, 11:05
Wohnort: Ostseebad Kühlungsborn
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von rudijopp »

Moin Moin,
nuDave hat geschrieben:verliere ich nicht die garantie, wenn ich das gerät aufmache?
Nein - definitiv nicht.
Die 6-8 Schrauben sind nicht verblompt und du nimmst schliesslich nur den Deckel ab, um mal reinzuschauen :wink:
nuDave hat geschrieben:ich habe auch leider keine kamera, nur das handy
Probier doch einfach, ob die Bilder zu gebrauchen sind.
Kommt schliesslich auf die Quali der Kamera im Handy an. Das Innenleben des AVR gut beleuchten ohne Spiegelungen zu erzeugen.

Kriegst das schon hin :wink:

bis denn dann,
der Rudi
Bild

Antworten