Kopfhörer Amp mit gewissen Extras

Diskussionen über klassische Zwei-Kanal-Geräte wie Verstärker, CD-Player, Plattenspieler
Benutzeravatar
n4ther
Star
Star
Beiträge: 714
Registriert: Mi 22. Feb 2012, 10:06
Wohnort: Erlangen

Re: Kopfhörer Amp mit gewissen Extras

Beitrag von n4ther »

Viktor Novyy hat geschrieben: ...
den Focal Clear entzerre ich nicht.
Den Stax lasse ich auch in Ruhe mein Trommelfell bearbeiten. :mrgreen:
Bei wenigen Ausnahmen, reduziere ich per Fernbedienung den 1kHz Buckel um -1,5db Q0,5

Danke für den Link Viktor. Sehr nützlich.
Cinema: LG OLED 65C7D / Apple TV 4k / Marantz SR6011 -> nuVero 5.1.4:
Musik: VOX / Technics SL-1500c -> RME ADI-2 PRO FS -> nuVero 140
Head: RME ADI-2 Pro FS -> AudioValve Luminare -> Beyer T1mk2 / Stax L700mk2

Benutzeravatar
docstefan
Profi
Profi
Beiträge: 253
Registriert: Di 5. Feb 2013, 15:09
Wohnort: Mittelfranken

Re: Kopfhörer Amp mit gewissen Extras

Beitrag von docstefan »

n4ther hat geschrieben: Danke für den Link Viktor. Sehr nützlich.
Dem kann ich mich nur anschließen. Dankeschön.

Ich hab's bereits ausprobiert, geht definitiv in die richtige Richtung. Werde das auf jeden Fall weiter verfolgen!
Gruß, Stefan

Benutzeravatar
docstefan
Profi
Profi
Beiträge: 253
Registriert: Di 5. Feb 2013, 15:09
Wohnort: Mittelfranken

Re: Kopfhörer Amp mit gewissen Extras

Beitrag von docstefan »

Viktor Novyy hat geschrieben:
Um mit EQ-Einstellungen zu experimentieren, bieten sich die Messungen und entsprechenden Korrekturen von Innerfidelity an: https://github.com/jaakkopasanen/AutoEq ... af-serious
Hallo Zusammen,

als Einstieg in das Thema Auto EQ rate ich diesen Link hier zu verwenden:
https://github.com/jaakkopasanen/AutoEq

Die empfohlenen KH EQ Korrekturen finden sich dann hier:
https://github.com/jaakkopasanen/AutoEq ... er/results

Man beachte hierbei auch den Abschnitt "Recommended Results", speziell auch der Abschnitt "Recommendation priority".

Das Thema KH EQ finde sehr fesselnd, der klangliche Unterschied zwischen KH EQ korrigiert und ohne Korrektur sind, zu mindestens bei meinen beiden KH, extrem. Aus dem Bauch raus gefällt mir der der Klang mit EQ Korrektur im Moment besser.
Gruß, Stefan

Benutzeravatar
n4ther
Star
Star
Beiträge: 714
Registriert: Mi 22. Feb 2012, 10:06
Wohnort: Erlangen

Re: Kopfhörer Amp mit gewissen Extras

Beitrag von n4ther »

Was mir nicht ganz klar ist, worauf wollen die ganzen EQ Korrekturen hinaus? Möglichst linear?
In welche Richtung haben sich deine KH geändert? (Du hast ja nur die letzten 5 PEQs genommen?)

Leider gibt für meinen Stax keine Werte. Evtl. probiere ich die vom 009s mal aus. :?:
Cinema: LG OLED 65C7D / Apple TV 4k / Marantz SR6011 -> nuVero 5.1.4:
Musik: VOX / Technics SL-1500c -> RME ADI-2 PRO FS -> nuVero 140
Head: RME ADI-2 Pro FS -> AudioValve Luminare -> Beyer T1mk2 / Stax L700mk2

Benutzeravatar
docstefan
Profi
Profi
Beiträge: 253
Registriert: Di 5. Feb 2013, 15:09
Wohnort: Mittelfranken

Re: Kopfhörer Amp mit gewissen Extras

Beitrag von docstefan »

Nein, nur die ersten 5 Werte können unabhängig von den restlichen genommen werden:

Parametric EQs
In case of using parametric equalizer, apply preamp of ...dB and build filters manually with these parameters. The first 5 filters can be used independently. When using independent subset of filters, apply preamp of ...dB.


Als Target-Kurve werden je nach Bezugs-Quelle andere genommen, gänzlich unterschiedlich sind sie aber (meist) nicht. Als erste Adresse und damit als Empfehlung der Redaktion für EQ Korrekturwerte ist die Quelle oratory1990:

oratory1990 measurements have been done on Gras 43AG and 43AC couplers, the same which were used to develop Harman target responses by Olive et al. and therefore use Harman target responses for the equalization targets. These results are recommended over all other measurements because of this reason.

und

Recommendation priority is: oratory1990 > Crinacle > Innerfidelity > Rtings > Headphone.com > Reference Audio Analyzer. This means if there are measurements from multiple sources for the same headphone model only the highest priority result will be shown in this list.

Die klangliche Signatur ändert sich durch die EQ Korrektur in Richtung entspannter, gerade beim DT 880 sind die nervigen Höhen weg, der Bassbereich ist auf einmal komplett(durch-)hörbar, aber nicht überzogen.
In Summe klingt es, aus dem Bauch raus, ausgewogener.

Aber ich bin noch auf Entdeckungsreise, will da noch nicht endgültig urteilen... 8)

Das alleine so einzustellen, halte ich für quasi schwer (nicht?) möglich, deswegen hatte ich vor Wochen das Thema erstmal ad acta gelegt.
Hinter den ganzen Korrektur-Werten stecken komplexe mathematische Berechnungen. Die Target-Kurve, die angenähert werden soll, wiederum ist dann so eine Art Best Practice FG-Kurve für die KH Wiedergabe.

Ich sehe das so wie die automatischen Raum-Einmess-Systeme wie Dirac o.ä.
Da steckt auch viel Mathematik dahinter, eine Target-Kurve gibt es auch da.
Kann, muss aber nicht gefallen. :D
Gruß, Stefan

Benutzeravatar
docstefan
Profi
Profi
Beiträge: 253
Registriert: Di 5. Feb 2013, 15:09
Wohnort: Mittelfranken

Re: Kopfhörer Amp mit gewissen Extras

Beitrag von docstefan »

Das schöne am ADI-2 DAC ist, dass man das Ganze schnell mal probieren kann.
Gefällt es, dann abspeichern als Preset.
Wenn nicht, dann verwirft man es.
:D
Gruß, Stefan

Benutzeravatar
n4ther
Star
Star
Beiträge: 714
Registriert: Mi 22. Feb 2012, 10:06
Wohnort: Erlangen

Re: Kopfhörer Amp mit gewissen Extras

Beitrag von n4ther »

Ah verstehe, dann sind die 1. 5 Werte gültig für uns. :)

Werde ich die Tage mal austesten. Vielleicht krame ich den T1 wieder raus. :oops:
Im Moment spiele ich mit den NOS (Super-Slow) Filter rum. Unterschiede sind für mich schwer rauszuhören, aber irgendwie ist es gefälliger.
Liegt evtl am Abfallen der Höhen?
Cinema: LG OLED 65C7D / Apple TV 4k / Marantz SR6011 -> nuVero 5.1.4:
Musik: VOX / Technics SL-1500c -> RME ADI-2 PRO FS -> nuVero 140
Head: RME ADI-2 Pro FS -> AudioValve Luminare -> Beyer T1mk2 / Stax L700mk2

Benutzeravatar
docstefan
Profi
Profi
Beiträge: 253
Registriert: Di 5. Feb 2013, 15:09
Wohnort: Mittelfranken

Re: Kopfhörer Amp mit gewissen Extras

Beitrag von docstefan »

Jetzt mit der EQ Korrektur verwende ich wieder SD Sharp und derzeit auch kein Crossfeed.
Es scheint also keine Höhenabsenkung mehr durch den DAC nötig zu sein...
Gruß, Stefan

Viktor Novyy
Star
Star
Beiträge: 1435
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 15:07
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kopfhörer Amp mit gewissen Extras

Beitrag von Viktor Novyy »

docstefan hat geschrieben:
Viktor Novyy hat geschrieben:
Um mit EQ-Einstellungen zu experimentieren, bieten sich die Messungen und entsprechenden Korrekturen von Innerfidelity an: https://github.com/jaakkopasanen/AutoEq ... af-serious
Hallo Zusammen,

als Einstieg in das Thema Auto EQ rate ich diesen Link hier zu verwenden:
https://github.com/jaakkopasanen/AutoEq

Die empfohlenen KH EQ Korrekturen finden sich dann hier:
https://github.com/jaakkopasanen/AutoEq ... er/results

Man beachte hierbei auch den Abschnitt "Recommended Results", speziell auch der Abschnitt "Recommendation priority".
Das ist ein guter Tipp. Wie immer bei solchen Messungen muss man auch eine gute Portion Vertrauen haben, wenn man sie nicht verifiziert.

Ich bin mit dem Phonitor noch in der Testphase, heute kommt zum Vergleich noch ein Gerät von Audiolab. Meine Hörer benötigen übrigens lächerliche 0,2 mW für einen Pegel von 90 dB (BSPL). Ob es da so ein Hochleistungsgerät wie den Phonitor braucht? Wichtig ist ein niederohmiger KH-Ausgang und da sind die Audiolab-Geräte ja über alle Zweifel erhaben. Es bleibt spannend.

Benutzeravatar
docstefan
Profi
Profi
Beiträge: 253
Registriert: Di 5. Feb 2013, 15:09
Wohnort: Mittelfranken

Re: Kopfhörer Amp mit gewissen Extras

Beitrag von docstefan »

So, nun sind ein paar Tage vergangen, und ich kann sagen, das Thema KH EQ Korrektur ist sehr spannend. :)

Zu jedem KH finden sich mindestens ein Satz von EQ Korrektur-Werten, wobei sich diese aufgrund unterschiedlicher Messungen (bzw. Messverfahren) und unterschiedlich eingesetzter Target/Soll-Kurven dann doch auch deutlich unterscheiden (können).
Auch kann ich beim ADI-2 DAC immer nur die ersten 5 Werte verwenden, was dann immer irgendwelche Frequenzbereiche nicht optimal korrigiert.

Meine anfänglich Begeisterung ist nun wieder etwas abgekühlt :|

Tendenziell war mir das korrigierte Ergebnis, obwohl ich durchaus auch viele Variationen der einzelnen Gain-Werte probiert habe, immer etwas zu dunkel, zu nasal.
Anders formuliert: kann ich ohne EQ Korrektur an einem KH etwas aussetzen, dann ist mit EQ Korrektur auch nicht alles perfekt, es gibt dann halt was anderes, was nicht passt.

Wie gesagt, ich denke ein Großteil des Problems liegt einfach auch daran, dass ich nur einen Teilsatz der Korrekturwerte beim ADI-2 DAC verwenden kann. Vielleich liegt es aber auch an den Target/Soll-Kurven an sich.

Es gibt zwei Youtube Videos, die aber auch ein generelles Problem aufzeigen (siehe unten):
Nämlich die Messungen an sich sind alles andere als einfach zu bekommen bzw. zu verifizieren. Alles hängt sehr stark vom Messverfahren, der eingesetzten Mikrofone und letztendlich von der Form des Kopfes / Ohr der hörenden Person ab.
Gerade im Bass und in den Höhen ergeben sich so locker mal mehrere dB Unterschiede zwischen den Messverfahren und dann letztendlich beim Anwender.

Rtings Video:
https://www.youtube.com/watch?v=HNEI3qLZEKo

Innerfidelity Video:
https://www.youtube.com/watch?v=SDRHFNfFCFU

Für den Moment habe ich beschlossen, das Thema KH EQ Korrektur auf Eis zu legen. :wink:
Gruß, Stefan

Antworten