Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Umbauanleitung HARMAN-KARDON AVR 3550 f. ABL/ATM-Anschluss

Fragen und Antworten zu Nubert ATM-Modulen

Umbauanleitung HARMAN-KARDON AVR 3550 f. ABL/ATM-Anschluss

Beitragvon rudijopp » Sa 4. Aug 2007, 18:29

Moin Moin nuForumisten und Freunde der "Umbaukunst" :D

kleine Vorgeschichte:
Der Umbau meines ersten Harman-Kardon von Jürgen alias Dafyd ist schon ein paar Tage her, nur bin ich in letzter Zeit einfach nicht zum Verfassen der Umbauanleitungen gekommen (noch zwei weitere warten auf Fertigstellung).
Nun ist es aber endlich soweit - von einigen schon erwartet, könnt ihr heute endlich in solch ein Teil hineinschauen und nachfolgenden Umbau auch gerne selbst durchführen, denn ihr auch einen HK3550 habt (oder innen gleich aussehende Modelle).
Jürgen wollte eine Frontauftrennung, was für mich das Setzen von vier PreOut- und MainIn-Buchsen bedeutete.
Für diese vier Buchsen ist auch gerade Platz, es sei denn man weicht auf die Netzteilseite aus (nicht so günstig).


[EDIT]
>
> wichtiger HINWEIS bzgl.der "fehlenden" Umbaubilder:
> Wegen Serverabschaltung werden die ursprünglich verlinkten Bilder nicht mehr direkt im Thread angezeigt,
> aber ihr findet die jeweils passenden Bilder "jetzt NEU" in meiner Dropbox - Umbau-Bildergalerie
(Link) :!:

> (einfach zwei Browserfenster öffnen und das Modell aus der Liste auswählen)
>
>
> Grundsätzliches:
> 1. Warum MainIn (Endstufen-Eingänge) am AV-Receiver (kurz Amp) ?
> 2. HINWEISE zu den Umbauten !
> 3. Was benötigt man(n) für einen Umbau ?
> 4. nützliche Tipps für den ABL/ATM-Einsatz an "selbst aufgetrennten" Verstärkern
>
> All das wird hier beantwortet -> :text-link: <-
>
>
> [EDIT-ENDE]



Umbauanleitung HARMAN-KARDON AVR 3550
für Front-L+R-PreOut und -MainIn


Bild
Diese Anleitung ist von einem Hobby-Elektroniker und ist nur für "Lötis" geeignet! Wer es sich nicht zutraut -> Finger weg! Schadensersatzansprüche werden grundsätzlich ausgeschlossen ! Wer den Umbau vornimmt, tut das auf eigene Gefahr!
Wie immer gilt:
Wer Umbauberichte nachmacht, oder Nachgemachte und Verfälschte nachmacht oder verfälscht, sowie das Nachgemachte dann wieder verfälscht wiedergibt, begibt sich auf den falschen Pfad, denn das Verfälschte wird dann so nachgemacht und führt zu totaler Verfälschung des Nachgemachten, was dann nicht mehr dem - nämlich meinem - Original entspricht :arrow:
klar soweit :wink:


Frontansicht 1:
01Bild

Frontansicht 2:
02Bild

Rückansicht:
03Bild
Die rot gerahmte Stelle ist der einzige Bereich, wo man auf der "Audio-Seite" des Amp vier Buchsen unterbringen kann.

Innenansicht:
04Bild
Sauber aufgebaut (Sandwichtechnik / am Boden die Endstufenplatine, darüber die Analog-& Digital-Audio-Platine und ganz oben Video- und Tunerplatine), kräftiger Trafo (wer die Stützkondensatoren vermisst -> siehe Bild 14) und passive Kühlung.

Die Trennstelle:
05Bild
Die hier rot eingerahmte Signal-Platine ist das "Objekt der Begierde", denn über sie werden die 5-Kanal-Signale von der Audioplatine zur Endstufen-Bodenplatine geleitet und damit ist diese die optimale Stelle zum Trennen des Signalweges.
Front-L+R werden hier nochmal über eine "Schleife" zur analogen Klangregelung an der Frontplatte geführt (Steckverbindungen, die links weg gehen), womit klar ist, dass die Klangregelung auch nur auf diese wirkt.

Nebenbei sei gesagt, dass natürlich auch problemlos eine Mehrfachauftrennung des 3550 möglich ist, nur Platz für Buchsen ist dann nur noch auf der Trafoseite - einfach vorher testen.

06Bild
Die Tunerplatine muss erstmal raus...

07Bild
...und ist es hier bereits. Nun kommen wir auch ordentlich an die Signal-Platine...

08Bild
...um diese auszubauen. Dazu diese erst oben an der Analog-Platine seitlich wegdrückend von den Steckverbindungen lösen...

09Bild
...um sie dann nach oben von der Endstufen-Bodenplatine abzuziehen (immer vorsichtig und behutsam vorgehen).
Die beiden Steckverbindungen abziehen...

10Bild
...und schon ist die Signal-Platine ausgebaut.
Wer hier genau hinschaut, kann die Signalwege schon gut verfolgen (im Bild von links nach rechts / eingebaut von oben nach unten).

11Bild
An diesen beiden Pins werden die Signale von Front-L und -R zur Endstufenplatine "übergeben".
Sie müssen also nur zurückverfolgt werden...

12Bild
...wozu die andere Seite der Signal-Platine natürlich auch hilfreich ist...

13Bild
...und schon hat man die Trennstelle lokalisiert.
Die Drahtbrücke R-OUT J332 wird mittig getrennt und die L-OUT J334 und J176 einseitig ausgelötet und wie abgebildet Ösen gedreht. Damit sind die benötigten PreOut- und MainIn-Anschlüsse entstanden.
(natürlich können die Brücken auch komplett ausgelötet und die Signalkabel später durchgeführt und verlötet werden)

Kommen wir erstmal zu den mechanischen Arbeiten:
14Bild
Rückwand komplett abnehmen...

15Bild
...Buchsenbohrungen anzeichnen, körnen und 10mm bohren...

16Bild
...Buchsen einsetzen und ca. 15-20cm lange Signalkabel anlöten...

17Bild
...Signalleiter einschrumpfen und alle Masseleiter (Abschirmung) anlöten...

18Bild
...um letztlich auch da nochmal ein bisschen einzuschrumpfen.

19Bild
Die Kabel von den MainIn-Buchsen werden (ohne Masseverbindung) an die in Bild 13 gekennzeichneten MainIn-Anschlüsse...

20Bild
...und die Kabel von den PreOut-Buchsen mit Masseverbindung an die PreOut-Anschlüsse (Bild 13) verlötet.
Alles bitte wie abgebildet fein säuberlich eingeschrumpft !

21Bild
Fertig sieht die modifizierte Signal-Platine mit den direkten Anschlüssen zu den Buchsen nun so aus.
Zugegeben... ...ein bisschen wirr schauts aus, aber alles ist sicher und stabil und die vorhandenen Lochbohrungen an der Platine werden als Zugentlastung genutzt.

Die Rückwand kann nun wieder komplett montiert werden...

22Bild
...und danach auch die Signal-Platine wieder eingesteckt.

23Bild
Komplett zusammengebaut sieht nun auch alles wieder chic und schön aus, denn die Kabel sind ordentlich "geführt".

Zum Schluss die Tuner-Platine wieder einsetzen und alle gelösten Kabelverbindungen prüfen, ob alles wieder zusammen !

Detailansicht der neuen Rückwand:
24Bild
Der Harman-Kardon AVR-3550 ist nun für den Anschluss eines Front-ABL/ATM bestens gerüstet.

25Bild
Alle Tests mit ABL...

26Bild
...und ATM waren zu meiner vollsten Zufriedenheit und wenn ihr es nachbaut, werdet auch ihr "nichts zu meckern haben".

Das solls dann auch schon gewesen sein...

...fehlen nur noch...

Nachfolgend nützliche & allgemeingültige Tipps und wichtige Hinweise "by Rudi" für den ABL/ATM-Einsatz an "selbst aufgetrennten" Verstärkern:

1. PreOut (vorhandene oder neue) -> neue MainIn:
Es ist zwingend erforderlich eine Cinch-Kabelverbindung zwischen dem jeweiligen PreOut und neuen MainIn herzustellen, bzw. das ABL/ATM dort einzuschleifen, bevor der Verstärker/Receiver in Betrieb genommen wird ! Während des Betriebes sollte diese Verbindung nicht getrennt und insbesondere das ABL nicht ausgeschaltet werden !

2. ABL/ATM-Netzteil (gilt natürlich auch für mehrere):
a) Es ist zu empfehlen das Netzteil des ABL/ATM an die geschaltete Netzdose des Receivers anzuschließen (sofern vorhanden). Damit ist das Netzteil des Moduls immer gleichzeitig mit Spannung versorgt, wenn es der Verstärker auch ist und umgekehrt genauso. Bei dieser Netzteil-Anschlussvariante und Verwendung des ATM, sollte der Power-Schalter auf der Rückseite des ATM von AUTO auf ON gestellt werden (beim ABL bleibt er für immer auf "I", also AN) !

b) Ist keine geschaltete Netzdose am Amp vorhanden, ist es gerade beim ABL sinnvoll, das Netzteil an eine Master/Slave-Steckdosenleiste mit anzuschließen, bei der der Verstärker das Master-Gerät ist (max.Belastbarkeit der Master-Dose beachten), oder eine einfache Steckdosenleiste mit Hauptschalter zu verwenden. Dadurch ist - wie in Punkt 2.a) - automatisch gewährleistet, dass das ABL Versorgungsspannung erhält, wenn der Verstärker in Betrieb genommen wird.

3. ATM zwischen PreOut und MainIn:
Beim ATM kann man prinzipiell immer genauso verfahren wie unter Punkt 2 - man muss es aber nicht, denn es kann auch problemlos die Auto-Power-Schaltung des ATM genutzt werden. Das Netzteil ist dabei an eine beliebige Steckdose unter Dauerspannung, aber das ATM schaltet sich nur mit ein, wenn auch Signal anliegt und auch automatisch wieder aus (zeitverzögert). Für diese Variante ist beim ATM zwingend der Eingang 1 zu verwenden !
Wer ein ATM für den Center-LS verwenden möchte, sollte darauf achten, dass im Mono-Betrieb des ATM und Verwendung der Auto-Power-Schaltung der rechte Kanal des Eingang 1 verwendet wird.

4. Maßnahme gegen Brummstörungen:
Alle Cinch-Signalkabel der ABL/ATM-Module sind von den Netzteilen der ABL/ATM mindestens 10cm fern zu halten, um Störeinstreuungen zu vermeiden !


bis denn dann,
der Rudi
Bild
Zuletzt geändert von rudijopp am Mo 18. Aug 2014, 07:04, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
rudijopp

Beitragvon JensII » Sa 4. Aug 2007, 18:44

Wie immer:

KLASSE!!!

Weiter so Rudi!
Ich würde gerne mal wissen, wie viele Leute sich nur für Ihren Receiver wegen der Umbauten, den Innenleben-Fotos und sonstigen Infos von dir, hier rumtreiben oder angemeldet haben! Bestimmt viele!
WoZi: NuVero 11 & NuVero 7 @ Emotiva XPA5 tuned by MiniDSP HD (DIRAC-Edition) ft. AW850 & RS5
EssZi: NuJubilee 40 @ Onkyo R-N855
:music-rockon: :music-rockout:
Benutzeravatar
JensII

Beitragvon dusseluwe » Sa 4. Aug 2007, 21:01

Ich fass es ja nicht. 8O Unser Rudi hat endlich 'n Harman in seiner Werkstatt gehabt. :wink:
Herzlichen Glückwunsch :lol:


Btw. Der 3550 war mein aller erster AVR überhaupt.
dusseluwe

Beitragvon Klempnerfan » Sa 4. Aug 2007, 21:08

Grüß dich Rudi,

kann mich Jens Ausführungen nur anschließen - Logisch 8) !

rudijopp hat geschrieben:(wer die Stützkondensatoren vermisst -> siehe Bild 14)

Wenn ich richtig gesehen habe, 2 x 15.000 uF, schwach auf der Brust ist er gewiß nicht.

Warum Jürgen (im Zuge der Gleichbehandlung...) keinen Center PreOut/MainIn wollte, wird er ja vielleicht noch erzählen?!

Macht unheimlich Freude, deine wertvollen Umbau-Threads studieren zu dürfen - danke!

Schönen Gruß aus Segeberg
Uwe
Mehrkanal - 3 x nuWave CS-65, 2 x nuWave RS-5, 4 x nuLine AW-560, Marantz SR-12S1, Marantz DV 7600, Wii, GameCube's, N64, SNES, DS's, Sony+Microsoft Gedöns / zusätzlich für Stereo - ATM 85, Vincent SP-T100, Vincent SA-T1, Vincent CD-S2
Benutzeravatar
Klempnerfan

Beitragvon rudijopp » So 5. Aug 2007, 19:56

Moin Moin,
JensII hat geschrieben:Ich würde gerne mal wissen, wie viele Leute sich nur für Ihren Receiver wegen der Umbauten, den Innenleben-Fotos und sonstigen Infos von dir, hier rumtreiben oder angemeldet haben! Bestimmt viele!
Das hoffe ich doch - dann haben die Veröffentlichungen wenigstens einen Sinn 8) :D

@Uwe 1
dusseluwe hat geschrieben:Ich fass es ja nicht. 8O Unser Rudi hat endlich 'n Harman in seiner Werkstatt gehabt.
...konnte ich erst auch nicht, als ich die Anfrage bekam 8O

@Uwe 2
Klempnerfan hat geschrieben:Warum Jürgen (im Zuge der Gleichbehandlung...) keinen Center PreOut/MainIn wollte, wird er ja vielleicht noch erzählen?!
...na zum Glück nicht - wo sollten die beiden Buchsen dann hin :wink: :?:

Klempnerfan hat geschrieben:Macht unheimlich Freude, deine wertvollen Umbau-Threads studieren zu dürfen - danke!
Immer gerne :lol:

Hast du die http://www.nubert-forum.de/nuforum/ftopic17899.html taufrische denn auch schon gelesen :?:

Das Beste (für dich) kommt aber die nächsten Tage erst noch, denn ich hab es geschafft :wink:

Umbauanleitung DENON AVC-A11SR & XV(A)

Grüße vom Rudi
Bild
Benutzeravatar
rudijopp

Beitragvon Dafyd » So 5. Aug 2007, 21:29

:D MEINER!!! :D

Was soll ich sagen, der Umbau hat sich sowas von gelohnt!!!
Ich bin extrem begeistert was sich in meinem Wohnzimmer abspielt und mittlerweile haben auch schon etliche Freunde und Bekannte meine Lobeshymnen auf Rudi und seine Fähigkeiten zu hören bekommen.
Spätestens wenn der Harman dann losspielen darf sagt keiner mehr ich würde übertreiben :mrgreen:

Aber alles der Reihe nach.

Als ich mir die Nubis im Mai 2007 gekauft habe hatte mein H/K 3550 schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Damals (2003) war er in den Tests der üblichen Verdächtigen immer sehr gut davon gekommen und vor allem seine Stereo-Qualität wurde immer hoch gelobt. Das, und der allgemein gute Ruf von Harman Kardon hatte mich dazu bewogen den AVR 3550 zu kaufen.

Die CS 65 klangen am H/K schon recht gut, ich war mir aber nicht sicher ob der H/K den Nubis gerecht werden würde. Also habe ich erstmal einige Zeit verstreichen lassen, kontaktierte Rudi und fragte ob es generell möglich sei einen H/K aufzutrennen. Rudi war von Anfang an sehr optimistisch, ich wusste nicht so recht ob sich der Aufwand für den betagten AVR überhaupt lohnen würde.

Also habe ich dann erstmal ein ATM 85 geordert und ganz normal zwischen CD-P und CD-In gestöpselt um mich davon überzeugen zu können dass es das ist was ich wollte. Nun, wer mal die CS 65 mit ATM 85 gehört hat wird wissen was da an Klangspektrum auf einen zukommt. Es stand nicht eine Sekunde zur Debatte weder die Boxen noch das ATM zurückgehenzulassen.

Logische Konsequenz war, dass das ATM gefälligst über alle Quellsignale seine Wunder vollbringen sollte.
Und da kam dann Rudi wieder ins Spiel :lol:

Als dann nach erfolgter Operation der "gepimpte" AVR wieder bei Papa zuhause war und ich dann die Eagles DVD "Hell freezes over" eingelegt hatte war ich echt platt. Der Klang, die Bühne, die Dynamik ist wirklich toll!!!

Alles richtig gemacht, alles richtig entschieden. Der H/K ist selbst in seinem hohen Alter ein nach wie vor potentes Kerlchen und zaubert aus den Nubis wirklich schöne Klänge. Er wird sicherlich noch einige Zeit bei mir spielen und durch die Aufwertung die ihm Rudi hat zukommen lassen bin ich sowas von zufrieden mit dem Paket, wie ich es mir fast nicht vorstellen konnte.

Warum ich nicht auch für den Center CS 65 die Auftrennung habe machen lassen ist relativ einfach zu erklären. Ich höre zu 85% reine Stereo-Musik über CD-P. Da liegt mein Schwerpunkt und da wollte ich das maximal Mögliche erreichen. Was der H/K in Kombination mit den Nubis, dem ATM und den Rear (Canton Boxen) im 5.0 Modus zaubert reicht mir vollkommen aus. Einen Sub brauch ich nicht und durch das ATM 85 an den CS 65 hab ich optimalen Stereo-Genuß. Mehr steckt da nicht dahinter :wink:

Also zusammenfassend kann ich nur sagen, das Auftrennen selbst bei diesem alten Schätzchen war die goldrichtige Entscheidung und Rudi hat mal wieder bewiesen was für ein toller Mensch er ist!!!
Und natürlich bin ich stolz dass MEIN Harman Kardon SEIN ERSTER war :lol:
Er wird immer was besonderes bleiben :P
Zuletzt geändert von Dafyd am Mo 6. Aug 2007, 07:29, insgesamt 1-mal geändert.
Dummheit ist auch eine natürliche Begabung (Wilhelm Busch)

Dafyd

Wohnzimmer: NuPro AS 250 + Sub: AW560 (Sky und Fire TV)
Schlafzimmer: Front: NV 11, Center: NW CS-65, Rear: NW CS-65, Emotiva UMC-1, Emotiva XPA-3 & Rotel RB 1070
Benutzeravatar
Dafyd

Beitragvon dusseluwe » So 5. Aug 2007, 21:42

Von Harman Fan zu Harman Fan kann ich nur sagen:
Viel Spaß mit dem Teil und dem Nachbrenner :wink:
dusseluwe

Beitragvon rudijopp » So 5. Aug 2007, 21:50

Moin Moin Jürgen,

WOW 8O

...sehr schöner Hintergrundbericht 8)

...und danke des Lobes - es freut mich, wieder jemanden glücklich gemacht zu haben :D

Grüße vom Rudi
Bild
Benutzeravatar
rudijopp

Beitragvon Dafyd » Mo 6. Aug 2007, 07:30

Ich hab' zu danken........ und tue das hiermit!!! :)
DANKE!!!
Dummheit ist auch eine natürliche Begabung (Wilhelm Busch)

Dafyd

Wohnzimmer: NuPro AS 250 + Sub: AW560 (Sky und Fire TV)
Schlafzimmer: Front: NV 11, Center: NW CS-65, Rear: NW CS-65, Emotiva UMC-1, Emotiva XPA-3 & Rotel RB 1070
Benutzeravatar
Dafyd

Beitragvon Klempnerfan » Mo 6. Aug 2007, 21:55

Moin Rudi,

rudijopp hat geschrieben:Hast du die http://www.nubert-forum.de/nuforum/ftopic17899.html taufrische denn auch schon gelesen :?:

ja...:wink:

rudijopp hat geschrieben:Das Beste (für dich) kommt aber die nächsten Tage erst noch, denn ich hab es geschafft :wink:

8O :D :D :D :D :D :D 8)

@Jürgen
Dafyd hat geschrieben:Warum ich nicht auch für den Center CS 65 die Auftrennung habe machen lassen ist relativ einfach zu erklären. Ich höre zu 85% reine Stereo-Musik über CD-P. Da liegt mein Schwerpunkt und da wollte ich das maximal Mögliche erreichen. Was der H/K in Kombination mit den Nubis, dem ATM und den Rear (Canton Boxen) im 5.0 Modus zaubert reicht mir vollkommen aus. Einen Sub brauch ich nicht und durch das ATM 85 an den CS 65 hab ich optimalen Stereo-Genuß. Mehr steckt da nicht dahinter :wink:

Klar nachvollziehbar :wink: .
(Thanks)

Dafyd hat geschrieben:Also zusammenfassend kann ich nur sagen, das Auftrennen selbst bei diesem alten Schätzchen war die goldrichtige Entscheidung und Rudi hat mal wieder bewiesen was für ein toller Mensch er ist!!!

Genau wie das... :!:

Klasse Bericht, macht richtig Laune zu lesen!!

Auch von mir Glückwunsch zu deinem perfekt umgebauten Harman
und langen Hörspaß mit deinem erstklassigen Ensemble!

Bis demnächst
Uwe
Mehrkanal - 3 x nuWave CS-65, 2 x nuWave RS-5, 4 x nuLine AW-560, Marantz SR-12S1, Marantz DV 7600, Wii, GameCube's, N64, SNES, DS's, Sony+Microsoft Gedöns / zusätzlich für Stereo - ATM 85, Vincent SP-T100, Vincent SA-T1, Vincent CD-S2
Benutzeravatar
Klempnerfan

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Aktive Tuning-Module



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste