Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Rudis AVR-Umbauanleitungen für optimalen ABL/ATM-Anschluss

Fragen und Antworten zu Nubert ATM-Modulen

Rudis AVR-Umbauanleitungen für optimalen ABL/ATM-Anschluss

Beitragvon rudijopp » Mo 5. Mai 2014, 09:12

.
Letzte Änderung/Ergänzung/neue Umbauanleitung :arrow: 01.11.2017
(Aktualisierung der Geräteliste -> siehe *NEU*)


:sci-fi-robot: Moin Moin werte nuUmbau-Gemeinde,


hier gibt es....

Rudis "PreOut-MainIn Umbauanleitungen"...

...für Alle die mit einem Lötkolben umgehen können, handwerkliches Geschick und das nötige Grundwissen in Audio-Elektronik besitzen
:wink:


    Ab sofort gibt es alle von mir zur Verfügung gestellten Infos zum Thema "AV-Receiver- oder Stereo-Verstärker-Umbau für optimalen ABL/ATM-Anschluss" direkt hier im nuForum. ( Datenübertragung von meiner ehem.Privat-Page / Ursprung im Dez.2003 / offline ab Juni 2014)

    ...und die "gesammelten" Umbaubilder in meiner Dropbox - Umbau-Bildergalerie (Link) :!:


allgemeine HINWEISE !

    1. diverse Link's in Erläuterungstexten enthalten nützliche/wichtige Informationen die das hier Gebotene ergänzen und sollten daher auch gelesen werden.

    2. Wer einen Verstärker umgebaut haben möchte, weil es ihm selbst nicht möglich ist,
    kann mich hier per PN: Private Nachricht erreichen, oder schreibt direkt eine Mail an ruediger.jopp(at)mail(dot)de
    :!:

    3. Möchtet ihr einen Verstärker gerne selbst umbauen, das Modell aber in nachfolgender Umbauanleitungs-Liste nicht aufgeführt ist,
    nutzt bitte die reichlich gebotenen Informationen zu baugleichen oder ähnlichen Verstärkern!
    Ich beantworte keine individuellen Umbau-Fernhilfe-Anfragen per PN oder Mail mehr (wurde einfach zu viel) !
    Bei Bedarf startet einen Thread hier in der ABL/ATM-Rubrik und ich werde mich da mit "einklinken". Dann haben alle was davon
    :wink:

    4. (aus gegebenem Anlass):
    Ich repariere keine Geräte und ich bin auch nicht die "allgemeine HiFi-technische Auskunft", ergo beantworte ich derartige PN- & Mailanfragen nicht !
    Bitte nutzt bei "allgemeinen Fragen" das nuForum !


Warum MainIn (Endstufen-Eingänge) am AV-Receiver (kurz Amp) ?

    Die optimalste Anschlussstelle für frequenzgangbeeinflussende Hardware wie die Nubert-ABL/ATM-Module (auch Canton-Unit oder Behringer EQ's) ist nunmal zwischen Vorverstärker und Endstufe, was sowohl in der Nubert-ABL-Anschluss-PDF als auch in der Nubert-ATM-Anschluss-PDF als erste und vorteilhafteste Variante aufgeführt ist !

    Dadurch ist die Wirkung der eingeschleiften Hardware (z.Bsp.Nubert ABL/ATM oder Canton-Unit) bei ALLEN Signalquellen des AV-Verstärkers/Receivers gewährleistet, egal ob AVR-interne od.externe Quelle, analog oder digital, also auch HDMI = HD-Audio-Formate. Schliesst man es herkömmlich an, z.Bsp. zw.CD und Amp, dann wirkt es auch nur dort. Durch den Umbau profitiert die Wiedergabe JEDER QUELLE, wie z.Bsp. bei Tuner, DVD, HD-DVD, Blu-ray, USB-MP3, Netzwerkwiedergabe/-streaming, SAT/-Receiver, HDD-Rec. etc. davon. Auch wer raumakustische Probleme mit einem Subwoofer hat (dröhnen) und daher lieber ein ABL für seine Nubert-LS einsetzen möchte (was ihnen subwooferartigen Tiefgang verschafft) wird durch diese Lösung ein besseres Ergebnis erzielen. Aber nicht jeder hat Vor- und Endstufe als separate Komponenten, sondern eher Vollverstärker bzw. AV-Receiver. Hier hilft Rudi's Umbauanleitung, denn durch diesen Eingriff bekommt der Vollverstärker/Receiver die erforderlichen Anschlüsse (PreOut=Vorverstärker-Ausgang [sofern nicht werksseitig vorhanden] & MainIn=Endstufen-Eingang).
    Es kommen immer wieder die Fragen; geht das auch bei..., oder bei... Antwort; es geht bei "fast" jedem Vollverstärker & AV-Receiver (auch bei mittlerweile nicht mehr seltenen Class-D bzw. im Volksmund "Digitalverstärkern", die letztlich auch eine analoge Signalverarbeitung haben, aber halt "Schaltverstärker"-Endstufen) !


HINWEISE & Tipps zu den Umbauten - bitte ALLE LESEN !

    Hinweis 1:
    Alle Umbauten sind von mir selbst "ausgetüfftelt", ausgeführt und getestet worden (einige bereits mehrfach durchgeführt) und die Anleitungen dazu mein geistiges Eigentum! Kopien von Text und Bild, selbst nur auszugsweise, sind nicht zulässig!

    Meine "Hobby-Elektroniker"-Umbauanleitungen sind nur für erfahrene "Lötis" geeignet bzw. setzen auf jeden Fall elektrotechisches/elektronisches Verständnis voraus!

    Wer es sich nicht zutraut -> Finger weg ! Und selbstverständlich ist; Umbauten NUR an Geräten die vom 220V-Netz getrennt sind !

    Schadensersatzansprüche werden grundsätzlich ausgeschlossen! Wer den Umbau vornimmt, tut das auf eigene Gefahr und ist sich der Problematik voll bewusst !


    Hinweis 2:
    Bei einigen wenigen Verstärkertypen (ohne eigenen Kofhörerverstärker, sondern mit KH-Anschluss hinter den Endstufen) mit werksseitig vorhandenen PreOut, funktioniert nach der Auftrennung der Kopfhöreranschluss nicht mehr !!! (Grund: bei KH-Betrieb werden auch die werksseitig vorhandenen PreOut auf Mute gesetzt, wodurch die Endstufen dann kein Signal mehr bekommen und damit der KH-Anschluss auch nicht / bitte beachten, falls KH-Betrieb gerne genutzt wird ! (eher selten) / eine Lösung wäre dann, neben den MainIn auch neue PreOut für FL+FR von der Trennstelle zu setzen / ansonsten hilft auch die Front-PreOut-Mute-Schaltung außer Kraft zu setzen / sämtliche Umbauanleitungen, bei denen von mir auch PreOut selbst gesetzt wurden, betrifft das KH-Problem definitiv nicht ! / ich verzichte bei Auftrennungen grundsätzlich auf die Kontrolle des KH-Anschluss !!! -> wenn dessen Funktion aber unbedingt gewünscht wird, bitte Tipps beachten oder wenn ich den Umbau mache mir Bescheid geben !

    Tipps:
    1. Logisch bedingt durch die interne Auftrennung der Signalwege zwischen Vor- & Endstufe im Verstärker, ist es dann erforderlich...
    a)
    bei Auftrennung am Gerät / PreOut (vorhandene oder neue) -> neue MainIn-Buchsen:
    ...mit Cinch-Kabelverbindungen (und/oder dem eingeschleiften ABL/ATM) vom jeweiligen PreOut (Vorstufen-Ausgang) zum neuen MainIn (Endstufen-Eingang) den durchgehenden Signalweg wieder herzustellen, bevor der Verstärker/AVR in Betrieb genommen wird !

    b) bei Auftrennung mit MainIn-Adapter(Set) / PreOut -> MainIn-Adapterstecker/-kupplungen:
    ...dass ALLE MainIn-Adapterstecker (Endstufen-Eingänge) auf die jeweilige AVR-PreOut-Buchse (Vorstufen-Ausgang) gesteckt werden oder eine Cinch-Kabelverbindung zu den MainIn-Adapterkupplung besteht (je nach Adapter-Variante)!
    In die L+R-Kanäle wird natürlich das ABL/ATM mit eingeschleift, was dank des Mehrkanal-Adapters auch noch für andere Kanäle möglich ist.

    2. ABL/ATM-Netzteil: (gilt natürlich auch für mehrere)
    Es ist sehr zu empfehlen das Netzteil des ABL/ATM an die (meist vorhandene) geschaltete Netzdose des Verstärkers/AVR anzuschließen (bei Bedarf Flachstecker-Verlängerung verwenden).
    Ist keine geschaltete Netzdose am Amp vorhanden, ist es sinnvoll das ABL/ATM-Netzteil an eine Master/Slave-Steckdosenleiste mit anzuschließen, wobei der Verstärker das Master-Gerät ist (max.Belastbarkeit der Master-Dose beachten), oder alternativ eine einfache Steckdosenleiste mit Hauptschalter zu verwenden.
    (siehe z.Bsp. in diesem LINK unter "Stromversorgung")
    Damit ist das ABL/ATM-Netzteil immer gleichzeitig mit Spannung versorgt, wenn der Verstärker eingeschaltet wird und umgekehrt genauso.
    WICHTIG: Der Power-Schalter auf der Rückseite des ATM wird von "AUTO" auf "ON" gestellt (ABL für immer auf "I", also AN) :!:
    Grund: Die PreOut-Signale eines AVR sind erheblich (pegel-)geringer als LINE-Analogsignale (z.Bsp.CD-Playerausgang) & deshalb neigt die ATM-Automatik bereits in längeren leisen Passagen zur Abschaltung des ATM, was zum Signalverlust oder Signal-Durchschleifen (neuere ATM) führt und auch meist von einem hörbaren "Knacksen" begleitet wird.

    3. Maßnahme gegen Brummstörungen:
    Alle Cinch-Signalkabel der ABL/ATM-Module sind von den Netzteilen der ABL/ATM mindestens 10cm fern zu halten, um Störeinstreuungen zu vermeiden !


    4. Bi-Amping am (aufgetrennten) AVR:
    LINK -> http://www.nubert-forum.de/nuforum/viewtopic.php?p=856455#p856455

    5. Bi-Amping & Auftrennadapter(-Set):
    LINK -> http://www.nubert-forum.de/nuforum/viewtopic.php?p=856456#p856456

    6. Zone2-Betrieb mit Auftrennadapter(-Set):
    LINK -> http://www.nubert-forum.de/nuforum/viewtopic.php?p=856457#p856457



PS = Hinweise der NSF:
Die Nubert Speaker Factory haftet nicht für etwaige Schäden oder Ergebnisse und übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Umbauanleitungen.
Die Nutzug dieser Informationen erfolgt auf alleiniges Risiko und Gefahr unserer Kunden bzw. des Nutzers.


Eine Anleitung der Nubert Nubert Speaker Factory zum Anschluss des ABL-Moduls finden Sie hier..., eine Anleitung des ATM-Moduls hier...
Zum Betrieb ist daher kein Umbau des Verstärkers erforderlich :!:
Der Vorteil beim einschleifen zwischen Vor- und Endstufe des Verstärkers liegt darin, dass das ABL/ATM-Modul bei allen am Verstärker angeschlossenen Geräten genutzt werden kann.
[Ende NSF]


:text-link:
Rudis ultimative Trailer DVD / Final Version 9a
.
Zuletzt geändert von rudijopp am Mi 1. Nov 2017, 13:21, insgesamt 54-mal geändert.
Benutzeravatar
rudijopp

Was benötigt man(n) für einen Umbau ?

Beitragvon rudijopp » Mo 12. Okt 2015, 15:39

.
Was benötigt man(n) für einen Umbau ?

    Technisches Verständnis - keine Ängstlichkeit - Geduld - einen Elektroniklötkolben nebst Lötzubehör - Multimeter mit Durchgangsprüfmöglichkeit - einen Kreuzschraubenzieher - Messlehre - Cuttermesser/Schere/Seitenschneider - auch ein Dremel mit Trennscheibe ist oft nützlich - Maulzange mittlerer Größe - Schrumpfschlauch verschiedener Größen von ca.3-6mm - Heißluftpistole - Kabelbinder - je nach Umbauvariante: Körner & Hammer, Bohrständer und Bohrer 10mm für die Cinchbuchsen und folgendes Material:

    Variante 1 = Auftrennung am Gerät (mit Cinch-Einbaubuchsen),
    um die fehlenden MainIn zu schaffen und bei Bedarf auch die PreOut (sofern nicht vorhanden):

    BildBild
    CINCH-EINBAUBUCHSE ROT NYS 367-2 und CINCH-EINBAUBUCHSE WEISS NYS 367-9
    (sucht nach NEUTRIK NYS 367 und es werden alle verfügbaren Farben angezeigt)

    und das Signalkabel ML 238 = alles bei Reichelt Elektronik = reichelt.de verfügbar.

    oder...

    Variante 2 = mit Auftrennadapter ohne Garantieverlust (sofern der Aufbau des AVR diese Variante zulässt / siehe Liste)

    Für diesen ganz speziellen Umbau müsst ihr euch statt MainIn-Einbaubuchsen folgende Teile beschaffen (PreOut müssen vorhanden sein):

    BildBildBildBild

    NEUTRIK NYS373-2 (sw/rot), NYS373-9 (sw/weiss) und NYS373-6 (sw/blau) Cinchstecker
    (sucht nach NEUTRIK NYS 373 und es werden alle verfügbaren Farben angezeigt),

    die 2mm Stiftleiste SL 1X10G 2,00 und das Signalkabel ML 238 = alles bei Reichelt Elektronik = reichelt.de verfügbar.

    Aus diesen Teilen wird ein Vollauftrennungs-Adapter(-Set) gefertigt, mit dem dann nach Belieben bis zu vier oder fünf ABL/ATM zwischen PreOut & MainIn eingeschleift werden können, aber natürlich auch nur das Front-ABL/ATM und die restlichen MainIn-Stecker werden direkt auf die jeweiligen PreOut des AVR gesteckt.

    Weitere Infos & Fragen in den jeweiligen Umbauanleitungen!




zurück zum Seitenanfang Hauptseite :idea:

.
Zuletzt geändert von rudijopp am So 25. Okt 2015, 10:38, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
rudijopp

Alternative: Zone2-Trick

Beitragvon rudijopp » Mo 12. Okt 2015, 15:40

.
Alternative: Der Zone2-Trick bei AV-Receivern

    Es gibt aber noch eine "Notlösung" (ohne Umbau) zum Anschluss von wenigstens einem ABL/ATM oder Canton-Unit für die Frontlautsprecher und dieses dadurch für alle Signalquellen nutzbar zu machen.
    Es ist der "Zone2-Trick", welcher bei 7 bzw.9-Kanal-Verstärkern anwendbar ist, bei dem aber nur 5 bzw. 7 Lautsprecher angeschlossen werden.
    Voraussetzung: Der Verstärker muss eine "aktive" Zone2-Steuerung mit dafür frei zuweisbare Endstufen haben (z.Bsp. bei einem 7Kanal-AVR die Surround-Back-Endstufen für Zone2 definierbar) und Front-PreOut (Vorverstärker-Ausgänge) müssen vorhanden sein :!:

    Eine genaue Erläuterung der allgemeinen Vorgehensweise und einige konkrete Anwendungsfälle findet ihr im nuForum.

    Bei vielen modernen AVRs ist der Zone2-Trick möglich. Prüft die Voraussetzungen !


    Aus dem "Zone2-Einschleif-Trick" ergeben sich aber auch Nachteile:
    1. um ca.5-15dB erhöhtes Grundrauschen in den Frontkanälen (je nach Verstärker / wurde mir schon mehrfach von Usern bestätigt)
    2. es kann durch mögliche Massepotentialunterschiede zw.Front-PreOut und gewähltem Line-Eingang für Zone2 zu Prassel- und/oder Brummstörungen kommen (selten der Fall / einfach testen)
    3. der Verstärker sollte/kann nur noch über den Haupt-Netzschalter (nicht Standby-Schalter !) am Gerät geschaltet werden, damit Main- und Zone2 zusammen ein- und ausgeschaltet werden ! (macht man ihn nur über Fernbedienung aus, bleibt unbemerkt die Zone2 aktiv = sinnloser Sromverbrauch)
    4. Das Front-Signal "durchläuft" zweimal die Vorstufe, was neben der Grundrauschenerhöhung auch leichte klangliche Nachteile hat (minimale Dynamik- & Präzisionseinbußen).
    5. Die automatische Einmessung funktioniert zu 99,9% nicht mehr (Pegelabgleich, LS-Entfernungen, EQ) !!! Testet es selbst !

    Daher halte ich persönlich diesen Zone2-Trick eher für eine Übergangs-/Notlösung in der Garantiezeit eines Verstärkers, wenn auf Erhalt dieser wert gelegt wird. Danach sollte eher der Umbau erfolgen.

    Sollen mehrere ABL/ATM optimal angeschlossen werden - hilft letztlich nur ein Umbau des Verstärkers, oder die Anschaffung mehrer (meist teurer) externer Endstufen und die internen bleiben ungenutzt (Verschwendung).


Alternative: Einschleiftrick für Stereo-Vollverstärker

    Es gibt auch einen Einschleiftrick, den man bei den meisten rein analogen Stereo- Vollverstärkern(VV) anwenden kann
    (sofern REC-Wahlschalter vorhanden) -> lest hier -> LINK




zurück zum Seitenanfang Hauptseite :idea:

.
Zuletzt geändert von rudijopp am So 25. Okt 2015, 10:38, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
rudijopp

Rudis AVR-Umbauanleitungen für optimalen ABL/ATM-Anschluss

Beitragvon rudijopp » Mo 12. Okt 2015, 15:40

.
Nachfolgend die nach Herstellern sortierten Liste(en)
aller bis dato von mir umgebauten Verstärker/AVR's, oder bei denen ich Hilfe leisten konnte:



    = alles Link's hier ins nuForum zu kompletten Umbauanleitungen in Wort und Bild
    zum Lesen der Umbauanleitungen immer auf das gewünschte Modell klicken
    (zu einigen wenigen kaum bekannten Modellen habe ich keine Umbauanleitung erstellt)

    "(Hilfestellung)" bedeutet, dass ich anderen mit Fern-Support im nuForum bei ihrem Umbau geholfen habe, von mir aber keine Umbauanleitung verfügbar ist (folgt dem mglw. gesetzten Link).

    "nur Bilddoku", ihr könnt per Link die kommentierten/beschrifteten Umbaubilder direkt downloaden (DL) ! Eine komplette "Step by Step"-Umbauanleitung wurde und wird dazu aber nicht erstellt, was bedeutet; Wer sich die Bilder hier runterläd, MUSS sich alleine mit der Materie auseinandersetzen. Ich bitte um Verständnis, daß ich außerhalb des nuForum keine Einzelfall-Unterstützung geben werde (auch meine Zeit ist begrenzt) !

    FL+FR bedeutet immer: Auftrennung für...
    FL+FR = Front Links & Rechts, C = Center, SL+SR = Surround, SBL+SBR = Surround-Back

    Umbauanleitung online seit: (Monat/Jahr) = Bsp. (12/03) = Dezember 2003


    wiederholter HINWEIS:
    Im Großteil der Umbauanleitungen werden die Bilder nicht mehr direkt im Thread angezeigt,
    aber ihr findet die jeweils passenden Bilder in meiner Dropbox -
    Umbau-Bildergalerie
    (Link) :!:
    (einfach zwei Browserfenster öffnen :arrow: in einem die Umbauanleitung und im anderen die Bildergalerie)



    Direktlink zu den Hersteller-/Umbauanleitungslisten:
    Bild . Bild . Bild . Bild
    Bild . Bild . Bild . Bild




Ich wünsche allen "Nachbaugenötigten" viel Erfolg und dann "mehr Freude" mit den optimaler nutzbaren Nubert-ABL/ATM-Modulen !!!


Wer dem Umbau nicht selbst durchführen kann,
schreibt mir einfach per PN: Private Nachricht oder direkt eine Mail an ruediger.jopp(at)mail(dot)de und wir finden einen Weg
:wink:




zurück zum Seitenanfang Hauptseite :idea:

.
Zuletzt geändert von rudijopp am So 25. Okt 2015, 10:39, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
rudijopp

ONKYO Umbauanleitungen

Beitragvon rudijopp » Mo 12. Okt 2015, 15:41

.
zurück zur Herstellerbersicht verfügbarer Umbauanleitungen :idea:



Bild

Info:
Anfang 2015 hat ONKYO die AV-Sparte von Pioneer übernommen (Link), was sich ab 2016 in den Produktpaletten beider Marken deutlich widerspiegelt(e).
Bis zu einer bestimmten Geräteklasse ist innen alles "bewährtes ONKYO" und darüber "bewährtes Pioneer" (mit Class-D Endstufen).

Es wird daher in Zukunft diverse Überschneidungen geben, ergo Umbauanleitungen die für ONKYO- & Pioneer-Geräte anwendbar sind :idea:

Die bekannten/beliebten Onkyo-Power-AVR's die mit Adapter aufgetrennt werden konnten sind damit leider "ausgestorben",
denn sie wurden durch das Pioneer Class-D Gerätedesingn ersetzt, für die Auftrennadapter nicht möglich sind :!:

(auftrennbar, auch mehrfach, sind diese Geräte natürlich dennoch)



.
Zuletzt geändert von rudijopp am Mo 18. Sep 2017, 15:13, insgesamt 16-mal geändert.
Benutzeravatar
rudijopp

ROTEL Umbauanleitungen

Beitragvon rudijopp » Mo 12. Okt 2015, 15:42

.
zurück zur Herstellerbersicht verfügbarer Umbauanleitungen :idea:



Bild

.
Zuletzt geändert von rudijopp am So 25. Okt 2015, 10:44, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
rudijopp

DENON Umbauanleitungen

Beitragvon rudijopp » Mo 12. Okt 2015, 15:42

.
zurück zur Herstellerbersicht verfügbarer Umbauanleitungen :idea:



Bild

Info: In 2002 fusionierten Denon und Marantz zur D&M Holdings Inc., was sich aber erst ca.ein Jahrzehnt danach in den Produktpaletten beider Marken deutlicher widerspiegelte.
Prinzipiell sind die Innenleben der Geräte bei beiden Herstellern/Marken inzwischen überwiegend gleich.
Es gibt daher im Bereich der Marantz-Umbauanleitungen diverse Überschneidungen, ergo Umbauanleitungen die für Denon- & Marantz-Geräte anwendbar sind.



.
Zuletzt geändert von rudijopp am Mo 18. Sep 2017, 15:11, insgesamt 43-mal geändert.
Benutzeravatar
rudijopp

YAMAHA Umbauanleitungen

Beitragvon rudijopp » Mo 12. Okt 2015, 15:43

.
zurück zur Herstellerbersicht verfügbarer Umbauanleitungen :idea:



Bild

.
Zuletzt geändert von rudijopp am Mi 1. Nov 2017, 13:55, insgesamt 24-mal geändert.
Benutzeravatar
rudijopp

MARANTZ Umbauanleitungen

Beitragvon rudijopp » Mo 12. Okt 2015, 15:43

.
zurück zur Herstellerbersicht verfügbarer Umbauanleitungen :idea:



Bild

Info: In 2002 fusionierten Marantz und Denon zur D&M Holdings Inc., was sich aber erst ca.ein Jahrzehnt danach in den Produktpaletten beider Marken deutlicher widerspiegelte.
Prinzipiell sind die Innenleben der Geräte bei beiden Herstellern/Marken inzwischen überwiegend gleich.
Es gibt hier daher diverse Überschneidungen, ergo Umbauanleitungen die für Marantz- & Denon-Geräte anwendbar sind.



.
Zuletzt geändert von rudijopp am Fr 12. Mai 2017, 16:59, insgesamt 29-mal geändert.
Benutzeravatar
rudijopp

PIONEER Umbauanleitungen

Beitragvon rudijopp » Mo 12. Okt 2015, 15:43

.
zurück zur Herstellerbersicht verfügbarer Umbauanleitungen :idea:



Bild

Info: Anfang 2015 hat ONKYO die AV-Sparte von Pioneer übernommen (Link), was sich ab 2016 in den Produktpaletten beider Marken deutlich widerspiegelt(e).
Bis zu einer bestimmten Geräteklasse ist innen alles "bewährtes ONKYO" und darüber "bewährtes Pioneer" (mit Class-D Endstufen).
Es wird daher in Zukunft diverse Überschneidungen geben, ergo Umbauanleitungen die für Pioneer- & ONKYO-Geräte anwendbar sind.



.
Zuletzt geändert von rudijopp am Mo 18. Sep 2017, 15:09, insgesamt 19-mal geändert.
Benutzeravatar
rudijopp

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Aktive Tuning-Module



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste